Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. Februar 2010, 15:46

Glaubst du ernsthaft, man könnte einen Shocky bei akzeptablem Gewicht und vernünftiger Steifigkeit aus Holz bauen? ???
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 10. Februar 2010, 16:00

Shockys sind für mich keine Flugzeuge :tongue: . Mit genügend Leistung fliegt auch
eine Klobrille, nur die hätte noch Style wenn sie fliegt :D . Auch wenn ich mich
vielleicht wo unbeliebt mache, ein Shocky ist mit Abstand das hässlichste was
sich auf Erden im Luftraum bewegt :O .

Ich bin ein bekennender Holzwurm. Als Beispiel die Spinnin Birdy Reihe. Sowohl
auf dem Baubrett wie auch in der Luft ein Traum aus Holz :heart: .
Aber mit Depron bau ich inzwischen auch sehr gerne. Man muss nur mal in die
Slowflyecke schauen was manche für schöne Scalemodelle zaubern. Der Vorteil
von Depron ist einfach wie leicht man Modelle bauen kann wenn man es anstatt
von Holz verwendet. Für das kleine Modell zum "hinterm Haus fliegen" gibts nichts
besseres. Und schnell repariert sind die meisten Depronmodelle auch :D .

Grüße
Alex

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 10. Februar 2010, 16:11

Ein Shocky ist ein Zweckmodell, bei dem die Optik der Leistung untergeordnet wird.
Natürlich kann man einen Flieger auch eher in Richtung Optik auslegen, zu Lasten der Flugleistungen (Gewicht).

Was mich an den Dingern fasziniert, ist der fliegerische Anspruch. Zweiachsgesteuert durch die Halle zu schleichen gibt mir nix. :nuts:

[SIZE=1]Aber das erschließt sich denjenigen niemals, die nur darüber lästern... [/SIZE] :D
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (10. Februar 2010, 16:13)


Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 10. Februar 2010, 16:16

Zitat

Glaubst du ernsthaft, man könnte einen Shocky bei akzeptablem Gewicht und vernünftiger Steifigkeit aus Holz bauen?

Ja, bei gleicher Waffenwahl (d.h. inklusive Verwendung von CFK).
-

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 10. Februar 2010, 16:33

Ein interessantes Projekt wäre es sicherlich.
Die Frage ist, ob sich jemand findet, der diesen nicht ganz unerheblichen Aufwand betreiben würde... :shy:
Wobei wir schon wieder bei einem Depron-Vorteil wären... :D Die paar Teile kann man ruckzuck notfalls im Wohnzimmer ausschneiden, und die Lackierung geht auch genial einfach, ohne Vorbehandlung. :O
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

26

Mittwoch, 10. Februar 2010, 17:05

Zitat

Original von Sanguinius
...ein Shocky ist mit Abstand das hässlichste was
sich auf Erden im Luftraum bewegt.


kann dir nicht widersprechen, und das hat jetzt nix mit depron als werkstoff zu tun :ok:

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 10. Februar 2010, 17:24

Zitat

Original von SanguiniusAuch wenn ich mich
vielleicht wo unbeliebt mache, ein Shocky ist mit Abstand das hässlichste was
sich auf Erden im Luftraum bewegt :O .


Hässlichkeit kennt offenbar keine Grenzen

:D
Dagegen sind ja selbst noch die Bling Bling-Schockys mit ihren kreuz und quer in den Fahrtwind gewürgten aerodynamischen ääh wie nennt man das... Finessen... weniger geschmacksnervtötend. Es gibt aber auch Leute, die schrecken tatsächlich vor gar nix zurück und kombinieren das Profil der F3A-Mode mit nem Depron Kreuzrumpf. Dass sowas überhaupt möglich ist, ist Beweis, dass es keinen Gott geben kann.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 10. Februar 2010, 17:48

Zitat

Original von ermiks

Zitat

Original von Sanguinius
...ein Shocky ist mit Abstand das hässlichste was
sich auf Erden im Luftraum bewegt.


kann dir nicht widersprechen, und das hat jetzt nix mit depron als werkstoff zu tun :ok:


Die werden ja auch von der Erde abgestoßen. Sonst würden die ja garnicht fliegen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dk7bo« (10. Februar 2010, 17:49)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 10. Februar 2010, 18:03

Zitat

Original von klausi0

Zitat

Glaubst du ernsthaft, man könnte einen Shocky bei akzeptablem Gewicht und vernünftiger Steifigkeit aus Holz bauen?

Ja, bei gleicher Waffenwahl (d.h. inklusive Verwendung von CFK).


Vergiss es du hast keine Chance. Mit Holz und Compostibaustoffen hast du Gewichtsmäßig keine Chance gegen Depron wenn es darum geht ein möglichst leichtes relativ kleines und langsames Modell zu bauen kommst du an Depron nicht vorbei!!!

Vom finanziellen Aufwand für eine derart Filigrane CFK Struktur mal ganz zu schweigen.


was größentechnich möglich mit Depron möglich ist beweisen Jürgen und Christian hier mal wieder: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=264981&sid=

so etwas währe mit holz und Faserverbundwerkstoffen schlicht nicht möglich!!!

dagegen wirst du aber auch nie einen tauglichen F3b flieger aus depron zusammen zimmern.

die werkstoffe sind einfach nicht vergleichbar. es kommt immer drarauf an was man mit dem flieger anstellen will daraus ergibt sich dann der zu wählende werkstoff.

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

30

Mittwoch, 10. Februar 2010, 18:29

Hi,

ob Depron, EPP, Balsa, Sperrholz, GFK, CFK, Alu, Stahl... am Ende hängt die Wahl eines Werkstoffes vom Einsatzzweck des Modells - und den persönlichen Vorlieben des Erbauers ab.

Wer einen Hotliner aus Depron bauen möchte macht definitiv etwas falsch. Ebenso wie der Erbauer eines Kunstflug-Shockys aus 3mm Buchensperrholz... Dazwischen gibt's einen riesigen Graubereich zwischen "zweckmässig" und "weniger zweckmässig" und selbstverständlich auch "gefällt" und "gefällt nicht"...

Aber mal zu den Fakten - vergleichen wir 3mm Depron gegen 3mm Balsaholz: ;)
  • Gewicht: Depron: 120 g/m² Balsa: typischerweise ca. 250 - 500 g/m² (drunter gibt's: allerdings nicht in der üblichen Qualität AAA)
  • Preis: Depron ab ca. 2,50 €/m². Balsa: unter 10 €/m² wird's schwierig...
  • Format: Depron: große, verschnittarme Platten. Balsa: typischerweise 1000 x 100mm Brettchen die selbst für schmale Shocky Tragflächen zusammengesetzt werden müssten... (ja... es gibt auch größere, aber da kommen wir schon wieder zum Punkt Preis...)
  • Bearbeitung: Depron: Ratz Fatz mit dem Cuttermesser... Balsa sollte gesägt werden (es geht mit dem Cuttermesser, allerdings fängt sich die Klinge gerne in der Maserung und dann heisst es kleben oder Ausschuss...)
  • Steifigkeit: Hier liegt Balsa klar vorne - daher kommt ab ca. 1m Spannweite so langsam der Bereich, in dem Balsa immer mehr die Nase vorne hat... bis dann bei noch höheren Spannweiten GFK und CFK immer besser abschneiden...

Ein Shocky aus Balsaholz: fliegt bei den heutigen Motoren und Akkus sicherlich gar nicht mal so schlecht, solange man leichtes Balsaholz nimmt. Die 2 wichtigen technischen Neuerungen, die zum Auftauchen der Shockys geführt haben waren meiner Meinung nach in erster Linie die Brushless Aussenläufer und LiPo Akkus. Depron hat dann gut zum Konzept gepasst, wir würden aber ohne Depron heute sicher ähnliche Modelle aus Balsa fliegen. Allerdings: wer mit einem solchen Balsamodell auf einem Kunstflugwettbewerb die Depronmodelle abledern will muss hoffen, dass der Rest der Piloten bisher noch keine 5 Flugstunden hatte ;) Teurer und empfindlicher wäre es obendrein...

Die subjektive "Hässlichkeit" einiger Slowflyer ist aerodynamischen Gesichtspunkten geschuldet. Der Rumpf ist im Kunstflug nicht nur bloßes Behältnis für Motor, Akku und Servos - er ist Teil der Gesamtaerodynamik und hat in bestimmten Flugsituationen die Aufgabe einer Tragfläche zu übernehmen. Entsprechend ergeben sich dadurch oft optische Grausamkeiten wenn die Funktion des Modells an 1. Stelle steht.

Mein persönliches Fazit: Man kann Depron lieben oder hassen... so wie man Modellbau oder andere Hobbys lieben oder hassen kann. Fakt ist, dass Depron für - bestimmte - Teilbereiche des Flugmodellsports ein durchaus zweckmässiges, wenn nicht sogar das technisch sinnvollste Material ist.

So... ich hol mir eine Tasse Kaffee... es wird bestimmt noch spannend :evil:

Viele Grüße
Christian

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 10. Februar 2010, 18:44

Zitat

Original von dk7bo

Zitat

Original von ermiks

Zitat

Original von Sanguinius
...ein Shocky ist mit Abstand das hässlichste was
sich auf Erden im Luftraum bewegt.


kann dir nicht widersprechen, und das hat jetzt nix mit depron als werkstoff zu tun :ok:


Die werden ja auch von der Erde abgestoßen. Sonst würden die ja garnicht fliegen.

Gruß
Werner

:D :D :D

@Christian

Gut formuliert :) .
Aber ein Shocky hat meiner Meinung nach nicht viel(oder garnichts :D ) mit Aerodynamik
mehr am Hut. Die fliegt ja nur wegen seines Anstellwinkels wie die kuriosen
Scheiben, Teppiche und und und.

Grüße
Alex

32

Mittwoch, 10. Februar 2010, 19:36

Hallo Alex,

ein guter (im Sinne von möglichst in allen Fluglagen weitgehend neutral fliegender) Shocky hat zwar wenig mit klassischer Luftfahrt-Aerodynamik zu tun und entsteht in der Regel durch Versuch und Irrtum anstatt komplexer matematischer Berechnungen, doch im Endeffekt steckt bei allem was im luftgefüllten Raum fliegt Aerodynamik dahinter. Bestimmte Proportionen und Flächenverhältnisse am Rumpf fliegen sich z.B. im Messerflug neutraler als andere - und die müssen nicht zwangsläufig gut aussehen wie man an einem vorangegangenen Bild hier im Thread sehen konnte ;)
(Wobei ich jetzt nichts zum Flugverhalten des Modells sagen kann, doch die Gedanken des Konstrukteurs waren sicher mehr auf eine bestimmte Flugeigenschaft als auf ein bestimmtes Aussehen fixiert).

Erdabstoßungskraft durch Hässlichkeit bringt nichts zum fliegen ;)
Sobald etwas fliegt (und sich mit Flächen ausserhalb des Antriebstahles steuern lässt) hat der Erbauer - ob bewusst oder unbewusst - zumindest irgendetwas grundlegendes aerodynamisch halbwegs richtig gemacht und es nicht nur alleine mit brachialer Motorleistung hochgelupft... ob's gut Aussieht liegt dann im Auge des Betrachters :prost:

Viele Grüße
Christian

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 10. Februar 2010, 22:38

Hallo Helihubi,

Zitat

Was ist an Depron nur so Klasse ?


Depron ist der Stoff, aus dem die Schäume sind !

Man kann daraus nicht nur Schockys bauen, sondern auch "richtige" Flugzeuge.

Bau mal sowas wie meine Nomad in Balsa. Wiegt garantiert das doppelte !

Ein Modell unter 1 Meter Spannweite war in der Vor-Depron-BL-Lipo-Zeit mit Verbrenner etwa 1 Kilo schwer und nur von Experten fliegbar. Die Klasse der "Slow-Flyer" ist erst durch Depron + BL-Motoren + Lipo-Zellen + superkleinenundleichten Empfängern und Servos möglich geworden.

Noch ein Punkt: Balsa hat eine Faserrichtung. Quer zur Faser bricht es sehr leicht. Das hat Depron nicht. Gespaltenes Depron wird bis 1 mm dünn und ist im Verbund mit einer geeigneten Tragkonstruktion sehr leicht und ausreichend stabil. Man kann durch die Konstruktion das Gewicht und die Stabilität in weiten Grenzen beeinflussen.

Leichte Zuladung -> wenig Stabilität nötig -> noch leichtere Konstruktion -> weniger Leistung nötig -> noch leichtere Zuladung -> Super leichter Flieger !

Ein 1 m Modell kann die 250 g deutlich unterschreiten. Ein leichter Flieger kann langsam fliegen, was es auch dem Einsteiger leichter macht.

Für mich war die Existenz von Depron der Grund, überhaupt mit dem Modellflug anzufangen ! Heute fliege ich auch 3 Kg 10 cm³ Verbrennermodelle, aber am liebsten immer noch Depronflieger, wie etwa die Nomad.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 11. Februar 2010, 07:30

Zitat

Original von Flurnügler
Hallo Helihubi,

Zitat

Was ist an Depron nur so Klasse ?


Ein Modell unter 1 Meter Spannweite war in der Vor-Depron-BL-Lipo-Zeit mit Verbrenner etwa 1 Kilo schwer und nur von Experten fliegbar.
Bis dann denn
Stephan Urra


Es gab auch vor der Depronzeit schon kleine Holzmodelle die nicht nur von Experten zu fliegen sind. Ich hatte davon auch welche. Wenn Du damit allerdings den alten Zaunkönig meinst hast Du recht.

Man kann auch in Holz leicht bauen. Ich mag die Shockys auch nicht, aber deshalb darf doch jeder so bauen wie er möchte.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 11. Februar 2010, 10:18

"...fliegt ja nur wegen seines Anstellwinkels..." - und weshalb fliegen "richtige" Flugzeuge? Wegen ihrer Zulassung?
Wölbung und Anstellung bewirken prinzipiell das gleiche und auch die Profilwahl ist lediglich Tuning und kein Abwandern in eine andere Physik. 1:1 A380 und 30 cm fliegender Teppich kochen beide nach dem gleichen Rezept.

36

Donnerstag, 11. Februar 2010, 11:37

es sind ein paar nette Antworten dabei :D

Shockys und co kann ich nicht wirklich ernst nehmen, sorry

ABER: Solche komplexen Rumpfmodelle sind schon klasse.
Aber sind diese vom Gewicht so besser? Das mag ich zu bezweifeln.
Es ist ein Werkstoff wie jedes andere auch, aber vom Kleben her umständlicher und von der Schleifbarkeit auch nicht so toll.

Da liebe ich mein Balsa.

Jede Meinung ist aber eine Gute Meinung. Hauptsache man beschäftigt sich mit etwas sinnvollem wie Modellbau.
Gaui 200, Funny Fast Birdy DLG, Funny Fast Birdy Softliner, Felix 45 brushless, Taschenflitzer, Limit Ex

Joerg62

RCLine User

Wohnort: Hessen - hinterm Bretterzaun links

Beruf: immer Schuld

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 11. Februar 2010, 11:45

So , die Erdnüsse sind alle ...

... und bevor ich mich abmelde , hab ich auch noch was !

Ich bau ja nicht aus der Kiste - und großartig an einem Modell rumrechnen will ich auch nicht , ein paar meiner " Sächelchen " habe ich 3 oder 4 mal aufgelegt , bis ich letztendlich zufrieden war - die " Prototypen " sind fast ausnahmslos in den gelben Sack gewandert , zwar schade um die verwendete Zeit aber in Holzbauweise schlichtweg nicht bezahlbar .
Balsa unter 10€ - autsch , habe für meine Sandwichplatten pro qm in 1mm Stärke 11€ bezahlt und es ist der letzte Dreck ... seitdem bestelle ich es über einem Schreinereibetrieb ( ! ) , auch Balsafurnier - da gehen Tafeln , die sich kaum handeln lassen , mit dem 10 x 100 Zeugs kann ich nichts tun !
Modellbautechnisch meine Hochachtung für Jürgen und Christian aber als Warbirdler bin ich der Meinung das eine 109G kein Vorbild für eine Acrounte sein darf , Warbird muß Warbirdlike gehen - sonst nichts ! Auch nicht endlos senkrecht .
Eigentlich bin ich ja auch " Holzwurm " aber seit ich das böse weiße Zeug verwende , komme ich davon nicht mehr los - unterm Strich : Es vereinfacht die Dinge eben !
In der Zeit , die ich früher an einem reinen Holzmodell gewerkelt habe , lege ich heute vier oder fünf auf , wo zwar noch Holz verwendet wird aber der größte Teil Depron ist - ich komme öfters aus dem Keller ....

Jörg
Neulich hatte ich einen Traum ... ein Politiker hing am Apfelbaum ... , schon öfters hatte ich solche Träume , leider nie genug Bäume ! .

38

Donnerstag, 11. Februar 2010, 13:10

Zitat

Original von klausi0
Im Vorfeld wird das Modell (inkl. Maße, Ausstattung, Komponenten) festgelegt und Kriterien für den Wettbewerb.

Genau das ist der Denkfehler.

Welches Auto ist besser? Ein Carrera GT oder ein 60PS-Polo?

Für jede Aufgabe das passende Werkzeug bzw. den passenden Werkstoff. :ok:

Meine erste Begegnung mit Depron war, als ein paar Leute nach einem Flugtag mit Speed400-Deltas herumgeheizt sind. Billig, unempfindlich, schnell zu bauen.

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 11. Februar 2010, 13:58

Zitat

Original von JaRa
"...fliegt ja nur wegen seines Anstellwinkels..." - und weshalb fliegen "richtige" Flugzeuge? Wegen ihrer Zulassung?
Wölbung und Anstellung bewirken prinzipiell das gleiche und auch die Profilwahl ist lediglich Tuning und kein Abwandern in eine andere Physik. 1:1 A380 und 30 cm fliegender Teppich kochen beide nach dem gleichen Rezept.


Kurz gesagt: Anstellwinkel ist auch Aerodynamik. Es gibt ja reichlich Diskussionen, welche Einflußfaktoren die wichtigeren sind.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 11. Februar 2010, 13:59

Shockys ernst nehmen? Aber warum denn? Soll doch Spaß machen.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]