Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. September 2010, 13:46

Miesestes Modell ever buy

Ranking:
Was waren Eure miesesten Modelle? Und warum?
(Postings, die lediglich die eigenen Unfähigkeiten herausstellen, bitte im eigenen Interesse unterlassen :evil: )

Bei mir die Nr. 1:
"Foxbat" von ACT, Basisversion mit Speed 400 und 8 Zellen NiCd.
Sollte lt. Beschreibung extrem gutmütig im Flugverhalten sein, schmierte aber in den Kurven ständig ab.
Ursache: Nicksteuerung über die Änderung des Anstellwinkels des Entenflügels.
Die Erkenntnis, das der funktioniert wie eine kleine Tragfläche und so auch überzogen werden kann, kam zu spät.

Nr. 2:
"Mini Bird of Time" von Lenger modellbau, damals mit Speed 600.
Eine Ansammlung grob ausgesägter Holzteile miesester Qualität, als Bauplan eine Blaupause (!) mit unterschiedlichen Spannweiten am Hlw und so fort.
Nichts passte so richtig zusammen, und so flog das Teil dann auch. :D

neosfahrer

RCLine Neu User

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. September 2010, 15:30

RE: Miesestes Modell ever buy

dazu habe ich auch ne Meinung.... :angry:

Eine Mustang P-51D RTF vom großen C... war mein zweites Modell mit Querruder.

Der 370er Motor war viel zu schwach, kein Boderstart möglich und an fliegen bei Wind war kaum zu denken..
Das gute Stück war mit Klebeband "zusammengebaut", was zum Verlust des Höhenleitswerks im Flug führte (böse "Landung", war eigendlich fürn gelben Sack hinterher)

Hab sie dann doch wieder aufgebaut... jetzt mit BL-Motor, LIPOs usw.
hätte ich das man gleich gemacht....
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. September 2010, 15:44

Jimmy von Borjet (hatte ein Fliegerkumpel als Erstmodell, ich sollte es einfliegen):

das "Ding" hatte einen massiven!!! EWD-Fehler und ist wie ein störrischer Bock geflogen. Unglaublich: gnadenloser pitch-up oder heftigstes Unterschneiden, war nicht auf horizontalem Kurs zu halten. Ging immer in "Todesspiralen" rein, die immer enger wurden. Der finale Sturz war eine "Erlösung"

das mit Abstand schlimmste Flugzeug, dass ich je geflogen habe - obwohl als Einsteigerflieger angepriesen. Das Ding hatte auch ne Konsistenz wie ein Badeschwamm, passend zur gelben Farbe, und wurde immer weicher :angry:

NIE KAUFEN!
markus
8)

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. September 2010, 15:49

Der Hi Skyper von ACME :angry:

Ist ein kleines EPP-Hydroplane, das komplett mit Funke, ... geliefert wird. Es sollte einmal mein immer-dabei-Universalmodell werden.
1. Das Teil ist für´s Wasser gedacht, hat aber keinerlei Wasserschutz für die FS-Anlage
2. Die RC-Anlage hatte ab einer Entfernung von ca. 50m Störungen, bei ca. 100m war´s dann vorbei
3. Der Hi Skyper kann nur extrem großräumig geflogen werden, was aufgrund von 2. und aufgrund der geringen Baugröße natürlich Mist ist.
4. Die Flugeigenschaften waren total beschissen. Einmal zu langsam oder ein zu großer Ruderausschlag -> Absturz!
Das ist für ein Wasserflugmodell überhaupt nicht tolerierbar.

Ich hatte den Händler gebeten, sich mit ACME in Verbindung zu setzen. Ergebnis:
1. Der Hersteller hat mir eine Schablone für einen Depron-Zusatzflügel zugemailt, da er zwischenzeitlich auch gemerkt hat, dass die Flugeigenschaften besch... sind (hat das in einem Telefonat mit dem Händler genau so ausgedrückt!)
2. Bezüglich der Störungen sollte ich das Modell zur Überprüfung einsenden.

Ich hab das getan, vorher aber noch einen Testflug mit Zusatzflügel gemacht. Die Flugeigenschaften waren etwas nachvollziehbarer als zuvor, aber noch weit davon entfernt, dass man das Modell hätte auf Wasser einsetzen können. Außerdem war mit dem Depronflügel die Kompaktheit dahin. Bei der Landung ist er dann beim Mehrfach-Radschlagen eh wieder abgebrochen ;)
Nach der Überprüfung kam das Modell zurück mit der Aussage, die Reichweite von 100m bei guten Bedingungen (keine Reflexionen, ...) sei normal. Aber in der Schachtel fehlte jetzt der Sender...
Auch ein mehrfaches Monieren meines Händlers brachte kein weiteres Ergebnis mehr, seine Mails und Briefe wurden nicht mehr beantwortet.

:) Dieter (der seither sehr gut ohne die Produkte von ACME leben kann...)
Wasserflieger sind geil! :nuts:

5

Mittwoch, 22. September 2010, 16:18

bei mir wars die boeing 747 von dickie,

...ok ich dachte mir, für 19 euro kann ich nichts falsch machen, also her mit dem ding.

...das ding konnte sich geradeeben in der luft halten, kurven musste man sehr sehr weiträumig fliegen, damit der vogel überhaupt in der luft blieb.

weiterhin war der kleine nihm akku nach jedem flug extrem heiss, aber was soll man bei dauervollgas auch anderes erwarten.

für den preis war es eine erfahrung die nicht weh tat. wenn ich dann aber an die armen kinder denke, die sich so ein teil für viel geld, denn der listenpreis lag deutlich höher, im spielzeugladen kaufen und dann maßlos enttäuscht sind, sowie das schöne hobby an den nagel hängen...
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

6

Mittwoch, 22. September 2010, 16:38

Die kuriosen Mustangs, die es als Super Teile bei ebay gibt, alles dabei mit Power Motor etc.
Der 180er Getriebemotor versucht sein bestes, das Magnetservo erlaubt kein Steuern nach rechts oder links. Hoehe nur ueber Motor.
Beim ersten Flug verlor ich das Landegestell, danach passte der SP nicht mehr, Fliegen war dann auch nicht mehr...

Absolut Finger weg von den Dingern!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nebelspinne« (22. September 2010, 16:39)


7

Mittwoch, 22. September 2010, 17:35

T2m Windstar, ist allerdings schon ein paar Jahre her, war der ganz normale mit herkömmlichem Leitwewerk, Spannweite war glaube ich 1,80 oder sogar 2m, ich weiss es nicht mehr. Das Teil hatte nen Kunststoffrumpf, in diesem Rumpf befand sich ein Speed 600. Das Material des RUmpfes war viel zu dünn und ohne jegliche Art von Verstärkung, fasern etc. Jedenfalls wurde der Rumpf an der Nase weich und wabbelig wenn der Motor warm wurde, Sturz und Zug veränderten sich und das DIng musste bei jedem Flug anders getrimmt werden, absolute Schrottmühle.
Ob die aktuellen Windstars was taugen weiss ich nicht, jedenfalls meide ich seit dem alles wo T2m draufsteht, einen BL Regler und nen kleinen Motor hab ich noch von denen, der Motor wurde allerdings auch unter andrem Namen von Simprop verkauft, gleicher Motor, nur anderer Aufkleber drauf, mit dem Regler hatte ich auch noch keine Probleme.

8

Mittwoch, 22. September 2010, 17:42

Die Jamara Mustang Miss America.

Vor fast vier Jahren hat sie mich im real Markt angelacht. Alles zusammen inklusive Sender, Akku und Einfach-Ladegerät für 69,99! Da kann man doch nichts falsch machen, dachte ich. Es war der Wiedereinstieg nach mehr als 25 Jahren Abstinenz. Nach verbogener Motorwelle (gibt es alles als Ersatzteil nachzukaufen), habe ich dann doch wieder zu einem kleinen Motorsegler gegriffem und damit ging es dann etwas leichter.

Später habe ich mich dann wieder getraut und auch eine Querruderfläche dazu gekauft. Es gibt sogar einen Tuning-Akku, der ist aber schon etwas schwerer. Insgesamt fliegt sich sich nicht sehr angenehm und macht auch eher einen fragilen Eindruck.

Fazit: Sieht absolut toll aus! Fliegt aber eher bescheiden. Die Anschaffungskosten sind niedrig, aber der Unterhalt....

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

9

Donnerstag, 23. September 2010, 09:15

1. Graupner Junior Sport (erste Generation, für einen Kumpel eingeflogen und eingeschlagen). Flächenbruch am Holm in der ersten, sanft geflogenen Kurve (RTF-Flügel, also kaum mein Fehler).
2. Walkera Hydro Plane 58 (Auftrags-Testflug für einen Händler) - Bleiente ohne Ende, Billig-RTF-Sender mit der Reichweite eines Eichhörnchenfurzes
3. Kallisto von Rippin - in der vorgeschlagenen Motorisierung war das Ding kaum fähig, die Höhe zu halten. Heutzutage, mit der 5-dachen Leistung, kann das Ding sogar FLIEGEN!
4. Walkera 5G6 - Koax mit der Schweberuhe eines ADHS-Kindes.

a.schauder

RCLine User

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. September 2010, 09:18

Walkera 22D ...Warum? Fragt nicht, ihr kennt die Antwort :D
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. September 2010, 09:20

Rainbow 50 von Pichler!!

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. September 2010, 10:01

Ich finde diesen Thread sehr gut und wertvoll:

Vielleicht sollte man alle hier genannten Modelle in einer alphabetischen Liste ordnen und diese gelegentlich updaten, so dass man vor dem Kauf prüfen kann, wie das Modell ankommt.

Optimal wäre eine "Wissensdatenbank" zu allen Modellen überhaupt, wo man nach versch. Kriterien bewertet und "do's un don'ts" nennen kann.

Klar - nur wer will das alles administrieren 8)
markus
8)

13

Donnerstag, 23. September 2010, 10:08

Zitat

Original von xels
Rainbow 50 von Pichler!!

Der kommt in den Foren aber ganz gut weg. Auch bei uns fliegt ihn einer und ist zufrieden !?

RK

Jamaicaman

RCLine User

Wohnort: PB

Beruf: IT - Systemelektoniker

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. September 2010, 11:43

Zero von VQ Models (ist schon einige Jahre her und ich hoffe die haben Qualitativ ertwas getan)

Das Modell sah wunderschön aus , bis... ja bis sie das erste mal Sonne bekommen hat. Danach glich die Oberfäche einer Ju52! Nachbügeln fehlanzeige! Da so komische PVC selbstklebende Folie.

Das Modell wart demaßen Schwanzlastig das ich 800gr !!!! Blei unter den Motor packen musste um den Schwerpunkt einzuhalten.
Sie flog ganz passabel bis ich mal einen Motorabsteller hatte. Sie ging sofort ins trudeln über und war nicht zu heraus zu bekommen. Beim ersten mal dachte ich ich hätte sie zu langsam gemacht. Zum Glück war nicht viel dran.
Als das wieder vorkahm war ich echt schnell unterwegs , Motor stellte ab und schon trudelte sie wieder. Die Vereinskollegen konnten es nicht fasser warum der Flieger das machte. Sie war dann endlich kaputt und ich hab mir geschworen , nieeeee wieder ein VQ Model.
(als ich das Wrack von der Folie entfernt hatte kam einen das kotzen, der Art schlechtes Holz wär bei uns gerade mal für Apfelsinenkisten zulässig.)

Jetzt hab ich hier im Forum ja diesen Stick 1500 von VQ Models gewonnen. Ich bin mal gespannt... die Holzqualität ist auf jeden Fall mal um welten besser.
Das Seitenleitwerk ist jedoch krum ... :shake:

gruß
Sascha
forum.speedscene.eu << das Forum zum Speedflug

Niels_Holgerson

RCLine User

Wohnort: Im grünen Herzen Deutschlands

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. September 2010, 17:40

Servus,

mein übelstes Modell ever war der Thermik Excel von Simprop.

Nachdem die Fläche 2 Wochen aus der Verpackung draußen war hat die Folie Falten geworfen, die nicht wieder zu glätten waren, da die Folie erst gar nicht auf Hitze ansprach und dann sofort extrem schrumpfte :dumm: , der GFK - Rumpf war verzogen, die CFK - Kabinenhaube hatte Blasen und Lunker und das V - Leitwerk konnte dank des krummen und in sich verdrehten Rumpfes nicht gerade montiert werden.
Ich habe das Modell nicht fertiggestellt, da die Aussicht auf ansprechende Flugleistungen absolut nicht gegeben war.
Hatte versucht den Rumpf und die Kabinenhaube zu reklamieren, aber die 5 anderen Rümpfe und die 3 Kabienenhauben beim Händler meines Vertrauens, sahen auch nicht besser aus 8( .

Fazit, nie wieder Simprop Modelle. :no:

Gruß Niels

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niels_Holgerson« (23. September 2010, 17:42)


16

Donnerstag, 23. September 2010, 20:14

Catalina Great Planes (Simprop), aus einer Laune heraus gekauft,nie fertiggestellt.
Es fehlt einfach das gewisse etwas.Vielleicht ist die ganz gut und fliegt wunderbar.
Der Funke springt bei mir nicht über, und das ist selten!

17

Donnerstag, 23. September 2010, 20:48

Da hab ich auch noch einen. :w
Die Sinnlosesten 40 Euronen die ich bisher für ein Flugmodell ausgegeben hab habe ich beim Werksverkauf der (eigentlich renomierten )Firma GRAUPNER liegen lassen :angry: .
Dort hab ich mir die CAP-231 mit 108,5 cm Spannweite als vermeindliches Schnäppchen gegönnt :wall:
Zuhause das ding ausgepackt und mit dem zusammenbau begonnen.
Dabei hab ich den Rumpf unten ziemlich genau in der mitte zwischen Kabinenhaube und Höhenleitwerk angefasst und dabei ist dann auch gleich der unterzug des Ramens auf der rechten seite zerbrochen.
Kunststück :D . Der Ramen besteht an dieser Stelle aus ein wenig Bespannfolie und den Unterzügen aus 2mm Balsaholzprofil :shake: .Und das bei einer "Kunstflugmaschiene".
Überhaupt ist die allgemeine verarbeitung eher als Bescheiden zu betrachten, das Balsaholz ist qualitativ ziemlich weich und minderwertig und auch am Kleber wurde hier und da gespart. Die ab Werk schon eingeklebten Ruderscharniere musste ich alle entfernen und neu verkleben da fast alle locker waren.
Auch die Höhenruder waren leicht verzogen.
Geflogen ist sie noch nicht, aber wenn sie so fliegt wie sie ab Werk verarbeitet war,
dann gute nacht.
:ansage: Fliegen heisst Landen

18

Donnerstag, 23. September 2010, 22:16

Zitat

Original von FJ1200
Da hab ich auch noch einen. :w
Die Sinnlosesten 40 Euronen die ich bisher für ein Flugmodell ausgegeben hab habe ich beim Werksverkauf der (eigentlich renomierten )Firma GRAUPNER liegen lassen :angry: .
Dort hab ich mir die CAP-231 mit 108,5 cm Spannweite als vermeindliches Schnäppchen gegönnt :wall:
Zuhause das ding ausgepackt und mit dem zusammenbau begonnen.
Dabei hab ich den Rumpf unten ziemlich genau in der mitte zwischen Kabinenhaube und Höhenleitwerk angefasst und dabei ist dann auch gleich der unterzug des Ramens auf der rechten seite zerbrochen.
Kunststück :D . Der Ramen besteht an dieser Stelle aus ein wenig Bespannfolie und den Unterzügen aus 2mm Balsaholzprofil :shake: .Und das bei einer "Kunstflugmaschiene".
Überhaupt ist die allgemeine verarbeitung eher als Bescheiden zu betrachten, das Balsaholz ist qualitativ ziemlich weich und minderwertig und auch am Kleber wurde hier und da gespart. Die ab Werk schon eingeklebten Ruderscharniere musste ich alle entfernen und neu verkleben da fast alle locker waren.
Auch die Höhenruder waren leicht verzogen.
Geflogen ist sie noch nicht, aber wenn sie so fliegt wie sie ab Werk verarbeitet war,
dann gute nacht.


Sowas hatte ich auch von Graupner,

eine Ju 52, ist mir beim Bau mehrmals gebrochen.
Heli: Blade MX, Hirobo Quark
Fläche: MPX Easystar, Robbe Fantic, Graupner E-Taxi, Juniorsport, Vöster Snob, LM-ME Bf 109, MPX Funcub, Mini Katana.
Funke:MX-16s mit Act 2,4Ghz, MC-15, 6014

Ich fliege alles, aber nichts richtig gut.

19

Freitag, 24. September 2010, 09:17

Ja ja die Graupner Qualität.....hat in letzter Zeit stark nachgelassen...... :no:

Aktuell hab ich eine Gee Bee R3 von Donutsmodell für 300€. Verarbeitung ist super aber um eine Bauanleitung zu bekommen muß man betteln und dann ist die total fürn A......... genau wie die Gabelköpfe. Die konnte man nur noch in den Müll werfen.

Dann der Flug. Naja was soll ich sagen, ich hatte in den 20 Jahren Modellflug noch nie einen Flieger der so dermasen Scheiße und zugleich gutmütig fliegt.
Das Modell macht in der Luft eigendlich was es will. Kippt mal nach links, mal nach rechts in den Messerflug, auf Querruder reagiert das ding nur wann es will und slippt auch in der gegend rum wie es will.
ABER!!! Das Modell bleibt dabei nie wirklich unkontrolierbar. Der Flieger bleibt im Messerflug absolut neutral und so.....
Die Gee Bee macht nur im absoluten langsamflug(Landung) zu 100% was man steuert.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

20

Freitag, 24. September 2010, 11:12

Zitat

Original von FlyingDutchman75
Die Gee Bee macht nur im absoluten langsamflug(Landung) zu 100% was man steuert.


Das ist doch die Hauptsache! :w

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.