Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eco8mech

RCLine User

  • »eco8mech« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Mai 2010, 09:44

Doppeldecker Flächengeometrie

Hallo!
Bei einem Doppeldecker sind die Flächen nicht parallel zueinander montiert!
Wie gehört das? Sollen die Nasenleisten od. die Endleisten näher zueinander stehen?
Und warum macht man das so?

:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Mai 2010, 10:03

RE: Doppeldecker Flächengeometrie

Was meinst du mit "nicht parallel", Einstellwinkel?

Grundsätzlich ist die Anordnung, Pfeilung, Einstellwinkel von Doppeldeckerflügeln ein recht komplexes Thema, es würde helfen wenn du das konkrete Beispiel nennst.

Z.B. Einstellwinkel - Die Flächen beeinflussen gegenseitig die Strömung um sie herum, wenn z.b. die obere Fläche weiter vorne sitzt ist deren Anstellwinkel durch den Einfluss der unteren Fläche etwas höher - will man den gleichen Anstellwinkel baut man die obere Fläche mit etwas negativem Einstellwinkel ein damit das ganze neutral fliegt. z.b. bei manchen DD-Shockies.

Bei anderen Auslegungen kann aber genau das gewünscht sein dass die Anstellwinkel nicht gleich sind, z.b. wenn nur die untere Fläche QR hat ist es gut wenn oben die Strömung zuerst abreisst - durch unterschiedliche Pfeilung der oberen Fläche kann man zusätzlich noch eine aerodynamische Schränkung erreichen.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (8. Mai 2010, 10:05)


prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Mai 2010, 19:40

RE: Doppeldecker Flächengeometrie

Das ist ein kompliziertes Thema. Am Einfachsten ist, man nimmt ein Konzept das schon fliegt, und kupfert sich's ab.

Weniger einfach ist, man nimmt sich den xflr5, lernt ihn zu benutzen, und rechnet das Ding nach. Aufwendig, lohnt sich aber. Vor Allem in sachen Stabilität ist die eine oder andere Überraschung in den Dingern zu finden.

Keine Ahnung wie es mit der Literatur aussieht. Ich habe viel aus diesem Artikel hier und den sequels (links vom Artikel sind die Links) gelernt, ist aber auf angelsächsicher Mundart:

click

Wenn Du oder sonst jemand hier im Forum Literatur weiß, bitte sagen!

Gruß,
Mario.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Mai 2010, 22:07

xflr5,

wie wo waas :D
gibt es einen Link zu dem programm?

wäre doch sehr interessant
ich will eien segel -doppeldecker nachberechne der bei mir in vortex liegt
es soll ein lichtlfllieger werden (nachtflug) 2m Spanweite rippenbauweise!
ich weiß jetzt nicht ob vortex das wirklich drauf hat!
alle andern flieger die ich auf votex berechent und danach gebaut hab, fliegen gelinde gesagt besser als ich je erwartet hab!

ob vortex einen doppeldecker wirklich kann weiß ich bis jetzt nicht!

wo gibt es das programm?
die sicherheit will ich mir schon nehmen bevor ich so ein projekt in angriff nehme!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (8. Mai 2010, 22:09)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Mai 2010, 01:40

Hallo,

@lichtl:
Einfach in Google "xflr5" eingeben, und schon hast du´s.... (Prog-download, Manual)

@prxq:
Literatur zur Doppeldecker-Theorie gibt´s nur noch in sehr alten Büchern; aber in technischen Bibliotheken kann man die sicher ausleihen. Beispielsweise:

Richard v. Mises, "Theory of Flight"
Ursprünglich aus den 30er-Jahren in Deutsch, wurde dieses Buch 1944 ins Englische übersetzt und in den USA neu verlegt, erweiterte Auflage 1958...
Absoluter "Klassiker", heute noch in den USA als Reprint (als Paperback) preiswert im Handel.
Die Doppeldecker-Theorie belegt darin ein rel. kurzes Kapitel.

A. Pröll, "Grundlagen der Aeromechanik und Flugmechanik", Springer-Verlag, 1951.
Die Doppeldecker-Theorie wird darin umfangreich behandelt.

E. Carafoli, "Tragflügeltheorie", VEB Verlag Technik Berlin, 1954.
Umfangreiche, aber auch abstrakteste Behandlung des Themas.


Doppeldeckertheorie ist leider mathematisch sehr anspruchsvoll. Das gilt aber nur, wenn man die Möglichkeiten des Doppeldeckers optimal nutzen will.
Wenn´s nur um´s zum_fliegen_bringen geht, gibt´s aber kaum Probleme. Einfach an Vorbilder (manntragend oder Modell) anlehnen, Extreme vermeiden (keine große Staffelung, Flächeninhalte nicht extrem verschieden, gleiche Einstellwinkel).


Gruß,
Helmut

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Mai 2010, 21:18

danke Helmut

Auf googeln hätt ich auch selbst kommen können :wall:
das mach ich eigentlich so oft....... das ich wohl den wald vor lauter bäumen nicht sah!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: