Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

IwannaFly

RCLine User

  • »IwannaFly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Oktober 2010, 14:55

Reifendurchmeser für Rasen Starts

Hallo ihr Fliegerasse :w

Da ich noch ziemlich unerfahren bin was das Thema Fliegen so angeht, wollte ich euch mal fragen welcher Reifendurchmesser am besten für Rasen landungen/starts sind.
Der momentane Reifen durchmesser von meinem Flieger beträgt 28mm
Das reicht aber leider nur für asphalt starts und landungen....

So ganz nebenbei weiß jemand von euch wo es in Braunschweig / umgebung einen Modellflugplatzt gibt? ???
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Oktober 2010, 15:32

RE: Reifendurchmeser für Rasen Starts

28mm hat ja etwa auch die Art-Tech Cessna von meinem Kollegen. Der hat auf 58mm umgebaut, und zum Landen geht es auf jeden Fall. Die Räder sehen nun etwas groß am Flieger aus, aber der Zweck heiligt die Mittel.

Was hast Du denn für einen Flieger ???
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Oktober 2010, 15:34

Hallo, leider weiß ich jetzt nicht wie groß dein Modell ist. Zusätzlich muss man noch zwischen Rasen und Wiesenstarts/Landungen unterscheiden.
Faustregel je höher je größer die Räder.
Bei unserem teilweise gemähten Platz (mit jeder Menge Maulwurfhindernissen) haben sich meine 76mm Ballonreifen auf der Mentor gut durchgesetzt.
Bei einem Zweibeinfahrwerk solltest du die Räder möglichst weit vorne haben.
Radschuhe sehen vieleicht schick aus, stören auf dem Rasen aber kolossal ;)
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

IwannaFly

RCLine User

  • »IwannaFly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Oktober 2010, 16:42

Also ich habe einen Condor von Reely, der ist ungefähr so groß und schwer wie der funjet würde ich mal so sagen^^ hier der link zum produkt: http://www.conrad.de/ce/de/product/20554…SHOP_AREA_19772
Die Wise wenn mann sie so bezeichnen kann :D
ist hinter einem Neubaugebiet und Ungemäht...
Ich würde mir ja einen anderen Ort zum fliegen suchen aber die großen Wiesen wimmeln ja immer nur von Leuten :angry:
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Oktober 2010, 17:54

gewicht

Hi,
hängt natürlich auch vom Modellgewicht ab. Ein 10kg Modell lässt sich kaum von 30mm Rädern starten.

Auf unserem sicher durchschnittlichen Flugplatz starte ich die Curare auf 60mm Rädern, leichte Schaumis gehen aber auch auf 40mm.

Unter 40mm ist der Start dann oft mehr Zufall ....
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Oktober 2010, 17:55

Hi Tobi,

bei so einem Modell würde ich dir eher dazu raten, das Fahrwerk gäntlich wegzulassen und aufm Bauch zu landen, außer es handelt sich natürlich um ein Einziehfahrwerk.

Der Vorteil davon ist, dass der Jet schneller wird und außerdem können sich die Räder nicht im Gras verfangen.
Jedoch liegen auch die Nachteile klar auf der Hand:
Du musst den Jet dann entweder aus der Hand oder mittels Katapult/Bungee starten, außerdem könnte die Luftschraube in Mitleidenschaft gezogen werden.

Aber mal ehrlich: 76mm-Ballonreifen an nem FunJet? ==[] :wall: :tongue: :D

Ich selber hab bei meiner 1,5m spannenden Partenavia auch umgerüstet auf, ich glaube 57mm-Räder. Allerdings flieg ich auf nem Modellflugplatz der wöchentlich gemäht wird, das Gras ist also vergleichsweise kurz.

Gruß TIMO
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Captain Kork« (10. Oktober 2010, 17:56)


IwannaFly

RCLine User

  • »IwannaFly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Oktober 2010, 19:37

Danke erstmal für die Antworten :) .
Also um die luftschraube muss man sich bei dem Condor eigentlich kaum sorgen machen, da diese Hinten am Modell montiert ist und eigentlich kaum mit dem Boden in berührung kommen kann.
Und mit den Reifen stimmt das denke ich mal auch, da es wascheinlich echt nen bisschen dähmlich aus sehen würde mit so großen Reifen :D
War gerade eben auf dem meinen "Flugfeld" und war kurz vorm start, da sehe ich, dass das eine Anschlusskabel vom Akku mal wieder abgegangen ist -.- irgendwie krieg ich diese Rundstecker nie richtig angelötet.... :wall:
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi

Captain Kork

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Oktober 2010, 23:00

Hi Tobi,

wenn du mit "Rundstecker" die 4mm-Goldkontaktstecker meinst, dann lass dir gesagt sein: genug Hitze! Ich hab selber schn festgestellt, dass die Lötverbidung bei zu geringer Hitze (bspw. so, dass das Lötzinn sich grade so eben verflüssigt hat) gerne wieder abgehen. Auch sehr hilfreich ist die Zugabe von Lötfett, auch wenn sich an diesem Punkt sicherlich die geister drastisch scheiden.

Falls du in nächster Zeit viel löten musst empfiehlt sich auch die Anschaffung einer "dritten" Hand, zum Löten von Goldies hat sich aber auch ein ca 1,5cm dickes Brett mit 4,5mm-Bohrung bestens bewährt um den Stecker während des Lötvorgangs an Ort und Stelle zu halten (Brett nicht zu klein wählen, es braucht etwas Gewicht damits nicht wegrutscht)

Gruß Timo
Meine Videos bei RC-Movie
Modelle:
Mirage von robbe(HET4W an 4s)
ECO8
Partenavia mit Landeklappen und Licht
Mustang Voodoo
Elektro-Filou (Schulungsflieger)

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Oktober 2010, 12:45

RE: Reifendurchmeser für Rasen Starts

Zitat

Original von IwannaFly
So ganz nebenbei weiß jemand von euch wo es in Braunschweig / umgebung einen Modellflugplatzt gibt? ???


www.fmk-braunschweig.de ;)
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Thomas_Frech

RCLine User

Wohnort: Delmenhorst

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Oktober 2010, 18:23

Hallo,
ich habe beim Löten die besten Erfahrungen mit Löthonig gemacht.
Das ist bei weitem nicht so agressiv wie Lötfett und lässt das Lot wirklich gut laufen...
Zu der 76er Luftreifen brauche ich ja wohl nichts mehr zu sagen.
Ich kannte ja das Modell nicht...

Gruß: Thomas
Bewunderung ist die Schwester von Neid :)

IwannaFly

RCLine User

  • »IwannaFly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 11:04

Hallo,
Okay danke für die Ganzen Tipps, da ich bei Meinem Vater Lötfett gefunden habe habe ich dieses Verwendet.. bis jetzt scheint es Gut zu halten, also Vielen dank für die Tipps :D
@AlexanderB Vielen Dank für den Link ;)
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi