Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Juli 2014, 19:21

Bauschaum entfernen aus GFK Rumpf

Hi, hat jemand einen Tipp, wie ich vollständig ausgehärteten Bauschaum aus einem GFK Rumpf rausbekomme? Der Schwanz ist an einigen Stellen von unten durgebohrt und ausgeschäumt. Warscheinlich, damit es nicht dröhnt.

Kann ich das mit irgendwas komplett auflösen? Oder muss ich den vollkommen intakten Rumpf auftrennen und mechanisch ran?
Gruß Frank!

RaykoM

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Juli 2014, 19:26

http://www.dichtstoffe-shop.de/oberflaec…150ml-dose.html

aber ob der gfk angreift müsstest du dann beim hersteller oder händler erfragen

THF (Tetrahydrofuran) ist einen Versuch wert. Es hängt von der chemischen Struktur des PU-Schaums ab.
Ansonsten sind Aceton und Essigester übliche Lösungsmittel, die Erfolg versprechend sein könnten.
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

3

Mittwoch, 9. Juli 2014, 21:48

Üblicher PU-Bauschaum ist ziemlich beständig gegen fast alles. Mit Aceton und vielen anderen organischen Lösungsmitteln wirst Du nicht weit kommen. Tetrahydrofuran ist tatsächlich einen Versuch wert. Was sicher funktioniert, aber hochgiftig ist, ist Dimethylformamid (DMF). Das Problem ist, dass DMF auch Polyamid und Epoxidharze auflöst. Aber auch wenn er von einem Lösungsmittel angelöst ist, bleibt der Bauschaum als zäh-klebrige Masse zurück.

Ich würde ihn mechanisch entfernen.

4

Donnerstag, 10. Juli 2014, 08:34

Das Zeug ist von der Festigkeit her doch irgendwie Styropor-ähnlich, also mit verlängerten Werkzeugen (Messer, Schaber o.ä.) vorsichtig entfernen. Kleine Reste kann man aus Gewichtsgründen drinlassen. 8)

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Juli 2014, 08:39

Nein, Styropor ist deutlich weicher und die Styroporkugeln "brechen ab" wenn man dran rumpult. Das Pu Zeugs ist sehr hart und hält richtig gut zusammen. Da pult man nichts ab, hab ich schon mit einer Stange versucht. Geht leider nicht so einfach wie gedacht.

Ich habe so das Gefühl, dass ich um ein Zersägen nicht drumrumkommen werde.
Gruß Frank!

RaykoM

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Juli 2014, 08:56

und ein metallstab, eine rasierklinge drum biegen, und dick panzertape, so dass du in etwa so etwas hast, nur halt für deinen rumpf maßgeschneidert:




etwas mehr abstand zwischen metall und klinge, und du kannst 5 oder 6 mm mit einem zug abtragen

da man bauschaum gut cuttern kann, sollte das gehen
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Juli 2014, 09:06

Das geht leider auch erst wenn ich ihn zersäge. Der Rumpf ist nach Hinten sehr schmal. An den Stellen wo der Schaum im Rumpf ist habe ich vielleicht 2-3 cm Durchmesser. Auch das Seitenleitwerk ist ausgeschäumt. Meine Hoffnung war es, dass es etwas gibt wo das Zeug so schnell auflöst wie z.B. Verdünnung Styropor auflöst. Aber nachdem ich einen Schnipsel über Nacht in Aceton geleget habe und er jetzt immernoch so aussieht wie gestern, glaube ich dass ich echt die Trennscheibe ansetzen muss :-(((
Gruß Frank!

RaykoM

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Juli 2014, 09:17

naja, siehs mal so, vielleicht kannst du so noch etwas verbessern, was sonst nicht gänge ;)
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Juli 2014, 13:07

Moin

Mein erster Gedanke: Form das Ding doch einfach ab. Dabei kommt dir das ausgeschäumte eher zu gute und vielleicht ist es ja ein schönes Modell, so daß andere auch was davon haben? ;)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Juli 2014, 13:11

Dann muss ich zeitig zu dir kommen um passende Flächen zu bauen :-D Ist von einem Liftoff mit 2m.
Gruß Frank!

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Juli 2014, 13:27

Moin

Ok, gerne! Da bau ich mir auch gleich einen mit! ...aber natürlich als Segler ;)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Juli 2014, 13:38

Segler wäre auch was feines. Also erstmal einen Segler bauen, die Nase kann man immernoch absägen.
Gruß Frank!

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Juli 2014, 14:56

Frank hast du mal geprüft wie viel schwerer der ist?
Ich würde das drin lassen.
Aufsägen und wieder zusammenkleben wird wahrscheinlich auch nicht viel leichter.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Juli 2014, 15:36

Im Gegensatz zu dem anderen Rumpf, ist er deutlich schwerer. Aber um dieses zusätzliche Gewicht hinten zu kompensieren muss ich vorne nach Hebelgesetzt ca das 3-4 Fache an Blei zugeben um es wieder auszugleichen. Bei NiCd und Co. war das alles kein Problem, weil man es durch verschieben des Akkupacks gut kompensieren konnte ohne zusätzliches Gewicht. Aber bei den Lipos geht es nur durch zusatzgewicht.

Aber ich denke Christians Vorschlag ist am besten. Ich überarbeite den Rumpf von Aussen und forme ihn ab. Dann habe ich quasi endlosen Rumpfnachschub und habe auch direkt einen reinen Segler für den Hang und Winde und kann ihn je nach Bedarf an den gewünschten Stellen vertsärken.
Gruß Frank!

15

Donnerstag, 10. Juli 2014, 15:53

Hallo Frank,

kannst du das ganze vielleicht ausbohren bzw. wegdrämeln?


lg

viperchannel

RCLine Team

  • »viperchannel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:03

Nein, ich komme leider nicht rein. Vor allem nicht in das Leitwerk. Da geht es leider eng zu.
Gruß Frank!

17

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:38

Geht es mit einem Sägeblatt einer Dekupiersäge? Vielleicht magst du ja mal ein Foto machen, da kann ich - und sicher viele andere auch - mir mehr drunter vorstellen.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:40

Moin Namenloser

Schau einfach mal per Googlesuche den Rumpf an, dann siehst du warum das nicht so geht. Das SLW ist beim Originalrumpf fix und zulaminiert.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 10. Juli 2014, 16:48

Den Bauschaum kannst Du mit einem an der Flamme erhitzten Metallwerkzeug, je nach Anwendung geformt, z.B. ein Metallrohr mit entsprechendem Durchmesser oder ein Rundstück, sehr gut herauslößen.
Wenn Du da erst mal einen "Kanal" reingeschmolzen hast, kannst Du den Rest auch mechanisch entfernen. Es kann natürlich sein, dass auf grund der Bauform Du nicht überall hin kommst.
Viel Spass dabei :ok: :prost:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

20

Freitag, 11. Juli 2014, 07:57

Bei den vielen Bauschaumarten gibt es natürlich auch diverse Härtegrade. Als Modellbauer und -Flieger sollte man flexibel+erfinderisch sein ;) Vorschlag: An einer Holz-oder Kunststoffleiste eine Drahtöse anbringen und die mit Strom erwärmen um den Bauschaum zu entfernen, evtl hilft auch ein verlängerter Lötkolben.8)