Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Januar 2010, 20:10

Flächensteckung: Rohr oder Rundstab?

Hallo,
mal eine Frage an die Statiker unter Euch: ich habe hier als Flächensteckung für die Außenflügel 6mm CFK-Rohr mit 1mm Wandung und wollte einen 4mm Buchenrundstab einkleben. Meiner Meinung nach ist ein Voll-CFK-Stab allerdings stabiler, oder?... ???

Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Januar 2010, 20:24

Von welchem Modell reden wir hier!!!

Wir groß
wie schwer
Spannweite
Motor
Segler
und, und, und,.........

SO wirst du keine brauchbaren Informationen bekommen

3

Mittwoch, 13. Januar 2010, 20:35

Hi,
das Modell ist der Albatros von Staufenbiel mit 2,4 m Spannweite, aber das spielt erstmal keine Rolle. Mir geht es generell um die Frage, ob der Verbundstoff Kohlerohr-Hartholz stabieler sein könnte als ein Vollprofil (Kräfteverteilung etc.)!

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (13. Januar 2010, 20:51)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Januar 2010, 21:35

Der Stab ist stabiler, weil er nicht so leicht einknicken kann. Der innerer Teil nimmt aber so gut wie keine Biegelasten auf. Für Leichtbau ist also ein Rohrquerschnitt besser, da das Material (Gewicht) sinnvoll positioniert ist.
Kohle ist relativ anfällig auf Einkerbungen und bricht, wo sich Stahl noch verbiegt. Die Hülsen der Steckung sollten also gut entgratet sein. Der Verbund Kohle Hartholz ist nicht stabiler als als Vollkohle. Bei billigen Rohren mit Neigung zum Splittern, kann eine Füllung trotzdem mehr Festigkeit bringen und ein guter Kompromis zwischen Gewicht und Stabilität sein.
Die Ansprüche an eine Außenflügelsteckung sind aber ohnehin nicht so hoch. Da würde ich eher in Richtung Sollbruchstelle bei Bodenkontakt und wenig Gewicht gehn.
mfg Harald

5

Mittwoch, 13. Januar 2010, 22:08

Hallo

Hab auch den Albatros und verwende das originale Kohlerohr. War bis jetzt problemlos, bin aber auch noch nicht viel damit geflogen.
Dafür bin ich von der restlichen Bausatzqualität des Seglers nicht wirklich überzeugt.

mfg
Robert

6

Mittwoch, 13. Januar 2010, 23:08

Hi,
ich werde wohl den Kompromiss wählen (Kohle-Holz) :ok:
Was den Albatros betrifft, bin ich eigentlich bis auf die Blasen auf den Flächen, die Höhenruderanlenkung und ein paar fehlende oder billige Kleinteile ganz zufrieden. Die genannten Problemchen sind aber für den Preis von 99,-€ (Ausverkauf) leicht zu verschmerzen :D
Siehe hier: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=2

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (13. Januar 2010, 23:18)


7

Samstag, 16. Januar 2010, 00:26

Eine sehr preiswerte Alternative wäre auch ALU - ROHR !
Ist nicht viel schwerer als CFK / GFK Rohr und sehr stabil.
Verwende ALU - ROHRE in einigen meiner Modelle und hatte noch nie Probleme damit.
Graupner MX-16 Hott
FW-190, BF-109, P-47, Spitfire, Funjet, Mentor, MiniMag, Twister, Eurofighter, BAE Hawk, Easycub, EasyGlider Pro, Junior S
und und und ... 8)

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. Januar 2010, 11:37

RE: Flächensteckung: Rohr oder Rundstab?

Zitat

Original von siggi s.
Hallo,
mal eine Frage an die Statiker unter Euch: ich habe hier als Flächensteckung für die Außenflügel 6mm CFK-Rohr mit 1mm Wandung und wollte einen 4mm Buchenrundstab einkleben. Meiner Meinung nach ist ein Voll-CFK-Stab allerdings stabiler, oder?... ???

Siggi


Hehe, hört sich ein wenig nach gespaltener Persönlichkeit an XD
"ich [...] wollte einen 4mm Buckenrundstab einkleben."
"Meiner Meinug nach ist ein Voll-CFK-Stab allerdings stabiler[...]" :D

Scherz bei Seite,wenn ich deine Frage dennoch richtig verstanden habe ist ein
Voll-CFK-Stab natürlich stabiler als son Buchenrundstab!
Das steht außer frage, es kommt nur drauf an was für vorraussetzungen du noch hast, zum Beispiel Gewicht , Kosten ,oder ob der im falle eines Falles auch mal brechen darf...

Ich habe mir nur vor langer Zeit mal die Frage gestellt ob ein Alurohr oder ein Stahlflachprofil stärker ist und wo bei dem jeweiligen Teil die Vor- und Nachteile sind.

Hat darauf einer eine Antwort???

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »normalfreak« (16. Januar 2010, 11:38)


9

Samstag, 16. Januar 2010, 15:41

RE: Flächensteckung: Rohr oder Rundstab?

Ich habe mir nur vor langer Zeit mal die Frage gestellt ob ein Alurohr oder ein Stahlflachprofil stärker ist und wo bei dem jeweiligen Teil die Vor- und Nachteile sind.

Hat darauf einer eine Antwort???

Gruß,Marcus[/quote]

Wie gesagt, habe ich gute Erfahrungen mit ALU-ROHREN gemacht.
Verwende sie in der Twinstar II ,dem Graupner Trainer S und der Junior S.

Aber ob sie den belastungen von grösseren Seglern (über 2 Metern Spannweite) gewachsen sind kann ich nicht sagen, kommt wohl auch auf das Gesamtgewicht an.
Graupner MX-16 Hott
FW-190, BF-109, P-47, Spitfire, Funjet, Mentor, MiniMag, Twister, Eurofighter, BAE Hawk, Easycub, EasyGlider Pro, Junior S
und und und ... 8)

10

Samstag, 16. Januar 2010, 16:30

RE: Flächensteckung: Rohr oder Rundstab?

Zitat

Original von normalfreak


Scherz bei Seite,wenn ich deine Frage dennoch richtig verstanden habe ist ein
Voll-CFK-Stab natürlich stabiler als son Buchenrundstab!
Das steht außer frage, es kommt nur drauf an was für vorraussetzungen du noch hast, zum Beispiel Gewicht , Kosten ,oder ob der im falle eines Falles auch mal brechen darf...



Gruß,Marcus


Hi,
meine "Unsicherheit" rührte daher, dass in der Statik nicht immer die Variante mit der meisten Masse die Stabilste ist (Gittermasten, Doppelstegplatten usw.),
in meinem Falle werde ich, wie gesagt, Kohle-Holz nehmen, da es im Extremfall brechen soll... :D

Gruß, Siggi
-div. Helis, Nuris und Segler
-DX7, DX5e
-CBF 500 A
-VOX AC 30
-Framus Diablo Pro
-Fender Strat

...man hört nicht auf zu spielen, weil man alt wird. Man wird alt, weil man aufhört zu spielen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »siggi s.« (16. Januar 2010, 16:31)


11

Samstag, 16. Januar 2010, 21:00

Hi,

@Siggi: zum Brechen kannst auch nur CfK nehmen, das verbiegt sich nicht plastisch - das Holz kannst du dir sparen.

@tecki2000: Flachstahl ist (hochkant) wesentlich biegesteifer als ein Rohr und man kann auch mehrere bündeln. Allerdings sind sie etwas schwergängiger zu stecken und schwieriger einzubauen. Stahl setzt manchmal Flugrost an, dem man mit öfteren Einölen entgegenwirken kann. Bei gleicher Festigkeit ist das Gewicht wohl auch annähernd gleich, vielleicht mit einem kleinen Vorteil für Alu. Die Vorteile des Einen sind die Nachteile des Anderen.

:w
Gruß
Jörg

[SIZE=3]In Thrust We Trust[/SIZE]

[SIZE=1]Bell UH1-D mit Uni-Mechanik / Belt CP
Cessna 182
Piper Arrow II / Cup L4
Grob G 109
Pitts S1S
FW 190 A8 (ewige Baustelle)
Me 410 B3 (beim Zeichnen)[/SIZE]