Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. September 2010, 09:54

Hilfe bei Eigenbau von Aero Commander! EWD

Hallo,

Ich hab mich hier angemeldet weil ich plane eine Aero Commander zu bauen.
Habe einen Bauplan aus den USA, welcher einige Fragen aufwirft.

Als erstes ist mir die EWD Angabe aufgefallen.
Das HLW soll auf 0° Die Tragfläche soll +2° haben. Allerdings ist es ein Profil mit gerader Unterseite (Clark Y) und die 2° beziehen sich auf die Unterseite. Wenn diese schon 2° hat, dann ist doch die Profilsehne noch steiler angestellt? ich schätze so 4 - 5°?
Soll ich das wirklich so bauen oder einfach die Unterseite auf 0°?

Einige Daten zum Modell:
Spannweite: 130cm
Länge: 102cm
Tragfläche: Clark Y
HLW: Symetrisches Profil
Antrieb geplant: elektro
Modell komplett beplankt

http://www.asociacionatta.com.ar/fotos%2…ander%20500.jpg

Weiter würde mich noch interssieren welche Motorisierung ihr wählen würdet?
Habe schon eine Vorstellung was ich einbauen könnte, will aber erst mal eure Meinungen hören! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steffen84« (2. September 2010, 10:00)


joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. September 2010, 11:18

RE: Hilfe bei Eigenbau von Aero Commander! EWD

naja, normalerweise bezieht sich die EWD auf die Profilsehne - wäre ja witzig bei Profilen ohne gerade Seite...
ist im Plan von EWD = 2° die Rede oder ist dass nur auf dem Plan so eingezeichnet?
gibts denn sonst noch Angaben? geschränkte Flächen, Schwerpunkt sehr weit vorn?

Antrieb hängt auch vom angestrebten Fluggewicht ab. würd ich mal um die 1,5-2kg tippen, dann wär irgendwas mit 2x200watt ganz okay. schau doch mal was Twinstars verbaut haben, käme ja in etwa in die Richtung.
:w

3

Donnerstag, 2. September 2010, 12:20

RE: Hilfe bei Eigenbau von Aero Commander! EWD

In der Seitenansicht des Rumpfes ist die Unterseite der Tragfläche 2° schräg zum HLW.
Ausserdem ist eine Linie parallel zur Unterseite der Tragfläche bis zum HLW gezogen. Bei dieser Linie steht zusätzlich noch : "2° INCIDENCE"
Der Schwerpunk liegt 3cm hinter der Nasenleiste.

Noch was zur Geometrie der Tragfläche:
Profiltiefe am Rumpf 25,5cm
An Flügelspitze 9 cm
V-Form von ca. 8°

Schränkung ist wenn der Flügel in sich verwunden ist? So das der EWD aussen kleiner wird? Oder? Sowas ist im Bauplan nicht vorgesehen!

Beim Antrieb dachte ich an 2 Speed 480 mit 2S Lipo!?

4

Donnerstag, 2. September 2010, 13:04

RE: Hilfe bei Eigenbau von Aero Commander! EWD

Sofern der Bauplan aus einer zuverlässigen Quelle stammt, würde ich die Aero Commander so bauen. Hast Du denn schonmal auf den einschlägigen US Foren angefragt? Dort gibt es doch sicher auch Diskussionsbeiträge dazu.

Auch bei der Schränkung würde ich dem Bauplan vertrauen.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. September 2010, 13:44

Moin,
das die EWD mit der Profilunterseite als Bezugslinie angegeben wird, war früher eine einigermaßen gängige Praxis. Die Ursache lag glaube ich darin, dass man auf diese Weise alle anderen Winkel, die sich auf die Tragfläche bezogen, relativ leicht messen konnte. Nur aerodynamisch ist das nicht so richtig sinnvoll, weswegen heute für gewöhnlich die Profilsehne benutzt wird. 2° EWD (zur Profilsehne) klingen zwar einigermaßen stimmig, aber zur Profilunterseite kommt mir das doch etwas heftig vor. Ich glaube, ich würde sie reduzieren, auf 1...1,5° oder so. Aber der Tip mit den amerikanischen Foren (oder sonst jemandem, der den Vogel schon mal gebaut hat) ist auch nicht schlecht. Vielleicht gibt es ja einen guten Grund, so eine große EWD einzubauen.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

6

Donnerstag, 2. September 2010, 14:37

Hab eben mal die Profilsehne in den Plan gezeichnet und den "echten EWD ausgerechnet. 4,8°! Glaube das wird so nix?

Den Plan habe ich von ebay.com
Zur Qulität naja... Alles auf einem Din A1 Blatt, auf den ersten blick unübersichtlich.
Die Spanten des Rumpfes sin teilweise nicht vollständig gedruckt. Nur Ausschnitte damit man die Radien für oben und unten hat. Sollte aber kein Problem sein nach diesem Plan ein Modell zu erstellen.

Us Foren ist keine gute Idee, mein Englisch ist zu schlecht :shake:

der_rote_baron

RCLine User

Wohnort: Dresden

Beruf: Student (Luft- und Raumfahrttechnik)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. September 2010, 14:44

Hast du da einen Plan für ein Freiflugmodell erwischt? :D Knapp 5° sind zu viel. Nimm 1...2°, dann dürfte er gut fliegen.

mfg Der Baron
Die Mindesthöhe für eine Rolle ist gleich der halben Spannweite

Der Atomstromfilter - Zur Strapazierung der Lachmuskeln

8

Dienstag, 21. September 2010, 20:30

RE: Hilfe bei Eigenbau von Aero Commander! EWD

Hi Leute!

Das mit der EWD wäre ja geklärt.
Bin gerade beim Bau der Flächen, und überlege gerade wie ich die Stromversorgung der Motoren realisieren soll.
Ich möchte, das wenn ich die Flächen an den Rumpf stecke, alles automatisch angeschlossen ist.
Nur wie? Hat jemand einen Vorschlag?

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. September 2010, 20:56

Hey


schau mal hier die BIlder:

[list]
[/list] klick mich
suche:


10

Dienstag, 21. September 2010, 21:54

Danke so werd ich das auch machen!

Noch was wegen der Motoriesirung: Ich suche noch nach günstigen Brushless Motoren. Die Tuningsets für den Twin Star sind denke ich etwas zu stark. (ziehen 45A bei 3S Lipos)
Möchte gern Flugzeiten von 10min+ x

Kann ich den Flieger vielleicht auch mit nur 2s Lipos betreiben? (Geringeres Gewicht / günstiger)

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. September 2010, 20:08

Hallo,

ich könnte dir noch die gesammte Elektronik aus der Chessna 182 von Hype anbieten!

Was wiegt dein Modell den ?

EDIT: Sorry, habe das Modell verwechselt :-(
suche:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marinus« (23. September 2010, 20:09)


depronator.

RCLine User

Wohnort: D-67547 Die Nibelungenstadt Worms

Beruf: IT-ler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. September 2010, 19:08

Zitat

Original von Steffen84
Kann ich den Flieger vielleicht auch mit nur 2s Lipos betreiben?

Hallo Steffen
Würde ich nicht machen: entweder sind die Ströme zu hoch, oder zu wenig Leistung. Sind die Stromkabel zu lang, rächt sich das mit hohem Widerstand und da ist höhere Spannung deutlich besser.
Bei der Wahl der Motoren kannst du von der Faustformel ausgehen: 10% vom Gesamtgewicht sollen die Motoren ausmachen (und ~20% dann die Akkus). Es kommt also auf den Gesamtgewicht an. So aus dem Bauch heraus würde ich zwei TowerPro-A2409-18 +2x 25A-Regler aus der verbotenen Stadt nehmen. Am besten aber das Gewicht so gut wie möglich abschätzen (fertig bauen -wiegen)

Gruß
Juri
"Stillstand ist der Tod,
geh voran, bleibt alles anders"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boroda_de« (28. September 2010, 19:09)