Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vipa78

RCLine Neu User

  • »Vipa78« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2010, 09:43

Anfänger sucht Flächenflieger

Hallo Rc-Line Gemeinde

Ich bin auf der suche nach einem Modellflugzeug für Anfänger. Es sollte kein Segler sein aber auch kein Verbrenner.

Ich hab erfahrungen im Hubschrauber fliegen (Koaxial, Belt CPv2, T-Rex450).
Im Simulator (Phoenix) fliege ich auch schon Flächen-Modelle.

Jetzt kommt der Haken :) , ich würde gerne mein Akkus vom Hubschrauber nutzen
Es sind Kokam Li-Po 3S 11.1V / 2100mAh / 30C


Viele Grüsse und vielen Dank schon mal für die Beratung!!!

Alex B.
Sender : Spektrum Dx6i
Empfänger : Spektrum AR6200
Hubschrauber : LamaV3 (Koax), Rex450 Clone
Flugzeug : bald

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Januar 2010, 09:50

RE: Anfänger sucht Flächenflieger

Zitat

Original von Vipa78
Ich bin auf der suche nach einem Modellflugzeug für Anfänger. Es sollte kein Segler sein aber auch kein Verbrenner.

Ich hab erfahrungen im Hubschrauber fliegen (Koaxial, Belt CPv2, T-Rex450).
Im Simulator (Phoenix) fliege ich auch schon Flächen-Modelle.

Jetzt kommt der Haken :) , ich würde gerne mein Akkus vom Hubschrauber nutzen
Es sind Kokam Li-Po 3S 11.1V / 2100mAh / 30C

Easyglider Pro von Multiplex. Einfach zu fliegender Elektrosegler mit sehr guten Flugeigenschaften (http://shop.buschflieger.de/shop/product…Glider-Pro.html). Wenn Du schon Heli fliegst und im Simulator keine Probleme hast, wirst Du mit dem bestens klar kommen. Deine Akkus passen da rein.

Oder die Trojan T-28 von Parkzone (http://www.parkflieger.eu/Parkzone-T-28D…l_2458_642.html). Da müßten Deine Akkus auch reinpassen.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (5. Januar 2010, 09:56)


3

Dienstag, 5. Januar 2010, 09:52

Hallo,


als Anfänger würde sich ein Nuri mit etwa 1,20 - 1,35 m Spannweite anbieten.

Der Vorteil eines Nurflüglers aus Epp ist, dass der so gut wie unzerstörbar ist.

Auch passt bei dieser Größe der 3s 2100mAh super.

Es sind dann Flugzeiten von bis zu 10 min. möglich.

Vom Preis her sind die auch schon so ab 35 Euro erhältlich (ohne RC).



MfG

4

Dienstag, 5. Januar 2010, 09:56

@Vipa

Die Twin Star II wäre ein ideales Modell.
Dein Akku passt sehr gut zu den Serienmotoren.
Im Bürstenbetrieb reicht auch schon ein einzelner Regler um beide Motoren zu versorgen.
Kein Motor in der Schnauze = sehr anfängerfreundlich.
Das Model ist einfach zu fliegen, robust und günstig.
Deine Wünsche würden alle erfüllt:
1. Kein Segler
2. Kein Verbrenner
3. Dein Akku kann genutzt werden
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micbu« (5. Januar 2010, 09:56)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Januar 2010, 09:58

Hmmmm,

ich würde eine T-28 Trojan oder eine Corsair von Parkzone vorschlagen.
Da passen Deine Akkus sauber. Die Dinger fliegen aus der Schachtel raus perfekt und unkritisch, also voll Einsteigertauglich und wenn Du mit deinem 450er Rundflug kannst, kannste die beiden auch fliegen.

Ich persönlich würde nur zu einem Segler alla EasyGlider und Co. greifen wenn Du etwas fürs Segelfliegen übrig hast, sonst werden die Dinger recht schnell langweilig.

Grade die Parkzones machen auch alles mögliche an einfachem Kunstflug mit. Rollen, Loops, Turns, alles kein Ding. Ich hab die T-28 und bin glülklich mit ihr. Die Taugt auch nach längerer Zeit noch als immer dabei Kofferraumflieger.

Und sie ist mit 139 Euro sehr günstig in der Anschaffung.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Januar 2010, 10:04

Zitat

Original von micbu
Die Twin Star II wäre ein ideales Modell.
Dein Akku passt sehr gut zu den Serienmotoren.


Da muss ich widersprechen. Die Serien 400er Bürstis grillst Du mit 3S Lipo relativ schnell. 3S Lipo macht in der TS-2 IMHO nur Sinn wenn auch BL verbaut wird.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

7

Dienstag, 5. Januar 2010, 10:21

Quatsch, immer wieder diese Gerüchte.
Ich und viele weitere betreiben dieses Modell so.
Mein erster TS hatte weit über 100Flüge bis das Modell den Absturztod gestorben ist.
Die Motoren halten das, aufgrund der besonders guten Kühlung, locker aus.
Man fliegt ja nicht immer Vollgas. Nach einem Flug waren die Motoren nie besonders warm. Mein zweiter TS hat mittlerweile auch schon wieder über 40 Flüge ohne irgendwelche Probleme, in dieser Konfiguration, hinter sich gebracht.
Viele Grüße, Michael

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Januar 2010, 10:35

Das mag ja sein daß die Motoren bei Dir gehalten haben. Aber Sinn macht das Setup deswegen trotzdem nicht. Wenn Twinstar, dann gleich Brushless. Ich hab auch mit der TS-II vor Jahren das Fliegen angefangen, und damals gab es für Anfänger eigentlich nix besserers wenn man keinen EGE wollte. Aber MPX hat die Zeit verschlafen. Mittlerweile gibt es von PZ und anderen einfach bessere Flieger für weniger Geld.
Ich würde heute nur noch zu einer TS-II raten wenn geplant ist Kameraflüge oder FPV zu machen. Ansonsten hat die TS-II als Einsteigermaschine IMHO ausgedient.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Januar 2010, 10:38

ich würd auch sagen, entweder parkzone trojan oder corsair (letztere besser anfangs ohne fahrwerk), oder die twin star.

mein vater z.b. ist anfänger und fliegt mit mir am lehrer-schüler-kabel. zuerst flogen wir mit einer mini mosquito von scorpio (2-mot, ca 900mm SPW, ca. 380g, QR, HR). das ging gut! einzig das höhe halten war für ihn relativ schwierig.
jetzt hat er einen easyglider, damit tut er sich deutlich schwerer! das problem aus meiner sicht bei dem flieger ist, dass er für einen anfänger doch relativ schnell ist, aber trotzdem ziemlich träge auf die ruder reagiert.
abgesehen davon wird der segler - wie von vorrednern schon erwähnt - auch meiner meinung nach ziemlich schnell langweilig, wenn man nichts fürs segeln übrig hat.

wenns nicht so um die optik geht, würd ich auch die twin star bevorzugen, weil sie durch die 2-mot auslegung klare vorteile hat, was absturzschäden angeht und sie auch im flugverhalten dadurch nochmal deutlich zahmer wird.
wenn die optik wichtig ist, dann die trojan.

mit deinen akkus hast du glück! wie schon aus den vorigen posts ersichtlich sind die ziemlich universell einsetzbar. ich selber flieg auch die meißten meiner modelle mit akkus dieser größe ;)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Vipa78

RCLine Neu User

  • »Vipa78« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Plettenberg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Januar 2010, 10:50

Vielen Dank für die schnellen und informativen Antworten
Ist echt ein super Forum hier.

Also Segelfliegen ist vielleicht nicht so mein Ding, deshalb denke ich ein Easyglider wird schnell langweilig (wie "Silberkorn" schreibt), ich wollte schon nach einer gewissen "Eingewöhnungsphase" einfachen Kunstflug probieren (macht ja viel Spass).
Wenn mir das Flächenfliegen dann immer noch so viel Spass macht werde ich meinen Flugpark bestimmt erweitern.

Aber für den Anfang sollte es eben etwas sein, was nicht so teuer und aufwändig ist aber trotzdem nach Flugzeug aussieht und annähernd so fliegt (nicht segelt ;) )

Einen Sender (Dx6i von Spektrum) und vom Hubi ein paar Servos hab ich ja auch schon. Ich bräuchte da nur ein Modell und den Antrieb.

Alex B.
Sender : Spektrum Dx6i
Empfänger : Spektrum AR6200
Hubschrauber : LamaV3 (Koax), Rex450 Clone
Flugzeug : bald

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:01

Hi,

da Du schon einen Spektrum-Sender hast, wärst Du mit den BnF-Modellen von Parkzone
gut bedient. Da ist sogar schon ein passender Spektrum-Empfänger enthalten, so dass
Du den Flieger nur noch zusammen setzen und binden musst.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

12

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:02

Zitat

Ansonsten hat die TS-II als Einsteigermaschine IMHO ausgedient

Komische Einstellung, aber o.k., jeder darf seine eigene Meinung haben.
Meine ist es allerdings nicht.

Zitat

Das mag ja sein daß die Motoren bei Dir gehalten haben.

Die halten nicht nur bei mir, sondern auch bei allen anderen die so fliegen.
Erst mal selber ausprobieren, dann meckern.
Ich selber nutze einen 3S5000 Akku. Motorlaufzeit jenseits von Gut und Böse.
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micbu« (5. Januar 2010, 11:02)


13

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:08

Zitat

Original von Silberkorn
Hmmmm,

ich würde eine T-28 Trojan oder eine Corsair von Parkzone vorschlagen.


Das sehe ich genauso, die Dinger fliegen echt gut, bis auf dass sie ein bisschen mehr Leistung haben könnten, aber um Scale zu fliegen reicht es. Als Anfänger wirst du mit beiden Modellen keine Schwierigkeiten bekommen, würde aber wegen dem 3-Bein Fahrwerk eher zur T 28 Trojan greifen. Hier ist ein großer Thread zu dem Flieger.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:12

Zitat

Original von Vipa78
"Eingewöhnungsphase" einfachen Kunstflug probieren (macht ja viel Spass).
Aber für den Anfang sollte es eben etwas sein, was nicht so teuer und aufwändig ist aber trotzdem nach Flugzeug aussieht und annähernd so fliegt (nicht segelt ;) )
Einen Sender (Dx6i von Spektrum) hab ich ja auch schon.
Alex B.


Das Schreit nach einer T-28 Trojan BnF. Da ist ein Akku und ein AR500 gleich dabei.
Wenn Du einen Empfänger schon hast, dann halt die Version um 139 Euro.

Wenn es um Kunstflug geht, hat die T-28 die Nase vorn!
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:15

Zitat

Original von micbu

Zitat

Ansonsten hat die TS-II als Einsteigermaschine IMHO ausgedient

Komische Einstellung, aber o.k., jeder darf seine eigene Meinung haben.
Meine ist es allerdings nicht.


Was hat denn die TS-II als Einsteigermaschine der T-28 voraus?! Ok, ein Punkt wäre daß die Motoren oben in den Gondeln hängen, aber sonst?!
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:18

Zitat

Original von profex12
Hallo,


als Anfänger würde sich ein Nuri mit etwa 1,20 - 1,35 m Spannweite anbieten.

Der Vorteil eines Nurflüglers aus Epp ist, dass der so gut wie unzerstörbar ist.

Auch passt bei dieser Größe der 3s 2100mAh super.

Es sind dann Flugzeiten von bis zu 10 min. möglich.

Vom Preis her sind die auch schon so ab 35 Euro erhältlich (ohne RC).



MfG


Auch ich empfehle gerne einen Nuri, bei dem 3s 2100er darf es auch gerne ein 1,4m-1,6m Nuri sein ;)
K10 oder die Nuris von www.epp-versand.de (Knurrus Maximus, 30€)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (5. Januar 2010, 11:41)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:40

Zitat

Original von xam4
Das sehe ich genauso, die Dinger fliegen echt gut, bis auf dass sie ein bisschen mehr Leistung haben könnten,


Naja, ich finde die hat genau den richtigen Power. Es muss doch nicht immer alles was fliegt auch senkrecht gehen, oder? Wirklich Power fehlen tut der Maschine IMHO nicht.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

18

Dienstag, 5. Januar 2010, 11:42

Hab ich ja geschrieben, um Scale zu fliegen reicht es. Mehr Power als eine Serien Twinstar hat sie auf jeden Fall.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

19

Dienstag, 5. Januar 2010, 12:46

Hallo
Ich denke auch dass der Mentor von Multiplex ein gutes Anfängermodell wäre. Ich habe ihn selbst und fliege ihn auch mit 3s Lipo.
Er hat eine Spannweite von ca.1.64m. und ist sehr gutmütig. Landen kannst du fast im segelflug.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 5. Januar 2010, 12:53

Zitat

Also Segelfliegen ist vielleicht nicht so mein Ding, deshalb denke ich ein Easyglider wird schnell langweilig (wie "Silberkorn" schreibt).

Nö, wirds nicht. Außerdem ist der Easyglider ja motorgetrieben. Mit der entsprechenden Auslegung geht der senkrecht und man kann richtig schön mit rumturnen. Oder halt entspanntes Segeln mit langen Flugzeiten. Grad an einem schönen warmen, windstillen Sommerabend gibts nichts schöneres als so einen eleganten Segler in ein paar Metern Höhe vor einem pastellfarbenen Abendhimmel lautlos vorbeigleiten zu sehen. :)

Im Prinzip braucht man sowieso beides. Den Easyglider und die Parkzone Trojan (letztere werd ich die Woche auch noch bestellen). :D

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom41« (5. Januar 2010, 13:16)