Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. November 2010, 22:21

GFK Ruderhorn einkleben

Abend,

ich baue gerade einen Angel S 50E von Sebart. Nun bin ich beim Einkleben der Ruderhörner angekommen.

Dazu hätte ich ein paar Fragen:

1. In der Anleitung wird empfohlen die Ruderhörner mit Sekundenkleber einzukleben, habe aber bedenken dass dies nicht hält, was sagt ihr dazu?

2. Das Ruderhorn hat ca. 1mm Spiel in der Aussparung, diesen Spalt könnte ein Sekundenkleber meiner Meinung nach nicht auffüllen.

Nun möchte ich 24h Epoxy verwenden, da ich denke dass dieses besser hält.

3. Die Aussparung geht durch den kompletten Flügel --> am Ende ist die Folie der anderen Seite. Wenn ich nun Sekundenkleber oder Epoxy einfülle könnte es passieren, dass Kleber unter die Folie kommt. Wie könnte man dies verhindern.

Über eine Anleitung zum einkleben solcher GFK-Ruderhörner wäre ich sehr dankbar.

MfG Thomas

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. November 2010, 22:55

RE: GFK Ruderhorn einkleben

1 und 2: Ja, bei dem Spalt würde ich auch Epoxi nehmen, wenn möglich mit Baumwollflocken (geht da eigentlich auch Mehl?) eingedickt damit es nicht davonrinnen kann.

3. Neben dem Eindicken des Harzes auch mit Klemmen, Gummis oder sonstwas ein ebenes Stück Sperrholz oder was auch immer gegen die Folie auf der anderen Seite drücken - selbst wenn Harz irgendwohin sickert kann die Folie dann nicht ausbeulen und sollte eben bleiben.

Im Zweifel ein Probestück mit gleicher Situation basteln und ausprobieren.
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (28. November 2010, 22:58)


3

Sonntag, 28. November 2010, 23:20

RE: GFK Ruderhorn einkleben

1mm Hartbalsa im Klebebereich mit Seku aufs Ruderhorn aufkleben und alles mit selbigem einkleben, dann hälts genau so :ok:
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

4

Montag, 29. November 2010, 12:04

RE: GFK Ruderhorn einkleben

Mehl würde ich eher nicht nehmen.
Baumwollfasern sind "länger" und sorgen daher dafür das der spröde Epoxi nicht so schnell springt bzw abplatzt.(wie sehr kurze Glasfasern)

Wenn man allerdings ne Epixi Spachtel mischung ansetzt , könnte man das versuchen.

Jeder Zusatz verändert die technischen Eigenschaften des Epoxis daher empfehle ich auch zum Spachteln eher Aerosil(Quarzmehl) oder aber Microbaloons(Glaskügelchen). Da ist man auf der sicheren Seite was die Adhäsionskräfte anbelangt.

Generell zum Thema Ruderhörner würd ich sagen das man wenn es auf die Zeit nicht ankommt, lieber Epoxi statt SeKu nehmen sollte.

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. November 2010, 12:55

Hallo,

Quellcode

1
1mm Hartbalsa im Klebebereich mit Seku aufs Ruderhorn aufkleben und alles mit selbigem einkleben, dann hälts genau so ok

Das würde ich nicht machen!
Die GFK-Ruderhörner habe normal Bohrungen im Klebereich.
Aus diesem Grund würde ich leich angedicktes Harz in den Klebeschlichts einfügen, Ruderhorn einfügen und evt. überflüssiges, rauskommendes Harz entfernen.
Vorteil:
Das Ruderhorn wird nicht nur flächig verklebt, sondern bekommt durch die Bohrungen noch wie "Stege".

Tip zu Kleben:
Um die Folie zu schützen voher einfach Klebeband ( Tesa ) um die Klebestelle machen.
Klebeband nach dem Einfügen des Ruderhorns ( mit überflüssigem Harz drauf ) wieder entfernen und Klebestelle trocknen lassen.