Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tomhunter

RCLine User

  • »Tomhunter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. Oktober 2014, 22:20

Verein anmelden oder Wilfdflieger bleiben?

Hi Leute, wollte mal eure Meinung hören.
Fliege seit 2 Jahren in der Nähe von unserem Haus auf einem grossen Feld mit meinen Flächenflugmodellen. Ist ja echt entspannend wenn man so allein seine Runden dreht aber mich würde es echt schon mal reizen zum Verein in unseren Ort dazuzugehen. Mit anderen Leuten dieses Hobby teilen macht sicher viel mehr Spass als immer nur allein rumzufliegen.Nur leider kenne ich dort keinen :( Bin auch nicht so der der alleine zum Platz fährt und fragt ob ich dazugehen kann....
Was meint ihr? Seit ihr Wild oder Vereinsflieger? Was findet ihr besser? Hab mir auch das Flächenfliegen selber beigebracht.

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. Oktober 2014, 22:26

Ich sag dir eines: Auf einem richtig guten Modellfluggelände Fliegen macht echt Spaß. Man hat die gesamte Wiese für sich, wenn man das mit den anderen Mitgliedern so abspricht, und kann Heizen ohne Ende.

Ich selbst bin in keinem Verein, der Grund ist aber, dass es keinen Verein mit Modellfluggelände in der Umgebung gibt.

Alleine Fliegen ist relativ öde, da macht man ein oder zwei Akkus leer und gut ist. Mit anderen zusammen macht das viel mehr Bock, auch das Wildfliegen übrigens.

Ich würde an deiner Stelle da hingehen und anfragen. Lass dich nicht unterkriegen,e s gibt schon mal Typen, dei sich ganz wichtig nehmen, aber vielleicht wirst du ja von solchen Leuten verschont...
Liebe Grüße
Hartmut

3

Dienstag, 21. Oktober 2014, 08:44

Moin,
also wenn der Verein schon bei dir im Ort ist und du interesse hast, kannst du es dir ja einfach mal anschauen. Dabei lernst du die Leute dann auch gleich kennen. Wenn es dir gefällt kannst du bleiben, wenn nicht dann gehst du einfach nicht wieder hin.
Du kannst über die Webseite des Vereins sicher mal jemanden anschreiben/anrufen und fragen wann du mal Gastfliegen kannst. Einen Versuch ist es bestimmt Wert ;)

Grüße
kama

PS: Fliege Selber Wild, liegt aber daran das ich nicht mobil bin (kein Auto) und in der nähe kein passender Verein ist.
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Oktober 2014, 08:54

Allein oder in der Gruppe

Bin in 2 Vereinen, das eine Fluggelände ist ca. 6 km entfernt, das andere etwa 22 km.
Im Heimatclub gibt es mal gerade 15 Modellflieger, davon sind knapp die Hälfte aktiv.
Rekord waren einmal 5 Leute gleicheitig vor Ort und in der Luft.
Platz wäre genug, aber hier bei uns im Wendland grassiert das RC-Fieber scheinbar nicht so sehr.
Bin oft draußen, kommt häufig vor, dass ich allein kreise...ist dann auf Dauer schon öde.

Im anderen Club ist etwas mehr Betrieb, allerdings sind dann 10 Piloten gleichzeitig mit Modellen am Platz auch schon Rekord,
kommt auch SEHR selten vor. Im Schnitt um die 5-6 Mann, manche trinken auch nur Kaffee.

Fahre auch gerne noch zu einem dritten ( kleinen ) Verein als Gastflieger, dort ist am meisten Aktivität.

Fazit: Auch wenn mehr Regeln einzuhalten sind, ist es in der Gruppe schon interessanter, ausserdem gibt es viele Tipps ! :prost:

Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Oktober 2014, 09:56

Ich bin in einem Verein, der ca 50 Mitglieder hat. Mindestens 2/3 davon kenne ich nicht und hab ich auch noch nie gesehen. Mehr als die Hälfte fliegt nur in der Halle und kommt nie zum Platz. Andere kommen nur zum Platz und sind nie in der Halle, so wie ich auch. Ist aber auch gut so, denn wenn 10 Leute draussen sind, ist es schon ziemlich voll. Und mit mehr als 5 Fliegern gleichzeitig in der Luft macht es keinen Spass mehr.
Aber worauf ich hinaus will... ganz alleine ist es auf Dauer ziemlich öde! Das ist mal ganz ok, wenn man mal was probieren will oder Einstellungen testen muss und entsprechend oft starten und landen will. Das ist im normalen Flugbetrieb manchmal etwas nervig und da bin ich froh, wenn keiner da ist. Aber ansonsten ist es schon angenehm, wenn der eine oder andere auch raus kommt, und sei es nur zum Quatschen oder Kaffeetrinken. Von daher hab ich es noch nicht bereut, einem Verein beigetreten zu sein.

6

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:12

Bin seit zwei Jahren im Verein, haben auch um die 50 Mitglieder und sehe immer die selben max 20.
Manchmal kommts vor, dass ich nur vier mal geflogen bin, aber über 5h am Platz war, Rest wurde gelabert.

Seit ich im Verein bin, fliege ich entspannter als auf den Wildwiesen, der Platz ist zwar knapp 30km eine Fahrt entfernt, lohnt sich für mich dennoch immer, auch wenn ich öfter mal alleine dort bin.

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:13

Bin Wildflieger, werde das erstmal auch bleiben. Ich habe aber das Glück, dass wir auf "unserem" Acker fliegen dürfen (sowohl vom Pächter als auch Verpächter), das ist für mich ein sehr wichtiges Kriterium und wir inzwischen eine kleine Gruppe von drei Personen sind. Treffen uns regelmäßig, einen habe ich beim Wildfliegen an einem anderen Platz kennen gelernt, den anderen über ein Forum. So ganz alleine würde es mir keinen Spaß machen, obwohl mein Sohn inzwischen auch fliegt, so dass wir eigentlich vier Personen sind.

Ich vermisse beim Wildfliegen vor allem die gepflegte Piste, "bessere" Modelle muss ich mir deshalb verkneifen und die Infrastruktur. Ich hatte mir letztes Jahr einen sehr netten Verein ausgesucht, der hatte eine wunderbare Piste, Lademöglichkeiten und Arbeitsplätze, einen Grill und ein Toilette und die Leute waren auch sehr nett. Passte auch in mein Konzept, waren alles E-Flieger mit Schaummodellen, so musste ich nicht mit meinen Schaumwaffeln zwischen den 3,50m Maschinen fliegen. Passte alles, aber dann musste ich umziehen und nun ist der Platz 45-60 Minuten entfernt.

Zu meinem Wildflug Acker brauche ich nun 15 Minuten, und dadurch konnte ich dieses Jahr weitaus mehr fliegen als die letzten Jahre davor. Lipos habe ich genug, so dass ich auch zwei Stunden dort verbringen kann, die Gruppe ist toll und ich habe keine Arbeitsdienste und bis auf die Versicherung auch alles kostenlos.

Ich kann das aber verstehen, wenn man nicht alleine fliegen möchte, leider sind die Wildflieger recht verschlossen "ihre" Plätze kund zu tun, was aber verständlich ist, denn eine einmal erteilte Erlaubnis kann sehr schnell entzogen werden, wenn man über die Stränge schlägt. Eine vor einiger Zeit hier im Forum von mir gestellte Suche nach Wildflieger im Raum HH blieb damals leider ergebnislos.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:27

Das Wendland ist zu weit weg, denke ich mal, aber Platz und Raum haben wir hier reichlichst :D
Und sogar 220 Volt und 2 Steckdosen :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

9

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:40

Die meisten der Meinungen sehe ich genauso. Ich bin ursprünglich wegen der Landebahn zum Club gegangen, da die Modelle größer wurden und das auf irgendeiner Wiese nicht mehr funktioniert hat und es auch bei uns sehr schwierig ist, eine passende Stelle zu finden. Inzwischen fliege ich auch viel lieber, wenn noch jemand da ist.
Bei den meisten Vereinen wird man recht schnell eingeladen zu fliegen, wenn sie sehen, daß der Besucher Modelle dabei hat (Versicherungsnachweis mitnehmen). Man sollte das nur nicht strapazieren und jede Woche ankommen.

RK

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:53

Bei uns gab es mal eine Phase, wo zwei Mitglieder sehr aktiv in einem Heliforum unterwegs waren und reichlich Kollegen eingeladen haben. Das Ergebnis war dann, dass Sonntags diese beiden Mitglieder und vielleicht noch 4 andere Vereinsmitglieder da waren, aber regelmässig 8-10 Heli-Gastflieger. Die sind ununterbrochen mit ihren 3D-Geräten geflogen, als Vereinsmitglied musste man fast einen Gastflieger fragen, ob man denn nun auch mal fliegen dürfe. Da war ich kurz davor, den Verein zu verlassen, da man sich auch nicht einig wurde, wie das nun im Sinne aller zu regeln sei. Aber wie das oftmals so ist, es hat sich von alleine gelöst. Die beiden Helipiloten haben mittlerweile den Spass an der Sache verloren, und mit ihnen sind auch die ganzen anderen Helileute verschwunden.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:08

Bei uns im Verein ist eigentlich immer wer da und wenn man als Fremder jemanden von uns anspricht, dann wird man auch immer sehr herzlich im Kreise der "Familie" aufgenommen, selbst, wenn man
nicht sofort Mitglied ist.
Am Vereinsleben finde ich den Luxus von Lademöglichkeiten aus Wind- und Solarkraft gespeisten Akkus, Kaffeemaschine, Toilette bis hin zu der einfachen Unterstellmöglichkeit, wenn mal ein Schauer überraschend
vorbeikommt, um nur einige Vorzüge zu nennen.
Rasen ist gemäht und gepflegt und was besonders schön ist: Man sieht eben auch mal etwas Anderes. Das heißt andere Modelle, andere Lösungen für Antriebe, andere Lösungen für Reparaturen und es findet
sich auch immer jemand, der mal einen passenden Propeller dabei hat, wenn einem die Landung nicht so sauber geglückt ist.

Wenn man es als Nachteil sehen will: Arbeiten für den Verein ist bei uns angesagt. Mähplan und Müllbeseitigung, sowie das Wiederherstellen der Startbahn, wenn die Wildschweine mal wieder umgegraben haben.

Dafür aber auch viele gesellige Abende im Winter mit Glühwein nach einem Nachtflug im Winter und beim Grillen im Sommer.

Übrigens finde ich den Ausdruck Wildfliegen so negativ behaftet. Das klingt immer nach etwas, das Unordnung macht oder verboten ist.
Jemand brachte mal den Begriff "Vereinsfrei" ins Spiel. Das klingt viel schöner. (Meine Meinung)
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

12

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:08

Die gleiche Frage habe ich mir vor ca. 6 Monaten auch gestellt!

von zuhause bis zum Verein habe ich ca 5 Min mit dem Auto also ziemlich nah
was mich aber immer abgeschreckt hat waren die Aufnahmegebühren die sind bei uns ziemlich hoch.

ABER! Es sind ca. 60 Mitglieder im Verein und meistens um die 10 am Platz wenn du Probleme hast wird dir immer geholfen und du fliegst
so gut wie nie allein! Meistens wird mehr Blödsinn gemacht und gelabert als geflogen aber das gehört zu einem Verein dazu!

Was auch noch wichtig ist das der Verein mit allem möglichem ausgestattet ist es gibt ein Vereinsheim , Werkstatt ( wo außerhalb der Saison Gemeinschaftsmodelle gebaut werden),12V/24V Ladestationen, WLAN usw...

In fast jedem Verein gibt es doch Probemitgliedschaften die nichts kosten da kannst dann sehen ob es dir gefällt oder doch nicht.

Probier es aus es lohnt sich!

Gruß Darius
Flieger RC: Easyglider Pro, Staufenbiel Hawk + Mini Hawk, MiniExcel,Ypsi Notos und natürlich der SkyFighter

RC: Jeti DS 16 ;)

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:18

Jens hat es schön beschrieben, die Vorteile überwiegen als Vereinsflieger.
Und wer keine Lust zum Arbeitsdienst hat, zahlt halt pro nicht geleistete Stunde 5 Euro ( bei uns ) in die Kasse.
Aber ich denke, 10 Stunden im Jahr sind auch kein Drama, zumal es dann auch immer nen leckeren Eintopf gibt und nach getaner Arbeit dann auf einem wieder
hübschen Platz gestartet/gelandet werden kann.

Und ja, die Wildschweine haben 2014, durch die angrenzenden Maisfelder reichlich vorhanden, auch ganze Arbeit bei uns geleistet :puke:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmonzel« (21. Oktober 2014, 11:40)


Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:22

Ja, klar, man hat Aufnahmegebühr und auch Mitgliedschaftsbeiträge.
Man bekommt aber wirklich etwas dafür, wie Du ja schreibst, Darius.

Wir haben einen im Verein, der extrem viele Testaufbauten zu Hause hat und einem den Antrieb optimiert, wenn man möchte. Einfach so, nur für ein Dankeschön.
Dann auch die Möglichkeiten, mal Werkzeug zu leihen - und nicht nur die für den Modellbau. Dann hat man immer jemanden dabei, der irgendwo arbeitet, wo
man günstig an etwas herankommen kann - wo vielleicht Material weggeworfen wird, das wir für den Modellbereich gut nutzen können. Selbst, wenn
man mal Fragen zu etwas hat, z.B. wie Putze ich die Wand zu Hause(?), dann ist da jemand, der auf dem Bau arbeitet oder mal gearbeitet hat und weiterhilft.

Sozial gesehen ist der Verein ein wahnsinniger Gewinn für mich - und das "Wahnsinnig" kann man ruhig mit jeder Bedeutung betrachten.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

HubiQuax

RCLine User

Wohnort: Weisenbach

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:47

Eigentlich wurde ja schon fast alles geschrieben.

Also ich finde es gut im Verein Gesinnungsgenossen zu finden, ist natürlich alles mit der üblichen Gruppendynamik eines Vereins verbunden.

Und ein ganz großer Vorteil ist, dass ich inzwischen auch alleine auf den Platz darf (bei uns muss man dafür mindestens 1 Jahr dabei, und zum Flugleiter ernannt worden sein). Wenn mir nach einsamer Fliegerei ist, dann fahre ich einfach früher auf den Platz. Oder eben erst am Ende, oder nach der Stoßzeit.
Ohne diese Möglichkeit wäre ich aber auch nicht in den Verein eingetreten.
Paradoxerweise ist das Problem beim Fliegen nicht die Luft, sondern die Erde ^^

Tomhunter

RCLine User

  • »Tomhunter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:15

Danke für eure Antworten. Ja die Vorteile sind schon viel besser als vereinsfreier Pilot. Hmm.... Der erstbesuch alleine ist eigentlich das einzig blöde.

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:25

Wieso? Hab ich auch so gemacht. Im Internet informiert, hingefahren, den einzig Anwesenden gefragt, ob ich mal fliegen darf und dabei geblieben. Wer weiss, wenn keiner da gewesen wäre... vielleicht wäre ich einfach wieder nach Hause gefahren und weiter auf der Wiese alleine geflogen.

Heaven

RCLine Neu User

Wohnort: bei Darmstadt

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:39

Hi,

Ich hab auch "wild" angefangen und mir die Grundlagen selbst beigebracht. Ist aber ein doch sehr steiniger Weg :dumm: .
Da mein Fluggelände nicht wirklich optimal war und eigentlich nicht viel mehr als ein Elektrosegler zu fliegen war, bin ich einfach mal zum Verein in der Nähe und hab dort die Leute, die auf dem Platz waren angesprochen. Gekannt habe ich dort auch niemanden. Ging dann alles recht flott dann. Ich kann dir das Eintreten in einen Verein nur Empfehlen, die Vorteile wurden ja schon genannt und sind bekannt.
Bei anderen Hobbys ist es ja eigentlich auch normal, dass man sich einem Verein anschließt. In der Regel freuen sich die Vereine ja, wenn jemand neues kommt. Es gibt aber auch Vereine, die so ausgelastet sind, dass es einen Aufnahmestop gibt.
Der Verein bei dir hat bestimmt eine Webseite mit Kontaktdaten zum Vorsitzenden o.ä. Einfach mal anrufen oder ne Mail schreiben, dann könnt ihr euch verabreden, wenn du nicht alleine zum Platz rausfahren willst.
mfG Jan :w

Aktiv: Magnum Reloaded, Mini-Magnum, Calmato ST, Parkzone VisionAire, Yak 54
Sender: DX9 sowie DX6i
Verein: http://www.mfcgernsheim.de/mfc/

Apo68

RCLine Neu User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Oktober 2014, 17:08

@Tomhunter
Du hast wenigstens schon Flugerfahrung.
Ich bin Ende letzten Jahres nach so gut 10-20 Stunden Flugerfahrung, also absoluter Anfänger, voller Begeisterung bei zwei Vereinen bei mir im Umfeld Vorstellig geworden, wäre ich nicht mit einem gesunden Selbstvertrauen gesegnet wäre ich wohl nach diesen Erfahrungen den Rest meines Lebens Wildflieger geblieben. :no:

Gott sei Dank hab ich dann noch einen dritten Versuch gewagt und einen netten kleinen Verein gefunden, wo ich oft in Ruhe alleine fliegen kann und mich immer freue wenn mal ein paar andere dazukommen mit denen man sich austauschen kann.
Dazu hab ich viel Hilfe beim Bau von Modellen erhalten, an die ich mich sonst nie gewagt hätte.
Vom ersten Tag an hat man mir Tips zu meinem vorhandenen Modell gegeben und mir hilfreich zur Seite gestanden. :applause:

Apo

Ps. Was ich bei den beiden anderen Vereinen erlebt habe ... da lege ich lieber den Mantel des Schweigens drüber .... :dumm:
FVK Rival
FVK Bandit
Viking II-E
Thiele E-Phönix
Dynam Pitts
Graupner Junior S
__________________
Graupner MC-16 Hott

20

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:08

Tomhunter, also ich bin eher ein Vereinsmuffel und viiieel lieber alleine. Und hinterm Haus ist ja sooooo viel Platz zum fliegen. Aber ich bin trotzdem in einen Verein beigetreten. Und das nicht nur wegen der schönen Gesichter dort. Lauter Männer und ich habe einfach keinen faible für Männer. Die sind genau so hässlich wie ich. Also gehe ich zeitweilig fliegen, wenn ich garantiert alleine bin. Und was finde ich da vor??? Unseren Platzwart!!! Und dann wird hier mal zugepackt und da mal geholfen und miteinander getratscht (auch Männer können das). Na und versichert bin ich auch dort und einen Platz mit Aufstiegsgenehmigung und Kühlschrank und Getränken und und und. Also, wie schon geschrieben, wenn mal keine Laune für Kontakte, dann morgens fliegen oder irgendwie mitten in der Woche oder so :D Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Ähnliche Themen