Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Juni 2014, 00:55

Bezugsquelle für 65-75 Zoll Propeller ?

Moin Moin
Ich suche für unser Projekt einen 65-75" Propeller (kann auch aus dem Manntragenden Bereich sein) !
Gibt es da Bezugsquellen ? Und bitte keine Dekopropeller :nuts:
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


2

Dienstag, 17. Juni 2014, 01:34

eBay USA fällt mir da ein. Viele Propeller von Bausatzflugzeugen haben die Größe. Die Propeller müssen ca. alle 6 Jahre getauscht werden, die gebrauchten, nicht mehr für die manntragende Fliegerei zugelassenen landen häufig in der Bucht.

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Juni 2014, 03:11

Gibt es da eine Bezugsquelle hier in Europa ? Ich möchte schon einen Neuen Propeller ;) Bevor der uns um die Ohren fliegt ^^
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Juni 2014, 13:45

Die Propeller von den Ul, Motorsierten Gleitschimen und Trikes dürfte sich in dem Bereich bewegen.

Ich bin jetzt mal neugireig was Projektiert ihr da ,,, das Schient intressant .


Hier http://www.ul.props.fr/PRICES_E-PROPS.phpgibt es Durchmesser angaben und auf der Webseite auch Angaben zu Leistung bei X Drehzahl

Typischerweise immer bei 2800 u/min weil das die Rotax Motoren halt so können .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (17. Juni 2014, 13:57)


Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Juni 2014, 17:57

Ich baue mit einem Kolegen einen 600ccm Motor einer Susuki Bandit auf Prop-Betrieb um :dumm:
2800u/min sind etwas wenig ^^ der Propeller muß minnimum 5800 U/min aushalten (Erechnete Höchstdrehzahl des Motors mit 75 ")
Der Motor soll einmal in meine große Goon . Ich hatte da bei Ebay mächtig Glück ^^
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


ralph.h

RCLine User

Wohnort: birstein

Beruf: schlosser

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Juni 2014, 19:15

es macht sinn das die props bei uls nicht höher drehen
70 zoll sind knapp 1,8 m--wenn das 5800 dreht sind die blattspitzen deutlich im überschall-bereich--da fliegt dir alles um die ohren

ca. mach 0,7 ist ist wohl üblich


grüsse rh
immer eine handbreit luft unterm kiel :D :D :D und grüsse ralph

7

Dienstag, 17. Juni 2014, 19:20

6000Umdrehungen auf einem 70" Prop????
Die Manntragenden drehen nicht Grundlos so niedrig :wall:

Mal Ernsthaft, lass den Mist! Es gibt schon genügend Großmodelle bis 150kg die zeigen wie man Antriebe für solche Modelle auslegt. Den Sicherheitsbeauftragten will ich sehen wenn er deinen Abnahmeflug ansehen soll denn unter 25kg kommst damit ja auf gar keinen Fall.
Wenn du Lust hast versuche mal den Kontakt zum Niklas Roth zu bekommen. Der hat gerade ne 50% Extra von Bill Hempel mit einem 600ccm Flugmotor ausgerüstet. Der kann dir sicher weiter helfen.

8

Dienstag, 17. Juni 2014, 19:53

.... frage mal bei Scale Wings nach,
kannst da mal eine ARF Mustang sehen in einem größeren Maßstab, nix bauen nur einsteigen und fliegen. :D

www.scalewings.com/de/mustang


Gruß
Markus

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Juni 2014, 23:04

Wenn es keine Propeller gibt die das Aushalten wird ein Untersetzungsgetriebe erstellt Das die Drehzahl halbiert wie z.b bei einer P47 Thunderbolt , das ist kein Problem und technich machbar , Sicher dann muß der Propeller anders beschaffen sein und größer ! Der Motor läuft wie ein Uhrwerk und ist zu schade für den Schrott !
Ich baue und experimentiere sehr viel und mache das nicht seit Gestern ! Mitlerweile erstelle ich Fahwerksbeine selbst aus Alu (dank Drehe und Fraße) und vieles andere !
Auch kann ich selbst entscheiden ob ich mir ne ARF Kiste oder einen Holzbausatz Kaufe wenn das Jemandem nicht Passt kann ich nix dafür
Fakt ist bei einem Bausatz lernt man besser ! Glaubt ihr Ernsthaft wir testen den Motor im Vorgaten und bevor wir Infos eingehohlt haben , warum
zum Teufel Frage ich hier wohl nach Lösungswegen ?

Warum Frage ich eigendlich : Einfach deswegen das mir/uns hier nix um die Ohren Fliegt , weil ich Beratung Suche und nicht einfach was zusammenkloppen will was
dan explodiert !!! Aber wenn man deswegen gleich Beleidigt wird und ein Shitstorm entfacht wird ist das unter aller Kanone !!!
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »viperchannel« (18. Juni 2014, 12:57)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. Juni 2014, 12:58

Bitte zusammenreissen, ich hab oben mal aufgeräumt
Gruß Frank!

11

Donnerstag, 19. Juni 2014, 18:15

Für die gewünschte Größe gibt es zwei Hersteller in Deutschland:

http://www.hoffmann-prop.com/

http://www.mt-propeller.com/

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

12

Samstag, 21. Juni 2014, 17:50

Jan, wie genau soll das Konzept dann funktionieren?
Ich habe gerade mal bei 3W geguckt, 684 ccm bekommen nen Prop um 41x18 Zoll.
Die werden dann noch mit maximal 6500 U/min gedreht, bzw. das ist die Spitze von dem , was der Motor hergibt.
Drehzahlen zu Props suche ich noch.
Wo will man eigentlich einen 75Zoll-Prop verbauen?

Edit:
Von Hoffmann-Propeller:
der 62Zoll Prop (Allgemeine Luftfahrt)dreht maximal mit 3800U/min. GrÖßer dreht langsamer. Glaube um ein Getriebe kommt man kaum herum...
Mit freundlichem Gruß
Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »normalfreak« (21. Juni 2014, 18:02)


Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. Juni 2014, 21:44

Moin Moin

Ein Getriebe wird es auf alle Fälle geben , Ich habe Kontakt zu einem UL-Flugzeug Guru aufgenommen Ein Freund von besagtem Guru hat Kontakt mit mir
aufgenommen und mir seine Tel. mitgeteilt . Ich werde auf alle Fälle seinen Rat abwarten . Mitlerweile habe ich auch herausgefunden das in einigen UL Flugzeugen
Motoren von fahrenden Rasenmähern mit Getriebe verbaut sind Ergo ist mein/unser Vorhaben nicht sooo abwegig ^^

Zur Verwendung : Der Motor soll in ferner Zukumft vieleicht mal in eine 75% Über 25Kg Chesters Goon .
Bevor ich jedoch damit anfange Büffel ich erstmal Mantragende Bautechnik und meine Bauanweisungen vom DMFV
Nicht das ich gleich wieder auf die Mütze bekomme ^^ Bodenfreiheit hätte diese Goon Trotz 75" Prop noch mehr als genug ;)

Der Motor hat mich nur 350€ gekostet der von dir angesprochene 3W kostet rund 6200€ und hat nur 61PS der Bandit motor hat rund 80 PS
Das gute Stück ist eine Augenweide : Vierzylinder Reihenmotor, 4tackter,Luft/Ölkühlung , Gleichdruckvergaser und Transistorzündung .
Was auch hervorzuheben ist das der Motor ausgezeichnet unter die Haube der Goon passen würde ! Sicher der 3W ist leichter
aber dann müßte ich jede Menge Blei in die Nase hauen und auf "tote Masse" kann ich verzichten .

Fakt ist : Ein Getriebe muß auf alle Fälle her , wie das genau beschaffen sein muß werde ich bald von einem Fachmann erfahren :w
Wenn es zu einem gelungenen Testlauf mit Propeller kommt stelle ich ein Vid rein .

PS : Damals bei meiner Holzraven haben auch viele Leute gelacht aber denen ist das Lachen vergangen ^^
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


14

Montag, 23. Juni 2014, 19:00

Im Ultraleichtbereich werden oft einfache, einstufige (Zahn-)Riemengetriebe verwendet :w

Mal kurz 2 Bespiele gegooglet:
http://www.challenger.ca/airplane_powerplant.html
http://vernermotor.eu/engines/jcv360/

15

Dienstag, 24. Juni 2014, 02:03

Gelacht hat hier bisher garkeiner und eine 3m Maschine ist nicht mit dem Vorhaben zu vergleichen. Nur das was du in den ersten Posts geschrieben hattest war einfach absolutwahnsinnig und klang sehr unbedacht.
Immerhin hast du ja einen Teil von unserer " Kritik" aufgenommen und das was du zum schluss geschrieben hast klingt schon deutlich brauchbarer.
Sehe es doch mal anderst rum. Sei doch froh das es Menschen gibt die darauf achten dass man kein Mist baut. Manchmal sieht man einfach vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, das ist schon den besten passiert..

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. Juni 2014, 07:55

Moin Moin

Ein Getriebe wird es auf alle Fälle geben , Ich habe Kontakt zu einem UL-Flugzeug Guru aufgenommen Ein Freund von besagtem Guru hat Kontakt mit mir
aufgenommen und mir seine Tel. mitgeteilt . Ich werde auf alle Fälle seinen Rat abwarten . Mitlerweile habe ich auch herausgefunden das in einigen UL Flugzeugen
Motoren von fahrenden Rasenmähern mit Getriebe verbaut sind Ergo ist mein/unser Vorhaben nicht sooo abwegig ^^

Zur Verwendung : Der Motor soll in ferner Zukumft vieleicht mal in eine 75% Über 25Kg Chesters Goon .
Bevor ich jedoch damit anfange Büffel ich erstmal Mantragende Bautechnik und meine Bauanweisungen vom DMFV
Nicht das ich gleich wieder auf die Mütze bekomme ^^ Bodenfreiheit hätte diese Goon Trotz 75" Prop noch mehr als genug ;)

Der Motor hat mich nur 350€ gekostet der von dir angesprochene 3W kostet rund 6200€ und hat nur 61PS der Bandit motor hat rund 80 PS
Das gute Stück ist eine Augenweide : Vierzylinder Reihenmotor, 4tackter,Luft/Ölkühlung , Gleichdruckvergaser und Transistorzündung .
Was auch hervorzuheben ist das der Motor ausgezeichnet unter die Haube der Goon passen würde ! Sicher der 3W ist leichter
aber dann müßte ich jede Menge Blei in die Nase hauen und auf "tote Masse" kann ich verzichten .

Fakt ist : Ein Getriebe muß auf alle Fälle her , wie das genau beschaffen sein muß werde ich bald von einem Fachmann erfahren :w
Wenn es zu einem gelungenen Testlauf mit Propeller kommt stelle ich ein Vid rein .

PS : Damals bei meiner Holzraven haben auch viele Leute gelacht aber denen ist das Lachen vergangen ^^

er hat ja gefragt... vile antworetn waren dann auch richtungsweisend.

@Jan
Den Motor vor der Gtreibe und Propllerauswahl auf einen Leitungsprüfstend zu schnallen wäre eventuell auch sinnvoll.
Ausser du weisst in welchen Drehzahlbereich der Motor seiene Leistung wirklich abliefert.
Luftgekühlte motoern sind auf überhitzung relativ empfindlich wegen geringer thermischer Kapzitäten and den Zylindern.

da wäre ein Leitungsprofil von Motor und Propellern schon hilfreich für eine sichere Antriebsauslegung.

wenn wir schon dabei sind... was verlangt eigentlich der Dmfv zu dem Thema, in der grössenkalsse?
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

ralph.h

RCLine User

Wohnort: birstein

Beruf: schlosser

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 24. Juni 2014, 12:19

Im Ultraleichtbereich werden oft einfache, einstufige (Zahn-)Riemengetriebe verwendet :w

Mal kurz 2 Bespiele gegooglet:
http://www.challenger.ca/airplane_powerplant.html
http://vernermotor.eu/engines/jcv360/
hallo
zahnriemen sinds eher nicht sondern "poly-v-riemen oder auch mehrere keilriemen
immer eine handbreit luft unterm kiel :D :D :D und grüsse ralph

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 24. Juni 2014, 12:50

Ich nehm mal an, dass der Fragesteller hier nicht ein. unbedacht er Nubi ist.
Zudem hat er nur nach Bezugsquellen gefragt.
Trotzdem noch ein kleiner Hinweis aus eigener Erfahrung:
Man kann ja die Propellergroesse durch die Maßstäbliche Anforderung bestimmen, dann noch die beim Modell aus Sicherheitsgrunden erforderliche groesere Bodenfreiheit beachten.
Dazu kommt dann die Drehzahl abhängige Blattspitzen Geschwindigkeit.
Wenn ich das alles beachte, also die für den Motor und das Modll unter Berücksichtigung der Blattspitzengeschwindigkeit ideale Propgrose gefunden habe, muss ich ja noch wissen, welchen Standschub ich realisieren will um dann die nötige Propellersteigung zu ermitteln. Dazu gibt es diverse Programme im Internet, teilweise auch kostenfrei.
Auch gibt es Programme, die bei entsprechenden Angaben eine Idealform des Props generieren nach der ann ein solches Teil gefräst werden kann.
Das haben wir schon häufiger gemacht.
Sinnvoll ist es, wenn der Propp mehrfach vetleimt ist um die im Holz als Naturstoff vorhandenen Unsymetrien im Vaserverlauf aus zu gleichen.
Unter Umständen findet man nicht immer den idealen Preller, dann muss man sich für einen Kompromiss entscheiden.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 24. Juni 2014, 12:55

Bitte entschuldigt die Tippfehler, leider hat sich meine Fingerkuppe immer noch nicht an die Tastatur meines Tabletts angepasst und wird es wohl auch nicht mehr tun. :O :nuts:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Juni 2014, 16:07

Mit dem DMFV bin ich deswegen schon in Verbindung getreten , Man hat mir eine Ümfangreiche Bauanweisung ect. zukommen lassen !
Sobald der Bau Startet kommt in regelmäßigen Abständen ein Fachreferent vorbei und Begutachtet die Bauabschnitte .

Ursprünglich hatte ich ja Vor einen Baukasten einer SD-1 Minnisport als 50% Bausatz zu kaufen :
http://www.sdplanes.de/Allgemeines/allgemeines.html
Ich hatte mit dem Inhaber länger gesprochen und es ist ohne weiteres Möglich das Flugzeug 1:1 auf RC aus zu legen
Es hätten alle Servos im Rumpf (Sitzposition) verbaut werden können und die Ruder werden über Gestänge angelenkt !
Stellkräfte von 30Kg mehr als genügend ! Man hätte ohne Probleme unter 150Kg bleiben können ^^ Hier würde ein Motor mit 23PS voll und ganz genügen ! Modellmotoren dieser Größe gibt es wie Sand am Meer ^^

Auch ließe sich die Bauweise der Minnisprort ließe sich ohne Probleme auf die Goon Anwenden aber bevor ich die baue muß der Motor erstmal seine Power in
Schub umsetzen ^^

Hier sieht man Bauabschnittsbilder der Minnisport :
http://www.sdplanes.de/Selber-bauen/Baua…gor-spacek.html
Eine Leicht abgewandelte Form ist bei der Goon anwedbar , Die verwendung von Syrodur hat mir hier neue möglichkeiten eröffnet !
wenn es im Manntragenden Bereich zugelassen ist spricht nix dagegen es im 75% Modellbereich ein zu setzen .
Ohne Instrumente , Pilotensitz und vieles mehr was im Manntragenden Bereich gerbraucht wird sind die 150Kg Problemloß zu halten ;)
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok: