Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. Mai 2010, 12:24

Orion V3 von Lindinger Bau- Flugbericht!

Orion V3 von Lindinger Bau- Flugbericht!

Ich wollte mal ohne viel Basteln einen Flieger bauen und habe mir den
Orion V3 von Lindinger gekauft. Was aus der Verpackung kam hat zunächst überzeugt, es gab nichts zu bemängeln. Aber ohne Basteln geht es leider nicht, denn die Flugleistungen sind bei meinem Modell leider mangelhaft.

Die ersten Flüge zeigten schlechte Flugleistungen obwohl alles nach Vorgabe eingestellt war. Nach dem (vorsichtigen) Anstechen ist der Speed schon über der Platzmitte weg. Der Vogel säuft förmlich ab und reagiert sehr schwammig auf Höhe. Beim einkurven zur Landung wird er kippelig, was wohl den bevorstehenden Strömungsabriss ankündigt. Das macht keinen Spaß, hier kann was nicht stimmen. Nach Prüfung der EWD ergaben sich bei meinem Modell + 3 Grad. Dies erklärt auch den sehr weit vorne liegenden empfohlenen Schwerpunkt. So geigt das Ding, im übertragenen Sinn, immer mit gezogener Höhe herum und um eine gerade Flugbahn zu bekommen muss er vorne schön schwer sein = Gleitwinkel 45 Grad.
Eine typische EWD für ein solches Modell liegt um ca. 0,8 Grad, je nach Profil, das soll hier ein MH30 sein. Wenn jemand eine andere Info zum Profil hat, würde ich mich über eine Info sehr freuen. Mit dieser EWD muss der Schwerpunkt ganze 30 mm weiter nach hinten und um die EWD ein zu stellen das HL an der Vorderkante 2,5 mm höher gesetzt werden – somit doch wieder basteln und wieder raus mit dem neuen XXXL Akku.

So deutliche Veränderungen habe ich bis jetzt noch nie an einem im Grunde fertigen Modell vornehmen müssen. Ich hoffe das Modell überlebt den anstehenden Testflug.

Hat jemand Erfahrung mit dem Modell??? Bin für jede Info dankbar!

Grüße Ralf

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Mai 2010, 18:40

Hallo,
die Story erinnert mich schwer an das zweite Modell, welches ich nach meinem Anfänger-Zweiachsegler angeschafft habe. Das war der Crazy 2 von Staufenbiel. Die Aufmachung war deinem Modell recht ähnlich, nur eine ganze Nummer kleiner war er (1,65 m Spannweite). Kippelig war meiner zwar nicht, auch der Gleitwinkel war halbwegs brauchbar, aber die Thermikleistung war gleich null, Fahrt aufnehmen wollte er kaum (Fahrt halten schon mal gar nicht) und wenn man mal etwas Gas gegeben hat (also den mächtigen Speed 600 8,4 V an 8 NiCd-Zellen von der Leine gelassen hat... :D ) hat sich das Modell heftig aufgebäumt. Eine Überprüfung der EWD ergab tatsächlich ganze 4,5° 8( Ich hab dann die Endleiste mit 6...8 mm unterlegt und der Vogel war wie verwandelt. An deiner Stelle würde ich also was unter die Endleiste packen. Das ist sicherlich einfacher, als das HLW zu unterfüttern und wenn die Flächen erstmal montiert sind, sieht man auch nichts mehr davon.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

maob

RCLine Neu User

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Mai 2010, 18:43

hi ralf,

ich bin auch ein orion-besitzer, und habe eben zufällig deinen beitrag gefunden!
(zum bau hab ich im nachbaruniversum was geschieben --> http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=198013)

war gestern ganz kurz in der luft, leider war's zu bockig um ordentlich testen zu können,
hatte aber auch den eindruck das der orion recht schnell speed abbaut.
neugierig wie ich bin, hab ich jetzt mal meine ewd nachgemessen
mangels messgerät bin ich so vorgegangen --> http://www.rc-network.de/magazin/trickki…05/trick05.html

resultat bei mir: ewd 2,8° 8(

berichte bitte auf jeden fall weiter!!!

lg, martin

4

Mittwoch, 26. Mai 2010, 00:01

Vielen Dank für die Antworten,

das EWD Problem scheint ja nicht selten zu sein. Da das HLW geschraubt ist, reicht 1mm unterlegen an der ersten Schraube, bringt ca. 2,5 mm Veränderung an der HLW Nasenleiste und da die Fläche schon echt gut sitzt ist mir dieser Weg lieber. Aber vielen Dank für den Tipp, habe ich zuvor nicht in Betracht gezogen.

Martin, deinen Beitrag habe ich natürlich auch gelesen und SP Problem haben wohl alle Orionen. In meinem Flieger hatte ich auch einen BL montiert, damit hätte ich den SP nicht hin bekommen. Jetzt werkelt dort ein bis her ungenutzter Gleichströmer in Verbindung mit einem Reisenauer-Getriebe. Ein Freund bringt mit dieser Kombi einen 2,5 m, 2,5kg Vogel in die Luft. Somit ist der Orion schon fast überpowert ;-).

Ich werde weiter berichten!

LG Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »adge540t« (26. Mai 2010, 00:06)


5

Donnerstag, 27. Mai 2010, 22:40

Flugbericht EWD/SP Veränderung Orion V3

Nach Unterlegung des HLW unter der ersten Schraube mit 1mm und Rücknahme des SP
auf 80 mm verlief der erste Flug ohne böse Überraschung und das Flugverhalten ist nun deutlich angenehmer. Dennoch mußte ich ein wenig Tiefe trimmen, das werde ich mit einer weiteren Unterlegung ausgleichen. Das Modell verhungert jetzt nicht mehr und hält gleichmäßig Fahrt ohne , wie zuvor, deutlich an Höhe zu verlieren. Leider baut er immernoch schnell Fahrt ab wenn man ihn „ansticht“. Das kann am vertrimmten Zustand liegen. Die Ruder sprechen deutlich besser an und das Modell gibt gute Rückmeldung auf Eingaben. Die Querruder Diff. muß noch erheblich angepasst werden. Bei der Landung Quer hoch mit 1mm Tiefe beimischung - geht schon ganz gut.
Weitere Versuche werden folgen. Ziel ist eine SP-Lage von 90mm (=Stabi. 12%) mit passender EWD.

Es wird langsam ein Flieger!

Grüße Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »adge540t« (27. Mai 2010, 22:41)


6

Montag, 9. Juli 2018, 21:01

Hallo zusammen,

ich weiß, dass dieser Thread mitlerweile schon so alt ist, dass sich der Staub meterdick darauf sammelt
Dennoch muss ich ihn hier nochmals nutzen, denn ich benötige den Schwerpunkt des Orion, habe mir einen gebraucht gekauft, allerdings ohne Bedienungsanleitung.
Ich wäre euch sehr dankbar, wenn mir jemand helfen kann, vielen Dank

Gruß, Marvin
Gruß, Marvin