Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Januar 2010, 22:45

Problem beim Seitenruder anlenken

Hallo

habe bei meiner Extra 2 Meter (Hersteller??) ein Problem mit der Seitenruderanlenkung.
Da ich das Seitenruder bisher über ein Kohlestab angelenkt hatte (mit Spiel!) habe ich mir gedacht ich lenke es mit Litzen an.
Wenn ich jetzt alles verbaut habe sind die Litzen unter Spannung, wenn ich nach rechts steuere auch, doch wenn ich nach links steuere hängt die eine Seite durch!
Was mache ich falsch?
Muss das Ruderhorn im Drehpunkt der Scharniere sein?
Habe keine Ahnung mehr.
Danke für eure Hilfe.

Gregor2

RCLine User

Wohnort: Allgäu

Beruf: Otoplastiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Januar 2010, 22:56

RE: Problem beim Seitenruder anlenken

Hast Du das Servo mittig im Flieger. Haben die Ruderhörner den gleichen abstand wie der Hebel am Servo?
Die beste anlenkung, die ich bis jetzt gesehen hab, war das Seitenruder mit 1,5mm Stahlseil durchgehend und einer art Welle am Servo. Praktisch so wie am Schlepplift ;)
Hallo erstmal.

3

Montag, 18. Januar 2010, 23:01

RE: Problem beim Seitenruder anlenken

Ja das Servo ist mittig im Flieger. Die Ruderhörner haben den gleichen Abstand wie der Hebel am Servo. Der Abstand am Servo hatte ich auch gedacht, passt aber.

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Januar 2010, 05:43

Dann liegen die Einhängepunkte am Ruderhorn bestimmt nicht ganz auf einer Linie mit den Scharnieren. Dies ist hier genauso wichtig wie auch auf der Servoseite, da sonst eine mechanische Differenzierung eingebaut wird. Wobei es mich etwas wundert, dass das Seil nur auf einer Seite durchhängt. Da könnte man fast vermuten, dass das Ruderhorn etwas schief sitzt. Wichtig ist noch, dass die Seile nicht wirklich unter Spannung stehen. Sie müssen lediglich gerade so straff sein. Alles andere belastet nur unnötig das Servo und auch den Rest der Mechanik.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

5

Donnerstag, 21. Januar 2010, 16:29

Bei meiner QQ-Yak hängt auch das Seil an der Seite, an welcher gerade nicht gezogen wird, ein wenig durch. Ist aber auch nicht soooo tragisch, da normalerweise sowieso durch die Luftströmung entgegen der Zugrichtung gearbeitet wird und theoretisch das Ruder nicht ins Flattern geraten dürfte.
Btw: Bei meiner Extra war das gleiche Phänomen erkennbar ;-)

Greetz, Uwe :w
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Januar 2010, 13:09

:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Gregor2

RCLine User

Wohnort: Allgäu

Beruf: Otoplastiker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. Januar 2010, 14:47

Genau Martin, so wie bei s1 hab ichs schon mal bei einem Vereinsmitglied gesehen, und war begeistert.

War zwar kein Kunstflieger, aber halt ein Jet.
Hallo erstmal.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gregor2« (22. Januar 2010, 14:49)