Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FloBau

RCLine User

  • »FloBau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. März 2015, 07:53

Versiegelung Ruderspalten bei Holzmodellen

Bei allen meinen Holzmodellen, welche auch gleichzeitig im Kunstflugbereich anzusiedeln sind, werde ich die Ruderspalten mit Oracover verschliessen.

Aus meiner Sicht ist bei Holzmodellen dies fast Pflicht, um die maximale Ausschläge zu erzielen können aber auch um die Vliesscharniere zu entlasten.

Ich kann nur jedem empfehlen auch eine Versiegelung der Ruderspalten durchzuführen!


Die Wirkung der einzelnen Ruder wird erhöht und ein Ausfall durch ein zerissenes Vliesscharnier z B. Ist dadurch fast ausgeschlossen.

2

Samstag, 21. März 2015, 12:55

Angepasste Lösungen sind besser

Hallo FloBau,
Dein Statement greift in seiner Fundamentalität etwas kurz.

Die Art des Ruderanschlages sollte an Modellart, Größe, Bauart angepasst werden.
Fließscharniere hauptsächlich bei Schaum- und Fertigfliegern.
Bei kleinen und mittleren Modellen mit Folie bieten sich Klebeband oder Folienscharniere an.
Bei Großen Motor- oder Vorbildgetreuen gibt es Schrniere in verschiedenen Stärken und Ausführungen
Bei Vorbildgetreuen Seglern Folien oder Hohlkehle (bei Textilbespannung).
Bei Leitungsseglern oder Hotlineren Silikonscharniere oder Hohlkehle.

Und es gibt Lande-, Bremsklappen oder Flaps, da muss ein Spalt bleiben.

Gruß Werner am NO-Kanal

FloBau

RCLine User

  • »FloBau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. März 2015, 10:11

Bei fast allen Holzmodellen, welche ich kenne, werden Vliesscharniere benutzt. Allerdings beziehe ich mich generell auf den Elektroflug und hier auch speziell auf den Kunstflug.

Die Technik kann aber bei den gängigste Modellen angewandt werden. Also auch bei Warbirds und Trainern macht dies Sinn.

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. März 2015, 10:23

Ich steige da grade nicht hinter wie man mit dem schließen des Spalts am Ruder größere Ausschläge bekommt und die Scharniere entlastet??
Aerodynamisch verbessert sich da einiges weil es keinen Druckausgleich mehr gibt, aber sonst...?
Das gilt auch für gestiftete Scharniere und Schaum, sowie voll GFK/CFK-Modelle. Grob gesagt für alles und jeden, Ruderspalte sollten
geschlossen werden!
Mit freundlichem Gruß
Marcus

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. März 2015, 10:25

Bei fast allen Holzmodellen, welche ich kenne, werden Vliesscharniere benutzt
Weil es billiger und einfacher ist, gestiftete Scharniere sind aber die deutlich bessere Wahl ,da sie, vorausgesetzt man ist in der Lage diese richtig einzubauen,um Welten leichtgängiger sind!
Mit freundlichem Gruß
Marcus

6

Sonntag, 22. März 2015, 14:55

Allerdings frage ich mich, was man anstellen muss, um ein Vliesscharnier durchzureißen ???
Gerade bei den extrem leicht gebauten Kunstflugmaschinen ist doch rundum schon einiges kaputt, bis das Scharnier nachgibt ???

FloBau

RCLine User

  • »FloBau« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. März 2015, 20:22

Die Aussage mit den größeren Ausschlägen war falsch formuliert, es hätte größere Ruderwirkung heißen müssen. Aber die Vliesscharniere werden definitiv entlastet.

Bei mir ist zwar bisher auch erst ein Vliesscharnier gerissen, aber mit der Zeit sind diese auch großen Belastungen ausgesetzt, so dass dies schon einmal passieren kann.

8

Sonntag, 22. März 2015, 22:16

Ich habe diese CA-Scharniere in einigen meiner Modelle verbaut. Sowohl in kleineren E-Modellen als auch in V-Modellen mit 1,8m.
Bevor diese Scharniere reißen, zerlegt es vorher den ganzen Flieger.
Ich habe mal eines einzeln eingeklebt und versucht herauszureißen/zerreißen->keine Chance, vorher reißt das Material in dem es verbaut ist.

Die Ruderspalte habe ich bisher immer mit Tesafilm verschlossen, funktioniert recht gut.