Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 24. September 2014, 00:37

was hälst du davon den simulator zu bemühen ? und über den winter einfach beides zu üben m1 und m,2 dazu sind simulatoren schliesslich da ,im frühjahr dann noch etwas L/S Fliegen. nur so als alternative
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 24. September 2014, 09:05

Warum umlernen wollen ?
Wozu ?
Die Zeiten sind vorbei wo andere Deinen Sender brauchen - das war vor 40 Jahren mal so !

Ich hab das umlernen mal versucht, ganz großes Kino - es bringt nichts und ist mir quasi nicht möglich.
( Ich hätte nicht vermutet das ich das eben nicht hinbekomme ! )

Ich habe nicht mal einen Koax in den Griff bekommen - den an die Wand geflogen !
Also habe die Mode-Umlern-Aktion ganz schnell zu den Akten gelegt und sage Dir - jeder Mode ist gut, solange man ihn verinnerlicht hat.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

HubiQuax

RCLine User

Wohnort: Weisenbach

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. September 2014, 10:29

Ich erlaube mir da mal anderer Ansicht zu sein. :dumm:

Ich denke dieses ganze Mode- Kuddelmuddel ist einfach nur aus der Historie entstanden.

- Vor 40-50 Jahren waren nicht nur andere Zeiten, und jeder Kanal mehr an der Funke war ein teures Statussymbol, sondern man dachte auch anders.

Gas gehörte wie beim Auto nach Rechts, und dass Höhe und Seite zusammen auf einen Knüppel gehörte war total logisch und nachvollziehbar. Damit war Mode 1 geboren.
Gas und Seitenruder auf einen Knüppel und Höhe auf den anderen, das wäre niemandem ernsthaft zu erklären gewesen.

- Paar Jahre später...

Bis jemand mal das ganze drehte, ergonomisch für Linkshänder, zumal ja auch erstmals Linkshänder Linkshänder sein durften (ich selbst wurde ja auch noch zum Rechtshänder umerzogen, mit dem Argument dass ich es später als Rechtshänder leichter hätte).

Dann haben die Rechtshänder diese Linkshänderfunken für sich entdeckt, weil ja mit Rechts besser zu steuern ist. Damit wanderte das Gas nach links. (Heute Mode 4)

- Wieder viele jahre später....

Es gab mehr Kanäle fürs Geld, das Querruder kam auch im Modellbau dazu, nur wohin damit? Alle haben gelernt dass Höhe und Seite zusammen auf einer Seite sind, und jetzt soll Seite auf den Gasknüppel? Also musste das Querruder auf den Gasknüppel.

Und schon war das finanziell lohnenswerte Konstrukt vom Querrudertrainer geboren. Viele Flieger werden ja heute noch in den Prospekten so bezeichnet.

Selbst heute noch versuchen einem 'die Alten und weisen Fachberater' im Modellbauladen erst mal nen 3- Kanalflieger mit Mode 4 anzudrehen. Auch mir gings so. Nicht weil es vom heutigen Standpunkt aus gesehen gut ist, sondern weil sie es mal so gelernt haben.

In der modernen manntragenden Fliegerei fliegt man (auf die Funke übertragen) Mode 2, und das nicht ohne Grund.

Und alle die in meinem Verein gemäß dem Ratschlag der Alten mit Mode 4 angefangen haben, haben dann ganz schnell fluchend und reparierend auf Mode 2 umgelernt.
Keiner derjenigen die jetzt erst seit wenigen Jahren in unserem Verein fliegen würde jemals auf die Idee kommen etwas anderes als Mode 2 zu empfehlen (Linkshänder Mode 3).

Ich auch nicht.

Ganz abgesehen davon halte ich dieses Lehrer- Schüler- Mode- Rumgehampel für völlig überbewertet. Wie lange fliegt man Lehrer- Schüler? Wie lange muss man sich danach mit dem falschen Mode herumquälen, und wie viel Hilfestellung kann man denn wirklich bekommen?
Ich bin selbst nur 2 mal Schüler geflogen, und das waren 2 sinnlose Flüge ohne konkretem Lerneffekt weil an der Sichtgrenze (so ein Feigling). Nach wenigen Tagen am Freeware- Simulator war ich bereit um mit nem erfahrenen Vereinkollegen an meiner Seite mit gesprochenen Anweisungen den Erstflug zu wagen. Allerdings hatte er das Teil auch gleich eingeflogen (und gecrashed *ggg*).


Aber, es ist nur MEINE persönliche Sichtweise der Dinge. :O
Paradoxerweise ist das Problem beim Fliegen nicht die Luft, sondern die Erde ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HubiQuax« (24. September 2014, 11:34)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 24. September 2014, 10:48

Du siehst es nicht anders, Du hast es ausführlich erläutert.

Ich habe vor vielen Jahren mal Modellflug gemacht - da gab es nur einen Mode, der der im Verein geflogen wurde - keine Diskussion :)
( Hubis gab es damals nicht - bzw. es war ein unbedeutender und extrem teurer Spaß ! )

Vor kurzem habe ich wieder angefangen - reichlich RTF-Funken auf den alten Mode (3) umgebaut.
Elende fummelei RTF-billig Funken umzubauen - sofern man es überhaupt hinbekommt.

Dann hab ich neben Hubi plötzlich auch wieder Fläche geflogen - die in Mode 1.

Ich hab keinerlei Probleme mit dem mixed Mode, aber das einstellen / umstellen / je nach Modell ist nervig und führt eher dazu, zwei Fernbedienungen haben zu müssen.

Im laufe der Zeit habe ich die ganzen RTF-Funken ausgemustert, eine bessere Funke angeschafft und hatte vor auf Mode 2 umzulernen, was für mich halt nicht mehr machbar war.

Was ich noch hinbekommen habe, ich fliege jetzt Fläche und Hubi im gleichen Mode, bei mir halt Mode 3.

Einem Flugschüler / Neueinsteiger/ rate ich jedoch jetzt auch immer zu Mode 2.
( Einsteigern kann der Mode eher egal sein, die haben wirklich andere Probleme ......)

Also einfach den Mode nicht überbewerten - so fliegen wie man es angefangen hat.

Mode 2 ist aber in Bezug auf Fernsteuerungen eher sehr günstig, das ist heute was ganz übliches !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 24. September 2014, 11:24

Ich denke auch, jeder sollte fliegen was ihm am besten liegt.
Ich fliege Mode 2, weil ich das von "damals" am Computer mit Joystick gewohnt bin und es für mich auch das logischste ist (wie oben schon erwähnt werden Flugzeuge und Helis im manntragenden Bereich auch so geflogen)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 24. September 2014, 11:31

Ich finde, es spricht nicht gerade für den Verein, wenn der meint, er könnte dir mit Mode2 nicht weiterhelfen. Es können durchaus zwei Sender mit unterschiedlichem Mode als Lehrer-Schülersender genutzt werden. Wichtig ist die Funktion, nicht mit welchem Knüppel man diese auslöst.
Liebe Grüße
Hartmut

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 24. September 2014, 11:49

Die sind in dem Verein einfach was bequem ..............

Helfen kann man immer, sofern man es wirklich will....

Natürlich kann auch ich am schnellsten (bequemsten) helfen, wenn ich es mit meiner Funke zu tun habe und dann noch mein Mode geflogen wird :)

Jemandem der nach Funke und Mode fragt, rate ich allerdings auch sich dort mal umzusehen wo er zukünftig fliegen will - wo ihm im Zweifel geholfen werden kann.
( Den Hinweis zum üblichen Mode 2 mache ich allerdings auch immer .....)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 24. September 2014, 12:06

Ich fliege Mode 4 bei den Modellen,
obwohl der Steuerknüppel in der bemannten Fliegerei Quer und Höhe auf einmal bedient.

Ich bin es so gewohnt. In beiden Fällen. Das ist schon längst in meinem EEPROM fest eingebrannt...

Der einzige Grund fürs Umgewöhnen ist tatsächlich die Übergabe des Senders an/von jemand anderem. Doch das ist seit der L/S-Kabelei vernachlässigbar.
Liebe Grüße
Dirk

Tobias_Schlegl

RCLine User

Wohnort: D-74939 Zuzenhausen

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 24. September 2014, 14:38

Natuerlich koennen Sender- und Schuelersender unterschiedliche Modes haben. Der Threadersteller moechte aber mit seinen
Modellen fliegen und dann wird sein Sender ueblicherweise der Lehrersender sein und muss den gewuenschten Mode
des Fluglehrers haben.
Dann passierts auch immer wieder, dass Anfaenger in Probleme kommen wenn sie selbst ohne Lehrer/Schueler fliegen.
Dann sollte natuerlich der Helfer, der den Sender uebernimmt, den "richtigen" Mode vorfinden.

Tobias

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 24. September 2014, 14:38

Moin

In der Gruppe, in der ich das Fliegen gelernt habe, sind alle Mode 1 geflogen, also ich auch. Wenige km weiter gab es eine Gruppe in der alle "falschrum" geflogen sind. Aber ausser beim "..lass ma grad probieren wie das Ding so geht..." interessiert den Mode doch echt niemand. Ich bin mit Mode 1 auch ne Zeit lang Helis geflogen und hab dabei genausoviele Blätter und Kufen verbogen ;) wie alle anderen auch.

Was mir nur auffällt ist, daß das meiste Fertiggeraffel Mode 2 -Steuerungen dabeiliegen hat, entsprechend kommen Anfänger heute öfter als früher mit Vorprägung auf Mode 2.
Geflogen bin ich "falschrum" auch schon ein paar mal, allerdings nur Anfängerflieger wie EGE und Konstorten. Aufgrund deren Agilität kann man sich ja problemlos die Aktionen während dem Handeln nochmal durchdenken. Was flotteres und agiles wollte ich aber besser in meinem Mode, die natürlichen Reaktionen sind halt nach bald 30 Jahren Modellflug doch klar eingemodet... ;)
Als Fluglehrer einen anderen Mode zu steuern finde ich aber eine Bereicherung und auch bissl eine Herausforderung, denn ich schule nie mit L/S, bei mir bekommen die Schüler immer die volle Verantwortung und ich greife von hinten/oben ein falls nötig, aber das ist ein anderes Thema.

Ich fliege Mode 1 und habe deshalb noch nie Frust gehabt :D

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »christianka6cr« (24. September 2014, 14:44)


31

Mittwoch, 24. September 2014, 16:51

Ich habe mit einem Zweiachs-Modell angefangen (Höhe-Seite-Motordrossel) und hatte da Gas auf dem linken Knüppel, Höhe und Seite rechts. Mit dem ersten Querrudermodell war es für mich nur logisch auch wieder die Haupt-Steuerfunktionen nach rechts zu nehmen, in dem Fall also Höhen- und Querruder. So mache ich es bis heute (Mode 2). Wenn ich also ein RES-Modell anschaffen sollte, kommen wieder Höhe und Seite nach rechts, die Bremsklappe nach links auf den Gasknüppel.

32

Mittwoch, 24. September 2014, 23:51

Ich habe zur Anfangszeit von Mode1 auf Mode2 umgelernt.
Da mein Nachfolgesender nur Mode2 beherrschte.
Den Unterschied zwischen beiden:
Bei Mode1 habe ich die Messerfluglage besser beherrscht,
weil Quer und Höhe auf getrennten Knüppel liegen.
Im Segelflug lässt sich bei Mode2 Seite feinfühliger
steuern, weil es getrennt von Höhe und Quer liegt.
So mein empfinden.
Aber Frust hatte ich mit beiden Mode nicht.

Ein weiterer Vorteil von Mode2 ist, das man zu Not
einhändig fliegen kann.
Da ist noch Zeit für eine Selbstgedrehte oder man schickt
die lästige Stechfliege in die ewigen Jagtgründe.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (25. September 2014, 00:07)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 25. September 2014, 00:44

Ich fühle mich beim Abwerfen von Modellen mit Mode1 sicherer, weil ich den Gasknüppel mit dem Mund betätigen kann und beim abwerfen sofort Höhe ziehen kann. Das Querruder kann ich mir mit einem Mixer locker auf das Seitenruder legen, aber das klappt vielleicht im Simulator immer total gut, in der Realität möchte ich ein Modell nicht mit einem Knüppel fliegen müssen ...
Liebe Grüße
Hartmut

34

Donnerstag, 25. September 2014, 07:55

Ohhhhhh Leute, da gibt es """Piloten""", die fliegen ihre Helis mit Mode 2 Und ihre Flächen mit Mode 4. Ich als Beispiel. Andere fliegen die Helis mit Mode 2 die langsamen Flächen mit Mode 1 Und die schnellen mit Mode 4. Für ihre Quadcopter fliegen die nochmals anders. Wie die das aushalten, weiß ich nicht. Abstürze produzieren sie aber nicht. Also, Mut zum eigenen Mode. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

35

Donnerstag, 25. September 2014, 11:56

Spannendes Thema

Meine Geschichte hat so angefangen...

Hatte Interesse am Modellfliegen (Fläche) aber kein Mumm... :w
Also Flugsymulator gekauft EasyFLy3 mit USB Kontroller.
Mit irgendeiner Einstellung (ohne Ahnung) fliegen gelernt.
Gas Quer Links – Höhe Seite Rechts

Dann hatte ich all meinen Mut :D zusammengenommen und mir eine Ready2Fly Wilga gekauft inkl. Sender
Irgendwie war was komisch Quer und Seite war verkehrt!!! :dumm:

Also Simulator wieder her vorgenommen und Mode 2 geübt….und geübt….und geübt….und geübt….und geübt….und geübt :wall: :wall: :wall:

Endlich… Fliegen mit dem Modell (Flugzeit 0:21 Minuten) -> Verknüppelt… Spass vorbei!!! :angry:

Ca. ein Jahr Pause… Investiert in eine PZ Corsair und dx6 Mode 2 und dann in einen Verein gegangen.
Da wurde mir sehr kompetent geholfen…. Hatte noch einen EasyStar ähnlichen Chinaflieger mit Querruder

Den haben wir ans Kabel gehängt und nach einigen Gesprächen, Witzen, 1-2 Flügen und Mode Erklärungen den Empfänger auf Mode 4 um gestöpselt.

Konnte von der ersten Sekunde an ohne Hilfe fast Fehler frei fliegen…. 8)
TOLLES GEFÜHL!! :prost: :prost:

Es gab einige im Verein die Mode 1 aufschwatzen wollten und andere die sagten, flieg den Mode wie alle sonst können wird Dir nicht helfen.
Aber es gab auch innovativere wie mein Helfer, er schwatzte mit kein Mode auf obwohl ich nun seit einigen Jahren Mode 4 Fläche fliege.

Das Gas Links sein muss war von meinen RC Autos immer klar und auch kleine Kojaxhelis Gas links….

Heute flieg ich Fläche Mode 4 und Heli im Mode 2 wegen der Taumelscheibe… obwohl Heli fliegen übertrieben ist, :evil: so einmal im Jahr…

Fazit: Flieg wies Dir passt es gibt bestimmt einer der Dir hilft. Übernimm die Initiative und such den richtigen Helfer selber aus.

Übrigens Mode 1 verkehrt ist Mode 4 nicht 1… oder???? ???

Gruss Roger

36

Freitag, 26. September 2014, 10:01

Fazit: Flieg wies Dir passt es gibt bestimmt einer der Dir hilft.
Und genau so ist es!!!! Ich hatte im Sommer einen Haufen Kinder in der Ferienfreizeit an der ""Kordel""" es geht auch mit Mode vertauschen. Am Anfang war da bei mir das Schiff und später dann der erste Zweiachssegler. Was wurde ich geschimpft, weil ich ""verkehrt fliege""..... Alles Unsinn. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Sash2208

RCLine Neu User

  • »Sash2208« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Greven

  • Nachricht senden

37

Freitag, 26. September 2014, 10:58

Hallo zusammen!


Na das sind doch mal viele eindeutige Antworten und Meinungen zum Thema Modis. :ok: Also alles eine Sache des Belieben - so halt wie es Rechts- oder Linkshänder gibt.
Ich habe nun gestern Abend meinen Sender wieder auf meinen geliebten Mode 2 zurückgebaut und freue mich schon auf den nächsten Flug.

Besten Gruß
Sash
+++++++++++++++
Hangar:
DX6 (V2)
Horizon VisionAire
T2M SmartFly 2.0
P-40 Warhawk
Giles 202 mit MVVS 26ccm

38

Samstag, 27. September 2014, 09:38

Du Sash, wir alle mussten das fliegen irgendwie lernen. Mir konnte man nicht helfen. Für gute Vorschläge war ich schon aufnahmefähig, aber das fliegen musste ich mir selbst bei bringen. Und da gibt es nur eins, üben üben üben. Ein möglichst einfaches und robustes Modell und dann immer wieder alles mögliche in Sicherheitshöhe üben. Vielleicht kommst du so am weitesten. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

39

Montag, 29. September 2014, 13:48

Alles Quatsch, das einzige richtige und wahre für Flächenmodelle ist natürlich nur Mode 1, alles andere ist behindertengerecht umgebaut :evil:

Nee mal im ernst, flieg so wie du es für richtig empfindest, ganz egal was die anderen sagen. Wie ich das immer hasse, wenn einem die ach so tollen Vereinkollgen was aufschwätzen wollen und man deswegen auch noch abstürzt.
Zum Beispiel, wer nur Segeler fliegt, hat auf dem Gas-Knüppel die Klappen. Wer dazu noch mit dem Motorsegler fliegt hat dann das Gas auf einem Schalter. Wer aber hauptsächlich nur Motorflieger fliegt und auf dem Gas-Knüppel eben das Gas gewohnt ist, der sollte das dann auch so machen, wenn er einen Motorsegler fliegt. Alles andere wird, wenns es kritisch wird schief gehen und wahrscheinlich zum Absturz führen. Das habe ich schon ein paar mal bei mir auf dem Flugplatz erlebt, aber die Holzköpfe versuchen trotzdem noch manch einem einzureden, dass es nur und zwar ausschließlich nur mit der Belgung richtig ist, die sie selber seit mehr als 20 Jahren fliegen :puke: totaler Schwachsinn, lass dir nichts einreden :ok:

Abstürze gehören zum Modellfliegen dazu, wie das Amen zur Kirche :D Lass dich davon nicht entmutigen, aller Anfang ist schwer. Die ganzen "Porfis" sind auch schon zig mal abgestürzt bis sie die Erfahrung zusammen hatten. Und noch was probiere ruhig auch was aus beim fliegen und lass dich nicht von den anderen beeinflussen, auch wenn du oft abstürzt. Ich kenn welche auf dem Platz die seit Jahren nur Kreise ziehen und nicht weiter kommen, weil sie sich nicht trauen. Nach folgendes Motto: "Oh je, ich probiere lieber nichts, dann kann ja das Flugzeug abstürzen. Da fliege ich doch lieber nur Kreise das kann ich....." :dumm:

Gruß Johnny
Gruß Johnny

Eigene Flugzeuge u.a. Extreme Flight Extra 300 48" ( Video: http://vimeo.com/103745659 )

Sash2208

RCLine Neu User

  • »Sash2208« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Greven

  • Nachricht senden

40

Montag, 29. September 2014, 16:01

Ich habe mir nun zum üben die P-40 Warhawk BNF mit AS3X gekauft. Günstig, robust, leicht und ermutigt zum turnen. Wenn ich mich dann damit sehr sicher fühle, dann traue ich mich mal an meine Sukhoi 29mm ran ;)
+++++++++++++++
Hangar:
DX6 (V2)
Horizon VisionAire
T2M SmartFly 2.0
P-40 Warhawk
Giles 202 mit MVVS 26ccm