Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. März 2010, 19:32

Erfahrungsaustausch T2M Eprof

Hallo mein Eprof von Staufenbiel
(http://www.t2m.tm.fr/sysmodules/RBS_fich…php?fileid=1636)
ist heute angekommen !
Also für die, die ihn nicht kennen:
Es ist ein klassischer Basalt "Hochdeckertrainer" (Ich hoffe das Wort gibt es :D )
Er ist 1080mm breit, 810mm lang und kostet mit Regler, Motor und 3Servos incl. Versand 45€ 8(
Er sieht für mich gut verarbeitet aus...(Elektronik ist sauber angebracht und sieht qualitativ auch gut aus...Materialfehler konnte ich keine ausmachen...alleine die Bespannung hat einige "Luftfalten", kann aber ja jedem beim Bespannen auch passieren...in folge der nächsten Tage werden Bilder folgen, mir ist leider der Exposy alle gegangen ;( ...aber Bilder, wie kommt er aus der Box wird es selbstverständlich auch geben...
Mfg Andi
»Andi G.« hat folgendes Bild angehängt:
  • eprof.jpg
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. März 2010, 21:08

Hallo,
das Wort "Hochdeckertrainer" gibt es zwar, aber ich glaube kaum, dass der aus Basalt ist, das ist nämlich ein Vulkangestein... Was du meinst, ist das schöne leichte Holz, aus dem die Träume es eines ModellBAUERs sind und nennt sich Balsa.

Die Falten in der Folie kommen durch die Temperaturunterschiede während des Überseetransports aus Fernost. Die bekommst du mit einem normalen Haushaltsbügeleisen wieder glatt. Stelle es mal auf eine mäßige Temperatur ein (bei meinem Eisen brauche ich für original Oracover Folie etwa halbe Leistung) und streiche ein paar mal mit mäßigem Druck über die Oberfläche. Die Folie schrumpft dann zusammen und die Falten ziehen sich glatt. Sollten dabei Luftblasen zurück bleiben, kannst du dir eine Stecknadel nehmen und die Blasen anpieken. Dann gehst du noch mal mit dem Eisen drüber, dann sollten sie verschwunden sein. Fange aber mit einer niedrigen Temperatur an und erhöhe sie dann in kleinen Schritten, wenn es nicht reicht. Wie viel Hitze du brauchst, hängt nämlich vom Bügeleisen und vor allem von der verwendeten Folie ab. Gehst du zu forsch zu Werke, verzieht sich das Ganze unkontrolliert oder die Folie schmilzt gleich ganz.

mfg Der Baron

PS: Der Bomber gefällt mir irgendwie immer besser...^^
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. März 2010, 23:52

voll doof...
meiner kommt nicht an! muss mal beim staufenbiel nachhaken... is mir bisher noch nicht passiert sowas. ichh atte ja schon VOR dir bestellt. na hoffentlich geht das noch gut!

4

Donnerstag, 4. März 2010, 13:48

Welchen Bomber meinst du ?
Ja, ich habe erst am Montag bestellt...sehr komisch.
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. März 2010, 16:48

hat sich erledigt... hab angerufen, sie hatten das packet noch nicht fertig als der Postbote da war... daher als gepackt und versendet gebucht, aber nicht verschickt, dann isses liegen geblieben und wurde erst gestern in die post gegeben. hat somit "schlappe 10 tage" gebraucht von meinem bestellklick bis zur aufgabe des packets bei der post... tzz... das war ich bisher aber anderst gewöhnt!! naja, es ist unterwegs.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kellah« (4. März 2010, 16:49)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. März 2010, 00:51

Na was werd ich wohl meinen? :D Bomber=Vogel=Modell=Flugzeug=Flieger Den Eprof mein ich natürlich...^^
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

7

Freitag, 5. März 2010, 12:45

Dann hol ihn dir auch noch ;)
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

8

Samstag, 6. März 2010, 20:56

Welchen Akku sollte ich nutzen ?
7,4V 2200Mha ?
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. März 2010, 17:52

mit etwas in der größe werde ichs versuchen...

rein vom gewicht her könnte sicher noch größeres rein, ich denke bis 150gramm akku müsste das ding heben ohne zu zucken, frei nach bauchgefühl :-)

10

Sonntag, 7. März 2010, 17:56

Ich meinte Bleiakkus ;)
Die LiPos verträgt er nicht, war so ein Zettel eingefügt...machst du mal die Bilder wie er aus der Verpackung kommt ?
Ich habe nämlich schon Flächen...an einander gehartzt :shy:
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. März 2010, 18:00

ja, bilder kann ich später noch machen.

aber wieso soll der keinen lipo vertragen? 2S müssten doch problemlos funzen?
wird ja ausdrücklich ein 8,4Volt Akku empfohlen... ?!?!? was soll dann mit 2S lipo nicht gehen??

12

Sonntag, 7. März 2010, 18:06

Steht auf einem Zettel oder wenn du Nachfragst, dass der Regler nicht mit LiPOs zurecht kommt...

Edit: Wie hast du alles zusammengebaut ?
Flächen verharzen, Stäbe um die Flächen zu befestigen sind ja klar, jedoch bin ich mir durch die Französische Anleitung beim Rest unsicher...(lerne nur Latein...)
Mfg Andi
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andi G.« (7. März 2010, 18:09)


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. März 2010, 18:09

@Andi: Hast du ne Stoppuhr am Sender, die du per Gashebel starten und stoppen kannst?
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. März 2010, 18:54

:-) zusammenbau???

ich packe JETZT grade aus und mache die "out of the box bilder"

war übers wochenende nicht zu hause...


der regler kann halt keine lipogerechten abschaltspannungen erkennen würde ich ma sagen und daher wird ein lipo als nicht kompatibel erklärt.

guckst du hier:
klick
der preis is sehr gut, für weniger geld hab ich das ding noch nirgendwo gesehen,
die signalspannung sind im brauchbaren bereich mit 3v/zelle - übrigens wird hier ja jede EINZELNE zelle abgefragt, von daher is man mit 3V wirklich auf der sicheren seite und das zurückregeln is wirklich die in meinen augen beste ansage zum landen, egalwo und wie man grade fliegt man hat noch lockere genug saft im tank um heimzukommen und gegenenfalls erst beim 4ten landeanflug sicher aufzusetzen.

...und, ja... ich habe auch vergessen gleich einen mitzubestellen :dumm: :shake:
naja... haben muss ich den aber :-) weil mit metallbaterien hat das teil entschieden zu wenig flugdauer oder zu viel gewicht im bauch.

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. März 2010, 19:25

@kellah: An dich die gleiche Frage wie an Andi...
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. März 2010, 20:12

nein... fliege mit ner MX12 die kann sowas nicht.

alles in allem sind die 15 euro ja wirklich gut investiertes geld.
solch einen baustein braucht man ja nicht für jeden flieger einen, kann man ja schnell an und abklemmen wenn man mehrere modelle hat die den benötigen.


Zitat

...bin ich mir durch die Französische Anleitung beim Rest unsicher...(lerne nur Latein...)


ach mach dir da keinen großen kopf drum! ehrlich, die anleitung is eher was für dummies.
mal davon abgesehen das ichs geil finde ein produkt gekauft zu haben das NUR !!!! auf französisch beschrieben ist... die Anleitung is sowas von fürn ar**h :tongue:
die bilder sagen dir ALLES was an der anleitung sinvoll ist!
die schriftlichen "tipps" zum zusammenbau sind eher auszublenden.

alles in allem heißt das:
der flieger beteht aus 5 teilen die wie auf den bildern zusammengefügt werden müssen.
kleben is angesagt! als kleber wird schlicht und einfach KLEBER genannt kannst dir also was aussuche, es muss halten und vielleicht nicht allzuhart werden.
die ruderausschläge nach den bildern einstellen...
und das wars.
der lenkbare hinterradsporn soll angeblich eingeklebt und danach verschraubt werden laut anleitung ?? :dumm:
einfach mal ausprobieren ob die angedachte verschraubung (mit dem ruderhorn... weißte?) ausreicht oder ob man doch noch nen tropfen seku reinlaufen lässt.
empfohlener schwerpunkt 55mm hinter flügelvoderkante.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kellah« (7. März 2010, 20:27)


17

Sonntag, 7. März 2010, 20:17

Nö, auch nicht :D
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue:

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

18

Montag, 8. März 2010, 11:14

rumpf / material im allgemeinen

also ich habe gestern abend mal die flächenhälften verklebt und dabei is mir aufgefallen das eine flächenhälfte verzogen ist... hat sich mit nem föhn und viel viel viel gedult wieder richten lassen... also fast zumindestens! ich habs in einen akzeptablen bereich zurückföhnen können.

MEIN rumpf is definitiv ausschuss!!!! ärgert mich doch sehr!!
der rumpf besteht aus teilweise derart minderwertigem material das es unter meinen fingern zerbröselt!!!!! kein witz! dies scheint aber nur einzelne bauteile (2 spanten) und nicht den gesamten rumpf zu betreffen.
aber was hilfts???? der rumpf is total verzogen!! unbrauchbar!
er ist nämlich um gute 10 grad verwunden!!! sprich: tragfläche und HLW sind nicht parallel sondern haben einen winkel von guten 10grad zueinander!
das hat mit der bespannung nix zu tun, da ist einfach die beplankung schlampig aufgebracht worden, definitiv keine QS!

also bleibt von meinem flieger schonmal nur die tragfläche das Leitwerk und die elektronik übrig!! :-)
der Rumpf wird aus EPP neu gemacht.


soweit mal...

georg

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. März 2010, 14:08

also dann...

nun hier noch das out of the box bild...



es ist an sich alles vorhanden! die bauteile an sich machen auch wie schon erwähnt einen guten eindruck, alle servos sind ordentlich verbaut und angeschlossen, der flieger war offensichtlich schonmal zusammengesteckt und halbwegs getrimmt worden, die anelnkungsdrähte sind nämlich teilweise einigermaßen "verbogen" aber stimmen so wie sind doch sehr gut!
der motor is entweder irgendeine auserplanmäßige bauserie oder irreführend beschriftet???? kenne mich damit (mit bürstis) nich so gut aus um das zu beurteilen.
laut aufdruck ist er für 8,4V bis 9,6V vorgesehen. (is das ein standart 480er??)
das vorgesetzte getriebe scheint mir fast sinnfrei zu sein :-) immerhin zähle ich beim drehen von hand eine untersetzung vom motor zum prop von ca. 1,2 zu 1 ??!??!?
da geht doch mehr power durch die trägheit/widerstand des getriebes verloren als das man sinnvoll untersetzt hätte???
die latte is ne 9x4.8 aber macht nen heftig schweren eindruck, dickes matrial... großzügige wuchtige nabe glaube eine MaxxProd 10x4.7 wird leichter und damit effizienter sein.

und da wie schon gesagt MEIN Rumpf leider total verzogen aus der packung kam und auch nich wirklich zu reparieren war aufgrund zerbröselnder spanten...

hab ich mir aus EPP einen neuen geschnitzt:




der wird heute noch verschliffen und den anforderungen entsprechend ausgehöhlt.
dann gehts weiter :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kellah« (9. März 2010, 14:14)


20

Dienstag, 9. März 2010, 16:19

Was ist denn genau verzogen ?
Merkt man das gleich ?
Oder könnte es sein, dass meiner es auch ist, ich es nur nicht gemerkt habe ?
Mfg Andi
[SIZE=3]"Das Leben ist zu wertvoll um es dem Schicksal zu überlassen"[/SIZE] - Käpt´n Blaubär :tongue: