Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. August 2010, 10:09

Parkzone Corsair Z-Foam glätten?

Hallo

meine Parkzone Corsair ist mittlerweile ziemlich demoliert.
Beim letzten Crash ist auch der Motor hops gegangen.
Montier jetzt einen Robbe Roxxy 3539-24.

Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Würde gerne alle
Dellen, Macken... mit Depron ersetzen. Danach den Flieger so abschleifen,
daß ich eine glatte Oberfläche habe, um es bebügeln zu können.
Depron habe ich erst gestern bebügelt. Geht super.

Weiß jemand, ob ich das Z-Foam mit der häßlichen "Kugel"-Oberfläche
glatt bekomme, oder ob beim Schleifen einzelne "Kugeln" ausbrechen?

Danke für Antworten und Anregungen.

Gruß Claus.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. August 2010, 07:22

Standardvorgehensweise ist das Eintauchen der zerdellten/gefetzten Bereiche in heisses Wasser oder Fönen, so dass die komprimierten Bereiche expandieren. Dabei nur so weit gehen, dass die urspr. Form erreicht wird. Wenn einzelne Partikel sich aufblähen, war es zuviel der Hitze. Dabei kann man durch gefühlvolles "Formen" mit den Fingern unterstützen. Danach würde ich die Rissstellen zB mit spaltfüllenden Klebstoff (zB Belizell, Weissleim oder Epoxy) verkleben und beifüllen. Falls Zonen wirklich kpl. zerstört sind (zB Nasenleisten Zonen) kann man den Bereich auscuttern und neues Schaummaterial (Styro/EPP...) einsetzen. Schmirgeln wenn überhaupt nur in eine Richtung und nur minimal. Der Schaum franst sonst aus und wird fusselig. Danach kann man evtl. aus Abtönfarben einen Reparaturlack mischen aufbringen und danach mit etwas Parkettlack abdecken. Das gibt das richtige "Einsatzfinish" der Corsair - ich kenn das....die Corsiar war mein erster RC-Motorflieger. Tolles Flugzeug, bis auf den Startdurchsacker beim Werfen....

Ach ja Bebügeln? M.E. zuviel Aufwand und der Optik eines Warbirds nicht zuträglich, líeber ne matte, nicht perfekte (ausgebesserte) Lackierung - kampferprobt.
markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (18. August 2010, 07:24)


3

Mittwoch, 18. August 2010, 08:19

hallo markus,

das mit dem wasser habe ich schonmal bei meinem easyglider gemacht.
und bellizell... kenn ich auch.
mir gings ums schmirgeln. aber das lass ich dann mal lieber.
klar ist bei nem warbird eine glänzende fläche nicht so original.
aber würde danach eben wieder schöne aussehen. aber wnn ich die struktur
nicht rauskriege mache ich es auch nicht.
danke und gruß
claus

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. August 2010, 13:44

Hi Claus - das hier wäre auch noch gut machbar und flexibel überlackierbar: http://home.arcor.de/sirdidi/Tips_Tricks_3.html
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (18. August 2010, 13:44)


5

Mittwoch, 18. August 2010, 13:53

Hallo Relax,

das habe ich auch schonmal gemacht.
Wird auch gut.
das Problem ist aber nicht wie ich die
Oberfläche machen, sondern wie ich
die häßliche Struktur rausbekomme.
Ich glaub halt auch das mir das Material
ziemlich zerbröselt beim schleifen.
Und mit Papier und Parkettlack sieht
man die dann auch.
Gruß Claus