Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2takt_raser

RCLine User

  • »2takt_raser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Kiel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. April 2010, 18:46

Tipss für Erstflug

Nabends,

hat jemand Anfängertipps für mich ?

So mitte Mai wird mein Sky hero II von Graupner wohl fertig sein.

Ich hab bis jetzt schon reichlich am Easyfly 3 geübt :ok:

Gibt es irgendwas wichtiges zu beachten ?

Mit rechtlichen Sachen wie Versicherungen usw brauche ich kein Infos mehr da hab ich alles.

Nur rein Technische und Fliegerische.

Dankeschön

:w




edit sagt: hab grad die einsteigerhilfe gefunden Thread kann also gelöscht werden sorry !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2takt_raser« (25. April 2010, 19:04)


2

Sonntag, 25. April 2010, 19:55

RE: Tipss für Erstflug

Was den meisten Leuten hilft, ist wenn ein erfahrener Pilot der genauso fliegt (knüppelbelegung) wie du, dabei ist. Das ist beruhigend und hilfreich. Der kann während dem Flug tipps geben zb. Windrichtung ansagen usw.

Ansonsten halt alles kontrollieren und nix erzwingen. Zeit lassen ist wichtig.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

3

Montag, 26. April 2010, 00:25

Höhe = Sicherheit
Viele Anfänger machen den Fehler u. krebsen am Boden rum,weiter oben haste Zeit fuer Korrekturen

4

Montag, 26. April 2010, 03:28

- ein Lehrer-Schüler System oder
- zumindest jemand der deinen Flieger startet und auf Höhe bringt und im Notfall wieder übernehmen kann
- such dir einen richtig großen Platz
- am besten mit kniehohem Gras - dämpft dir eine härtere Landung ab
- nimm keine Nicht-Modellbauer mit, die sagen gerne Sachen wie: tiefer, schneller, Looping....

Viel Erfolg wünscht DaBen

Ach nochwas:
Auf der Wiese gibt es keinen Auto-Zoom.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. April 2010, 05:03

was der offline sagt ist sehr wichtig. Aber gerade am anfang hat man eine völlig falsche einschätzung zur höhe darum fliege erstmal schön hoch und wenn du denkst das du jetzt relatiev hoch bist verdoppel die höhe nochmal. so 60-100m dürfens schon sein. wenn dus nicht richtig einschätzen kannst. dann nimm den flieger lauf 100m weit weg und leg ihn hin dann lauf zurück und merk dir wie "klein" der ist also schön steigen bid der in etwa die größe hat. um die reichweite brauchst du dir keine sorgen machen. die ist größer als du gucken kannst.
wie gesagt anfänger haben häufig das problem das sie die höhe völlig falsch einschäten und in 10-15m höhe rum fliegen und denken das seihe hoch. Weiterhin unterhschätzen die anfänger sehr häufig auch ein anfänger flieger wie der Easystar wird im sturzflug schnell über 90kmh schnell. das sind mal locker flokig >=8,3m/s das heist aus 30m höhe hast du gerade mal nichtmal 3 sekunden um zu reagieren sonnst ist der absturz vorprogrammiert.

auch unterschätzen anfänger gerne mal die kurvengrößen. ein loop beim einem ES, insbesondere mit der geringen ausschlägen eines anfängers, hat mal gut und gerne 8m durchmesser(oder mehr). zum abfangen aus dem senkrechten sturzflug werden also min 4m platz benötigt. dazu kommen dann auch noch ein paar meter die der flieger braucht um 1. das ruder überhaupt zu bewegen und zweitens dann auch selbst die richtng zu ändern. addiert man dann noch die Reaktionszeit hinzu und bedenkt dabei das diese bei einem anfänger bedeutend länger ist weil dieser erst einmal darüber nachdenken muss was jetzt zu tuen ist werden 30m plötzlich ganz klein.

soviel nur als erklährung dafür was sicherheitshöhe bedeutet also immer schön hoch fliegen dann kann nur wenig passieren

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

6

Montag, 26. April 2010, 09:45

Zitat

Original von offline
Höhe = Sicherheit
Viele Anfänger machen den Fehler u. krebsen am Boden rum,weiter oben haste Zeit fuer Korrekturen

Stimmt, aber auch nicht übertreiben. Wenn du so hoch bist, daß du die Fluglage gar nicht mehr erkennen kannst, hat das auch keinen Sinn. Dann fliegst du evt. von dir weg und siehst es nicht mal.

Ich sehe bei uns oft Anfänger, die in weiter Ferne herumfliegen. Ich glaube nicht, daß ich so schlecht sehe, aber ich könnte da nichts mehr erkennen. Ich müßte nach Gefühl und Erfahrung fliegen, was einem Anfänger beides noch nicht zur Verfügung steht.

Und noch wichtiger: nicht über den Kopf fliegen, immer vor einem bleiben. Direkt über dir kannst du nur sehr schwer steuern.

RK

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. April 2010, 12:36

naja bei den ersten flügen denken die meisten eben sie seine "hoch" sind es aber überhauptnicht. das mit dem weit weg fliegen kommt eigentlich immer erst deutlich später.

Gruß

Alex
Your-Aerial-Pic.de

8

Montag, 26. April 2010, 12:55

Ich gebe allen meinen vorrednern recht mit der entfernung. Deshalb hol einen erfahrenen Piloten mit, der dir sagt was du am besten machst. Zum Beispiel kann er dir sagen, ob du zu hoch zu tief oder zu weit weg fliegst. Was auch kritisch bei Anfänger ist, ist das sie die geschwindigkeit(vor allem beim Landen) falsch einschätzen(meistens wird zu langsam geflogen).
Deshalb: Einen erfahrenen Piloten der auf solche sachen achtet, ist Goldwert.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

Fox-Pilot

RCLine User

Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beruf: Reisebusfahrer

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. April 2010, 13:35

Hallo,
was aber bei allem auch sehr wichtig ist,außer einer sicheren Flughöhe beim
Erstflug ist,das erfliegen der richtigen Rudereinstellungen und das überprüfen
des richtigen Schwerpunktes.Und das kann wohl eher ein erfahrener Pilot beurteilen,ob Schwerpunkt u.s.w stimmt.

Gruß
Thomas
Mitglied der IGG-Deutschland und IG-Segelflug sowie der Piper-IG.

10

Montag, 26. April 2010, 17:17

bei mir war es noch nicht so lange her... Februar war mein Erstflug:

http://www.youtube.com/watch?v=aDaAxBpV0Cw

Allerdings hatte ich schon ein paar Flüge mit einem Heli hinter mir und Flugsimulatoren (keine RC) waren mir auch geläufig.

Allerdings stand mir ein Erfahrener Pilot zur Seite. Er flog den Flieger ein, zeigte mir kurz, worauf es ankam und dann ließ er mich fliegen mit dem Worten... "Wie man fliegt, weißt du ja, hast du am Sim doch geübt, oder?" - "Nö!"
Denn einen RC Sim für Flugzeuge hatte ich nicht. Nur Für Helis

Aber das wichtigste ließ er mich erst mal üben...
Starten und hoch, danach drehen und Motor aus und so gegen den Wind segeln und versuchen die Maschine nicht abschmiere zu lassen. Gleichzeitig sollte ich den Wind so nutzen, damit ich lange genug oben bleibe. Man merkte dann recht schnell was man tun muß. Dieses Gleiten gegen den Wind braucht man um die Landung zu üben. Denn hoch kommen sie alle.

Timer stellen:
Nach ca. 10 Minuten solltest du vielleicht mal landen um zu sehen, wie viel Akkukapazität du noch hast, um dir einen Timer auf den richtigen Wert zu stellen. Mit leerem Akkus sollte man als Anfänger nicht unbedingt in der Luft sein. Man kommt herunter, aber nicht so wie gewohnt. ist mir auch schon passiert und videotechnisch festgehalten worden.
Mit viel Vollgas muß ich nach 15 Minuten landen mit der Twinstar. 30 Minuten hatte ich auch schon geschafft.
Wenn du Querruder hast... würde ich mit denen noch nicht anfangen zu steuern. Das war mein Fehler. Mit dem Seitenruder fliegt man ruhiger die Kurven.
Nach kurzer Zeit fängt man dann auch schon an mehr zu wollen, wie Loopings, Rollen usw.
Da auf keinen Fall die Höhe vergessen!
Ein weicher Untergrund wird dir sicher beim Landen helfen.

Akkus: Vor dem Start darauf achten, das der Senderakku genügend Saft hat! Nicht das er vom Sim üben leer ist.

Kontrollieren, das alle Hebel so funktionieren, wie sie sollen.
Schalter sollten so stehen wie geplant.
Nicht während des Fluges Schalter aus lange Weile betätigen, die eigentlich nicht belegt sind. Sie könnten doch auf einmal eine Fehlstellung der Ruder verursachen.

Ist mir passiert.... Und ich wußte nicht was los war. und mußte mit nach unten gezogenen Querrudern den Flieger wieder herunter bekommen.

Ach ja... Kinder und Zuschauer sollten nach Möglichkeit weit weg sein.
Wenn Kinder in Rufnähe waren... haben wie alle immer das Gleiche gerufen... "Abstürzen!" Schlußendlich: "Ach der stürzt ja gar nicht ab... wie langweilig"
Also nicht beeinflussen lassen.
:D
Hobbyzone Milenium Sky News
HK450, Tunigy X500, Turnigy Sentry 40A, 3xHTX900, 1x MKS Ds 480 Digital, Spartan DS760, 325er Align pro Blätter
TwinStar II BL
Meine Modellbau- / Flugvideos

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. April 2010, 23:40

Was auch hilft ist die Ruder vorher in der Senderprogrammierung auf null zu stellen und nicht mit der Trimmung!!
Den Fehler hab ich am Anfang auch gemacht, da stand ein Ruder falsch, dann wurde aus Bequemlichkeit einfach mit der Trimmung das Ruder gegen null gesetzt und im Flug hats dann meistens doch noch nicht gereicht, das ist dann sehr schlecht wenn man den Fehler immer aussteuern muss und ihn nicht einfach austrimmen kann.

Besser ist das;)

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. April 2010, 10:04

Nicht durch die Sonne fliegen, vorher den Flugbereich so planen. Das ist ein häufiger Anfängerfehler. Ansonsten rel. hohe Ausschläge nehmen und ca. 50% +Expo drauf - das dämpft die zitternden Finger. Und immer beim Einsteigen jemand Erfahrenen mitnehmen der Tipps gibt - ist auch ein gutes Gefühl. Ansonsten würde ich immer empfehlen die Basics am Sim zu lernen, danach kommen dann die ersten Live-Flüge.
markus
8)

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. April 2010, 10:19

Und wenn es sich nicht vermeiden lässt doch mal Richtung
Sonne schauen zu müssen,einfach ein Auge schliessen.
Somit wirst du nur"halb"geblendet und verlierst den Flieger
nicht aus dem (anderem) "Auge". :D



Grüsse,Andi.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. April 2010, 12:36

Das ist ein guter Tip, hätte man selbst drauf kommen können. Ja man hat ja zwei von denen :ok:
8)

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. April 2010, 13:38

Hab ich aber auch nur"mitlesend"aufgeschnapt. :-)(-:

Ist aber Gold wert,wenn man Probs hat,mit Sonnenbrille zu
fliegen.

Ebenso sich bestenfalls so zu positionieren,dass die Sonne
immer im Rücken steht!



Grüsse,Andi.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. April 2010, 13:59

Genau - und noch ein (möglicherweise) unterschätztes Thema: die geeignete Sonnebrille. Ich bevorzuge Ray-Ban Brillen mit neutral-grauen Gläsern. Die sind optisch ultraneutral (da Glas, aufgebaut wie VSG), kontraststeigernd und einfach.......geil in der Sicht. Muss nicht teuer sein, die "Wayfarer" (Blues-Brothers Brille) gibts bezahlbar. Hatte gelegentlich einfache Notsonnenbrillen auf (die gute vergessen), grausam, die haben immer so einen nebelartigen Schleier mitdrin und sind irgendwie in der ferne unscharf. Ganz wichtig m.E., zumindest wenn die Augen langsam schlechter werden (so Mitte 40 8) )
markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (28. April 2010, 14:01)


2takt_raser

RCLine User

  • »2takt_raser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Kiel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. April 2010, 19:52

Moin Moin,

ich hätte da noch ne frage:

Bei der Anleitung von meinem Flieger steht ich soll auf höhe quer und seite 30% expo einstellen.

An der Funke (hitec optic 6 sport) kann ich nu aber -30 und +30 einstellen

was ist denn da das richtige ?=


gruß

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. April 2010, 20:07

RE: Tipss für Erstflug

Hallo!
Auf meiner Homepage hab ich unter "Flugmodelle" eine Auflistung für Anfänger!
http://members.chello.at/fam.schilling/leopold/
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

2takt_raser

RCLine User

  • »2takt_raser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Kiel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. April 2010, 21:01

RE: Tipss für Erstflug

Schankedön !

aber meine frage mit den expo hat das noch nicht geklärt :D


wo bekommt man denn so ne "mini schraubenschlüssel" ?

bräuchte nen 4 oder 5mm Schlüssel für das Gestänge am Servo


gruß

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. April 2010, 21:10

RE: Tipss für Erstflug

Hallo!
Normalerweise stellt man +30Expo ein(bei dir das Maximum);
das bewirkt das die Knüppel aus der Mittelstellung weniger sensibel sind und
nach außen hin dann erst voll wirken.
Bei Futabaanlagen muß man (umgekehrt) Expo - einstellen!
Stell erstmal +30 ein und probier es aus!
Die Gestänge kannst du mit einer kleinen Zange verdrehen!
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech