Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. November 2009, 21:11

Empfängerakku im Winter

Man soll ja die Lipos so ab 10°c vorheizen, auf 45°c ungefähr. Dafür baue ich mir eh gerade eine Heizbox. Aber wie schaut das mit den Lipoempfängerakkus aus? Reicht das wenn man die vor dem Fliegen heizt, oder sollte man sie während dem Fliegen auch heizen. In meiner Sukhoi habe den Empfängerakku wegen den CG auf dem Motorspannt. Kühlöffnung is eh zu, aber trozdem kann ich mir vorstellen das es dem Akku da Kalt wird.

FlyingMonkey

RCLine User

Wohnort: 63533 Mainhausen

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. November 2009, 21:25

RE: Empfängerakku im Winter

ICH (als Elektroniklaie) würde sagen, dass das bei einem Empfängerakku nicht sehr schlimm ist, da der Empfängerakku ja kaum Leistung bringen muss im Gegensatz zum Antriebsakku.
Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es nicht schaden kann ihn trotzdem vorzuheizen. :D


Gruß
Christian :w

JTR

RCLine User

Wohnort: Runway 1 NNW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2009, 21:40

Sehe, das so wie Christian. Der Empfängerakku muss nur Leistung bringen wenn der Hauptakku ausfällt oder etwaige Spannungseinbrüche überbrücken.

Noch ein Kommentar zu den 45°C. Ich hab gehört die Akkus sollten vor Gebrauch handwarm sein --> 35°C.
Geld verdienen im Internet?
Ganz einfach anmelden und loslegen!
http://www.server-mailer.de/?ref=JTR

4

Montag, 2. November 2009, 22:07

Zitat

Original von JTR
Der Empfängerakku muss nur Leistung bringen wenn der Hauptakku ausfällt oder etwaige Spannungseinbrüche überbrücken.

Warum?



Weil er nicht stark belastet wird wärmt er sich auch von selber nicht auf wie der Flugakku. Wenn es z.B. 0°c hat hat der Akku auch ungefähr so viel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@Seb« (2. November 2009, 22:07)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. November 2009, 22:10

mcaht ja nix der akku muss ja nix leisten. die temperatur ist ja nur nötig um voll belastbar zu sein. bei einem kaum belasteten akku macht das auch nix wenn der kalt ist
Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. November 2009, 13:43

RE: Empfängerakku im Winter

Zitat

Original von FlyingMonkey
ICH (als Elektroniklaie) würde sagen, dass das bei einem Empfängerakku nicht sehr schlimm ist, da der Empfängerakku ja kaum Leistung bringen muss im Gegensatz zum Antriebsakku.
Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es nicht schaden kann ihn trotzdem vorzuheizen. :D


Gruß
Christian :w



Hallo Christian,
das sehe ich etwas anders.

Ein kalter Lipoakku neigt dazu einfach leer zu sein.
Nimm einen vollen Lipo, leg ihn im Winter ( bei 0°C oder weniger ) mal zwei Stunden raus und kontrolliere dann mal die Spannung mit einem Lipo-Checker.
Die meisten Lipos werden als leer angezeigt.

Beispiel:
Dein Handy braucht wenig auch realtiv wenig Strom.
Hast Du mal dein Handy irgendwo im Kalten liegen lassen?
Ists erstmal aus der Hosentasche und liegt im Kalten gehts oft rats fats und das Handy signalisiert AKKU LEER. Nimmst Du dein Handy wieder an Dich z.B. in der Hosentasche, ist die Anzeige meist schnell wieder auf VOLL.


Mein Fazit:
Im Winter sind Lipo-Empfänger Akkus genau im Auge zu behalten.
Denn oft fährt man auf den Flugplatz, fliegt ne Runde, geht evtl. zum Aufwärmen in die warme Vereinshütte und lässt seinen Flieger samt Akku im Kalten frieren.

Gruss
Alex

7

Dienstag, 3. November 2009, 23:01

Hab ich mir auch gedacht. Denkt ihr reicht es wenn ich den Akku vor dem fliegen heize, oder muss ich ihn auch während dem Flug heizen? Ich habe ihn so verbaut das ich nicht rausbekomme, aber ich würde einfach so eine Heizfolie um den Akku wickeln, und vor dem fliegen ein paar Minuten anstecken, Auf die paar Gramm kommt es mir nicht an. Aber wenn ich während dem Fliegen heizen muss bräuchte ich 12v irgentwohwer.

8

Donnerstag, 5. November 2009, 19:00

Mach doch einfach einen Versuch. Es gibt günstige LED Anzeigen, die man am Empfänger anstecken kann. Ich verwende die bei vielen meiner Modelle.
Wenn du kräftig rührst und alle Servos gleichzeitig betätigst und dabei alles im grünen Bereich ist, würde ich mir keine Sorgen machen. (Bei einem NMh geht es auch bei warmer Temperatur meist schon richtung Rot).

Gruss
Walter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waloetscher« (5. November 2009, 19:00)


9

Donnerstag, 5. November 2009, 21:34

Ich werde den Akku einfach mal so auf 0°c kühlen und dann die Spannung unter Belastung messen. Belastung