Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. November 2010, 17:07

Wie funktionieren die Vließ / AC Scharniere?

Hallo,

Ich weiß nicht ob ihr es kennt, es gibt da beim bösen Inselchinesen ( AC Hinges) aber auch z.B. bei vielen ARF Holzbaukästen so fließstoffartige Scharnierpapiere.

Ich wollte mal fragen wie man diese am besten verwendet? Schneidet ihr in die Mitte von Ruder (Querrschnitt) und dem Rumpfendstück ein kleines Loch und klebt die Scharniere dann jeweils da rein, oder klebt ihr sie obendrauf? So ganz verstehe ich das Prinzip noch nicht.

Beste Grüße!

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. November 2010, 18:58

Fliesscharniere gibt es schon recht lange und können uneingeschränkt empfohlen werden.
Ruder und Dämpfungsfläche werden geschlitzt [1], alles zusammengesteckt und mit dünnflüßigem CA verklebt. Wenn man will kann man die Scharniere natürlich auch zuerst auf einer Seite einkleben oder auch andere Klebstoffe nutzen.
Wenn man das öfter macht, erleichter ein Scharniermesser [2] mit passender Klinge die Arbeit. i.d.R genügt ein Skalpel oder Stanleymesser.

[1] http://www.der-schweighofer.at/artikel/3…=fliesscharnier
[2] http://www.der-schweighofer.at/artikel/2…scharniermesser
Sorry für die Werbung, aber eigene Bilder habe ich nicht. Scharniermesser führt eigentlich jeder Modellbau- oder Bastelladen.

mfg Harald
mfg Harald

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. November 2010, 21:10

Nein, man sollte keinen anderen Klebstoffe verwenden, weil das am Sinn der Fliesscharniere extrem vorbeigeht.

Man steckt die Scharniere in den vorgesehenen Schlitz und und tropft das wo es in das Holz reingeht 2-3 Tropfen dünnflüssigen Superkleber drauf. Durch das Material der Scharniere saugt sich der Kleber bis innen hinin und verklebt das Scharnier IM Holz.

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. November 2010, 22:26

Zitat

Original von xels
Nein, man sollte keinen anderen Klebstoffe verwenden, weil das am Sinn der Fliesscharniere extrem vorbeigeht.

Man steckt die Scharniere in den vorgesehenen Schlitz und und tropft das wo es in das Holz reingeht 2-3 Tropfen dünnflüssigen Superkleber drauf. Durch das Material der Scharniere saugt sich der Kleber bis innen hinin und verklebt das Scharnier IM Holz.


Da gibt es auch andere Meinungen zu.

z.B. hier

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…light=scharnier

cu KH

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. November 2010, 23:24

Ich kann aus eigener Erfahrung nichts Negatives zur Verwendung von Leim, Epoxy und Uhu (klassik / hart / por) in Verbindung mit Fliesscharnieren sagen. Bei manchen Materialien kann man CA ja nicht verwenden.
Natürlich muss der Kleber Schlitz und Scharnier ordentlich benetzen. Dünner CA schafft das auch bei fertig ausgerichteten Bauteilen und ist daher die schnellste Variante. Dickflüssigen CA müsste man vorher auftragen, hat dann allerdings nur noch wenig Verarbeitungszeit. Mittelflüssiger CA würde sehr sicher beim Zusammenstecken verkleben, umgekehrt zieht er auch nicht in den Schlitz, kann also nicht wie der Dünnflüssige eingetropft werden und ist daher eher ungeeignet.
Wenn man die Scharniere noch nie verarbeitet hat, hat man oft Bedenken man könnte zuviel verkleben. Wie immer empfiehlt sich für die Arbeit mit dünnflüssigem CA die Verwendung einer Kanüle mit 0,6-0,9mm Innendurchmesser zur sauberen Dosierung. Damit gibt es sicher kein Probleme wenn die Bauteile so ausgerichtet und gehalten werden, dass der Kleber ordentlich in den Schlitz rinnen kann. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, kann man zusätzlich zum Schlitz ein kleines Loch (0,8-1,5mm) bohren, um das Eindringen des Klebers zu erleichtern.

mfg Harald
mfg Harald

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. November 2010, 23:31

Moin,

es gibt vermutlich 153 Methoden, die Dinger einzukleben. Meiner Erfahrung nach ist Methode 1 aber die Beste bez. Haltbarkeit und Genauigkeit.
Ruder und Flosse nur schlitzen, nichts rausprökeln oder -feilen. Ruder mit Scharnieren einsetzen, dünnflüssigen CA dauf bis nichts mehr einzieht und gut ist.
Die im Paralleluniversum genannten weißen Ablagerungen kann man mit Spiritus wieder entfernen.
Die Scharniere sind genau dafür entwickelt worden. Das Vlies ist leicht sauer und verzögert die Aushärtung des CA, damit dieser richtig tief einziehen kann.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. November 2010, 07:46

Moin,

ich weis nicht was ich falsch mache aber mir sind schon ein paar gebrochen. Der Sekundenkleber macht die spröde und und da ich den Flieger viel benutzt habe war es dann soweit.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

8

Dienstag, 23. November 2010, 08:53

Hi, ich nehm Weißleim (ponal express oder so), hatte damit noch keine Brüche oder andere Komplikationen.
1. Schlitz mit Messer machen, Ruder und Leitwerk (bzw. QR und TF)
2. Ruder mit Fließ OHNE Leim anprobieren
3. ein kleines bißchen Weißleim auf ein Ende vom Fließ
4. Fließ ins Ruder einschieben, überflüßigen Leim abwischen
5. Nach 30 Minuten Ruder mit wenig Leim am Fließ in das Leitwerk schieben, einpassen, überflüßigen Leim wegwischen.

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der genauen Platzierung des Schlitzes. Wenn wirklich mal ein Schlitz zu hoch oder zu tief gesetzt wurde: Schlitz mit Leim verschließen, neuen Schlitz setzten. Ich schneid den Schlitz normal freihand, man könnte auch eine passende Balsaleiste oder ein Lineal als Führung anlegen
lG Gerald aka greenx

Zitat

"Das Gefährliche am Fliegen ist die Erde" (Wilbur Wright)

www.modellflug-buch.com
Mini Titan
HDX-500
Blade XL F3F
Hype Fox
FF-7/2G4, MC-22s Assan retrofit

9

Mittwoch, 24. November 2010, 13:09

Zitat

Original von hsh
Fliesscharniere gibt es schon recht lange und können uneingeschränkt empfohlen werden.


Mag sein dass ich was falsch gemacht habe, Aber nachdem mir bei meiner Extra in einer Fläche am Querruder 2 von 4 Scharnieren gerissen sind hab ich sie durch herkömmliche Scharniere ersetzt.
Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich allerdings auch nur gute Erfahrungen..
Soll ja auch hier ein paar Montagsprodukte geben..
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.