Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 31. Januar 2011, 16:08

Probleme mit dreibein Einziehfahrwerk

Hallo miteinander,
ich habe ein Problem mit meinem Einziehfahrwerk.

Ursprünglich war es ein Modell im Komplettset ohne Sender und Empfänger.
Habe ne 6 Kanal Spektrum Anlage verwendet.
Das EZFW ist dreibeinig. Jedes Radgestänge ist über einen Servo angelenkt. Jetzt ist mir ein Servo durchgebrannt. Ich habe ihn ersetzt. Komischer weise dreht der Servo in die falsche Richtung, soll heißen, wenn sich die anderen beiden Fahrwerke ausklappen, klappt sich das dritte ein.(was ja augenscheinlich vorher nicht so war!)
Ich kann den Servo leider nicht gespiegelt einbauen, die Richtung ist vorgegeben. Channel Reverse bringt nichts, da alle drei Servos über einen Kanal laufen.

Kann ich irgendwie die Failsavestellung von nur einem Servo durch neues binden erreichen, so dass er gezwungen ist sich in die andere Richtung zu drehen?

Gibt es Servos die sich "ab Werk" anders herum drehen?
oder
muß ich einen Servo reverser für teuer Geld kaufen? (selber umlöten fällt aus)

Danke für eure Hilfe!

Doki
-------------------------------
Hangar:
F4U Corsair, Parkzone
L-39 Albatros, Great Planes
Bae Hawk, Graupner
A10 Warthog, JPower
P-51 Mustang micro, Parkzone
---
Walkera 4#3B

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Januar 2011, 17:02

RE: Probleme mit dreibein Einziehfahrwerk

ja, die Drehrichtung eines Servos ist odellabhängig.

Zitat

Original von doki
muß ich einen Servo reverser für teuer Geld kaufen? (selber umlöten fällt aus)
warum? mehr als das Servo kannst du fast nicht kaputt machen.
-) umlöten lassen.
-) anderes Servo mit passender Laufrichtung besorgen
-) günstiges Servo-Reverse-Modul kaufen
-) teures Servo-Reverse-Modul kaufen
-) programmierbares Digitalservo kaufen (dürfte aber unverhältnismäßig teuer werden)
...je nach dem was schneller und günstiger zu bewerkstelligen ist. Ein Reverse-Modul sollte sich um ca. 10€ auftreiben lassen.

Die Failsave-Stellung wird im Empfänger programmiert und bestimmt, welcher Servoimpuls bei Empfangsverlust ausgegeben wird. Das hat nichts mit der Servolaufrichtung zu tun.
Wenn du noch einen freien Kanal und freien Mischer hast, könntest du das Fahrwerksbein vielleicht auch seperat ansteuern.
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hsh« (31. Januar 2011, 17:03)


3

Montag, 31. Januar 2011, 18:03

RE: Probleme mit dreibein Einziehfahrwerk

servo mit anderer Drehrichtung hört sich genau danach an, was ich brauche. Habe bisher nur hoffen können, dass es sowas gibt, wusste es aber nicht.
Vielen Dank für den Hinweis!!! :ok:

Gruß doki
-------------------------------
Hangar:
F4U Corsair, Parkzone
L-39 Albatros, Great Planes
Bae Hawk, Graupner
A10 Warthog, JPower
P-51 Mustang micro, Parkzone
---
Walkera 4#3B

4

Dienstag, 1. Februar 2011, 02:01

So wie ich es momentan übersehe gibt es offiziell keine Servos mit umgedrehter Drehrichtung.

Allerdings scheint Graupner anders zu drehen als der Rest der Welt :evil:

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

5

Dienstag, 1. Februar 2011, 04:15

RE: Probleme mit dreibein Einziehfahrwerk

wenn ein reversemodul zu teuer ist, inversieren am sender nicht möglich und umlöten zu kompliziert, dann gibt es noch zwei möglichkeiten:

wenn es die platzverhältnisse erlauben, dann drehe den servohebel um 180° und bastel eine neue abgewinkelte anlenkung.

oder du drehst das servo um 180° und verlängerst die anlenkung entsprechend.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (1. Februar 2011, 04:17)


franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Februar 2011, 17:38

das Servo um 180° zu drehen bringt leider nicht den gewünschten Effekt. Den Servohebel an der anderen Seite abgreifen schon. Ich würde einfach das Servo umpolen. Das sind nur vier Lötpunkte. Am Servomotor die Anschlüsse vertauschen. Am Potentiometer die beiden äußeren Anschlüsse vertauschen und das war es auch schon.
LG Franz

7

Dienstag, 1. Februar 2011, 18:30

oh ja, das mit dem 180° drehen geht nicht, da hast recht :ok:
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

8

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:11

ok die Herren,
habe mich ein wenig gegen die Variante löten gesträubt, da ich ungern auf Platinen herumfingere. Hab den Servo jetzt mal aufgeschraubt und gesehen, dass man ja wahrscheinlich eher am Poti die Anschlüsse tauschen kann...
Da ich kein großer Elektrotechniker bin gibt es hier ein Foto, das hoffentlich erkennen läßt, welches Kabel mit welchem getauscht werden muß.
Wenn mir da jemand helfen möchte... bin gerne bereit zu lernen!

Gruß doki
»doki« hat folgendes Bild angehängt:
  • Platine und Gehäuse.jpg
-------------------------------
Hangar:
F4U Corsair, Parkzone
L-39 Albatros, Great Planes
Bae Hawk, Graupner
A10 Warthog, JPower
P-51 Mustang micro, Parkzone
---
Walkera 4#3B

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »doki« (2. Februar 2011, 12:13)


9

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:50

Beim Umlöten musst du Rückmeldung (Potianschlüsse) umd Drehrichtung (Motoranschlüsse) jeweil umpolen.

Also die Blauen miteinander tauschen.
Und die äußeren (am Poti) Roten miteinander.
Der Rote an dem mittleren Potianschluß, der etwas anders aussieht bleibt.

Tauscht du nur zwei Leitungen läuft das Poti zügig in eine mechanische Endstellung und das ist nicht unbedingt gesund.

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

10

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:55

Danke!
Werde es ausprobieren.
Danke auch an Franz Zier, der das zwei Posts vorher auch schon beschrieben hat.
(wie ich gerade erst gesehen habe!)

:ok:

LG doki
-------------------------------
Hangar:
F4U Corsair, Parkzone
L-39 Albatros, Great Planes
Bae Hawk, Graupner
A10 Warthog, JPower
P-51 Mustang micro, Parkzone
---
Walkera 4#3B

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:58

gerne geschehen
LG Franz