Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 26. Mai 2014, 22:07

Aus GFK würde ich auch gerne mal was bauen, hab aber leider weder Platz noch Leute die mir zeigen könnten wie man sowas überhaupt macht :/

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kauft sich einen oder mehrere GFK Bruchflieger
oder fliegt einfach einen gekauften zu schrott
und übt ausreichend den Umgang mit dem Material + im Netz ein wenig lesen.
Nach dem fliegen merkst du über kurz oder lang welche Reparaturen wo gehalten haben und
wo noch etwas mehr knoff-hoff einfließen muß.
Dem entspechend entwickelt sich das ganze.
Und die schnelle Möglichkeit ist ein Seminar bei Weberschock oder SW-Composite.
Alles keine Hexerei.
Richtig repariert gibt es keine Einbußen der Flugeigenschaften und der Festigkeit.
Bei meinen CFK/GFK Modellen fliegt schon längst keine Angst mehr mit,
hier gleich Ein- bis Zweitausend € zu versenken.
Da fängt der Spaß erst so richtig an. :evil:

Und etwas Raum(Platz) braucht der Mensch für sein Hobby.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (26. Mai 2014, 23:30)


christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

22

Montag, 26. Mai 2014, 22:08

Moin

Wie viele wissen, mein Keller (etwa 120qm auf 2 Räume verteilt zum werkeln und nochmal 40qm Lager, bald nochmal zusätzlich etwa 60qm) steht eigentlich jedem offen, hier ist auch immer was los, also Nachwuchssorgen mach ich mir da keine. Eher im Gegenteil. Bei mir wird jedes Wochenende laminiert und gebastelt.
Vakuum, Pressplatten, Tiefziehgedönse, ziemlich vollständiger Maschinenpark, viele Formen, in 2-3 Wochen hoffentlich auch noch eine Styro-CNC, ... Was will ich denn damit nur für mich alleine?

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »christianka6cr« (27. Mai 2014, 00:29)


23

Dienstag, 27. Mai 2014, 00:08

Ich baue auch sehr gerne in Holz.
Habe aber auch so 2 Schaumwaffeln die sehr manierlich fliegen.

Hier meine RAK1 in 1:3 Spannweite 3,8m und 9 Kilo
[img]http://www.rclineforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=199956&h=508e8735e66b14aa0ecf3e8fd04dc7572291c803[/img]

[img]http://www.rclineforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=199957&h=fa2dae3b4a9cd2913c3da2a72bafcdcaa0246839[/img]

Mein Megadizzy mit 2,38cm Spannweite und 1kg
[img]http://www.rclineforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=199958&h=e0562403a15d791480e99b6b01310cf0e466817f[/img]

By the way unser Vereinsbasteltag ist der Dienstag. Auch hier steht die Werkstatt inkl. Hilfe jeden der will zur Verfügung.
»Torsten Hill« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-Im f-schlepp.jpg
  • k-10334356_295817483927483_4879654661250690018_n.jpg
  • k-2014-05-21 19.59.13.jpg
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 27. Mai 2014, 00:50

Hallo.

@ Christian
Warum wohnst Du so weit weg? Dein Angebot hätte ich sofort angenommen ;) .

Um nochmal zu den Schaumfliegern zurückzukommen, da hat sich jemand ordentlich aufgeregt.
Die Meisten hier, so auch ich, haben nicht behauptet das die Flieger schlecht sind. Da gibt es viele gut fliegende Modelle (z.B. Cularis von Multiplex, hat ein Freund von mir), und wer weiß, hätte es die Anfang der 70er schon gegeben dann hätte ich damit eventuell auch das Fliegen erlernt. Nur gab es damals so etwas nicht, Bausätze waren angesagt ( ARF, RTF, was ist das?). Mein erster Flieger war der Amigo 2 von Graupner mit 0,8ccm Cox-Motoraufsatz und ausgeliehener 4-Kanal Varioprop Funke.
Es hieß also "erst bauen, dann fliegen". Ich weiß also wie gebaut wird und worauf man zu achten hat, zumindest mit Holz und GFK.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 27. Mai 2014, 07:34

Moin Andreas

Stell dich nicht so an, das sind doch nur grob 900km :O

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 27. Mai 2014, 08:13

Asche auf mein Haupt!

Okay, habe den Bogen etwas überspannt, aber ein paar Äußerungen find ich trotzdem nicht i.O.
Mea Culpa :angel:

Habe jetzt übrigens auch angefangen einen Bausatz in Holz zu bauen, und es macht echt Spaß :ok:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jufi« (27. Mai 2014, 08:24)


jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 27. Mai 2014, 08:52

Na ja, zum Teil ließt sich das hier wie "schaumwaffelflieger = nicht der Hellste". Es gibt viele Gründe nicht zu bauen wenn man eigentlich fliegen möchte. Dies sollte man genau so respektieren wie den anderen Extremfall des Handwerkers der die schönsten Modelle baut aber selber gar nicht fliegen kann. Die gibt es eben auch.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

FloBau

RCLine User

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 27. Mai 2014, 10:41

Ich habe auch mit Schaumwaffeln angefangen, bin inzwischen aber auch vermehrt auf ARF-Kits aus Holz übergegangen.

Aus meiner Sicht kann man den Zusammenbau eines ARF-Kits auch schon als "bauen" bzeichnen, was mir außerordentlich Spass macht. Auch hier gibt es große Unterschiede, da manche ARF-kits schonmal ca. 20 Stunden Bauzeit beanspruchen können.

Preislich sind Schaumwaffeln natürlich äußerst attraktiv, da man für ein vergleichbares Holzmodell um einiges mehr zahlen muss.

Holz ist auch deutlich robuster, da bei Schaumwaffeln sehr schnell etwas Material abbricht.

thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 27. Mai 2014, 11:30

Christian bietest du das nächstes Jahr auch noch an? Würde mir gerne ein 5m Astirchen basteln :D
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 27. Mai 2014, 11:39

Moin Thorben

Nächstes Jahr ist besser, dieses ist's durch die Meisterschule eh bissl eng immer.
Vollgasbasteln 5m-Astir -> 1 Woche bzw 5 Abende vom Rumpflaminieren bis zum Erstflug, ansonsten halt ca 3 Wochenenden.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »christianka6cr« (27. Mai 2014, 11:47)


31

Dienstag, 27. Mai 2014, 12:07

Hallo Zusammen, ich bin der Meinung jeder wie er kann und will :ok: :w .
Außerdem bietet das Internet für jeden Geschmack etwas, wenn man ein bischen sucht finden sich noch viele Anbieter von Holzbaukästen oder Kleinserienhersteller die Klassiker auf ihren Fräsen herstellen.
Modellflug hat ja auch eine handwerkliche und finanzielle Seite. Ich für meinen Teil bin Modellbauer/ Flieger und gehöre wohl zu denen die besser bauen wie fliegen können :nuts:, hat den Vorteil ich kann ganz gut reparieren :evil: .
Mein Werkstoff ist definitiv Holz, meinen Ausflug in Richtung Depron und CO habe ich bald wieder eingestellt.
Ohne die Möglichkeit günstiger an Motoren, Servo´s und Akku´s...... zu kommen hätte ich nicht das Geld den Modellflug so zu betreiben wie jetzt.
LG Sven
Das Auge fliegt mit :D .
Wenn du ein Problem hast frag deine Katze, hat sie keine Antwort, hast du kein Problem ;) .
Oh HERR, es ist egal ob du es Hirn oder Steine regnen lässt, Hauptsache du triffst :evil: .

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 27. Mai 2014, 13:45

Na ja, zum Teil ließt sich das hier wie "schaumwaffelflieger = nicht der Hellste". Es gibt viele Gründe nicht zu bauen wenn man eigentlich fliegen möchte. Dies sollte man genau so respektieren wie den anderen Extremfall des Handwerkers der die schönsten Modelle baut aber selber gar nicht fliegen kann. Die gibt es eben auch.

So lese ich das eigentlich nirgends.

Wer von uns älteren hier Früher iregndwie an den Modellflug herangeführt wurde , wurde meist von irgend jemanden an die Hand genommen das auch Verinsfrei. Es wurde nicht das Bauen vermittelt sonder auch Warum so ein "Ding" fliegt und was man steuern muss das es auch oben Bleibt.
Ich kann mich erinneren das der kleinne UHU in der 5tenoder 6ten klasse mal ein Schulprojekt in Werken war, selbst da leif in Physik mal anstazweise Auftriebstheorie. Also warum fliegt das Ding überhaupt.

Meine erfahrungen mit Fluganfängern ist... erst halten sie das Modell irgendwei in der luft wenn überhaupt, die Talente sind Unterschiedlich.
Erklärt man mal 2-3 Stunden warum wie gesteuert wird um einen Tragfläche an Auftrieb zu bekommen , erkenne sie beim nächsten Fliegen ihre Flugfehler relativ schnell selber. Die Fliegen und landen dann in kurzer Zeit um Klassen besser

Das ist eben genau das was fehlt bei vielen die Rtf kaufen und raus gehen.

Leider fehlt den Flugschülern auch häufigt die Zeit fürs Hobby , schnell ne Stunde vorbeikommen, und bei der Vorflugkontrolle fststellen das irgendwas am Modell ist.... 2 Stunden Basteln ums zu reparien, dumm schauen wenn dann aAnlekungen geändert werden für mehr Kontrolle.
Den Satz das wird doch so geliefert und sollte so passen hab ich jetzt bestimmt 100mal gehört. Den satz beim Nächsten flug jetzt lässt sich das wirklich besser kontrollieren aber auch.

Unwissenheit hat nichts mit Dummheit zu tun. Der Informationsgehalt von Rtf Packungen oder gar BNF Zeugs ist halt gleich 0




Das passt aber gut in die schnellebige Zeit.

Beim Selbstbau nimmt man sich einfach Zeit , dinege wie Morotrsturz und Zug einzuplanen , Servobefestigungen und anlekunegn zu Optimieren so das für sinvolle Ruderausschläge möglichst der volle Servoweg augenutzt wird etc.


Die vergangene Zeit und leider auch vile verlorene Beiträge hier im forum haben halt aufgezeigt das vile einsteiger nicht den blassesten Schimmer davon haben was sie gerde tun.
Dabei bleibt dann auch noch die Dunkelziffer gross weil die wenigsten wirklich in Foren auftauchen und von ihren miserien berichten.

Das "copter Zeugs" boomt genau delhalb so strak weil die Dinger mit ihrer Elektronik fast von alleien Schweben .

Ich seh da gar nicht so viel negativ, wiel Modellflug dringend Nachwuchs braucht wie die gesamte Fliegerei, und ein Paar davon dann auch mit dem Bauen beginnen .

Selbstgebautes fliegen lassen macht immer mehr Spass als gekauftes fliegen .

@ Boogie dafür vermise ich in den noch wenigen Modellbaugeschäften aber genau das . Zu dem Händler hier in der Nähe fahr ich lat wenn ich wenn ich nen Propeller, oder Stahldraht brauche , in die Regale mit den Modellen schau ich nicht mal mehr , die Baumatrial Ecke wird immer kleiner.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 27. Mai 2014, 14:07

.......dafür vermise ich in den noch wenigen Modellbaugeschäften aber genau das . Zu dem Händler hier in der Nähe fahr ich lat wenn ich wenn ich nen Propeller, oder Stahldraht brauche , in die Regale mit den Modellen schau ich nicht mal mehr , die Baumatrial Ecke wird immer kleiner.


Sei froh, wenn er dir das überhaupt noch bietet. Unsrer hat nur noch den Müll-Draht von "Graupner", in den man nichtmal ein Z biegen kann ohne daß er zerbröselt. Klappprops? Vergiss es. Nur fast-food hat er zur genüge rumliegen... Ich darf alles bestellen, habe aber auch kein bisschen Mitleid mit den jammernden Händlern solange sie mir nicht bieten was ich suche/benötige.
HK und alle möglichen Versandhäuser sind deine Freunde :ok:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

FloBau

RCLine User

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 27. Mai 2014, 15:24

Wenn es überhaupt einen Modellbauladen in der Nähe gibt!

In Mannheim und Heidelberg sieht es da z.B. sehr schlecht aus. bei den aktuellen Benzinpreisen, ist da der Versand von den Onlinehändlern teilweise deutlich billiger.

Bei den RTF-produkten muss ich vielen hier allerdings Recht geben. Ich habe mir auch damals beim Conrad eine RTF Mustang gekauft und war gnadenlos überfordert damit.

Allerdings rege ich mich auch heute noch auf, wenn Modellbauprodukte nicht richtig funktionieren oder fehlerhaft ausgeliefert werden. Man muss sich daran gewöhnen, dass dies beim Modellbau irgendwie "normal" ist, wenn man Produkte in einer bestimmten Preisklasse kauft.

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 27. Mai 2014, 20:57

Gibt es das Kleine Modellbaugeshäft in Mannheim Quadrat M6 Nicht mehr ?
Ansonsten in Bensheim Auerbach : Modellbau Garten ist von Mannheim/Heidelberg gut zu ereichen .

Zitat

Das "copter Zeugs" boomt genau delhalb so strak weil die Dinger mit ihrer Elektronik fast von alleien Schweben .
Die Fliegen nur weil der Boden sie wegen ihrer Häßlichkeit abstößt :D
Ne ernsthaft ein gut gebauter großer Hubi kann schöner Fliegen nur scheitert das bei vielen am Fliegerichen können und dem Verstäntnis
einer CP Mechanik ! Ich habe um das Jahr 1992 das fliegen mit ein Schluter Heli Baby ohne Gyro gelernt .

Ich bin zwar ein einsamer Rufer was das Anbelangt aber ich währe für eine Art Sachkundeprüfung bevor man auf einem Vereinsgelände fliegen Darf !

Leider gibt es auch Leute die fliegen schon ne weile große Benziner aber halten von Motorwartung nix und fliegen mit ner 3m Kiste mit mit versautem Vergaser rum
Man sollte sich im klaren sein was pasiert wenn der Motor ausgeht und das Teil ruterkracht ! So ein Motor sollte nach der überwinterung gründlich überprüft werden .
sorry aber da bekomm ich das kalte Grausen !

Zitat

beim Modellbau irgendwie "normal" ist, wenn man Produkte in einer bestimmten Preisklasse kauft.


Naja am Preis kann man das nicht so festmachen . Bei den GFK ARF Modellen im Preisegment um die 2300€ auch dinge gesehen die ich für Bedenklich halte
z.b Servoeinbaurahmen in Papierdunnem GFK oder schlechte Laminierung von Seitenrudern , Schwache Pendelruderaufängungen ect.
Auf Markenamen bei diesen Modellen würde ich nicht viel geben die werden auch nur in Tailand oder China Laminiert bis auf wenige Ausnahmen !

Als Argument Für GFK Badewannen höhre ich immer wieder das sie nicht Treibstoffanfällig sind , aber sogar bei denen lößt sich der Lack ab :D
Wenn man Holz richtig baut / behandelt ist das kein Problem die halten viele Jahrzehnte ! zb vom Deutschen Loyd zugelassenens Polyesterharz
kann Benzin Dauerhaft ab und ist auch Salzwasserfest ! Wenn man den Motoraum damit behandelt hat man keine Probleme mehr !
Aber das währe ja teuer da wird dan billiges zeugs genommen :no:

Fakt ist die Hersteller produzieren so Günstig wie Möglich um es über Händler hierzulande möglichst teuer zu verkaufen ,
selbst hobbyking macht noch ordendlich gewinn bei seinen Niedrigpreisen !

Bei den Großmodellen Bevorzuge ich Holzbaukästen zb. Brendel , Habersetzer (Stingray 2) oder Jordans aus Weilerswist !
dort ist der Kontakt sehr gut Ich unterstütze lieber Händler hierzulande die auch hier Produzieren Selbst wenn ein Fräßteil mal
nicht passt mecker ich nicht sondern Arbeite ein wenig nach z.b mit der Laubsäge ! In einigen Foren lese ich von leuten die damit
anscheined überfordert sind und kübelweise Gülle über den Fräßteilhändler auskippen , das geht so nicht :no:

So ich geh mal noch ein wenig holz verleimen :D
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 28. Mai 2014, 02:05

Selbst wenn ein Fräßteil mal
nicht passt mecker ich nicht sondern Arbeite ein wenig nach z.b mit der Laubsäge ! In einigen Foren lese ich von leuten die damit
anscheined überfordert sind und kübelweise Gülle über den Fräßteilhändler auskippen , das geht so nicht :no:
Sehe ich auch so.
Die Älteren werden es noch wissen, damals gab es keine CNC gefräste oder gelaserte Teile die man nur noch zusammenstecken brauchte. Die Bauteile waren auf das Holz gedruckt und/oder vorgestanzt und mussten noch ausgeschnitten oder gesägt werden und nachgearbeitet werden. Wo ist also das Problem wenn ein Teil mal nicht "plug an play" ist und etwas nachgearbeitet werden muss?

Was ich allerdings nach meinem Wiedereinstig festgestellt habe sind zwei Dinge.
Positiv: im Verhältniss zur Leistung günstige Antriebstechnik, Servos, Fernsteuertechnik. Kurzum, fast alles was elektrisch und elektronisch ist.
Negativ: Baumaterialien und diverses Zubehör sind überwiegend im Verhältniss teurer geworden. Demnach müsste ich heute mindestens das Gleiche in Euro verdienen was ich damals in DM verdient habe, leider ist dem nicht so.

Es wundert mich schon des öfteren das man einen 2m Segler mit GFK-Rumpf, Flügel aus Styro-Abachi und das Ganze fertig bespannt mit Oracover in ARF für unter 200,- € bekommen kann. Allein 40,- bis 50,- Euro muss man da schon für Oracover ausgeben um einen selbst gebauten Flieger in gleicher Größe zu bespannen. Was wohl auch ein Grund ist das viele Modellflieger auf ARF zurückgreifen, denn ein selbst gebautes Modell wird nicht unbedingt günstiger, oft sogar noch teurer.
Das hält mich persönlich aber nicht davon ab trotzdem selbst zu bauen, allein schon deshalb weil meine erste Eigenkonstruktion besser fliegt als der Vorgänger aus dem Baukasten.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 28. Mai 2014, 06:54

servus
wenn du den Preisvergleich aufstellst bei den Baumaterialien , kann man einen voll Cfk Flügel annähernd zum gleichen Preis bauen wie eien Rippenflügel.
Mit Gfk Oberfläche ist der dann billiger.
Es fehlt aber das nett kiltzeln des Holzstaubs in der Nase Komplett.
Die beplankten Schaumflügel bis 2m spw.sind industriell realitv schnell gefertigt.
Was mich echt wundert sind die preise bei Balsa rippen flügeln aus Asien, die müssen ja auch zusammengeklebt werden und bespannt , was relativ Zeitaufwädig ist.

Das mit den Preisen für Motoren, Regeler, Servos und auch Fernsteuerungen ist so einfach richtig und macht den Einstieg einfach Attaktiver.
Das hat schon schon was wiels so für "Jedermann" bezahlbar ist. Das geht aber auch nur über Masse.

@ Christian von dem Guten Stahldraht der bricht beim Abkröpfen habe ich auch was liegen... der Händler sgat den mußt halt ausglühen vorm Biegen , nich das das wirklich sinvoll ist hab ichs dann versucht... der bricht auch ausgeglüht noch beim Biegen :prost: .

Ich für mich habe meine Bauweisen gefunden, experimetiere ganz gerne ein wenig rum dabei, und kann mich selber so auch einbringen.

Selbstgemachtes fliegen mach einfach Doppelt spass, bei selbst entworfenen und auch aerdynamisch ausgelegten ist die Spannung immer gross ,ob dann auch alles so klappt wei man gedacht hat.

Ich baue vollkomme cnc Frei mit realitv bescheidenem Werkzeug park , das wichtigste die wichtigsten elektrowerkzeuge sind Bandschleeifer Kleine Ständerbohrmaschien Microscheliffer.
Bisher konnte ich mich nicht über cnc gfräste Teile beschweren weil ich keine nutze, selbst Ruderhörner mach ich mir selber, das materile für die Ruderhörner auch . Meist Holz Cfk Sandwich.
Man ist sinvoll beschäftigt.... und muß über sich selber meckern wenns nix wird. ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

38

Freitag, 30. Mai 2014, 16:07

Bei Mir schaut der Werkzeugpark so aus : Standbohrmaschine , Drehmaschine, Fräßmaschine, Dekupiersäge , Bandsäge , Bandschleifer und Deltaschleifer
Das sind so die sachen die ich oft benutze (kommt natürlich noch anderes wie Lötkolben ect. dazu) :w
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


39

Mittwoch, 4. Juni 2014, 17:15

Moin..

Habt ihr mal in den neuen AVIATOR reingelesen..???

Schaum...Werbung..Werbung..Schaum Schaum Schaum..Werbung ..fertig. ???

Bezeichnend für die Entwcklung im Modellbau entfernt sich auch dieses Magazin immer weiter vom eigentlichen Kernthema und berichtet fast nur noch über fliegendes Isoliermaterial und seltsame Dinge mit mehreren Popellern auf dem Dach. :puke:
.......die man nicht fliegen können muss..weil die Dinger vielmehr nur noch einen Knopfdruck benötigen und dann auf der Stelle stehen bis der Akku leer ist...
Der schöpferische Teil beschränkt sich allerdings auf ..Akku laden...Sender einschalten...Akku anstöpseln....Knöpfchen drücken..
..na toll.....
Horst

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 4. Juni 2014, 17:26

Moin

Der Aviator war noch nie besser... Aber naja, die passen sich auch nur der Masse an, also was soll's.

Ich kauf seit Jahren nur noch ganz selten mal ein Heft, den Aviator habe ich allerdings noch nie gekauft, nur durchgeblättert und wieder in's Regal gestellt.

Wer was über richtigen Modellbau lernen oder lesen möchte, muss heute in speziellen Foren suchen die sich hauptsächlich mit ModellBAU beschäftigen, davon gibt es einige, dieses gehört allerdings eher nicht dazu, hier gibt's zwar nette Leute, aber wirklich viel hochwertigen Selbstbau leider nicht.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...