Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Dezember 2009, 22:49

Verdeckte/Versteckte Ruderanlenkung

Hallo,

habe mir mal nen Paar Bilder verschiedener realer Flugzeuge angeschaut, und Frage mich, wie hier, in der Realität die Ruderanlekung gemacht wurde. Bsp hierfür sind 2 Bilder der Tante Ju und dem Seiteruder.
http://p3.focus.de/img/gen/D/8/HBD8hyNW_Pxgen_r_467xA.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co…hbeplankung.jpg
Die Befestigung zwischen Leitwerk und Ruder ist ersichtlich, allerdings keine Ansteuerung. Wie wurde der Hebel realisiert? Ist der Hebel so klein, dass er komplett im Seitenruder unterkommt? Über Tipps, Photos oder Lösungen würd ich mich freuen.

MfG und nen guten Rutsch

Arudnoh

Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Dezember 2009, 23:03

Hi,

wie das bei der Tante ist weiss ich nicht aber ich könnte mir denhen das es einfach ein vier- oder mehreckstahl ist der in einer passenden Aufnahme im SR sitzt. Dieser Stahl kann dann ganz einfach im Rumpf angelenkt werden.

Gruß Robert

3

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 00:18

Bei den meisten Flugzeugen ist die Anlenkung auch nicht anders, als bei Modellen. Allerdings benötigt man nicht so riesige Ruderhörner.

Sehr gut kann man die Querruderanlenkung an der MiG 29 an der Tragflächenunterseite erkennen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 09:54

Ju 52 Handbuch:

http://www.cockpitinstrumente.de/archiv/…%20Leitwerk.pdf

Seite 3-04

Anlenkung mittels Stossstange, also nichts anderes als bei den meisten Modellflugzeugen - nur ist das "Ruderhorn" so klein dass es und die Anlenkung in der Breite der Flosse fast verschwindet - eine kleine Verkleidung für die Anlenkung gibt's - und eigentlich in's Ruder integriert ist.

Die Stossstange ist imho wiederum an einem Hebel befestigt, der über Seilzüge bewegt wird, dort sitzt auch die Feststellbremse. Seite 3-09 und folgende.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (30. Dezember 2009, 10:02)


Robertegr

RCLine User

Wohnort: FMC Glauburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 10:00

@ Paul:

ist ja cool, wo bekommt man solche Handbücher?


Gruß Robert

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 10:03

Google :D

Ich würde mich mal auf der Hauptseite dieses Links umsehen ;)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

7

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 10:09

Zitat

Original von Paul H.
Google :D

Ich würde mich mal auf der Hauptseite dieses Links umsehen ;)

:w Paul


und natürlich hier:

http://www.luftfahrt-archiv-hafner.de/

Gruß
Hans-Jürgen

8

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 19:52

Nicht nur das internet liefert infos.
Ich hab mal beim Museum Sinsheim nachgefragt, und ich durfte unter aufsicht gaaanz dicht ans Fliegerchen ran und auch diverse klappen öffnen. :ok:
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

9

Sonntag, 3. Januar 2010, 23:59

Hallo

@FlyingDutchman
:) habe auch schon gegoogelt, ob Sinsheim oder Speyer ne Ju hat und laut Internet ist in beiden Museen ne Ju vorhanden. Werde also mal nach Speyer fahren und Flugzeuge betrachten.

@ LS-6a Pilot
habe mal ein bisschen gegoogelt und schöne Bilder der MiG im Messerflug gefunden, wo die "Ruderhörner" eindeutig zu erkennen sind. Interressant, dass es so eine großes Ruderhorn auch in der Realität gibt. Siehe äußeres Querruder.
Anbei der Link
http://www.bmlv.gv.at/archiv/a2009/airpo…ig29_003_wg.jpg

@all
im Prinzip kann man die Ruderhörner am Servo vergrößern und am Seitenruder verkleinern. So behält man das Verhälntniss der Hebel bei. So würden Flugzeuge dann "Originaler" werden. Allerdings ist die Wartung und die Montage dann komplizierter. Bei "echten" Flugzeugen ist aber die Aerodynamik wichtiger. Außerdem ist aufgrund der Größe die Wartung einfacher.
Sehe ich das im Prinzip richtig, oder habe ich nen Denkfehler. Mir gehts jetzt nicht ums Detail bei irgendwelchen Fliegern oder Ausnahmen, sondern ums Grundprinzip.

10

Montag, 4. Januar 2010, 00:24

Gehe mal davon aus, das dein Servo 45° in beide richtungen an winkelbewegung hat.
Machst du nun am servo und am ruder (jeweils von der drehebenne aus gesehen) einen 1cm Langen hebel, so hast du am ruder den selben ausschlag, wie am servo. also in beide richtungen 45°.

Verlängert man nun den hebel am Servo oder verkürtzt den am ruder:

-wird der ruderausschlag größer,
-die stellkraft des ruders wird geringer,
-die auflösegenauigkeit wird geringer,

Kürtzt man den hebel am Servo oder verlängert den hebel am ruder, so ist es natürlich genau umgekert.

Vom prinzip her ist es aber immer besser möglist lange ruderhebel zu nehmen.

-das Spiel der ruderanlenknungen wirkt sich weniger auf die ruder aus
-die belastung/kräfte die auf die gestänge wirken sind kleiner


Wenn man sehr sorkfältig baut kann man aber auch mit relativ kurzen hebeln auskommen. Bei größeren Modellen mit dicken rudern kann man die anlenkungen sehr scale-line ausführen in dem man auf der dem schanier gegenüber liegenden seite anlenkt. (z.b. bei der fläche, wo die ruder meist oben anschaniert sind, die anlenkungen an der unterseite anbringen)

So denn viel spass beim basteln und probieren.

Kolja

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

11

Montag, 4. Januar 2010, 15:27

Hallo,

hier noch eine interessante Seite aus dem Ersatzteil Katalog der Douglas DC-6
»Joachim222« hat folgendes Bild angehängt:
  • DC6-TailGroup2 Kopie.gif
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Januar 2010, 15:30

Hier noch das Detail. Man kann deutlich erkennen, dass der Hebel sehr klein ist. Alelrdings hilft bei diesem 4,5m hohen Ruder noch eine Klappe mit die automatisch entgegengesetzt ausschlägt und so aerodynamisch mit hilft.
»Joachim222« hat folgendes Bild angehängt:
  • DC6-TailGroup2 Detail.gif
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]