Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Februar 2010, 16:07

Was ist an Depron nur so klasse?!?!?

Ich muss mal meinen Frust loswerden.

Was ist bitte an Depron so toll? Ich habe versucht einen Rennfloh zu bauen, alles schön säuberlich ausgeschnitten. Doch zum einen sieht Depron einfach bescheiden aus, zum anderen ist es nicht wirklich stabil.
Ok, es ist günstig und schnell zu bearbeiten, aber das kann doch nicht alles sein.
Da liebe ich meine Holzflieger, irgentwie ist da mehr "Seele" drin, als bei diesen zusammengeschusterten Dingern.

Was findet ihr an Depron supi?
Oder was ist an Depron zum :puke:
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

2

Dienstag, 9. Februar 2010, 16:14

RE: Was ist an Depron nur so klasse?!?!?

Zitat

Original von helihubi
Was ist bitte an Depron so toll? Ich habe versucht einen Rennfloh zu bauen, alles schön säuberlich ausgeschnitten. Doch zum einen sieht Depron einfach bescheiden aus, zum anderen ist es nicht wirklich stabil.
Ok, es ist günstig und schnell zu bearbeiten, aber das kann doch nicht alles sein.

Es ist leicht, einfach zu bearbeiten, in großen Flächen erhältlich und billig. Bemalen ist kein Problem. Kleben ist kein Problem. Reparieren ist einfach. Und wenn es mal für den Mülleimer reif ist, hat man nicht soviel Geld/Arbeit verloren - ausgenommen aufwendige Airbrushs, aber das ist ein anderes Thema.

Soviel Stabilität braucht man bei den kleinen leichten Fliegern normalerweise nicht, eben weil sie leicht sind, oder man muß die Konstruktion entsprechend wählen. Dann gibts ja noch CfK...

RK

3

Dienstag, 9. Februar 2010, 16:16

RE: Was ist an Depron nur so klasse?!?!?

Zitat

Original von helihubi
Ok, es ist günstig und schnell zu bearbeiten, aber das kann doch nicht alles sein.

Außerdem recht robust gegen leichte Kratzer und Rempler, dazu noch wasserbeständig - gerade im Winter und auf dem Wasser nicht zu unterschätzen.

Reicht das nicht?

Lukes-Toast

RCLine Neu User

Wohnort: Ettenheim Altdorf

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Februar 2010, 16:24

Da muss ich dich dir goll und vanz zustimmen :ok:
Aber dennoch hat Depron einfach auch viele vorteile:
Es ist sehr leicht, auch wenn Balsa nur einen Tick leichter ist.
Es ist relativ leicht zu reparieren, außerdem übersteht es Bruchlandungen besser als Holz.
Ich bin deshalb dafür, dass es sich lohnt, kleine Flieger bis max. 1m Spannweite aus Depron zu bauen. Mit Holz (speziell Balsa) wird man nie so klein und dünn bauen können, um die Stabilität des Deprons zu erreichen.
Aber ab diesem Meter macht Depron keinen wirklichen Sinn mehr.
Was bringt einem ein 2.50 Modell mit 1KG, das schon bei der kleinsten Briese abgetrieben wird. Außerdem sieht Holz einfach schöner aus, und ist bei der Größe eindeutig verwindungssteiffer und stabiler.
Aber da hat wohl jeder seine eigenen ästhetischen Ansprüche.
LG Lukas

5

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:56

Na dazu gibt's doch was im Netz:
»miller« hat folgendes Bild angehängt:
  • EPP is a start.jpg

6

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:59

Ich finds deswegen gut, weil man mit relativ sehr wenigen Schnitten aus Depron einen Flieger bauen kann, leicht, robust und mit ein wenig Finishing auch ansprechbar aussehend (in Richtung Rundungen).
Günstig isses auch noch, und schnell zu ordern.

7

Dienstag, 9. Februar 2010, 19:00

abgesehn davon das das eh nichts als ein Glaubenskrieg ist, treffen nur solche Leute solche Entschlüsse die keine Ahnung haben. Depronmodelle muss man bauen können. Einer der nur schwerer Panzer aus Holz gewohnt ist und meint er baut im gleichen Prinzip das ganze aus Depron wird damit nicht glücklich. Diejenigen sollen dann bei Holz bleiben. Wenn man aber weis wie man Depron richtig verarbeitet und sinnvoll verstärkt kann Modelle bauen die 1. viel leichter sind als Holz, die 2. deutlich formschöner sind weil man die Runden Formen einfacher hinbekommt, und es einfach günstiger und einfacher gebaut werden kann. Depronmodelle sind eine Eigene Sparte und nicht als billig ersatzmaterial für Holz gedacht. Auch was die langlebigkeit betrifft ist Depron nicht im Nachteil. Gehe mal auf die Messe das siehst du Modelle von uns fliegen die schon ne weile ihr 10jähriges hinter sich haben.. Falls du nur Schockflyer oder solche ähnlichen sachen kennst ( die z.b. in Holz schonmal garnichts so machbar wären) gebe mal in der Suche Gloster Gladiator oder A10 oder Bf109 G6 ein. Wenn du jetzt immernoch die gleiche Meinung hast ist dir meiner Meinung nach Depron einfach nicht gewachsen. Macht ja auch nichts, es muss nicht jeder alles können und mögen.
Und bevor ich als Depronfetischist rüber komme für die, die mich nicht kenne. Ich baue und Fliege auch gern Holz und GFK..

balduin

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Februar 2010, 19:08

Depron

Deshalb ;-)
Extra 1,1m

Katana 1,5m

Und schick sind die Dinger allemal, wenn mans richtig macht.

Gruß, Karl-Heinz

9

Dienstag, 9. Februar 2010, 20:28

ich kann dem ganzen zeug einfach nix abgewinnen. wems gefällt, ok, aber meins isses beim besten willen net.

hholgi

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Februar 2010, 21:33

Zitat

Original von ermiks
ich kann dem ganzen zeug einfach nix abgewinnen. wems gefällt, ok, aber meins isses beim besten willen net.

Na da bin ich ja beruhigt, das ich da doch nicht der einzige bin. .....

Grüsse holgi
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

Andreas 1989

RCLine User

Wohnort: garching an der Alz / Raum Altötting

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Februar 2010, 21:44

depron ist meiner meinung nach nur zum bauen von modellen gut die leicht sein sollen oder für versuchsträger
alles was draußen fliegen soll wird bei mir aus hol gebaut oder ist aus EPP
( Nuri und Funjet +Blizzard)
mfg Andreas
3W 24
Krumscheiddämpfer + Krümmer
Befestigungsset
Tank
VHB 500 Euro

MX 16S mit Pult und SMC 14
VHB 170

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Februar 2010, 22:02

An Depron ist genausoviel toll wie an Holz oder GFK.

Es ist ein Werkstoff wie viele andere, mit genauso spezifischen Eigenschaften und Eigenarten. Wer das nicht mag, kann's gern meiden.

Ich persönlich mag für mich z.B. keine GFK-Modelle, und da breche ich jetzt ja auch keinen Glaubenskrieg vom Zaun.
:w



Eins noch zur Objektivität:
Es hat sich in den letzten ca. 8 Jahren deutlich gezeigt, dass Depron ein idealer Werkstoff ist, um besonders leichte Modelle mit geringem Finanz- und Arbeitsaufwand zu bauen. Wie die Dinger dann genau aussehen, liegt am Erbauer selbst.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

13

Dienstag, 9. Februar 2010, 23:23

Hallo zusammen

Ich baue z.Z. mein erstes Depronmodell .

Dieses hier .

http://www.scale-parkflyer.de/out/pictur…auanleitung.pdf

Wenn man sich an die Handhabung / Verarbeitung und die Eigenarten des Materials gewöhnt hat macht es richtig Spass damit zu bauen .

Wie bereits erwähnt wurde ist Depron nur ein Material wie Holz , GFK , CFK auch , halt nur anders .

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. Februar 2010, 11:15

Senf dazu ...

Hallo ,

ich verwende nur das Originaldepron , nicht irgendwelche Produkte mit ähnlichen Eigenschaften - und zwar schon so lange wie es Eigenbau LRK auf Basis des CD ROM Stators gibt ... weil die damaligen Motörchen einfach nicht genug Leistung hatten um etwas anderes in die Luft zu befördern ! :D :D :D
Lange belächelt , war es nur eine Frage der Zeit bis die Industrie , soll heißen die Modellbauindustrie es entdeckte und mehr oder weniger " Salonfähig " machte ...
Heute verwende ich es hauptsächlich deswegen , weil die Modellbauindustrie nicht " Modellbau " drauf schreiben kann , um den üblicherweise 10 fachen Preis zu verlangen .
Obwohl ich ein Fachwerkhaus mit der Auflage " Innendämmung " besitze , halte ich die aktuelle Lieferform eher ungeeignet für Dämmzwecke ... ( bei mir sinds insgesamt 82mm ) . Der Herr Schulte hat in seinem Depronbuch mal geschrieben ... bei gleicher Dicke und Fläche die gleiche Festigkeit wie Balsa ... oder so ähnlich , aber vergessen zu erwähnen das der Preis lediglich ein zehntel beträgt . Der Preis ist eigenartigerweise schon recht lange stabil ! :ok:
Die Flugeigenschaften eines reinen Depronmodells - wie ein Blatt im Wind - gefallen mir auch nicht aber da ich inzwischen keine Probleme mehr damit habe B.Taylor oder D.Smith unter Verwendung von dem " bösen weißen Zeug " zu bauen , kommt genug Masse zusammen , um diese negative Eigenschaften ad acta zu legen und trotzdem eine relativ angenehme Flächenbelastung zu haben . Durch die geringere Masse lässt sich auch wesentlich " preiswerter " Motorisieren - ich behaupte mal das ohne Depron wesentlich weniger Leute unser Hobby betreiben würden !
Was mir leider zu spät aufgefallen ist - man kann sich von der klassischen Bauweise verabschieden , wenn man sich die Eigenschaften des Materials zu nutze macht - anstelle von Holm , Rippen und Spantenbauweise lediglich Hüllflächen herstellt ...
Haben einige hier fein raus ! :ok: :ok: :ok:
Heute gehe ich hin und stelle mir Verbundplatten bzw. Sandwichplatten mit einem Depronkern her , die Hülle besteht dann je nach Verwendung aus Flugzeugsperrholz , Balsa oder Balsafurnier - dann gehen auch Flächenhälften von über 2m ohne Verwendung von weiteren exotischen Materialien - vor allen Dingen wenn man wie ich wieder " Scale " baut und nicht jedes Fitzelchen auf die Waage legt :puke: .
Durch die Sandwichplatten ist das Material praktisch von beiden Seiten mit Harz beschichtet und der Temperaturverzug findet nicht mehr statt , vor allen Dingen bei Großmodellen ein Übel .
Aktuell habe ich drei " Sächelchen " die ohne die Verwendung von Depron in reiner Holzbauweise eine Luftfahrtbundesamtliche Zulassung bräuchten . :D
Vor allen Dingen - zum Baumarkt habe ich keine 5 km , zum nächsten Modellbauladen ( der nicht mal GUT ist ) 35 ... da ist beim heutigen Spritpreis sogar die Fracht aus Asien billiger .
Momentan baue ich eine Bf 109 F nach einem geänderten Plan von Kriz ( Scale ist anders ) , in 1 : 3.8 - logo mit Verbundplatten . Von den ursprünglichen 15kg werden elektrisch betrieben wohl unterm Strich 7 1/2 kg übrig bleiben , preiswerter Antrieb , ne Flächenbelastung die ich mag und Blatt im Wind wohl eher nicht .
Baubericht wohl 2011 im WBF :evil: .
Was mich immer ankotzt sind Sprüche wie " geht nicht " aber nur weil es die persöhnliche Meinung von jemandem ist , ohne es aber je versucht zu haben - deshalb denke ich nach der 109 irgendwas von Dirk Juras aufzulegen und auch dementsprechend anzutreiben ......

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

15

Mittwoch, 10. Februar 2010, 13:22

Zitat

Original von Lukes-Toast

Was bringt einem ein 2.50 Modell mit 1KG, das schon bei der kleinsten Briese abgetrieben wird. Außerdem sieht Holz einfach schöner aus, und ist bei der Größe eindeutig verwindungssteiffer und stabiler.
Aber da hat wohl jeder seine eigenen ästhetischen Ansprüche.
LG Lukas


Schau mal hier

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=4

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Februar 2010, 13:22

RE: Was ist an Depron nur so klasse?!?!?

Depron hat seine Vor- und Nachteile. Und wie schon geschrieben wurde, muss man sich halt mit seinen Eigenschaften vertraut machen, um was brauchbares rausholen zu können. Als ich zum ersten mal so ne wabbelige 3mm-Platte in der Hand hielt, konnte ich auch kaum glauben, dass man damit auch nur was halbwegs fliegbares bauen könne aber die Erfahrung hat gezeigt, dass man mit dem Zeug überraschend stabil bauen kann, wenn man nur mal ab und zu ein bißchen das Hirn einschaltet. Nur weil viele Anfänger mit ihren schief zusammengeknaubten Schockies den Ruf des "Verpackungsmülls" prägen, heißt das noch lange nicht, dass man damit nicht auch vernünftig bauen könnte. Ich flieg auch GFK, Holz- und Depronmodelle und kann jedem was abgewinnen, aber keins finde ich pauschal besser als die anderen.
Wer z.B. mal den aktuellen Baubericht von Jürgen S. und Christian H. hier im Forum verfolgt, dem gehen schnell die dummen Sprüche aus.

17

Mittwoch, 10. Februar 2010, 13:54

Flieg du mal mitm Flugzeug aus Holz in der Halle -> Thema schon damit erledigt!
Hmm is das normal wie der Heli fliegt - sieht aus wie ne besoffene Libelle :nuts:

Helis:
-Picooz Apache Papiermod
-Walkera 4#3B u. 4#3B boardless
-Blade MCX u. SR
-2x Gaui 200
-Minititan Cobra
-Kyosho EP Concept SR
-T-REX 500

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Februar 2010, 14:27

Wie wäre es mit einem Duell Holz gegen Depron?

Eine Person / Team baut jeweils ein Modell nach Vorgabe in Depron eine andere Person / Team baut das gleiche Modell in Holz.

Im Vorfeld wird das Modell (inkl. Maße, Ausstattung, Komponenten) festgelegt und Kriterien für den Wettbewerb.

Wenn beide Mannschaften fertig sind werden die Modelle nach den Kriterien bewertet.

Ich würde mich dem Wettbewerb stellen und bevorzuge die Holzfraktion.
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (10. Februar 2010, 14:28)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Februar 2010, 14:46

Ich bin dabei, lass uns einen Shocky bauen... Meiner wird aus Depron... :D

Ich will damit sagen: Je nach Anforderung hat jeder Werkstoff seine Vor- und Nachteile. Niemand hat behauptet, dass Depron ein Ersatz für Balsaholz sein soll.
Aber es gibt eben viele Anwendungen, wo die zahlreichen Vorteile von Depron auf der Hand liegen. :)
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. Februar 2010, 15:25

Zitat

Ich bin dabei, lass uns einen Shocky bauen... Meiner wird aus Depron...

Auch dem würde ich mich stellen.
Ich steh da bloß nicht drauf und fliegen müsste den jemand anders (die Jury!).
-