Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:35

Stahldraht bricht beim biegen ???

Hallo zusammen,

ich brauche mal wieder eure Hilfe. Was kann man machen wenn beim biegen einer Ruderanlenkung der 1mm Stahldraht immer bricht. Kann man den Draht irgendwie weicher oder zäher bekommen?

MFG
Wolfgang

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:44

Na ja, klingt vielleicht blöd. Aber kauf dir einfach ordentlichen Stahldraht, der bricht dann auch nicht...
Soll jetzt kein Klugscheißern sein. Es gibt einfach schlechtes, spödes Material. Aber einigermaßen ordentlicher Stahldraht kann ohne Probleme zum Z oder sonstwie gebogen werden.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:47

Du kannst den Draht an der stelle wo du biegen willst mal durchglühen.

Aber das kommt aufs Material an, obs klappt oder nicht.
Gruß Frank!

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 23:44

Hallo,

Feuerzeug an der Biegestelle drunter bis der Draht anfängt zu glühen...
Und schon ist er weich und lässt sich biegen.

Mit "Stahldraht-Qualität" hat das nicht viel zu tun. Die im Modellbau verwendeten Stahldrähte kriegen ihre "Härte" bzw. Festigkeit durch den Herstellungsprozeß ("Ziehen", dabei entsteht Kaltverfestigung).


Gruß,
Helmut

Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 00:02

was willst du denn biegen? normal bricht der draht nicht, wie dick ist der draht den du biegen willst? wenn der draht dick ist macht er kleine radien nicht so mit

wenn du den draht erwärmst um ihn dann zu biegen müsstest du ihn dann auch wieder anlassen oder noch besser härten, aber das geht nicht so einfach mit hausmittelchen

6

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 01:51

Hallo, der Draht ist 1mm dick. Gebogen wird er mit einer handelsüblichen Zange aus einem Modellbauladen die das Z biegen. Werde nachher mal das erhitzen probieren, war bis her der Meinung der Draht würde durch aus glühen brüchiger.

MFG
Wolfgang

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 07:26

Besser wäre es, den Draht nicht allzu stark zu Glühen, eher in Richtung dunkler Rotglut.
Wenn man Pech hat, erreicht man die Härtetemperatur und die Abkühlgeschwindigkeit an der Luft reicht aus, das er wieder hart wird.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

8

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 09:00

Hallo,
ich empfehle dir auch nicht den Draht zu erhitzen bis er glüht. Damit tust du ihn zu weich glühen und wenns dann ganz dumm läuft bricht er dir beim einsatz im Modell unter belastung.
Wenn der Draht brechen sollte, ist das ein zeichen dafür, das er zu hart ist, oder er nicht richtig angelassen wurde. Ohne einen richtigen Ofen kannst du das auch leider nicht ändern, da du bis ca 600 crad für ne längere zeit erhitzen mußt.

Ich empfehle dir (wenn du keinen anderen draht kaufen willst) den Draht zu erhitzen bis er kurz vor dem rot werden ist. Dunkelrot wie beim Vorredner geht auch. Und dann im warmen zustand biegen und ganz langsam abkühlen lassen. Vielleicht bei 250 crad in Backofen legen und langsam runterregeln(muß aber net sein). Dann dürftest du keine allzugroße spannung in das gefüge bekommen.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

9

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 09:14

Ähm Hüstel..... einfach in den Baumarkt und einen vernünftigen sich "biegenlassenden" Stahldraht für 2,50 gekauft und fertig.

Die ganze Glüherei würde ich mir ersparen.

LG
Jörg

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:19

Auch hüstel...

Das Problem gibt´s bei vielen Drähten, auch bei solchen vom Modellbauhändler... Bis knapp 90° geht´s meist problemlos, irgendwo bei 90° ist dann aber Schluss - knack! Hatte ich schon oft.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

11

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:32

Hallo Jörg,

Zitat

Original von Jörg SF1
Ähm Hüstel..... einfach in den Baumarkt und einen vernünftigen sich "biegenlassenden" Stahldraht für 2,50 gekauft und fertig.


2,50 € ist nicht Dein Ernst, oder?

Ciao
Klaus

12

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:42

Zitat

Original von Frankensteiner
Hallo Jörg,

Zitat

Original von Jörg SF1
Ähm Hüstel..... einfach in den Baumarkt und einen vernünftigen sich "biegenlassenden" Stahldraht für 2,50 gekauft und fertig.


2,50 € ist nicht Dein Ernst, oder?

Ciao
Klaus


Wieso sind die noch billiger??? :nuts:

LG
Jörg

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 16:45

Ich glühe einfach mit dem Feuerzeug, es hilft das Abkühlen etwas zu verzögern indem man den Draht in länger werdenden Intervallen aus der Flamme nimmt, nachdem er so hell geworden ist wie er mit einem Feuerzeug wird.

Funktioniert bei mir bei brechenden Drähten ganz ok.

Ich werde doch nicht solange durch die Stadt ziehen und Drähte kaufen bis ich einen gefunden hab der genau das kann das ich will wenn ich welchen zuhause hab ;)

Nachträgliches Härten, wie erwähnt wurde, ist unnötig da die gebogenen Stellen gering belastet sind und eher zäh bleiben sollten - wird ja kein Fahrwerk.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (29. Oktober 2009, 16:45)


normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:29

Wieso nicht einfach Gabelköpfe dranlöten?
Da gibts doch soviele Methoden um einen draht fest zu bekommen, wenn die Z-Form nicht funktioniert, warum dann nicht einfach was anderes probieren?

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

15

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:35

Also das sich ein 1mm Draht bei mir nicht biegen lies bzw. das er bricht hatte Ich bis jetzt auch noch nicht.
Aber gut mit dem Erhitzen ist das halt so eine Sache. Am besten wäre es glaube ich, wenn du jemanden hast der dir das Feuerzeug unter den Draht hält.
.. Aber mal ne ganz andere Frage: Wieso lötest du nicht einfach ne Löthülse drauf :tongue: ? , .. dann Gabelkopf drauf und fertig ..!! ;) Edit: Zu spät gelesen, Marcus hats ja auch schon gesagt, ..

Gruß
Marlon
„Dein Gegner muss den Schlag erst spüren, dann darf er Ihn sehen!“

by Bruce Lee

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »°°MarloN°°« (29. Oktober 2009, 17:38)


normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 17:56

Hehe :D
Zwei Idio...Intelligenzbestien ein Gedanke!

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

17

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:00

Zitat

Original von normalfreak
Hehe :D
Zwei Idio...Intelligenzbestien ein Gedanke!

Gruß,Marcus


;) :evil:
„Dein Gegner muss den Schlag erst spüren, dann darf er Ihn sehen!“

by Bruce Lee

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:28

Zitat

Original von normalfreak
Wieso nicht einfach Gabelköpfe dranlöten?


Diesem ganzen teuren Kleinkram hab ich schon lange abgeschworen :D - wenn ich ein Ende der Anlenkung verstellbar brauche verwende ich Kupfersdraht für das Z und klemme ihn mit einer halben (oder ganzen - wenn ich keine Lust zum Sägen habe;)) Lusterklemme an den Stahldraht .

I.d.R mach ich das aber an den Ruderhörnern, an den Servohebeln ein normales Z - wie gesagt, bei mir funktioniert das Weichglühen.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 18:30

Und die Version mit der Lusterklemme hält echt???
Bis zu welcher Modellgröße kann man das denn machen?

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 19:02

Ja, hält. Mehr als Servogetriebe. Bei höher belasteten Anlenkungen verwende ich die mit 2 Schrauben. Es geht besser wenn man einen Stahl- und einen Kupferdraht (den kurz halten) verbindet als 2 Stahldrähte, das Kupfer wird verformt und ergibt ne bessere Verbindung.

Verwende ich eigentlich überall, momentan hat mein grösster Flieger aber nur 2kg.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube