Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Februar 2015, 13:59

Beleuchtung 4,8 Volt automatisch bei Dunkelheit einschalten ?

Hallo Leute ,ich suche einen Dämmerungsschalter oder eine Zeitschaltuhr für 4,8 Volt,womit ich rc Beleuchtung ein und ausschlten lässt. Meine Suche war bisher erfolglos leider. Könnt ihr mir helfen?Danke und Gruß Thomas

2

Montag, 16. Februar 2015, 14:31

Hi Wally,
erstmal Gegenfragen:

- Was willst du steuern? Also welche Spannung, welchen erwarteten Strom?
- Wofuer sind die 4,8V gedacht? Nur fuer die Steuerung?
- Da ich annehme es soll in ein Modell rein, gibts Platz- oder Gewichtsbeschraenkungen?
- Da eine einfache Loesung mit kleinen Microprozessoren moeglich waere die Frage ob du in die Richtung gehen willst/kannst?
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

3

Montag, 16. Februar 2015, 15:27

Dämmerungsschalter??? Mit einem Fotowiderstand, einer Phasenvergleichsstufe und einem Relais oder Lasttransistor. Aber warum so aufwendig?? Es gibt sogenannte Schaltmodule ich glaube von Graupner oder auch Robbe. Die kannst du über einen Kanal an der Steuerung bedienen. Fotoelektrisch, da würde je nach Sonneneinfall deine Schaltung ein oder aus gehen. Das wäre eigentlich nicht so doll. Hm, naja, vielleicht mit Selbsthaltung. Das wäre aber ""diskret"" aufgebaut, sehr platzintensiv.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

4

Montag, 16. Februar 2015, 15:49

Erstmal Danke für Euere Antworten. Ich habe folgendes vor: Ich habe im Garten einen Wegweiser. Oben auf der Spitze habe ich einen alten Helirumpf mit Beleuchtung. Ist so eine kleine Spielerei. Es geht nur darum, dass die Positionsleuchten nicht den ganzen Tag brennen, sondern sich erst bei Dämmerung einschalten. Gewicht usw. spielt keine Rolle. Danke und Gruß Thomas

5

Montag, 16. Februar 2015, 16:05

Ah. ok. Hatte mir doch nach deiner letzten Frage wegen dem Heli Standmodell sowas schon gedacht.
War nur etwas irrefuehrend hier das du von RC Modell geschrieben hast.

Also sind die 4,8 V auch fuer die Beleuchtung gedacht nehme ich mal an.
Und nur kleine Stroeme da die Lichter wohl auch nur ein paar LED sind.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

6

Montag, 16. Februar 2015, 16:20

Hi,

da gibts/ gabs (ich meine bei Conrad) fertige Selbstbaumodule.
Habe mal was ähnliches gebaut... Ist aber schon ne weile her...
Gibts dann mit kleiner Solarzelle, die nen Bleiakku speißt. Wenn die Sonne dann weg ist, bzw der Akku nichtmerhr geladen wird, wird der Ausgang für die Beleuchtung, oder was man auch immer schalten will, geschaltet.
Könnte für deine Zwecke auch genommen werden...
Habe es in ne normale Gartenlampe gebaut, aber die Idee mit dem Helirumpf is genial!! :ok:

Gruß Flo

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Februar 2015, 16:47

Kannste dafür nicht ne Solar-Gartenleuchte umfummeln? Dann hast Du Solarpanel und Dämmerungsschalter in einem!
Musst nur das Gehäuse wegschmeißen und die anderen LEDs noch drantüdeln.
Liebe Grüße
Dirk

8

Montag, 16. Februar 2015, 16:47

Wally, hast du eine alte Garten Solarleuchte rumliegen die nicht mehr tut?
Da ist meistens nur der Akku hin. Die Elektronik man man weiterhin verwenden.

Die kaeuflichen Module sind meistens leider erst ab 12V (keine Ahnung wer auf sowas kommt).

Edit: Dirk war ein paar Sekunden schneller. :D :O
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

9

Montag, 16. Februar 2015, 16:53

Hmmm da wäre das was ich vor geschlagen habe, schon wieder brauchbar. Aber da müsstest du wissen, wo an einem Transistor """vorne und hinten"" ist. Aber vielleicht hat Thomas da eine Schaltung, die er dir empfehlen kann. Bei Conrad wäre da vielleicht nicht schlecht. Ich denke, die bieten so was an.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

10

Montag, 16. Februar 2015, 17:10

Wally, hast du eine alte Garten Solarleuchte rumliegen die nicht mehr tut?
Da ist meistens nur der Akku hin. Die Elektronik man man weiterhin verwenden.
Hmmm daran hatte ich auch schon gedacht, aber leider ist da bisher bei mir immer die Elektronik und zwar der Spannungsvervielfacher, defekt gewesen. Und der Strom reicht auch im Allgemeinen nicht, um die Positionslampen hell genug zum Leuchten zu bringen. Deshalb wollte ich das nicht vorschlagen. 12 Volt, naja, das gänge doch noch. Sehr wahrscheinlich kommt der Strom aus einem Akku. Die LED' kann man mit Hilfe von Widerständen bis auf 12 Volt hoch machen. Wären pro Diode 180 Ohm.
Eine andere Möglichkeit, die aber gleich wieder Geld kostet. und die mit einem Bewegungsschalter verbunden ist, was wieder irgendwo blöd ist: es gibt im Baumarkt solche LED-Fluter. Die sind mit einer 6 Volt Blei - Gel Batterie ausgestattet. Die Fluter - LED's abtrennen und dafür die Positions - LED's anschließen. Ist aber recht teuer. Bitte Leute, weitere Vorschläge!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

11

Montag, 16. Februar 2015, 17:47

Also Ideen haette ich da schon.

Muss aber nur wissen ob die Person die das machen soll weiss wo bei einem Loetkolben vorne und hinten ist (sonst gibts Verbrennungen) und ob hier wirklich nur alles ueber einen Akku/Batterie gemacht wird.
Weil wenn da 220V dranhaengen geb ich keinerlei Vorschlag ab. :w

Ansonsten wuerde ich wirklich auf so ein Modul aus einer Solar Leuchte aufbauen.

Spannungsversorgung ueber den bereitgestellten Akku. Falls das Modul keine 4,8 V kann ueber Dioden runtergebremst.
Dann einen Transistor als Schalter dahinter. Mit ein paar Widerstaenden um die Positions LEDs zu schalten.

Irgendwas besonderes muss hier nicht beachtet werden. Denn ob die LEDs dann mal bei Lichtwechsel oder in der Daemmerung etwas flackern ist bei diesem Einsatzfall wurscht.
Ist halt wie ne billige Garten Solar Leuchte. Die habens oft auch nicht so mit der Daempfung bei Daemmerung oder Lichtwechsel.

Ich schau mal das ich die Tage im Garten durch den Schnee komme. Da haben ein paar Leuchten inzw. fast den Geist aufgegeben. Leuchten nur noch ein paar Minuten seit Monaten.
Und nehm dann mal eine auseinander.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

12

Montag, 16. Februar 2015, 18:12

Also Ideen haette ich da schon.

Muss aber nur wissen ob die Person die das machen soll weiss wo bei einem Loetkolben vorne und hinten ist (sonst gibts Verbrennungen) und ob hier wirklich nur alles ueber einen Akku/Batterie gemacht wird.
Weil wenn da 220V dranhaengen geb ich keinerlei Vorschlag ab. :w

:applause:
Wer noch nie aus schreck nach nem Lötkolben gegriffen hat, weil er aus der Hand rutscht, möge den ersten Stein werfen :tongue:

Stimmt... Ne bestehende Solarleuchte umbauen wäre auch ne Idee... Oder mal ganz einfach gesagt, auch wenn es dann mit Basteln wenig zutun hat, aber warum nicht einfach die Lampe nehmen und in den Helirumpf stecken und fertsch? Dann isser ja auch gut am leuchten... Oder geht es um die Vorbildähnliche Gestaltung der Positionsleuchten etc. ...
Oh mann... je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kommt auch bei mir der "ichwillverdammtnochmalauchsonelampe" drang auf...

Gruß Flo

13

Montag, 16. Februar 2015, 18:47

Wer noch nie aus schreck nach nem Lötkolben gegriffen hat, weil er aus der Hand rutscht, möge den ersten Stein werfen

So in der Art ist mir das noch nicht passiert.
Aber mal ueber der Lupe gehangen beim SMD loeten. Und dann einfach mal nach rechts gegriffen....... :dumm:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

14

Dienstag, 17. Februar 2015, 04:20

Hallo Leute,Danke erstmal für Euere Antworten.Erstmal kurz zu mir, ich fliege seit 15 Jahren Heli (der 1. ohne Kreisel )und jetzt 500 Rex usw + Paraglieder Stunt+Phantom Fc40.Nach 25 Jahren Waldarbeit,ist so ein Wegweiser schon Pflicht zu Hause.Ich habe eine alte Mechanik vom Spirit Li zerlegt und ohne Zahnräder nur mit beiden Rotorwellen in einen Rumpf gebaut,so das bei Wind Haup und Heckrotor in Bewegung sind.Klar sind richtig Positionslichter und Antikollisionslichter verbaut.Bis jetzt betreibe ich die Spielerei mit 2 Empfängerakku und ner Weiche.Muss halt Abends ein und Früh ausschalten.Es sind 6 LEDs verbaut.Garten Leuchte wäre eine Richtung,ne Zeitschaltuhr wäre auch ok.Warte weiter auf ein paar Ideen von Euch. Danke und Gruß Thomas :ok:

15

Dienstag, 17. Februar 2015, 04:36

Dieter ,nachträglich alles alles Gute und viel Gesundheit zum Geburtstag.Gruß ,deine zwei Bekannten Thomas und Birgit :prost:

16

Dienstag, 17. Februar 2015, 09:09

Oh Thomas, ich wusste wer dahinter steckt. Vielen Dank!! :shine: Eigentlich brauchst du nur einen Akku, der dann irgendwie bis 12 Volt abgibt. Man müsste dir eine Schaltung dafür speziell aufbauen. Ich könnte dir zwar eine Grundversion als Schaltplan skizzieren, aber das bringt dir sehr wahrscheinlich nicht viel. Zu viel Experimentierarbeit!! Außerdem wäre es praktisch, wenn du da so was wie ein Solarpanell montieren könntest, das dann tagsüber den Akku aufläd. Das ist mit den chinesischen Solarlampen ja alles billig und prima gelöst, aber diese sch..... Spannungsvervielfacher, die auch gleich als ""Laderegler"" fungieren, gehen wohl (zu mindest bei mir) am ehesten kaputt und wenn sie dann doch noch gehen, bringen sie bei ca 7 Volt Ausgangsspannung seltenst genug Leistung, um mehrere LED's am leuchten zu halten. Gruß Dieter :w
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

17

Mittwoch, 18. Februar 2015, 09:11

Hallo Dieter,ich Danke für Deine Antwort.Das Beste ist , ich schalte weiter An und Aus.Wenn die Sache doch mehr Aufwand als Nutzen hat,bringt das nicht wirklich viel.Das Wetter wird ja auch hoffentlich bald besser ,daß man fliegen kann und einen die kleinen Spielerein aus den Kopf gehen. War ja nur so ne Frage zum basteln.So,ich wünsche Dir alles Gute und wir bleiben in Verbindung. Gruß Thomas :w

18

Mittwoch, 18. Februar 2015, 12:04

Hmm, ich müsste den Grundplan raus suchen. Und dann testen und dann aufbauen. wären so etwa eins bis XXXX Stunden. Ich hatte so was mal als Temperaturregelung für eine Stallung gebaut. Der Schaltung ist es eigentlich egal, ob da ein NTC - Widerstand dran hängt oder ein LDR oder Fotodiode. Alles eher Pfennigsbeträge, wenn da noch die Lust wäre, das zusammen zu bauen. Man wird halt alt......
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

19

Mittwoch, 18. Februar 2015, 18:40

Hallo Dieter,mache Dir nicht die Arbeit,so wichtig ist das nicht.War nur so ein Gedanke.Noch etwas was Du wissen mußt: Wir werden nicht älter :w Gruß Thomas

20

Sonntag, 22. Februar 2015, 22:24

Thomas,
kannst du auf eine 7-12V Spannungsversorgung kommen?

Wieviele LED sind bei den Positionslichtern im Einsatz?
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles