Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Juli 2010, 07:09

Womit ändere ich farblich die Unterseite meines Fliegers?

Hallo,
habe einen EPP Segler (ASW28 2m) noch in weiss, und eine EPP-FW190 1m in ocker-oliv, die für mich bei Entfernung schwer zu erkennen sind. Mit dunkelblau oder rot habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ober- Unterseite in unterschiedlichem Farbton.
Ist umsprühen-mit Styro-Farbspray die beste Art, oder was empfiehlt ihr?
Danke.
Gruß,
Steve.

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Juli 2010, 08:44

RE: Womit ändere ich farblich die Unterseite meines Fliegers?

Hallo Steve

Bei EPP braucht es nicht zwingend Styro-verträglichen Lackspray. Es sind auch
andere Acryl- oder Kunstharzfarben geeignet.

Normalerweise verwende ich bei EPP-Fliegern einen qualitativ guten (und auch
etwas teureren) Acryl-Farbspray aus dem Baumarkt.
Wichtig vor dem Lackieren: die Oberfläche muss gut entfettet werden, sonst hält
die Farbe nicht gut! Dazu verwende ich immer Wundbenzin aus der Apotheke.

Was alternativ auch gehen würde: selbstklebende Folie, zum Beispiel Orastick oder
normale Bügelfolie. Bei der normalen Folie muss allerdings auf EPP zuerst ein
Primer aufgebracht werden, sonst hält das auch nicht wirklich.
Folie ist allerdings - grossflächig aufgebracht - gewichtsmässig ein Thema.

Auf dem Foto zwei Beispiele aus meiner Eletrosegler-Flotte; beide aus EPP:
vorne der PARABOLIC von Robbe und hinten die CULARIS von Multiplex.
Beim PARABOLIC sind die Streifen mit einem guten Acryl-Farbspray aus dem
Baumarkt gespritzt, bei der CULARIS wurde TAMIYA-Farbspray für Lexan-Karosserien
(PS) verwendet, diese hält auf dem EPP sehr gut.


Gruss

Rolf
»axr33« hat folgende Bilder angehängt:
  • Segler.jpg
  • Segler.jpg
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axr33« (7. Juli 2010, 08:51)


3

Mittwoch, 7. Juli 2010, 10:36

Danke. Werde es vorsichtig versuchen.
Gruß, Steve.

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Juli 2010, 13:23

nen Kumpel hat auch die ASW das stimmt die sieht man in der Entfernung wirklich schlecht! Er hat die Unterseite mit Folie beklebt.

Max Sch

RCLine User

Wohnort: Wien 1220

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Juli 2010, 00:22

Die ganzen Elapor Modelle von Multiplex, Robbe und co. haben nicht viel mit "richtigem" EPP gemein.

Die Elapor / EPO oder wie auch immer man den Schaum nennen will sind glaub ich aus einer Art Polyethylen.

EPP ist Polypropylen und ist von den Eigenschaften doch anders als Elapor etc. EPP ist um einiges flexibler allerdings auch weicher. Dafür kannst du EPP nicht knautschen so wie es bei Elapor etc. der Fall ist.

Von der Oberfläche ist es auch meist anders, da der großteil der EPP Modelle (siehe Nuris wie F4Y, Freebaze etc.) aus einem Block geschnitten werden.
Die Elapor Modelle werden in Formen geschäumt und haben dadurch eine glattere und geschlossene Oberfläche. Da kann es leicht passieren, dass der Lack mit der Zeit abblättert bzw. sich leicht abreiben lässt.

Je nachdem was du nun für Material hast solltest du auch den richtigen Lack bzw. eine Folie nehmen.

Bei EPP sind Sprühlacke eigentlich kein Problem weil die Oberfläche porös ist und somit recht gut haftet, allerdings verläuft der Lack auch leicht.

Bei Elapor Modellen weiß ich nicht wie es ist wenn man einen Primer benutzt. Meine Erfahrungen ohne einen Haftgrundvermittler ist, dass die Farbe nur kurze Zeit schön aussieht und nach wenigen Flügen bereits zum abblättern beginnt.

Grüße Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Max Sch« (8. Juli 2010, 00:24)


6

Mittwoch, 5. November 2014, 16:57

Ich will nur ein paar Streifen auf der Unterseite meines Easystars lackieren. Welche Produkt (Farbe, Folie?..) waere dafuer am besten geeignet? Danke...

7

Mittwoch, 5. November 2014, 17:06

Ich will nur ein paar Streifen auf der Unterseite meines Easystars lackieren. Welche Produkt (Farbe, Folie?..) waere dafuer am besten geeignet? Danke...



Schau mal bitte bei EPP-VERSAND,die haben farbige Tape Bänder... :ok: :ok: :ok: :ok:
gruss Manfred

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. November 2014, 17:51

Farbe ist absolut überbewertet und hilft nur um bei mehreren Modellen am Himmel seins zu unterscheiden. Bei schnellen Modellen oder hoch bzw weit weg fliegenden Seglern können kontrastreiche Streifen wie auf Rolfs Bildern die Lageerkennung verbessern.
schwarz/weiß schwarz/gelb rot/weiß usw. wichtig ein dunkler und ein heller Ton und nicht zu schmal.

rot und blau wäre Quatsch.

bei der FW 190 macht keinen Sinn und zerstört die Optik des Modells. Dass man ne hellblaue Unterseite am Himmel schlecht sieht ist zumindest beim Modellflug ablosuter Quatsch.
bei nem 2m EPP-Segler nur wenig, da die limitierte Flugleistung in Sachen Rollrate und Agilität, in meine Augen die Lage des Modells immer vorhersehbar halten, dass zusätzliche optische Hilfe nicht notwendig ist.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

uersel1964

RCLine User

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. November 2014, 20:45

Ich will nur ein paar Streifen auf der Unterseite meines Easystars lackieren. Welche Produkt (Farbe, Folie?..) waere dafuer am besten geeignet? Danke...

Wie auch schon gepostet, das ist mein Easyglider.


Diesen habe ich mit einem Actyllack aus dem Baumarkt gespritzt. Es ist aber schon so, dass die Farbe so nicht sehr gut hält. Ein wenig die Oberflächen anrauhen hilft auch schon. Aber dort, wo der Flieger bei Landungen mit der Erde in Berührung kommt, blättert es recht schnell.

Aber an den Flügeln im mittleren Bereich ein paar Streifen machen, das sollte ohne Probleme möglich sein, ohne dass es auch wieder blättert. Eben vorher entfetten, anrauhen und es funktioniert.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

10

Mittwoch, 5. November 2014, 21:16

Danke.. Schicke Flieger..

Ich werde erstmal einfach Wing Tape holen, denk ich...