Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Juni 2010, 13:39

Propeller aufweiten mit Reibahle

Hallo, beim blauen C gibt es zwei Reibahlen, die gestuft sind.

Es steht auch ein Durchmesserbereich dabei. Mich würden allerdings auch die Durchmesser zwischen drin interessieren, weiß´die zufällig jemand.

http://www.conrad.de/ce/de/product/22489…IBAHLE-5-STUFIG

http://www.conrad.de/ce/de/product/20637…IBAHLE-4-STUFIG

danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »druckgott« (3. Juni 2010, 13:40)


2

Donnerstag, 3. Juni 2010, 13:44

Die mit dem blauen Griff und den 5 Stufen:

5, 6, 7, 8, 9 mm


Gruß André
[SIZE=1]
Helis: Mikado Logo 600 SE, MSH Protos 500 FBL Flächen: Extreme Flight Extra 300 58", MPX Acromaster, MPX Funjet, Parkzone F4U Corsair, Parkzone SU-26m, Girmodell Sokol[/SIZE]

3

Donnerstag, 3. Juni 2010, 14:35

ah super danke, vielleicht weiß ja jemand noch für die andere die druchmesser.

Danke

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Juni 2010, 15:14

hm... also ich weiß nicht wie die dinger gestuft sind die du gepostet hast, aber als kleiner tipp: wenn du an solcherlei werkzeug interessiert bist dann such mal nach STUFENBOHRER. weil so heißen die dinger eigentlich fachmännisch. ne reibahle sieht aus wie ein bohrer mit extrem großer "steigung" wenn du so willst. da gibts auch wieder 2 arten davon, nietlochreibahlen, die sind konisch und passungsreibahlen die sind zylindrisch.

von daher... wenn reibahlen dann eine nietlochreibahle mit genauem enddurchmesser oder einen stufenbohrer :) darunter solltest du im netz genug proffessionelles werkzeug finden das auch entsprechend genau ausgewiesen ist. die dinger gibts in allen erdenklichen abstufungen.:ok:

grüße
georg

5

Donnerstag, 3. Juni 2010, 15:18

Hallo Kellah,

danke für die Tipps. Aber mir reicht so ein Ding aus.

Mir geht es nur um diese zwei Dinger, da ich einen Conrad in der Nähe habe aber nicht so oft vorbei komm und nicht extra hinfahren will, um dann festzustellen, dass die Dinger nicht passen.

Wär super wenn noch jemand die andere Abstufung weiß.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »druckgott« (3. Juni 2010, 15:19)


Saarlaender

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Juni 2010, 15:47

Hi,

@Georg Stufenbohrer haben aber das Problem das die Stufen nur sehr kurz sind (oder gibt es da unterschiede?) und bei größeren Props gehen die schon nicht mehr durch.

Davon ab sind Stufenbohrer, wenn sie nicht gerade "besorgt" sind sehr teuer.

Aber mal was anderes:
Wieso überhaupt Geld für so ein Werkzeug ausgeben!?
Ein einfacher Bohrersatz mit allen erdenklichen Größen ist doch sicher günstiger zu bekommen.

Eine genau zentrische Bohrung bekommt man mit beidem nicht hin, aber die zentrierte Bohrung wird ja eh mit Distanzringen aufgefüttert und die andere aufgebohrt das sie über den Mitnehmer paßt......zumindest habe ich nur solche Props.


Gruß
Thorsten
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

Runkel

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Juni 2010, 16:57

mein Meßschieber sagt: 5 - 6,6 - 8,2 - 9,7
mit dem Ding geht es zwar, aber genau ist anders... :nuts:

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Juni 2010, 17:01

ja stufenboher gibts in langen und kurzen ausführungen. bis 12mm duchmesser gibts die standartmäßig in lang! :ok: alles drüber ist in lang ne sonderausführung. und preislich gibts da auch unteschiede, solange man nicht durch hochfesten stahl will kann ruhig die billigsten holen, fürn prop reichen die allemal aus. prinzipiell sind stufenbohrer schon selbstzentrierend, von daher erfüllen die C-dinger schon ihren zweck. immerhin ist ja eine der stufen die die grade noch in die bohrung passt, die nächste geht dann schon ziemlich zentrisch durch...

aber stimmt schon mit nem bohrersatz undner standbohrmaschine kommt man in 0.5mm schritten auch gut auf ne ordentliche zentrierung.

und nicht alle props haben ne stirnsenkung für zentrierringe.

aber wie gesagt, die hand-bohrer vom C erfüllen dicke ihren zweck, wobei da schon eine grade ausrichtung von hand schwerer ist. muss man eben schön langsam machen und immer wieder von allen seiten gucken.

Zitat

mit dem Ding geht es zwar, aber genau ist anders... nuts

oder auch nicht :O

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kellah« (3. Juni 2010, 17:04)


Saarlaender

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. Juni 2010, 17:07

ahso, ich kenne nur die mit sehr kurzen Stufen. :dumm:
und die wären für einen 10" APC E oder vergleichbares nicht mehr brauchbar.

dann lob ich mir doch meine Props mit den Ringen.....Bohren ohne auf 1/10 zu achten, Ring rein und paßt :-)
Wobei ich auch Holzprops habe die nur eine einfache Bohrung haben.....die passen aber glücklicherweise so auf den Mitnehmer.

Gruß
Thorsten


PS: Oh Herr lass Freitag werden......ich bin ein Modellpilot, holt mich hier raus... 8)
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

kellah

RCLine User

Wohnort: saarland

Beruf: metallbauer für konstruktionstechnik und maschinenbau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. Juni 2010, 17:10

zum beispiel hier das...
is keum teurer als das gerät mit dem griff wenn man bedenkt das man damit mehr machen kann als nur props aufbohren.
und der kleine hat 10mm tiefe stufen. das reicht für jeden prop, weil wenns nicht reicht kann man ja immerhin von der gegenseite nachbohren bis man durch und durch ist.


in der bucht gefunden

@thorsten
alter.. ich denke du bist auf der schaffe? ==[]

grüße
georg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kellah« (3. Juni 2010, 17:11)


Saarlaender

RCLine User

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Energiemacher

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. Juni 2010, 17:17

ahja, das ist ja mal ein nettes Set und wie du schon geschrieben hast, für Props allemal qualitativ ausreichend....

Zitat

Original von kellah
@thorsten
alter.. ich denke du bist auf der schaffe? ==[]

grüße
georg


ja bin ich.....ich tu´ mein bestes , :angel:
kommt doch Strom aus deiner Steckdose, oder!? :tongue: :tongue: :tongue:
aber ich muss ja auch mal Pause machen.... :ok:
klagt nicht, kämpft!

.... dann komm ich halt in die Hölle... im Himmel kenn ich eh keinen! ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saarlaender« (3. Juni 2010, 17:37)