Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. März 2010, 15:42

Extreme Falten wie entfernen?

Hallo,

bei meiner Piper Pawnee von E-Flite habe ich nach dem Auspacken kleine harte Falten entdeckt. Und das auch noch direkt oben vor der Kabinenhaube. Ich hab mal ein Foto davon angehängt. Kriegt man so etwas wieder weg? Ich habe mal versuchsweise ein SLW mit dem Bügeleisen nachgebügelt (Temp. Seide), hatte nach dem Bügeln mehr Falten drinne wie vorher. Hat jemand einen Tip?
»mustangbiene« hat folgendes Bild angehängt:
  • BILD0149.jpg
"Runter gekommen sind bis jetzt alle."

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. März 2010, 16:00

RE: Extreme Falten wie entfernen?

Nimm einen Fön zum Galttziehen der Falten und ein weiches Wolltuch zum Andrücken. Das haut hin.
Tobmax

york21

RCLine User

Wohnort: Pritzwalk, Wien

Beruf: Produkt Manager

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. März 2010, 16:08

Hallo,

ein Fön dürfte zu wenig Temp. bringen.
Eine Heissluftpistole und dann vorsichtig mit der Temp. rantatsten.

Ach ja, nicht zu dicht ran gehen.
Viel Spass!
Gruß Jörg


der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. März 2010, 18:41

Hallo,
unterschätze mal nicht einen handelsüblichen Fön... Ich hab damit auch schon Bügelfolie geschrumpft. Wenn man nah genug ran geht, klappt es auch damit. Das du mit dem Bügeleisen noch mehr Falten produziert hast, wundert mich nicht weiter. Die Temperatur war nämlich zu niedrig. Die dürfte gerade mal gereicht haben, um den Heißkleber zu aktivieren, nicht aber um die Folie zu straffen. Dadurch hat sie sich noch mehr vom Holz gelöst. Geh mal mit der Temperatur ein Stück hoch (leichte bis dicke Wolle), dann spannt sich die Folie und du kannst sie gleichzeitig ans Holz andrücken. Fön (oder Heißluftpistole) plus Baumwolltuch (oder was anderes weiches) geht aber auch ganz gut.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. März 2010, 19:51

Botox?

;)
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

6

Montag, 22. März 2010, 23:23

Zitat

Original von ulfb
Botox?

:dumm: .....na prima...sach ich jetzt nix mehr zu.... :(

@ Mustang.

Ich würde die Variante mit dem Fön und dem weichen Tuch vorziehen.
Ich geh mal davon aus,das der Deckel aus Balsa ist..?
Abhängig vom Bügeleisen das du benutzt,kanns dir passieren das du beim andrücken auch Macken und Riefen ins Balsa drückst....

Du kannst aber auch (ein gutes Folienbügeleisen vorrausgesetzt) mit dem Eisen die Folie vorwärmen....straffen lassen und dann mit dem Tuch vorsichtig anreiben,,dabei aber das Bügeleisen wirklich nur übers Fliegerchen streicheln lassen...nicht drücken...s.o.
Der Vorteil liegt hier etwas in der genmaueren Erwärmung einzelner Stellen.Geht ja mit Fön eher nur recht grossflächig.
Wär ja bisschen blöd,wenn sich die eine Seite strafft und neben dran löst sich die Folie gleichzeitig.

Schlimmstenfalls ist die Folie bereits am Ende ihres Schrumpfungsgrades..dann hast kaum eine Chance,das Glatt zu kriegen.

Horst

7

Dienstag, 23. März 2010, 08:34

Ich würde tatsächlich die Heißluftpistole nehmen, mich mit leichten hin- und her- Bewegungen immer näher an die Folie tasten, bis sich eine Reaktion zeigt.

Im Normalfall ziehen sich die Falten dann weg und die Folie wird glatt.
Danach nur mit einem Tuch andrücken und fertig.

Beim Bügeleisen hast Du das Problem, daß Du die Falten, wenn sie schon so ausgeprägt und eng aneinander sind, wie es bei Deinem Flieger der Fall ist, im ungünstigsten Fall richtig festbügelst und dann hast Du komplett verloren.

Versuch es mit dem Heißluftfön, wirst sehen, es klappt.
Nur nicht zu oft heiß machen, sonst taugt der Schmelzkleber unter der Folie nix mehr.

Hab es schon zig mal so gemacht und eigentlich immer den gewünschten Erfolg erzielt.


:w Uwe
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

8

Dienstag, 23. März 2010, 08:50

Vielen Dank für die guten Antworten :ok: . Werde es mal mit der Heißluftpistole versuchen. Ich habe eine Heißluftpistole mit Gradanzeige. Gibt es eine empfohlene ca. Temperatur die ich einstellen sollte?
"Runter gekommen sind bis jetzt alle."

9

Dienstag, 23. März 2010, 10:59

Ehrlich gesagt hab ich keinen Schimmer, wie heiß die Dinger so im Schnitt werden und bei welcher Temperatur Du die Wirkung erzielst.

Ich würd erst mal mit mittlerer Stellung anfangen, die Düse ein wenig hin und her schwenken und dabei immer dichter rangehen, bis Du eine Wirkung siehst.

Wird schon klappen :ok:
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. März 2010, 19:16

Hallo,
laut den Verarbeitungshinweisen, die Prena für seine Oracover-Folie herausgibt, wird der Heißkleber ab 120° C aktiv, das Straffen beginnt bei 180° C und ab etwa 220° C beginnt die Folie zu schmelzen. Leg jetzt aber nicht gleich mit Tmax los. Erstens kann man wohl nicht ohne Weiteres davon ausgehen, dass für die Bespannung wirklich Oracover benutzt wurde und zweitens bin ich mir mit den Temperaturen zwar relativ sicher, aber nicht zu 100%.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln