Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 21. März 2015, 12:44

immer so die Frage, weil man auf freundliche Hinweise auf ein sicherheitsgefährdendes Fehlverhalten mehr oder minder durch die Blume nur "leck mich am Arsch" gesagt bekommt


Zum einen darf man natürlich nicht handgreiflich werden oder den Piloten durch unverhältnismäßige Ansprache derart ablenken, dass es als Eingriff in die Luftfahrt gilt.

Allerdings kann man sich ruhig neben den Piloten stellen und ihm sachlich sagen, man würde im Falle eines folgenden Unfalls bei der Polizei angeben, den Piloten auf sein gefährliches Verhalten hingewiesen zu haben, und alles was dann folgt, wäre als "grob fahrlässig" einzustufen, weil die Folgen wissentlich und billigend in Kauf genommen wurden. Damit hat der Pilot dann ein echtes Problem mit seiner Versicherung.
Tarot 500, T-Rex 500

m4inbrain

RCLine User

Wohnort: Llantwit Major

  • Nachricht senden

22

Samstag, 21. März 2015, 13:16

Mal als Laie die Frage, welche "Vollmachten" hat ein Flugleiter?

Ist das mehr eine "beratende Institution", oder schon im Bereich "Autoritaet"? Sprich, kann ein Flugleiter einen Piloten zum landen "zwingen" (verbal), hat es Konsequenzen wenn man eine solche Anweisung nicht befolgt? Ich wundere mich ein wenig ueber ein Posting von gestern, in welchem von beratungsresistenten "Alten" die Rede ist, welche stellenweise sogar aggressiv auf Hinweise reagieren - ich bin bisher davon ausgegangen das den Anweisungen des Flugleiters folge zu leisten ist.

Daher die Frage: muss ein Flugleiter bitten, oder kann ein Flugleiter fordern - in diesem Fall, einen vernuenftigen, weniger potentiell gefaehrlichen Flugstil?

23

Samstag, 21. März 2015, 15:32

Also, zu meiner Schande muss ich eingestehen, das ich den Film erst jetzt angesehen hatte. Richtig ist, das da der Flugleiter hätte eingreifen müssen. Auch hätten die Vereinsvorstände da sofort handeln müssen. Und wo ist das Personal, das die Zufahrt absichert???
muss ein Flugleiter bitten, oder kann ein Flugleiter fordern - in diesem Fall, einen vernuenftigen, weniger potentiell gefaehrlichen Flugstil?

Der Flugleiter kann das sogar, wenn es nicht anders möglich ist, polizeilich durchsetzen!!!!! Er kann den Piloten zurecht weisen und ihm auch Flugverbot erteilen!!! Der Pilot hat den Anweisungen des Flugleiters Folge zu leisten. In unserer Ausbildung haben wir gelernt, das der Flugleiter nur der Flugaufsicht des Landes und sich selber verantwortlich ist. Ja, er kann ohne weiteres wenn nötig, gegen den eigenen Vorstand vor gehen.
Im Allgemeinen wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wurde und man wird da im Normalfall sicher eine Verständigung herbei führen. Aber der Flugleiter hat das Recht und die Pflicht Ordnung zu halten.

Roadrunner, ich glaube, ich muss dir Abbitte leisten. ???
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (21. März 2015, 16:07)


24

Samstag, 21. März 2015, 15:57

Roadrunner, da du mich mal wieder (ich weiß nicht warum, hast du Angst???) auf die Ignorierliste gesetzt hast, solltest du diese mal öffnen und dich mit mir schreiben. Auf Gegenseitigkeit. Normale Menschen räumen so ihre Probleme aus der Welt. Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

25

Samstag, 21. März 2015, 16:14

Paßt schon. Gewisse Probleme kann man nicht lösen, also sollte man lernen mit diesen zu leben oder sie ignorieren.

Angst habe ich im übrigen allenfalls um meinen sprichwörtlichen Blutdruck. :D

26

Sonntag, 22. März 2015, 08:33

allenfalls um meinen sprichwörtlichen Blutdruck. :D

Neeee, das ist nicht Sinn der Sache. :D Nimm es cooler, lockerer. Mich hatten damals zu viel Ärger und der damit verbundene Stress sehr krank gemacht. Das wünsche ich dir nicht. :shake:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 22. März 2015, 08:55

Hey Leute, nehmt euch doch einfach nicht so ernst.
Es weiss doch jeder wie er mit dem anderen umzugehen hat und was er vom anderen halten soll ;)

Zum Thema, ich bin mal der Meinung das man ohne Bedenken zu dem Piloten gehen und Anweisungen geben kann.
Beim fliegen wird oftmals so viel untereinander gequatscht, da sollte das nun wirklich kein Problem sein.
Der Flugstil im Video ist echt mehr als unter aller Sau, da hätte man nachher auf den Schrotthaufen gleich ein Streichholz schmeißen sollen :angry:

Bei uns wäre der noch nicht mal abgehoben und hätte schon den ersten Kommentar dazu bekommen :O
Mit freundlichem Gruß
Marcus

28

Montag, 23. März 2015, 08:37

Genau so ist es, Markus. Deshalb hatte ich mir auch den Film ersparen wollen.
Bei uns hätte es von allen Seiten Proteste gehagelt und der Vorstand persönlich hätte dem Piloten Flugverbot erteilt. Wir haben nur einen Punkt, wo wir einen Wirtschaftsweg (Feldweg) kreuzen. Und wenn da ein Fahrzeug fährt oder gar Mensch oder Tier läuft, wirst du gleich darauf hin gewiesen. Und dann fliegst du halt in einem anderen Bereich. Unser Platz gibt das locker her.
Nur landen, bei unseren Windverhältnissen, naja dann ist die Landung halt mal Sch......lecht. Kann man auch nicht ändern. :D
Aber besser, als jemanden gefährdet!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

29

Montag, 23. März 2015, 08:54

....in unseren Statuten steht klar und deutlich, wie und wo zu fliegen ist ! Unser Vereinsheim z.B. ist mit dem
obligatorischen Fangzaun abgezäunt, wer darüber fliegt----> 3 Euro für die Vereinskasse !

In DIESEM Fall wäre aber ganz schnell einer unser Verantwortlichen zum Piloten gerast.....und hätte ihm die Leviten gelesen ! :ansage: :ansage:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

HubiQuax

RCLine User

Wohnort: Weisenbach

  • Nachricht senden

30

Montag, 23. März 2015, 09:39

Der Flugleiter ist, und so hab ich das auf der Schulung vom DMFV gelernt, der mächtigste Mann auf dem Platz. Dafür trägt er auch viel Verantwortung. Letztlich hat der Flugleiter das Hausrecht, und kann, während er aktiv Flugleiter ist, nicht abgesetzt werden.

Wenn mir das als Flugleiter auf dem Platz passieren würde, dann würde ich auch nicht anders Verfahren als beruflich. Da ist meine Situation gelegentlich vergleichbar.

Erst freundlich das Gespräch suchen, dann freundlich verwarnen, wenns dann nicht klappt sehr harsche Ansagen. Wenns nicht funktioniert sofort Flugverbot bzw. Hausverbot aussprechen und bei Nichtbeachtung sofort und ohne grosse Diskussionen SOFORT die Polizei rufen (wegen Verstoßes gegen das Hausverbot). Nicht lange rumkaspern, es führt zu nichts. Wenn Du das tust ist Dein Anruf bei der Polizei registriert. Wenn nach Deinem Anruf dann wirklich etwas ernsthaftes passiert verläuft die Gerichtsverhandlung völlig anders als wenn Du nur hilflos rumlungerst und verzweifelt mit den Armen wedelst.
Das verschafft Dir unter den Unbelehrbaren zwar den Ruf ne harte Sau zu sein, aber jeder weiß dass mit Dir 'wenns pressiert' nicht allzu lang rumzukaspern ist, und, wenn Du mal laut wirst der Spaß definitiv vorbei ist.
Lieber das, als endlose und sinnlose Diskussionen ohne Ergebnis. Solche Vorfälle sprechen sich rum wie ein Lauffeuer, und Du musst sicher nur ein einziges mal die Polizei rufen. Danach weiss jeder wer der Chef im Ring ist.
Diskutiere niemals lange mit Idioten, die ziehen Dich auf ihr Niveau runter und schlagen Dich dort mit Erfahrung.
Das bedeutet aber nicht dass Du immer ein Arschloch sein musst, das Gegenteil ist im Normalbetrieb viel wichtiger.

Und sollte es dem Vorstand nicht passen, kein Problem, dann soll eben ein anderer den Deppen machen. Das halte ich aber, aus Erfahrung, für äußerst unwahrscheinlich. ;-)


Ist nur meine unmaßgebliche Sichtweise, kann jeder draus machen was er will. Ausser ihr habt das Pech dass ICH momentan der Chef im Ring bin. ;-)
Paradoxerweise ist das Problem beim Fliegen nicht die Luft, sondern die Erde ^^

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

31

Montag, 23. März 2015, 10:28

Der Flugleiter hat immer das Recht einzugreifen, eigentlich sogar die Pflicht. Wenn sich daraus ein Unfall ergibt trägt der Pilot die Schuld, da der Pilot für sein handeln verantwortlich ist.

Ich bin (noch) kein Vereinsmitglied, aber gibt es in den Vereinsregeln nicht auch genaue Bestimmungen wo geflogen bzw nicht geflogen werden darf?


Ganz klar steht bei uns in den Satzungen zu dem Flugkorridor und dem Verhalten auf dem Platz, dass
a) dem Flugleiter Folge zu leisten ist
b) Anflüge auf das Fangnetz verboten sind (egal ob Zuschauer da sind oder nicht)
c) nicht über das Fangnetz geflogen werden darf

Ich bin mir sehr sicher, dass bei uns der Pilot bereits zur Landung gebeten worden wäre, als er den Tiefflug durchgezogen hatte, wo der Kombi noch den Weg kreuzte.
Abgesehen davon habe ich bei uns noch nie jemanden auf dem Platz erlebt, der mit solch großem Gerät flog und niemanden bei sich hatte, der die Umgebung im Auge hatte.

Es ist unglaublich, wie dämlich viele Leute sind! :wall:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

32

Montag, 23. März 2015, 11:03

Deshalb auch "Koerperverletzung durch Unterlassung" - ich hab keine Ahnung ob der Tatbestand erfuellt ist, kann ich auch nicht sagen

Es ist immer problematisch, wenn man einfach mal so einen Begriff der Rechtssprechung oder der Juristerei einfach mal auf eine Tat Münzen will.
Zunächst ist ja die Körperverletzung, so denn eine stattgefunden hätte, schon "nur" eine fahrlässige Körperverletzung. Bin ja selbst auch kein Jurist, aber dann müsste es "fahrlässige Körperverletzung durch Unterlassung" heißen.
Aber wenn doch das Nicht-Hinweisen in diesem Fall den Straftatbestand erfüllen würde, dann wäre doch jeder der gleichen Tat schuldig, der als Beifahrer den Fahrer nicht auf die angemessene bzw. vorgeschriebene Geschwindigkeit
hinweist und dieser dann aufgrund eines zu langen Bremswegs einen Fußgänger umnietet. Nach dem, was ich jetzt so ergoogelt habe, scheint es wohl eher so, dass dieser Tatbestand nur dann erfüllt ist, wenn das Kind durch Planung
oder durch die Tat selbst in den Brunnen fällt. Sprich: Wenn jemand einen anderen anfährt, dann macht er sich der Körperverletzung schuldig - sagt der Beifahrer dann "Yoh, fahr weiter!", dann begeht er die Unterlassung. Oder der Fahrer kündigt an,
einen anfahren zu wollen und der Beifahrer hindert ihn nicht.

Hier in dem Fall sehe ich das nicht als geplant, denn gegen übermütige Klappspaten kann man schon wenig tun, aber selbst der Klappspaten hatte es ja nicht geplant - zumindest hoffe ich das.

Das sind aber nur meine Gedanken dazu - die haben keine Garantie für Richtigkeit!
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

33

Montag, 23. März 2015, 14:52

Moin

...In DIESEM Fall wäre aber ganz schnell einer unser Verantwortlichen zum Piloten gerast.....und hätte ihm die Leviten gelesen ! :ansage: :ansage: ...


Exakt. Da ist es doch völlig Wurst was theoretisch vom Flugleiter erwartet wird, da MUSS einfach jeder halbwegs geistesanwesende SOFORT zu dem Typen hinrennen, ihn auf der Stelle zur Landung zwingen und lebenslänglich vom Gelände verweisen. Egal ob mit FL-Lehrgang oder nicht, soviel Eigenverantwortung und Selbstbewusstsein sollte in jedem von uns zu finden sein...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

34

Montag, 23. März 2015, 15:25

Heiliges Kanonenrohr das ist das reinste Horrorvideo. Da fragt man sich was im Kopf so eines Piloten vor sich gehen mag?

Spätestens ab der Szene ab 1:20 (die Rolle im Anflug auf den quer passierenden PKW) hätten die Verantwortlichen reagieren müssen und auf den Piloten einzuwirken das dieser sofort landet.

Man mag sich nicht vorstellen was da alles hätte passieren können, die Schutzengel hatten bei der Aktion alle Hände voll zu tun und wenigstens die haben an diesem Tag einen tollen Job gemacht.

35

Montag, 23. März 2015, 15:27

Habt ihr euch das Video mal gänzlich unbeteiligt und ohne das Vorwissen vom Absturz angesehen?

Ich kann KEIN Verhalten erkennen, was gegen die hier vorgebrachten Vorschriften verstößt
Es war kein direkter Anflug vom Fangzaun zu erkennen, darunter verstehe ich das er nahe 90 Grad zum Zaun anfliegt, nicht parallel, evtl verstehe ich das falsch
Ein Überflug vom Zuschauerbereich ist auch nicht zu erkennen, normal blieb er im Bereich Rollfeld, nur die langgezogene Kurve bei 3:20 kam näher, ob Absicht oder nicht lässt sich nicht erkennen, aber daraus würde auch keiner sofort ein Abbruch fordern, sondern ihn eher nach dem Flug auf mehr Vorsicht beim nächsten mal hinweisen

Das da etwas zu viel Übermut im Spiel war will ich nicht abstreiten, aber wirklichen Grund zum Abbruch VOR dem Absturz kann ich nicht erkennen
Der Absturz war wohl auch eher Missglückter Versuch zu Rollen, geflogen ausserhalb des Fangzauns, nur aufgrund der Drehung und Höhe landete er drinnen

Das sowas Verhindert gehört ist klar, nur könnt ihr jetzt nicht unbedingt auf den Piloten und den Flugleiter schieben, wäre nichts passiert hätten bestimmt einige die sich hier aufregen dem Piloten zu den Figuren Gratuliert oder sich zumindest über den Flug gefreut

es ist auch nicht zu erkennen ob es sich um eine Öffentliche Veranstaltung handelt, finde immer nur den Begriff Freuntschaftsfliegen, also eher etwas wo jeder Beteiligte über die Gefahr gewusst haben muss, und da alle ruhig stehen bleiben, muss das vom Zuschauerbereich nicht so dramatisch im Vorfeld ausgesehen haben, es kommt ja immer auf dem Blickwinkel der Kamera an

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

36

Montag, 23. März 2015, 17:09

Oha, nee, das der Kerl das Ding nicht mehr am Stück mit heimnimmt ist schon ziemlich früh im Video zu erkennen für jemanden der nicht eben seit gestern fliegt.

Auf der Wiese ohne Zuschauer soll er eben die Karre in den Dreck werfen, ich geh solange in Deckung und lass den Vogel nie aus den Augen, aber bei einer Veranstaltung geht sowas garnicht...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

37

Montag, 23. März 2015, 17:44

Schon bei der ersten Rolle hat man gesehen, dass er nicht wirklich kontrolliert fliegt und er die Kiste weghacken wird. So viel Höhe wie er da verloren hat, das war einfach nur Querruder und mal gucken was passiert :wall: Bei uns wäre der auch nicht lange in der Luft gewesen. Der Absturz war auch extrem anfängermäßig. Völlig unverantwortlich. Gerade mit so nem großen Vogel :wall:
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben

38

Montag, 23. März 2015, 18:01

Ok, das mit dem Auto ist eine blöde Geschichte.

Der Pilot konnte ja beim Anflug nicht sehen das da einer vom Parkplatz wegfährt und einen Ordner gab es scheinbar nicht.

Anders ist die Sache mit dem Zaun.

Sobald er sich erstmals dem Sicherheitszaun genähert hatte gab es sofort Zurufe das er das lassen soll. Das der das als Aufforderung interpretiert ist natürlich Idiotisch. Allerdings kam der Absturz dann ja sehr schnell, was sollten da die Kollegen großartig machen? Mehr als zurufen er soll das lassen geht halt nicht.

Ich bin mir aber recht sicher das der Pilot danach entsprechend behandelt wurde. Von einer Sperre bis zum Rausschmiss ist da alles drinnen. Die Toleranz der Verantwortlichen in den Vereinen ist da in solchen Fällen eher gering.

Andreas

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

39

Montag, 23. März 2015, 18:26

Das ist nicht eine blöde Geschichte, sondern der Kerl ist mit seinem Flugzeug schon völlig überfordert und packt dann die Luftraum - und Umfeldbeobachtung gleich garnicht mehr. Wenn da kein Ordner ist, hat er nicht so tief und unkontrolliert über der Straße zu fliegen.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

40

Montag, 23. März 2015, 19:12

Hi,

Wie ich bereits vorher schon erwähnte,ist hier wohl so ziemlich alles schiefgelaufen,was schieflaufen konnte.
Leider war das sicher kein Zufall,sondern hat sich mit Sicherheit bereits vorher schon angebahnt.
Siehe meine Hinweise auf das sicher NICHT stattgefundene Briefing vorm Flugbetrieb und einen nicht eingreifenden Flugleiter nebst einem Vorstand der das alles auch nicht so eng sieht.....zumindest vorher nicht...
Den Flufleiter,wenn er denn was gesagt hätte, hätte man ja auf dem Video zumindest hören müssen.
Und wenn der Kommentar zwischendrin mit....ey jetzt pass a bisserls auf....vom Flugleiter gekommen sein sollte....oh je...
Dann hat der ebenfalls kläglich versagt.
Man müsste mal suchen ob es noch weitere Videos von diesem Tag gibt und wie andere Piloten flogen.
Oft kann man ja auch oft auf Veranstaltungen beobachten.....wenn DER so fliegt.....pahhh,dann mach ich das auch....
Ist sicher die beschiss...ste Einstellung,aber gar nicht so selten.
Letztendlich sage ich nochmal: hätte,sollte,könnte,müsste,vielleicht ,eventuell,unter Umständen......
bringt hier alles nichts....Gott sei Dank ist ausser einem gehörigen Schrecken niemandem etwas passiert....
Bitte überseht aber nicht,das diese Nummer bereits 2009 !!! passierte.


Horst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pa18« (23. März 2015, 19:20)