Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 24. September 2010, 11:21

Zitat

Original von axr33

Zitat

Original von FlyingDutchman75
Die Gee Bee macht nur im absoluten langsamflug(Landung) zu 100% was man steuert.


Das ist doch die Hauptsache! :w

Gruss

Rolf



Aber ist das nicht ein Rennflugzeug ?

22

Freitag, 24. September 2010, 12:13

Zitat

Original von Carli
bei mir wars die boeing 747 von dickie,

...ok ich dachte mir, für 19 euro kann ich nichts falsch machen, also her mit dem ding.

...das ding konnte sich geradeeben in der luft halten, kurven musste man sehr sehr weiträumig fliegen, damit der vogel überhaupt in der luft blieb.

weiterhin war der kleine nihm akku nach jedem flug extrem heiss, aber was soll man bei dauervollgas auch anderes erwarten.

für den preis war es eine erfahrung die nicht weh tat. wenn ich dann aber an die armen kinder denke, die sich so ein teil für viel geld, denn der listenpreis lag deutlich höher, im spielzeugladen kaufen und dann maßlos enttäuscht sind, sowie das schöne hobby an den nagel hängen...


Jetzt passt deine Signatur :D
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

23

Freitag, 24. September 2010, 13:08

Zitat

Original von schwobaseggl
1. Graupner Junior Sport (erste Generation, für einen Kumpel eingeflogen und eingeschlagen). Flächenbruch am Holm in der ersten, sanft geflogenen Kurve (RTF-Flügel, also kaum mein Fehler).
2. Walkera Hydro Plane 58 (Auftrags-Testflug für einen Händler) - Bleiente ohne Ende, Billig-RTF-Sender mit der Reichweite eines Eichhörnchenfurzes
3. Kallisto von Rippin - in der vorgeschlagenen Motorisierung war das Ding kaum fähig, die Höhe zu halten. Heutzutage, mit der 5-dachen Leistung, kann das Ding sogar FLIEGEN!
4. Walkera 5G6 - Koax mit der Schweberuhe eines ADHS-Kindes.


Hallo @ All,
wie sehe ist dieser Thread nicht gerade objektiv.
Hier wird getippt auf Teufel komm raus.
Bestes Beispiel die "Kallisto / 1180mm " für 400er Motore oder kl. Verbrenner.
Es gibt zwei Versionen mit entspechenden Rümpfen.
Die 400er Version geht sehr gut.
Wenn aber der SP nicht stimmt, 20kg Harz und Lack am Flieger haften und der 400er Motor mit nur 5-6 Zellen, weil da ja "6V" drauf steht, befeuert wird fliegt jedes Modell besch...en!
Grüße aus den Sauerland - Ralf

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. September 2010, 13:40

Wie soll der Thread auch objektiv sein ???
Es geht doch um persönlicher Erfahrungen.

Hier übrigens noch meine zwei Kandidaten:

1. Walkera Dragonfly 4 (der originale, noch ohne -/#-Zusätze)
Wurde damals (ca. 6 Jahre her) als der "Ideale Einsteiger-Heli" verkauft. :wall:
Für einen Einsteiger ist er aber nicht beherrschbar. Dass der Plastikrotorkopf dann auch
noch die Neigung hat, sich bei jedem Unfall zu zerbrechen, macht die Sache nicht besser.
Wahrscheinlich könnte ich den Heli heute in der Luft halten, damals hätte ich das Hobby
schier an den Nagel gehängt. Dank LMH110 und E-Sky Lama V2 bin ich doch dabei geblieben.

2. Walkera HM52-1
Trotz meinem Fiasko mit dem DF4 habe ich dann mal den HM52-1 gekauft. Die Qualität
hätte sich ja verbessert und der Winzling sprach mich irgendwie an. So als Wohnzimmer-Übungsheli
und auch noch auf CP umrüstbar - wunderbar dachte ich.
Das böse Erwachen erfolgte, als ich Ersatzteile benötigte. Es gab nämlich einen HM52-1
und einen HM52#1. Leider unterschieden sich die beiden Helis nicht nur in dem
Zeichen, sondern auch in manchen kleinen Details wie z.B. dem Durchmesser der
Hauptrotorwelle. Die Unterschiede waren noch nicht mal den Händlern bewusst.
Was das bei Ersatzteilbestellungen bedeutet kann man sich leicht ausmalen. :wall:
Damit war meine Begeisterung ziemlich hinüber.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

25

Montag, 27. September 2010, 18:27

Ja die Gee Bee ist ein Rennflugzeug. Also ist langsam rum gurken net wirklich toll.....

Jetzt zum Objektiv...die Leuts schreiben doch was sie verbaut haben, und nen neuen (sind meistens neue) Flieger (meißt ARF) tut man ja net gleich zuharzen und so.....

Meine Gee Bee ist neu und alles verbaut wie empfohlen.
FX 30 2,4GHz,
FF6 2,4GHz
DX6i 2,4GHz

3 Helis
28 Flieger
und Rechtschreibfehler :dumm: :wall:

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

26

Samstag, 2. Oktober 2010, 12:55

Hallo Leute,

hier mal mein Senf dazu...

1. Kandidat: Gyrotor von Silverlit
Hatte ich als Ersatz von Conrad mitgenommen, weil ich den picoo z reklamieren mußte (Funke hatte nen Produktionsfehler) und gerade kein Ersatz da war. Das Ding flog zwar, aber der war auf den Reaktionen so träge, daß er regelmäßig die Wand, die Decke und noch öfter den Boden ungeplant gefunden hat. Zu seiner Ehrenrettung muß ich schreiben, daß er extrem chrashresistent ist, er hat bei den ca. 20 Flugversuchen keinerlei Schäden davongetragen. Hab ich dann verkauft und der Käufer war mit dem Ding zufrieden.

2. Kandidat: Kyosho EPP Su-3
Aus ner Laune heraus bei Conrad für ´nen Fuffi mitgenommen. In meinen Augen ne absolute Fehlkonstruktion. Die Fläche war okay, da gibt´s nix dran zu meckern. Durch die Konstruktion mit Stützrippen und Holm war die stabil und vom Gewicht her akzeptabel. Der Rumpf jedoch war viel zu weich und nicht mal annähernd torsionssteif. Wenn man das Ding auf´s Fahrwerk gestellt hat, kippte das Heck immer bis zu 45° in irgendeine Richtung weg. Der Drahtsporn war nicht gescheit festzukriegen, den hab ich dann gegen Kohle 3x0,5mm getauscht, die ich einfach flach unter das Heck geklebt hab (natürlich mit entsprechendem Überstand nach hinten, damit das Seitenruder nicht auf dem Boden steht). Fliegen war im Originalzustand durch den weichen Rumpf nahezu unmöglich. Ich hab drei Versuche gestartet, dreimal gab´s eine Stecklandung (da konnte ich mich dann von der Robustheit von EPP überzeugen, Schäden gab´s dabei nämlich keine). Außerdem war der Flieger zu schwer. Zwecks Gewichtsersparnis und besserer Flugleistungen (das war zumindest meine Hoffnung) hatte ich von Anfang an den Getriebemotor in die Kiste verbannt und einen BL mit LiPo eingebaut. Dieser Antrieb war aber scheinbar für das Modell zu leicht. Ich hatte die Leitwerksservos schon jeweils 15cm nach vorne versetzt und die Drahtanlenkungen des Leitwerks gegen Kohlestäbe getauscht und mußte trotzdem noch Blei an die Nase kleben, um den SP einzuhalten. Damit war die Gewichtsersparnis durch BL und LiPo wieder dahin und der Flieger doch wieder schwerer als vom Hersteller (mit Bürsti und NiXX) angegeben. Wollte den Flieger dann loswerden, hab ihn hier im Forum für´n Appel und´n Ei mit RC angeboten, wollte aber keiner haben. Irgendwann hab ich vor lauter Frust alles noch verwendbare abmontiert bzw. ausgebaut und den kompletten Flieger in kleine Stücke gerissen und im gelben Sack beerdigt.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

27

Sonntag, 3. Oktober 2010, 12:24

DH-88 Comet von Airworld.

Voll-GFK.
1. Klebenähte in weiss bei einem roten Flieger (in Form lackiert)
2. Macken ohne Ende, schief geschnittenes Seitenruder, ein so dicke Harzraupe um in den Motorgondeln das da erstmal ewig gefräst werden musste bis da ein Motor bis an den Spant gepasst hat.
3. Weisse Klebenähte teilweise 3-5 !mm dick.
4. Bauanleitung war eine Verarschung
5. Maße gem. Bebilderung passten nicht ansatzweise mit Model überein, daher gleich mal den Tragflächenholm angefräst......
6. Man konnte erkennen das die Form die bestenZeiten weit hinter sich gelassen hatte
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

28

Sonntag, 3. Oktober 2010, 15:17

Walkera 4#3 B...
Das Heck kam schon kaputt aus der Verpackung und ich musste somit gleich nachm Kauf das Heckrohr austauschen!

Der Heli ist voll giftig... zu giftig als Heli direkt nach nem Koax... hat mich aber deutlich beim Heli-Fliegen weiter gebracht...
Hmm is das normal wie der Heli fliegt - sieht aus wie ne besoffene Libelle :nuts:

Helis:
-Picooz Apache Papiermod
-Walkera 4#3B u. 4#3B boardless
-Blade MCX u. SR
-2x Gaui 200
-Minititan Cobra
-Kyosho EP Concept SR
-T-REX 500

waschtel82

RCLine User

Wohnort: Memmingen

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 3. Oktober 2010, 15:24

Zitat

Original von LS6-a_Pilot
Die Jamara Mustang Miss America.

Vor fast vier Jahren hat sie mich im real Markt angelacht. Alles zusammen inklusive Sender, Akku und Einfach-Ladegerät für 69,99! Da kann man doch nichts falsch machen, dachte ich. Es war der Wiedereinstieg nach mehr als 25 Jahren Abstinenz. Nach verbogener Motorwelle (gibt es alles als Ersatzteil nachzukaufen), habe ich dann doch wieder zu einem kleinen Motorsegler gegriffem und damit ging es dann etwas leichter.



Ging mir auch so mit dem Vogel!

Flog nicht besonders weit und wenn sie runter kam, war immer irgend etwas kaputt!
.....also wie ein Ziegelstein :D

Untermotorisiert mit einer viel zudünnen, bzw. langen Antriebswelle.
*Graupner AT-6 *HK 500 mit Flymentor
*Eurolight EXTRA 330S ZG-20 *Gaui 425
*HET F-104 *DG-1000
*Phase3 F-16 *Shockflyer

WFT09 EZC V2 2,4Ghz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waschtel82« (3. Oktober 2010, 15:25)


30

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 18:05

Hallo,

die Catalina ist von sehr guter Qualität und gehört sicher nicht in die Kategorie der miesen Modelle, nur weil der Funke bei dir nicht übergesprungen ist.
Ich hab sich aufgrund von Zeit und Wetter auch noch nicht viel geflogen, aber sie macht wirklich Laune.

Mein miesestes Modell war eine Depron Funextra mit Verdrehflächen. Die Rollen waren eirig, die Wendigkeit auf allen Achsen schlecht.

Auch übel war mein Lucky von Beineke. Flugeigenschaften gut, aber der GFK-Rumpf einfach zu spröde und daher sehr Bruch- und rissanfällig. Meine anderen GFK Rümpfe sind da alle um welten besser.

An sonsten hab ich bisher nie Müll gekauft, zumindest nichts, wo einem die Ohren geschlackert haben.

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

carstenx

RCLine User

Wohnort: Kreis PAF

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 22:57

Hi,

ich schliesse mich der negativen Kritik der Simprop Catalina an. Meine hat den Erstflug nicht überstanden. Gut hatte auch mit meiner nicht eben schnellen Reaktion zu tun. :O
Der dann zu Tage kommende sehr filigrane Aufbau mit sparsamer Verklebung führte dann zu den beträchtlichen Beschädigungen.

Gruss
Carsten

32

Freitag, 8. Oktober 2010, 10:27

Hallo,

Respekt, ich hab in meinem ganzen Leben noch nie ein Modell beim Erstflug derart geackert, dass man es nicht mehr ohne größere Probleme reparieren konnte.
Da steckt eindeutig destruktives Potential drin :nuts:

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

33

Freitag, 8. Oktober 2010, 10:47

Graupner Trainer S

Modell gebaut, Motorträger hingegen der Anleitung zusätzlich(!!!) mit Gewebe an allen Übergängen zum Rumpf verstärkt und trotzdem 5mal in der Luft rausgerissen, ohne schlagartig zu beschleunigen, sogar die Luftschraube war gewuchtet.
Mfg

Chri

RCLine Neu User

Wohnort: 86150 Augsburg

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

34

Freitag, 8. Oktober 2010, 14:38

Mein schlechtestes Modell war gleichzeitig mein erstes und eine Jamara Bellanca Decathlon. Der Motor war völlig unzureichend und damit war meine Flughöhe nie mehr als 10 Meter. Überflüssig zu erwähnen, dass ich das Ding nicht nur einmal in den Planeten geschossen hab... :angry:

Nach dem 4. Flug hab ich alles Verwertbare rausgerissen, den Rest dem Gelben Sack zugeführt und mir (nach Forumsrecherche) nen gescheiten Easy Glider und nen Wingo zugelegt.
Meine Ausrüstung:

Funke: DX7 Mode 2
Parkzone Corsair
Eigenbau Shocky FW-190
Phase 3 EF-16
Blade mSR (zum rumhüpfen bei Schlechtwetter :) )
Aktuelles Projekt: P-38 Eigenbau in GFK

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

35

Samstag, 9. Oktober 2010, 08:36

ASW 24 3m von Beinecke
ein älteres Modell ausgelifert vor ca 6 Jahren

erst mal das Positive
Der erste Eindruck war gut als das Ding aus der Schachtel kam!
sie flog dann nach rechlich arbeit auch mal ganz toll!

Rumpf !
hinter der Fläche nach links gebogen ganauso auch das Seitenleitwerk!
gleichzeitig war der Rumpf auch noch verdreht schrägstellung des Leitwerks nach rechts!
Die Flächenansätze waren verschieden hoch am Rumpf und hatten unterschiedliche Ewd
EWD vom höhenleitwerk passte nicht und das hing dann wieder Likns runter!

Zudem hatte ich nach der 4ten Landung einen Spiralbruch kurz vor dem Leitwerk. Nach der Reperatur war dann auch das Leitwerk gerade!

Flächen und Leitwerk!
Beide Flächen mit negtiver Schränkung und die waren auch noch verscheiden eine Fläche gerade eine hatte eine leichte Biegung nach oben!
Die Flächeneneden hatten eine sichtlich unterschiedliche Profildicke
Die bereits einge bauten Kustoffbremsklappen klemmten erst mal
und waren bei temperturunterschiden immer andeast etwas verzogen, so das sie nur bei ca 20° sauber schlossen.
Die Flächensteckungen hatten verschiedene Winkel sowohl was die V form betrifft als auch die Pfeilung! Eine Fläche stand dann nach vorne und hatte ca 5mm luft zwischen endkante und Rumpf!

Bauteschnisch war der Segler schon ne Herausforderung!

Das mitgelieferte Seitenruder gehörte zu einem größern Modell!

Nach viel Bauzeit und 3 erstflügen hatte ich sie dann soweit das sie wirklich Super flog!
Thermikannahmen super! Gleiten gar nicht schlecht! Auch bei böhigem Wind gut beherrschbar! Uns sie mochte Wind regelrecht! Mit den Bremsklappen gut zu landen!
Die Flächen hielten locker auch mal einen wiklich schnell geflogen Looping aus!
Das Höheleitwerk nicht das war dann angebrochen. So wurde ein neues mit ckf versärkungen gebaut!
Bis dann bei einem schnell angflogenen Landeanflug(gelängebedingt) die mechanik einer Bremsklappe brach und sie sich voll öffnete in 5 m höhe..........
Crasch mit Radschlag beide Tragflächen hinüber!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (9. Oktober 2010, 08:54)


36

Samstag, 9. Oktober 2010, 10:17

Hallo,

wow, Beineke rockt! Mein Lucky wäre ja heute schon 12 Jahre alt. Ich bin damals als Anfänger erstmal mit negativer EWD an den Start damals, weil die Markierungen und Anformungen so grob daneben waren.

Aber deine ASW 24 überbietet so einiges. Dass du die nicht reklamiert und auch nicht eingeheizt hast, sondern hergerichtet ist bemerkenswert.

Gruß,

Hias
Früher war meine Meinung so bedeutsam, dass ich sie regelmäßig ungefragt mitgeteilt habe - heute ist sie so wertvoll, dass ich sie nicht mehr jedem anvertrauen kann.

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

37

Montag, 11. Oktober 2010, 08:09

Zitat

Original von carstenx
Hi,

ich schliesse mich der negativen Kritik der Simprop Catalina an. Meine hat den Erstflug nicht überstanden. Gut hatte auch mit meiner nicht eben schnellen Reaktion zu tun. :O
Der dann zu Tage kommende sehr filigrane Aufbau mit sparsamer Verklebung führte dann zu den beträchtlichen Beschädigungen.

Gruss
Carsten


Dann muss ich doch mal eine kleine Lanze für das Modell brechen:
Zwar waren bei mir die beiden Flächenhälften nicht wirklich gleich und haben nicht gut zusammengepasst, außerdem gab es beim Bau noch ein paar andere Kleinigkeiten zu bemängeln, aber wenn man die Catalina auf einem größeren Gewässer fliegt, dann geht sie sehr gut. Sie fliegt ziemlich flott, kann aber auch halbwegs langsam gemacht werden. Wenn man sie langsam ins Wasser setzt neigt sie aber ganz eindeutig zum Springen. Deshalb: ganz flach mit reduziertem Gas anfliegen und aufsetzen - dann passt´s.
Ich bin allerdings absolut dagegen, dieses Teil auf einer Wiese zu fliegen. Das kann der Struktur nicht gut tun.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

38

Montag, 11. Oktober 2010, 16:33

Also mein schlimmstes modell war der Airdancer von Robbe!!

der motor viel zu wenig leistung, das ganze modell auch noch zu schwer, man brauchte gut 80m für den landeanflug um langsam genug zu werden!!

aber vielleicht kann ich aus dem grund weil ich eig. nur mit dem modell in der luft an kämpfen war so gut fliegen :evil:
Cessna Corvalis
Funjet
Scooter 007

Logo400

FF7 2,4Ghz

39

Montag, 11. Oktober 2010, 18:43

so schlecht war der airdancer nicht, war eben am anfang der elektrofliegerei und konnte nicht mit übermässig leistung glänzen. wenn du einen minimag mit dem gleichen equipment ausrüsten würdest, was meinst du wie der fliegt :D

gleiches gilt für die robbe gnat, ein toller flieger, wenn man den richtigen antrieb drin hat. mit dem original impeller und bürstenmotor war da nicht viel in der luft zu holen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

40

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 19:37

Zitat

Original von Carli
so schlecht war der airdancer nicht, war eben am anfang der elektrofliegerei und konnte nicht mit übermässig leistung glänzen. wenn du einen minimag mit dem gleichen equipment ausrüsten würdest, was meinst du wie der fliegt :D



trotz allem gab es auch zu der zeit bessere antriebsets... mal so nebenbei... habe hier noch einen liegen nagelneu^^ :D
Cessna Corvalis
Funjet
Scooter 007

Logo400

FF7 2,4Ghz