Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

yamahabiker

RCLine User

  • »yamahabiker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. November 2009, 16:41

Cessna in Holz

Hello
Beim VTH Verlag gibt es einen Bauplan einer Cessna Skyhawk in Holzbauweise. Dieser Bauplan dürfte schon uralt sein. Trotzdem meine Frage. Hat dieses Modell schon jemand gebaut oder hat zufällig diesen Bauplan zuhause ?
Hintergrund ist das dieses Modell die ideale Größe hat ( ca. 1,80m ) und nicht allzu schwer sein dürfte. Die käuflichen Cessnas in dieser Größe sind allesamt zu schwer und haben dadurch eine zu hohe ( Lande )Geschwindigkeit.
Grüße Helmut

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Dezember 2009, 00:29

Hallo Helmut,

ich hab den Plan, liegt in meiner Sammlung, hab aber noch nicht danach gebaut.
Was möchtest duu genau wissen?

Gruß Jürgen ==[]
Mein Verein:
http://hmsv.net/

Pfanni

RCLine User

Wohnort: Nähe Krems / Donau

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Dezember 2009, 10:15

RE: Cessna in Holz

Zitat

Original von yamahabiker
Die käuflichen Cessnas in dieser Größe sind allesamt zu schwer und haben dadurch eine zu hohe ( Lande )Geschwindigkeit.
Grüße Helmut


Das stimmt so nicht, hast Du schon mal die Cessna 182 von Topflight gesehen? im Vertrieb von Simprop? Ist ebenfalls ein Holzbausatz und fliegt sehr schön, ruhig und ist nicht zu schnell!

Gruss - Christian.
Gruß Pfanni

yamahabiker

RCLine User

  • »yamahabiker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Dezember 2009, 10:55

Hello Christian
Ja das scheint interessant zu sein. Allerdings für mich schon fast zu groß.
Besitzt du das Modell selbst ?

Hello Jürgen
Ist beim Plan z.B. der Rumpf beplankt oder nur bespannt ? Ich denke in bespannter Bauweise würde der Rumpf nicht sehr original ausschauen. Wie gut schätzt du den Plan allgemein ein ? Angaben der Maße nehme ich mal an sind nicht metrisch ?
Grüße Helmut

5

Dienstag, 1. Dezember 2009, 11:26

Hallo,

ich habe bei Donath Modellbau noch eine alte Chessna in Holz von Multiplex liegen sehen. Die Spannweite ist so in ca. das was Du suchst und leicht und stabiehl is die auch. Ruf doch einfach mal an ob die noch da ist und wenn ja was die kostet. Den ich glaube mehr als 180;-EUR is da nich aufgerufen leigt ja schon lang.


http://www.rc-modellflugplatz.de/modellb…ohrbach__99.htm

Grüße,

Philipp
Ois easy!!! :D

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Dezember 2009, 15:13

Hallo Helmut,

der Rumpf und die Flächen werden beplankt. Nur Folie würde bei der größe von Cessna
unmöglich aussehen.
Den Plan finde ich persönlich als sehr gut und durchdacht, gut detailliert, wie zB die ganzen Ruder sind Cessnatypisch ausgeführt, wird jedenfalls gezeigt, ob mans dann macht, ist ne andere sache. Auch die holen Randbögen und Beleuchtung ist eingezeichnet. Fehlt blos noch eine Zeichnung für ein Scale-Fahrwerk. Aber da kann man sich selber drum kümmern. Im Plan ist das aus Stahldraht, verkleidet gezeichnet.
Die meißten Teile sind aus Balsa, nur da wo nötig wird Sperrholz verwendet. Geht alsoo auch "leicht" zu bauen. Gewichtangabe im Plan ist 7 lbs, also ca.3kg, wobei ich aber glaube, daß man da einiges einsparen kann. Falls du das mit elektro vorhast, sowieso.

Hast auch noch ne PN


Gruß Jürgen ==[]

EDIT:

was macht eigentlich deine Depron-Cessna ???
Mein Verein:
http://hmsv.net/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen Be« (1. Dezember 2009, 15:17)


yamahabiker

RCLine User

  • »yamahabiker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Dezember 2009, 16:38

Hello
Erst mal vielen Dank für die Informationen. Scheint ja eine gute Konstruktion zu sein. Der Bauaufwand ist sicher nicht zu unterschätzen. Da ich eigentlich immer nur im Winter Zeit habe zu bauen wäre das sicher ein 2 Jahresprojekt.
Warum hast du sie eigentlich nicht gebaut ? War dir der Bauaufwand schlußendlich zu hoch ?
Die Depron-Cessna lebt noch und wird auch gelegentlich geflogen.Allerdings ist sie sehr windempfindlich, noch dazu habe ich noName Servos verbaut deren Rückstellgenauigkeit äußerst zu wünschen übrig lassen. Da ich die Depronoberfläche nicht behandelt habe ist sie sehr empfindlich. Da reichen höhere Grashalme bei der Landung um Spuren zu hinterlassen.
Darum überlege ich wieder ein Modell in Holz zu bauen da die Oberfläche doch etwas fester ist und durch die Größe das Flugbild bei etwas Wind nicht so "zappelig " ist

Grüße Helmut

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Dezember 2009, 17:37

Zitat

Original von yamahabiker

Warum hast du sie eigentlich nicht gebaut ? War dir der Bauaufwand schlußendlich zu hoch ?

Grüße Helmut


das lag weniger am Bauaufwand, sondern hatte einfach andere Projekte, zB hab ich mich zu der Zeit plötzlich sehr für die Impellerfliegerei interessiert und im Mom, bez seit etwa 2 Jahren, befasse ich mich hauptsächlich mit Depron,

hier mal Beispiele:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=216573&sid=

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…v&hilightuser=0

da stand auch schon die Frage im Raum, grade diesen Plan in Depron umzusetzen.
Aber Holzbau hab ich nicht vergessen, 2 Holzbausätze liegen auch noch auf Halde ==[]
Langweilig wird jedenfalls so schnell nicht. ;)
Große Modelle haben schon was, ganz sicher auch diese Cessna. Hier mal nioch ein Bild von meinem Monocoupe 90A, hat 240cm Spannweite und wiegt 6,8kg, fliegt auch elektrisch und macht nen heiden Spass.


Gruß Jürgen :w
»Jürgen Be« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7102.jpg
Mein Verein:
http://hmsv.net/

yamahabiker

RCLine User

  • »yamahabiker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:41

Hello
Danke für die Links .Kenne ich aber schon.Deine super Modelle waren der Grund es mal mit der Depron Bauweise zu versuchen. Wäre auch eine Möglichkeit die Cessna in einer Mischbauweise Depron-Holz aufzubauen.Könnte sicher Gewicht sparen helfen.
Grüße Helmut

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Dezember 2009, 19:50

Hallo Helmut,

danke für die Blumen :shy:

ne Mischbauweise hört sich gut an, bin gespannt, ob und was du aus dem Plan dann machst, wenn du du ihn dir denn holst ;)

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

yamahabiker

RCLine User

  • »yamahabiker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Januar 2010, 19:38

Hello
Habe jetzt den Bauplan der Cessna 172 Skyhawk vom VTH Verlag bekommen. Wie schon von Jürgen gesagt ist der Bauplan wirklich sehr gut detalliert !
Selbst als ich dachte der Bauplan-Zeichner hat einen Fehler gezeichnet stellte sich das das Irrtum meinerseits heraus. Die Seitenruderklappe geht bis unter dem Höhenruder was mir eigenartig vorkam. Nach dem Studum der Fotos im Airliner- net ist es tasächlich so bei der Cessna 172. Bei der 182 endet das Seitenruder über dem Höhenruder und der Rumpf geht bis ans Ende. Allein an diesem Detail sieht man wie genau der Plan ist !
Allerdings ist für mich der Plan als " Baukasten verwöhnter " und ohne Englisch Kenntnisse teiweise doch schwer zu" lesen und zu verstehen.
Und 3Kg. sind auch etwas zu schwer für den Aufwand dem man bei einen Eigenbau hat. Allerdings könnte man teilweise etwas dünneres Holz verwenden. den vorderen Rumpfbereich nur mit Balsa ohne Sperrholz beplanken. Die Spanten hinter der Kabine und event.das Leitwerk könnte man aus Depron fertigen. Für schönes langsam vorbildgetreues fliegen sollte sie meiner Meinung max. 2,8 Kg. wiegen.
Werde den Bauplan noch des öfteren studieren und dann entscheiden ob ich einen Nachbau versuche .Irgenwie reizen würde mich das schon.

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Januar 2010, 22:59

Hallo,
also bei einer Cessna mit 1,8 m Spannweite sind 3 kg sowas von überhaupt keinem Problem. Da brauchst du nun wirklich keine Experimente starten. Meine Zlin 50 L mit 1,6 m Spannweite wiegt fast 3,5 kg und selbst die hat hervorragende Langsamflugeigenschaften und ist auch bei voll gezogenem Höhenruder ohne massiven Seitenrudereinsatz nicht zum Abreißen zu bekommen. Depron kannst du bei so einer Art Modell getrost vergessen. Ein Leitwerk aus dem Zeug würde schon durch den Propellerstrahl in Fetzen gerissen werden. Und einen Spant aus Depron könntest du auch genauso gut gleich ganz weglassen, weil er eh nichts halten würde. Bei den allermeisten Bauplänen haben die angegebenen Materialstärken und -sorten schon ihren Grund. Bis jetzt ist mir nur ein Bauplan unter gekommen, bei dem wirklich völlig übertriebene Materialstärken und abstruse Materialsorten verwendet werden sollten. Die Beplankung aus Balsa statt Sperrholz klingt recht vernünftig, aber ansonsten kannst du dich ruhig an den Plan halten. Das angegebene Gewicht ist für so einen relativ großen Bomber ein hervorragender Wert. Sollte er am Ende 4 oder 5 kg wiegen, ist das auch noch kein Beinbruch.

Nimm den Bau mal ruhig in Angriff. ModellBAUER darf man sich erst schimpfen, wenn man aus einem Stapel Bretter und einem Plan ein flugfähiges Gebilde gemacht hat, vorher ist man allenfalls Monteur :D Außerdem macht es Spaß und ein selbst gebautes Modell (ein) zu fliegen, ist ein völlig anderes Gefühl, als bei einem ARF-Klon.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln