Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Februar 2010, 12:43

Schwerpunkt das ist mit zu hoch????

HEY Leute, ich habe da ein Problem mit sdem schwerpunkt.

Ich denke mal das ich das richtig sehe, wenn ich sage das wenn der IST schwerpunkt weiter richtung NASE zu finden ist als der SOLL Schwerpunkt.

DANN sollte das modell Frontlastig sein.

ist es andersrum sollte das modell schwanzlastig sein.

mein Modell sollte eigentlich frontlastig sein und ist aber zu meinem erstaunen schwanzlastig.
»Antichrist2142« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0045.jpg
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

2

Samstag, 20. Februar 2010, 12:45

Versuch doch den Akku zu verschieben um den Schwerpunkt einzustellen.

PS: Deinen Namen finde ich nicht toll :no:
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xam4« (20. Februar 2010, 12:46)


3

Samstag, 20. Februar 2010, 12:53

das gemeine ist. das sich der akku nicht einem mm verschieben lässt. mein Händler hat die gleiche Privat und der hatte mir diesen akku empfohlen.

bei Ihm sei der schwerpunt damit genau richtig.?????

Nur wenn das modell schwanzlastig ist, aber der schwerpunkt zu weit richting nase ist? macht das doch keinen sinn den SP weiter nach vorn zu legen oder?

PS: Den Namen habe ich schon seit 20Jahren weg, soll auch keine anspielung sein. nur Macht der Gewohnheit. ist ausserdem einfacher wenn man nicht in 30 Foren 30 verschiedene Namen hat.
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antichrist2142« (20. Februar 2010, 12:56)


4

Samstag, 20. Februar 2010, 12:58

Dann brauchst du ein bisschen Blei vorne, damit der Schwerpunkt passt.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

5

Samstag, 20. Februar 2010, 13:00

das meine ich ja. damit treibe ich den IST SP ja noch weiter zu nase als der SOLL SP sein soll. Siehe Foto mit

SOLL SP und
IST SP
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antichrist2142« (20. Februar 2010, 13:00)


6

Samstag, 20. Februar 2010, 13:24

Du hast Recht, ich hatte einen Denkfehler. Dann mach doch hinten Blei rein.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xam4« (20. Februar 2010, 13:25)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. Februar 2010, 13:28

RE: Schwerpunkt das ist mit zu hoch????

Zitat


ist es andersrum sollte das modell schwanzlastig sein.

mein Modell sollte eigentlich frontlastig sein und ist aber zu meinem erstaunen schwanzlastig.


Wie festgestellt?

Um den SP nach hinten zu bringen wo er nach der Angabe sein soll eben Gewicht (muss nicht Blei sein, Eisennägel passen z.b. gut in Schaumstoff ;) ) ins Heck.

Vorher überprüfen ob du auch von der richtigen Stelle aus misst wenn Flugverhalten nicht mit der angegebenen Schweerpunktlage zusammenpasst.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (20. Februar 2010, 13:29)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. Februar 2010, 14:54

Wenn ich die Zeichnung richtig interpretiere, ist das Modell ohnedies nasenlastig UND NICHT SCHWANZLASTIG

Zitat

mein Modell sollte eigentlich frontlastig sein und ist aber zu meinem erstaunen schwanzlastig.
??????

Es IST ohnedies nasenlastig laut Skizze!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Steff08

RCLine User

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. Februar 2010, 15:16

Ich würde jetzt auch sagen das das Modell Kopflastig ist wenn deine Angaben stimmen.
Geht dein Modell am Soll Schwerpunkt mit der Nase nach unten ist es Kopflastig.
Anderst herum ist es Schwanzlastig.
Ist es jetzt an deinem Schwerpunkt ausbalanciert dann benötigst du im Heck mehr Gewicht wenn die Nase zu tief nach unten geht.
Umgekehrt vorne Gewicht wenn die Nase zu hoch steht.

Generell gilt, je mehr Gewicht nach vorne gemacht wird umso weiter wandert der Schwerpunkt nach vorne.
Modellflugzeuge:
Jamara PT-17 2m, OS Max 160
Piper PA-18 3,5m, Mvvs 80
Easy Glider, electric
CAP 580 1,3m, electric
Höllein Libelle Brushless
Quick 30 Pro
Mini Titan mit AC-3X, Turnigy E500
Raptor 50 V2.5, OS 50 SZ-H

10

Samstag, 20. Februar 2010, 16:15

Habe keine Ahnung von Jet-fachbegriffen :dumm:

Wäre es möglich, dass dort wo die Luft rauskommt, dass die ein wenig zu weit nach oben schauen. So ändlich wie bei einer wecktor-steuerung?
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

Hans Maulwurf

RCLine User

Wohnort: Badner Raum

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. Februar 2010, 17:31

@Stefan
Das sieht glaub nur durch den Schatten so aus...
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und es zu bestätigen...

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. Februar 2010, 19:25

Ich habe da eine gewagte Theorie:
Ausgehend von der Abbildung vermute ich mal das der Schwerpunkt auf Höhe der Tribwerksanformungen gemessen wurde, also ziemlich weit unten.
Nimmt man das Modell dann auf die Finger und es hängt leicht mit der Schnautze nach unten, so greifen die Kräfte nicht in dem gedachten Schwerpunkt an dem die Finger angesetzt wurden sondern effektiv eher an eiem etwas weiter hinten liegenden Schwerpunkt an.

Ich gehe dabei von der Ebene aus auf der der Schwerpunkt in der Vertikalen zum Modell liegt.

Fasst man das Modell nun direkt an der Tragfläche im Schwerpunkt ist die Differenz zur Höhe des Schwerpunktes nicht mehr so groß und es wird ein kleinerer Toleranzbereich erzielt.Somit kann der gemessene Schwerpunkt nichtmehr soweit von dem wirklichen Schwerpunkt abweichen.

*Klugscheißer aus:D*

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

13

Sonntag, 21. Februar 2010, 16:07

Zitat

Ich würde jetzt auch sagen das das Modell Kopflastig ist wenn deine Angaben stimmen.
Geht dein Modell am Soll Schwerpunkt mit der Nase nach unten ist es Kopflastig.
Anderst herum ist es Schwanzlastig.
Ist es jetzt an deinem Schwerpunkt ausbalanciert dann benötigst du im Heck mehr Gewicht wenn die Nase zu tief nach unten geht.
Umgekehrt vorne Gewicht wenn die Nase zu hoch steht.

Generell gilt, je mehr Gewicht nach vorne gemacht wird umso weiter wandert der Schwerpunkt nach vorne.


bei mir geht die nase nach oben, habe heute einen 2ten testflug gemacht und hatte etwas Nägel in der nase und siehe da er Fliegt relativ gerade aus. ENDE vom Lied ist das der Schwerpunkt der in der anleitung angegenen war FALSCH ist. Vielen Dank dafür an den Hersteller STARMAX.

an euch auch lieben dank das ihr euch mit meinem Problem befasst habt. THX :w
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antichrist2142« (21. Februar 2010, 16:07)


14

Montag, 22. Februar 2010, 12:02

Eigentlich sollte man davon ausgehen, daß die Schwerpunktangabne der Hersteller passen.

.....tun sie aber erfahrungsgemäß nicht immer.

Außerdem handelt es sich bei den Angaben der meisten Modelle um Richtwerte, welche jedoch nicht unbedingt bindend sein müssen.

Hält man sich an die Richtwerte (welche üblicherweise eher Richtung nasenlastig tendieren) sollte man ein brauchbar ausgetrimmtes Modell haben. Der Rest muß erflogen werden, zumal insbesondere bei Kunstflugmodellen immer ein gewisser Bereich (von.....bis) angegeben ist, wo der Schwerpunkt liegen soll.

In Deinem Fall ist es nun blöd, daß der Schwerpunkt nach Herstellerangabe zu weit hinten liegt (wenn Du alles richtig gemacht hast), was im schlimmsten Fall zum Crash führen kann.

Ggf. hilft dort mal Kontaktaufnahme......

Tschöööö :w :w
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

15

Dienstag, 23. Februar 2010, 10:08

Zitat

Original von Uwe Fuhrberg
...Der Rest muß erflogen werden, zumal insbesondere bei Kunstflugmodellen immer ein gewisser Bereich (von.....bis) angegeben ist, wo der Schwerpunkt liegen soll...

Hi, dieser Meinung kann ich mich nur anschließen. Bei "Jet"-Modellen, also bei Modellen mit einem großem Rumpfanteil vor der Tragfläche (unabhängig vom tatsächlichem Antrieb) so wie deine F-18 kommt dazu, dass viele Programme, die aufgrund der Flügelgeometrie die Schwerpunktlage berechnen, der Einfluss des Rumpfes auf die Gesamtsituation vernachlässigen. So kann es kommen, dass der errechnet Schwerwunkt viel zu weit hinten rauskommt.

Erfliegen ist die Lösung.
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

16

Dienstag, 23. Februar 2010, 11:13

mit 2 testflügen und ein paar nägel im schaum zusammen mit etwas trimmung am höhenruder ist es jetzt doch noch gut gegangen. der Erstflug war nur so schwanzlastig das ich eine min gebraucht habe den ADLER wieder auf den boden zu bekommen und das hat mir auch noch meine nase gekostet, die ich mit TESA wieder repariert habe.
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

Bienenjäger

RCLine User

Wohnort: Bernau bei Berlin

Beruf: Küchendesigner

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. Februar 2010, 11:27

Ich bau den Schwerpunkt immer aus - ist eh nur unnötiges Gewicht :evil:

18

Dienstag, 23. Februar 2010, 11:49

Zitat

Original von Bienenjäger
Ich bau den Schwerpunkt immer aus - ist eh nur unnötiges Gewicht :evil:


Sehr hilfreich :wall:
Graupner Ultimate 140mm
Starmax F-18

19

Dienstag, 23. Februar 2010, 13:27

Zitat

Original von Antichrist2142
das hat mir auch noch meine nase gekostet, die ich mit TESA wieder repariert habe.


Du sollst Dir den Flieger doch auch nicht ins Gesicht stecken, tut doch weh :evil:
Aber der chirurgische Eingriff mit Tesa hat was, andere gehen damit in die Klinik :dumm:

Und mit den Nägeln in der Rumpfspitze (damit die NASE mal außen vor bleibt) kann man doch jetzt prima Ballonstechen machen 8)


Neeee, Spaß :nuts:

Ist in der Tat ärgerlich, wenn es wegen so einem Sch.... rummst und ein neues Modell gleich die ersten Kampfspuren davonträgt ==[] ==[]
Vielleicht nimmst Du wirklich mal Kontakt mit Deinem Dealer auf, auch wenn ich nicht glaube, daß das von Erfolg gekrönt sein wird. Im Zweifel wird Dir ein Baufehler oder fliegerisches Unvermögen unterstellt und der Hersteller ist aus der Haftung.

Aber Versuch macht Kluch...... oder so

:w :w
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe Fuhrberg« (23. Februar 2010, 13:27)