Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:15

EPO kleben

Ich bin gerade beim Zusammenbau von einer Cessna von Art-Tech und die ist aus EPO.
Da hab ich nun im Forum gelesen da geht Sekundenkleber gut für.
Ich stelle nun fest das der Kleber das Material ziemlich stark auflöst.
Es bilden sich richtige Fehlstellen.Mach ich da was falsch?
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

icepick

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:48

Ja, hast den Falschen Sekundenkleber.
Besorg die einen für EPO wie den Zacki-Kleber zb mit Aktivator und klebe mit deinem jetzigen bitte nicht weiter, nicht das dir dadurch am ende noch das ganze Modell drunter leidet unter den Fresswahn von deinem Sekundenkleber ;)

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:52

Ich glaube nicht, dass es hier falschen und richtigen gibt, das ist immer CA, höchstens unterschiedlich dickflüssig.
EPO ist normalerweise CA-fest, keine Ahnung, warum das hier nicht der Fall sein sollte... ???
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Juli 2010, 14:55

Zitat

Original von Lars77
Ich glaube nicht, dass es hier falschen und richtigen gibt, das ist immer CA, höchstens unterschiedlich dickflüssig.
EPO ist normalerweise CA-fest, keine Ahnung, warum das hier nicht der Fall sein sollte... ???


Nicht das CA macht das EPO kaputt, es sind die Lösemittel ;)

Manche Sekundenkleber verwenden ein anderes Lösemittel, sind somit verträglicher zu EPO (EPS)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (29. Juli 2010, 14:56)


5

Donnerstag, 29. Juli 2010, 16:55

Also EPO ist Elapor und auch EPS...ist das das gleiche nur mit anderem Namen???

Ich hab jetzt noch eine Flasche Weltmeisterkleber von Jamara gefunden und da ist der Kleber recht dick.
Das Zeugs geht gut es löst nichts auf.Liegt eventuell doch an der Konsistenz.
Der andere Kleber war dünn und von Pattex(Blitzmatic).
Den hatte ich in die Fugen laufen lassen und das war keine gute Idee.

Mit was kann man den Löcher im EPO ausgleichen?

Gibt es da ein Füllmittel?
Grüsse von Peter Hund

HM-4#3B 2,4GHz
Belt CP HL-GYRO POWER PEAK LIPOLY 300 EQ
REX250
CopterX
Cessna 182 (Art-Tech) 980mm SPW

monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Juli 2010, 17:04

Blizell :ok:
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

7

Donnerstag, 29. Juli 2010, 17:04

5Min Epoxy mit ganz viel Microballons wird da noch am ehesten gehen, ist zumindest nicht schwer und schön weiss ;)
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Juli 2010, 23:35

Silikon zum Kleben

Ich hab da mal in einer Aufbauanleitung vom Schaumflieger aus EPS(rc-toy) gelesen das auch Silikon dazu geht. Davon war auch eine Tube mit im Lieferumfang beschrieben.

Was ist das für ein Mittelchen und hat das schon mal wer genommen???
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. Juli 2010, 09:05

Zitat

Original von Elektroniktommi
Manche Sekundenkleber verwenden ein anderes Lösemittel, sind somit verträglicher zu EPO (EPS)


Also EPS ist nach meiner Kenntnis Styropor ( expandiertes Polystyrol) und hat nun gerade nichts mit EPO zu tun. Ist daher auch grundsätzlich nicht CA-fest!

Dass es bei CA Unterschiede durch die Lösungsmittel geben kann, halte ich für möglich, habe es aber noch nicht erlebt.
Bisher hat mein EPO/Elapor/Solidpor/Z-Foam immer CA vertragen.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (30. Juli 2010, 09:06)


Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. Juli 2010, 10:26

EPO sind expandierte Polyolefine.
Da es für Flugmodelle Stand der Techik ist, expandiertes Polyethylen (PE, ein PO) mit Polystyrol zu mischen, ergibt sich eine etwas geringere Beständigkeit gegen Lösemittel.
PE ergibt eine bessere Schlagzähigkeit, PS die bessere Festigkeit.
PE allein wäre nicht fest genug.

EPP alleine ist schon etwas fester, aber auch teurer.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (30. Juli 2010, 10:28)