Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Oktober 2009, 16:02

Frage zu Flächenholm

Hallo,

ich bin grad dabei, einen Flieger zu bauen, ohne Plan (hab mir aber ne Catia Zeichnung gemacht..)
Der Flieger soll kein Jet sein, aber schnell, hat 1m Spannweite und wird so 600g oder so wiegen...

Jetzt hab ich ne Frage, ich will die Fläche gepfeilt und nach außen dünner machen. Wie das gebaut wird ist klar nur weiß ich nicht wie stark und groß ich den Holm bauen soll...
Eigentlich wirds die Fläche vom Multijet nur in Groß. Der MultiJet-Holm hat innen 9mm und außen 4mm Höhe, ich hab mir jetzt gedacht, innen 20 und außen 10mm...
Und zur Form hab ich auch noch ne Frage, wenn ich in einen Holm bzw. ist ja der halbe, 2 Rechte Winkel unten hab, dann land ich ja immer auf der ganzen Fläche... Macht das was, wenn ich die Fläche einfach umdreh, also dass beim Holm oben die beiden rechten Winkel sind...? Oder soll ich das gleich machen?
Ich häng noch ein Bild dran...


Gruß
Tobias
»Hans Maulwurf« hat folgendes Bild angehängt:
  • Holm.jpg
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Oktober 2009, 16:14

Hallo,
letztendlich ist es relativ egal, wie du den Holm baust. Wenn du es wie in Variante 2 machst, wirkt das so ähnlich wie eine minimale V-Form, der Flieger wird dadurch also etwas eigenstabiler. Mit Variante 3 erreichst du ein weitgehend neutrales Flugverhalten.

Aber sag mal sind 20 mm Holmhöhe nicht ein bischen viel? Da bekommst du doch mindestens 200...250 mm Flächentiefe an der Wurzel. Ziemlich viel für 1 m Spannweite...

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Oktober 2009, 16:37

ähm, also ich hab grad keine Ahnung was "Flächentiefe" ist, und die Suche gibt 1477 Treffer an...
Also wenn ich den MultiJet-Holm mal 1,66... mach, dann kriegt ma ja 15mm raus, das kam mir irgendwie ein bisschen wenig vor, hab da Angst gekriegt, dass mir der Flieger in den Kurven die Ohren anlegt...
Aber je dünner, desto besser, also hab da nichts dagegen, halt nur keine Ahung :O

Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Oktober 2009, 16:44

Hallo,
das was man salopp als Flächentiefe bezeichnet, ist die Sehnenlänge des Profils. Also der Abstand von der Nasen- zur Endleiste. Wenn du sagst, dass das Modell für höhere Geschwindigkeiten gedacht ist, sollte es eine relative Dicke von 8...10 % haben (Verhältnis aus Profildicke zu Flächentiefe). Bei 20 mm Holmhöhe kommt man da eben auf 200...250 mm Flächentiefe.
Wie willst du denn den Holm genau bauen? Klassisch als Doppel-T mit Kiefernleisten und Holmstegen oder hast du einen Sperrholzverbinder in der Mitte. Gib mir mal Geometrie und Material des Holmes und/oder V-Verbinders durch, dann rechne ich mal nach, ob es hält oder nicht.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Oktober 2009, 17:05

Mal Danke für die Erklärung,
Also ich bau das ganz einfach aus 3mm Depron, und in der Mitte ein 3mm Balsa Holm (die beiden Holmteile kleb ich wahrscheinlich mit 5min Epoxy zusammen), ich bin nicht so der Scale Freak und will eigentlich nur möglichst billig ein Modell, das gut fliegt, und stundenlang Rippen mit der Laubsäge zurechtsägen ist nicht so mein Ding ;)

Und das mit der Flächentiefe haut ja dann sogar hin, meine Depron-Platten sind innen 200mm lang und außen 100mm...
Ah, ist ja ein Trapez, hab dann wohl eine Durchschnitts-Fächentiefe von 140mm oder so...

Meinst du, dass da auch ein 15mm hocher Holm reicht, wenn ja, dann bau ich das so...


Gruß
Tobias
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

6

Freitag, 23. Oktober 2009, 18:13

Hallo Tobias,

so wie ich das bis jetzt mitgelesen habe, käme der Purist von jk-modellflug (www.jk-modellflug.de.tl) Deinen Vorstellungen sehr nahe. Auf besagter Webseite gibt es ein Anleitung und einen Plan. Schau Dir das doch einfach mal an, vielleicht klärt das schon eine Menge Fragen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Hans Maulwurf

RCLine User

  • »Hans Maulwurf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. Oktober 2009, 21:26

Naja... der Purist wiegt 200g... meine Fläche soll das dreifache aushalten, wenn nicht sogar mehr...
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. Oktober 2009, 21:27

Okay, das sind dann natürlich etwas andere Vorraussetzungen...
Zunächst mal: Baue auf keinen Fall einen geteilten Holm, sondern einen einzigen, 1000 mm langen der durch beide Flächenhälften geht. Wenn du den zweiteilig baust und in der Mitte zusammenklebst, schaffst du dir genau da eine Schwachstelle (die Verklebung eben), wo das größte Biegemoment auftritt. Wenn du die Verklebung sehr ordentlich machst, kann es auch sein, dass sie genau so viel hält wie das durchgehende Material, aber darauf würde ich mich nicht verlassen.
Ansonsten ist der geplante Holm (3 mm stark, 20 mm hoch) bei dem Flieger für eine maximale Belastung von etwa 5 Ge zu gebrauchen, darüber wird es eng. Ich würde an deiner Stelle 5 mm nehmen oder das Depron in der Mitte der Fläche durchgehend machen, dann trägt es noch mit. Also so, dass du in der Mitte der Fläche keine Stoßstelle/Naht hast.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. Oktober 2009, 22:22

hi

also ich würd solche flächen für speedflug aus styro schneiden und dann beplanken, balsa oder abachi.

weiß nicht welche vorteile depron bei einem solchen flieger haben soll. die bauweiße mit holm ist ja nicht unbedingt einfacher als 2 schneiderippen aussägen und mit nem heißen draht den kern auszuschneiden. das beplanken ist auch nicht so schwer...

ansonsten würd ich den holm durch ein kohlerohr ersetzen. nimmst du die profildicke vom randbogen, wie ich les 10mm, dann kannst du ein 10mmrohr die ganze länge einkleben. und die 600gr bei 10G hält der locker aus!

hat dann zusätzlich den vorteil das die fläche ziemlich verdrehsteif wird - nicht unwichtig bei speed!
gruß :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joejoe« (23. Oktober 2009, 22:25)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 23. Oktober 2009, 22:28

Das Rohr würde dann 35...40 Ge aushalten, um genau zu sein...

Da die Prämisse aber die ist, das Teil möglichst leicht und billlig zu bauen, dürfte diese Bauweise wohl ausscheiden. Rekorde wird man damit ganz sicher nicht brechen, aber einen entsprechenden Antrieb vorausgesetzt, kann er einen durchschnittlichen Parkflyer schon abhängen.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 23. Oktober 2009, 22:31

Würde auch 100g aushalten. Je nach Motorleistung würde ich da vielleicht nichtmal nen Holm vorsehen - nuja, weil's doch ne dünne Fläche ist und bei 600g vermutlich schon, so 2x 3x5mm Kiefernleisten mit 6mm Depronsteg (aus 2x3mm mit PU zusammengeklebt)

Das wäre zumindest meine Schätzung

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

12

Freitag, 23. Oktober 2009, 22:48

gut, dann langt ja ein 6mm rohr auch, kostet keine 8euro.

>Da die Prämisse aber die ist, das Teil möglichst leicht < wo steht das? 600gr für 1m spw ist nicht leicht - wie ich finde. muss es ja auch nicht, es soll ja schnell fliegen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joejoe« (23. Oktober 2009, 22:51)


13

Sonntag, 25. Oktober 2009, 18:53

Zitat

Original von Hans Maulwurf
Naja... der Purist wiegt 200g... meine Fläche soll das dreifache aushalten, wenn nicht sogar mehr...


Das stimmt nicht. Er ist durchaus für höhere Abfluggewichte gedacht. Meiner wiegt ca. 380 g und das hält ordentlich. Für 600 g baut man sicher etwas stärker.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)