Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jörch96

RCLine User

  • »Jörch96« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 25. Oktober 2009, 17:45

Hi Torsten,
"Ducfieber" klingt nach meinem liebsten Hobby, das nun aber gar nicht mehr geht...

Guckst Du:



Das Moped ist für'n Spottpreis zu haben... aber sorry, das war nun wirklich total o.t.!
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 25. Oktober 2009, 18:01

hallo jörch

ein bekannter von mir...
hatte vohr jhren einen Unfall
er fliegt modelle mit einer hand
und zwar mit dem mittelfinger auf einem knüppel
Mit dem daumen auf den zweiten knüppel.

er hat eien handsender auf nem pult.

das ist jetzt nicht gerde behinderten fliegen was er zeigt, ganz im gegenteil!

Kunstflug mit 6m seglern die er auch selber Baut. cfk laminieren und schaum schneiden.
unter anderm fliegt er auch Gleitschirm ohne fremde hilfe bei start und landung.

Also kopf hoch das geht alles
und gute genesung
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

ducfieber

RCLine User

Wohnort: Frankfurt (Oder)

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 25. Oktober 2009, 18:47

@ jörch dein moped? eine schicke 999?? war kurz davor mir eine 998 (mein Traumbike die 916 reihe. naja nun habe ich 2 Ducatis 1:5 als RcBike) zuholen, aber was solls.
Kopf hoch es geht weiter, auch wenn vieles schwerer fällt.

Gruß
Torsten

da_vinci

RCLine User

Wohnort: ch-5000 aarau

Beruf: servicemonteur

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:03

Hi
Um nochmals die Joystick sache aufzugreifen,bin kein Electroniker oder so,ist es aber nicht möglich,einen Usb Joystick via "Elektronik"an den Schülerport zu senden??
Umgekehrt gehts ja auch zum Flugsim oder so.
Die besseren Joisticks müssen doch sowas wie Potis drinnen haben,die geben ja ein "Analoges"Signal.Die kenn ja nicht nur 1 oder 0.Dies müsste doch verwend bar sein.
mfg edo
---------------------------------------------------------------------------
Hangar:
T-Rex xl,Crown 3,Airwolf Concept 30,Morley F1 Carbon,Ka 58 Koax,Kalt Baron,1974 BELL 212,Lmh110,usw.

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:13

Hallo,

es gibt einige Heli-Piloten, die einhändig fliegen. Das braucht aber viiieeeel Übung.

http://www.youtube.com/watch?v=TiTIO6In-T4

http://www.youtube.com/watch?v=xlDsJNGw0Gk&feature=related

Alles Gute !

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

26

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:18

der usb adapter für den sim wandelt die sendersignale in vom computerverwertbare um

das beim joystick umgekehrt zu machen, müssten man ersteinmal einen entsprechende elektronik löten und programmieren und dann noch strom für den joystick abzweigen, was aber das geringste problem sein sollte.

da wäre es einfacher den joystick auf den kreuzknüppel zu setzen und entsprechende potis für andere funktionen einzubauen. dürfte bei der joystickgröße keine platzprobleme geben.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (25. Oktober 2009, 19:20)


Jörch96

RCLine User

  • »Jörch96« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:22

Zitat

Original von ducfieber
@ jörch dein moped? eine schicke 999??

Jepp,
das bin ich auf meiner 999R letztes Jahr in Oschersleben... Geschichte!

@all
Da es wohl bislang noch keine Fernsteueranlage mit Joystick für den Modellflug gibt, scheint die
Umsetzung nicht sooo einfach...
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

da_vinci

RCLine User

Wohnort: ch-5000 aarau

Beruf: servicemonteur

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:39

Hi
Na ja,beim BLBL koax hies es zu anfang auch es sei schwierig.
Bis sich jemand damit auseinandersetzte und nicht locker lies.
Heute gibts das Umrüstset sogar fertig zu kaufen.
Selbst bei den Walkera Helis,gabs einige die die "fremdsprache"der Steuerung elminierten.
Was ich sagen will,wenn sich genug Leute damit befassen,probieren usw,ist es nicht unmöglich.
Die Frage ist nur,ist dies auch der richtige Weg.
mfg edo
---------------------------------------------------------------------------
Hangar:
T-Rex xl,Crown 3,Airwolf Concept 30,Morley F1 Carbon,Ka 58 Koax,Kalt Baron,1974 BELL 212,Lmh110,usw.

29

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:46

Zitat

Original von Jörch96
Hi Torsten,
"Ducfieber" klingt nach meinem liebsten Hobby, das nun aber gar nicht mehr geht...

Guckst Du:



Das Moped ist für'n Spottpreis zu haben... aber sorry, das war nun wirklich total o.t.!


Stop, hack das Thema nicht ganz ab.
http://mopeten.tv/mopetentv-folge-15/

Wegen der Fernsteuerung. Würd Höhe/Quer auf ein Knüppel legen, Gas auf nen Schieber legen. Auf Seite vorerst verzichten.

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 25. Oktober 2009, 19:49

So kompliziert ist das alles nicht.

Sicher gibt es keine perfekte Lösung, die im Laden steht. Aber eine individuelle Lösung sollte sich finden lassen.


Erstmal vorweg: Was genau kannst du alles bewegen? Nur eine Hand? Arm? Was ist mir dem anderem Arm? Kannst du den Feinmotorisch bewegen und nur die Hand nicht?

Kläre mich mal bitte genau auf, dann finden wir eine Lösung.

Mal einfach ausgedrückt: Alles, was du im Flug bedienen musst, sind die Geber am Sender. Das sind 4 Geber, die normalerweise Knüppel sind. Diese Knüppel leiten die Bewegung auf je einen Poti weiter.

Also geht es einfach darum, die 4 Potis möglichs bequem anzusteuern.-

2 Kannst du ja noch steuern. Einen kannst du zb durch einen Drehknopf auf dem Knüppel steuern. (zb Gas)

Also geht es eigentlich nur noch um einen Poti.

Da du auch Manntagend fliegst, könnte man zb auch das Seitenrufer auf Pedale legen (hab ich mal testweise ausprobiert an einem alten Sender fürs Auto)

Also da ist relativ viel möglich. Da ja niemand anderes mit dem Sender fiegen muss, ausser du, würde ich da wirklich eine individuelle Lösung suchen, die dir das möglichst einfach macht.
Gruß Frank!

monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

31

Montag, 26. Oktober 2009, 08:12

Hi Jörch,

super das du dich von der neuen Situation nicht unterkriegen lässt!!!!

Bei uns fliegen einige das GAs auf einem Drehregler auf dem Knüppel. Für die großen MCs von Graupner gibts das direkt fertig zu kaufen.

Dort wo (bei Mode2) Gas ist haben die die Wölbklappen ;-)

Vielleicht wäre das eine Lösung für dich. Auf das Seitenruder würde ich glaub ich erstmal verzichten.

Viele Grüße
Robert

PS: Meine Italienische Zicke ist ne ST4 ;-) Gibs nicht auf....vielleicht gibt es eine Lösung für dich...habe schon viele mit Handicap fahren gesehen!!!!
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

32

Montag, 26. Oktober 2009, 11:16

Hallo Jörch,

ich glaube der Denkansatz von Frank ist der richtige. Du wirst alles neu lernen müssen, also brauchst Du dich nicht unbedingt an den vorhandenen Systemen orientieren. Alle Körperteile die Du kontrolliert bewegen kannst, sind geeignet. Es geht nur um die Umsetzung in Volt und Ampere...
Höhe/Seite/Quer auf einem Knüppel mit Drehgeber gibt es ja. (Chip Hyde, Youngblood). Die Idee mit dem Gas am Fußpedal ist naheliegend und sollte auch einfach umzusetzen sein. Denkbar auch Seite und Gas auf einem Pedal (drücken -> Gas, drehen -> Seite)... Etc.

Viel Erfolg,

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

33

Montag, 26. Oktober 2009, 11:24

Hi..

das Thema EInhandsender hatten wir schon öfter mal diskutiert.
Hier hatte ich meinen Ansatz vorgestellt, allerdings nur für dreikanalige Modelle.
Höhe/Quer auf einem Kreuzknüppel, der per Daumen gesteuert in einem Joystickgriff sitzt.
Gas auf dem Zeigefinger als Abzug, wie bei CAR-Anlagen.

Die Vorteile, die ich mir davon versprach (rechte "Wurfhand" frei fürs HLG-schleudern, oder "Fang"-Hand frei fürs Nurflügler auffangen) wurden allerdings von den Nachteilen (fehlende Präzision gegenüber meiner sonstigen Pultanordnung, insbesondere auf dem Gaskanal) völlig aufgefressen, so dass ich das nicht mehr so benutze. Aber ich habe ja auch keine EInschränkung (außer zwischen den Ohren).


gruß
andi
»___...._____.« hat folgendes Bild angehängt:
  • shs_tx4.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »___...._____.« (26. Oktober 2009, 11:28)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

34

Montag, 26. Oktober 2009, 11:41

Der Denkansatz ist auch nicht schlecht. Eine Art Joystick, mit welchem man Höhe und Quer steuert (wie beim Manntragenden) und dann obendrauf ein Kreuzknüppel, welcher Seite und Gas steuert.

Alternativ geht das auch wie bei den PC Spielen. Man kann den Joystick drehen, also den Griff um die eigene Achse drehen für Seitenruder. Dann ist nur noch das Gas übrig. Das könnte man dann per Schlieber für den Daumen lösen.


Eigentlich braucht man für solch eine Lösung nur ein Joystick, baut dort die Selben Potis wie im Sender ein und baut in den Sender eine Buchse, wo man das dann einsteckt. (Würde auch die Schülerbuchse gehen)
Gruß Frank!

mwe

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

35

Montag, 26. Oktober 2009, 13:54

Just my two cents: Neurologisch wäre es geschickt, wenn wir Vorschläge sammeln, die kein Umlernen bisheriger Routinen erfordern. Das schlechteste wäre m.E. den Mode zu wechseln. Das dauert ewig und Jörch wird es noch schwerer haben als die, die das ohne Parese gemacht haben. Sinnvoller ist, von den gesunden Funktionen auszugehen, ähnlich wie Andi das gemacht hat. Da ist das Lernen viel leichter und bei passenden Modellen der Genauigkeitsverlust erstmal nicht soooo schlimm. Wenn man sich das vorstellt ist es für uns alle einfacher, eine Funktion, die bisher einer Muskelgruppe zugeordnet war von einer ANDEREN übernehmen zu lassen (z.B. Handgelenksdrehung mit einer "Youngblood"-Dose) anstatt z.B. das Gas zuerst "wegzulernen", dieser Muskelgruppe etwas neues zu lernen und dann das Gas wieder woanders "hinzulernen". Jörch kann Seite und Gas steuern, der Rest sollte neu dazukommen.
Wie gesagt, nur meine Meinung...

EDIT: Ein paar Beiträge vorher war auch die Lösung mit zwei Knüppeln und einer Hand angesprochen (z.B. Daumen und Ringfinger). Paradoxerweise erfordert das aber ein mentales Bild einer vorhandenen Zweiseitigkeit, die nach einem Schlaganfall nicht vorausgesetzt werden kann (kann da sein, muss aber nicht). Es kommt nämlich drauf an, ob der betreffende Körperteil nur motorisch nicht inerviert ist oder auch in der Repräsentation ausgeschaltet ist. Und last but not least: Es gibt sehr, sehr viele Fälle (v.a. bei jüngeren Menschen), in denen die Störungen nach Schlaganfall fantastische Besserungsraten zeigen, z.T. über Monate und Jahre kontinuierlich (von Rollstuhl bis wieder selbst laufen mit kaum merkbarem Hinken). Das liegt daran, dass das Hirn zwar nicht "nachwächst", aber neue Verschaltungen bilden kann. Auch aus diesem Grund wäre es sinnvoll, nicht umzulernen, sondern Funktionen an bisher nicht zum Steuern benutzte Muskelgruppen zuzuteilen. Vielleicht heißt es nämlich in ein zwei Jahren: Rechte Hand, übernehmen sie wieder Quer und Höhe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mwe« (26. Oktober 2009, 14:01)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

36

Montag, 26. Oktober 2009, 14:18

Interessant.

Jörch, wäre eine der genannten Lösungen denn für dich akzeptabel? Also wie zb die genannte "joystick" Lösung? Dann kram ich mal auf dem Dachboden, was ich noch so alles finde und mach mir weitere Gedanken. Ich müsste noch einen Sender mit USB Anschluss haben, der für den Sim gedacht ist. Daran könnte ich mal etwas basteln und den mit einem Joystick kombinieren. Dann könnte ich mal schauen, wie sich das Ganze am Sim so macht.

Wie gesagt, mein letzer Versuch liegt Jahre zurück und da ging es nur um ein Auto, was eine dimension weniger hat.
Gruß Frank!

mwe

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

37

Montag, 26. Oktober 2009, 14:30

@Frank: Ich fände so ein gemeinsam-Projekt gut. Eine "Youngblood"-Dose hatte ich mir mal gebaut, das war einfach ein Poti, dessen Achse ich mit einer Muffe und Madenschrauben an den Stick geschraubt habe. Handgriff drumrum, und fertig. Ich bin aber kein Mechanikheld, und das Poti war schnell hin - die Lagerung ist nicht dafür gemacht. Man müsste also eine Dose haben, in die ein Poti reinpasst und das unten einen hohlen "Stil" hat, der zwei Kugellager mit Innend=6mm oder 4 mm für die Potiachsen hat. Wenn man dann noch einen Anschlag reinmacht (Knüppelpotis machen nur ca. 1/3 des Wegs) und je nach Funke die passenden Stecker dranlötet hat man schonmal eine Funktion, die man ohne Umbau der Funke ausprobieren kann (Flachbandkabel durch den Gehäusespalt, geht bei Graupner zum probieren lange gut). Oben drauf noch einen Kurzschieber für den Daumen von Alps (die mit dem kleinen Weg) und wir hätten noch eine Funktion. Bei der Elektronik könnte ich helfen, aber wir bräuchten einen Dreher für so eine Dose... Fahradlenker-Zeugs drumrum, und das sieht besser aus als bei Youngblood :) Außerdem wäre es vielleicht für viel mehr Menschen interessant...

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

38

Montag, 26. Oktober 2009, 14:39

Gerade etwas enteckt: http://rc.runryder.com/helicopter/t544216p1/

Sind ein paar ganz interessante Bilder dabei.

Aber wie ist das mit dem CY System? Der hat einfach noch eine Drehachse am Knüppel für Gier? Und Roll und Nick liegt auf dem Kreuzknüppel? Was ist mit Drehzahl und Pitch? Ich bin nicht wirklich der Heliflieger, daher hab ich mich damit noch nicht beschäftigt...
Gruß Frank!

Jörch96

RCLine User

  • »Jörch96« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

39

Montag, 26. Oktober 2009, 14:42

Hallo allerseits,
zunächst mal möchte ich mich ganz herzlich für die vielen vielen Genesungswünsche auch per PN bedanken!
Da habe ich so nicht mit gerechnet... Danke Euch!!


Die Lösung mit dem Joystick scheint mir persönlich schwer in die Praxis umsetzbar. Vielleicht täusche ich mich auch aber der Stick müsste ja irgendwie mit der Sendeanlage verbunden werden, die ich dann irgendwo ablegen oder mir umhängen müsste...
Modellflug im sitzen damit die Füsse mitsteuern können könnte gehen, wäre aber auch eine riesige Umstellung.

Der Einwand vom Marc erscheint mir auch recht plausibel. Ich würde quasi bei Null wieder anfangen. :(
Andererseits habe ich im "richtigen" Flieger auch schon mehrmals umlernen müssen, da der Kapitän normalerweise links sitzt, also mit der linken Hand Höhe und Querruder steuert und mit rechts Gas gibt. Vorher als Copilot auf dem rechten Sitz war es genau andersrum...
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

sceak

RCLine User

Wohnort: Siegen

  • Nachricht senden

40

Montag, 26. Oktober 2009, 14:43

Soweit ich weiss ist Pitch ganz normal links. Er hat ja auch keine Behinderung sondern fliegt einfach drei Achsen auf dem rechten Stick da er damit wohl besser klar kommt oder so.
Grüße,
Sven