Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 25. März 2015, 08:53

Styro/Abachi Fläche vom Pylon eingerissen, reparieren?

Hallo,

gestern ist mir mein TurnLeft in einer Linkskurve :) abgeschmiert. Keine Ahnung, was ich da geknüppelt habe. Zum Glück kam er auf einem weichen, frischen Acker runter, die Schäden halten sich in Grenzen. Das Hauptproblem ist ein ca. 10cm langer Riss in der Styro/Abachi Fläche. Der Riss ist nicht ganz durch und sieht eigentlich auch nicht dramatisch aus. Meine Frage ist nun, wie repariere ich das am Besten? Prinzipiell würde ich Styro/EPP Sekundenkleber auf der Länge des Risses einlaufen lassen. Ist das eine Gute Idee bei einer Pylon-Fläche? Ich hoffe ihr könnt das auf den beiden Fotos erkennen.

Danke für eure Tipps, Gruß, Holger
»holgers64« hat folgende Bilder angehängt:
  • TL1.jpg
  • TL2.jpg

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. März 2015, 11:07

Mach mal bitte Fotos wo man zumindst die ganze Tragflächen Tiefe sieht .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Mittwoch, 25. März 2015, 11:53

Bitte sehr, bitte gleich :)

Der Riss geht aus der Kante des Innenbogens nach außen. So etwa auf 1/3 der Tragflächentiefe und 10cm lang. Die Ruptur ist glatt, könnte man also gut kleben. Zum Vergleich auch mal die "ganze halbe" Fläche, damit man die Länge vom Riss relativ zur Flächenlänge sieht.

Sollte ich den TL wieder aufbauen, mache ich aber das rote Oracover ab. Rot oben und dasselbe rot unten war wirklich keine Gute Idee von Simprop.
»holgers64« hat folgende Bilder angehängt:
  • TL3.jpg
  • TL4.jpg
  • TL5.jpg

4

Mittwoch, 25. März 2015, 12:20

Prinzipiell würde ich Styro/EPP Sekundenkleber auf der Länge des Risses einlaufen lassen.

EPP Sek Kleber lieber nicht. Der Schaum ist sicher Styro, der schmilzt weg. Und von Styro Sek Kleber halte ich wenig. Wenn dann würde ich einen PU Kleber nehmen. Oder vielleicht Harz.

RK

5

Mittwoch, 25. März 2015, 12:27

Ich hätte diesen Kleber verwendet: BELI-CA styropron "Beli-CA styropron eignet sich ideal zur Verklebung von Polystyrol-Schäumen wie Styropor, Depron und entspechenden Werkstoffen."

Was ist denn der Unterschied zw. PU Kleber und Epoxyd Harz? Epoxy habe ich von R&G in 5, 10 und 40 Minuten.

icepick

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. März 2015, 12:34

Ein PU-Kleber/Leim Quillt/schhäumt leicht auf ähnlich wie Beli-Zell. So werden auch noch eventuelle Pooren und Löcher mti vershclossen und ausgeschäumt

7

Mittwoch, 25. März 2015, 12:36

Aha, danke.

Da der Bruch/Riss aber ganz glatt ist, ist eigentlich kein Platz zum aufschäumen. Die Bruchstellen sind sauber und liegen glatt aneinander.Das Styro im inneren ist auch nicht durch. Nur die Abachi Beplankung ist eingerissen.

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. März 2015, 12:42

Wie wäre es mit etwas Glasfasergewebe und Epoxi? Damit sollte das gut halten....
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. März 2015, 13:36

Moin

Ich würde PU-Leim oder das alte Belizell (Krebserregend) ordentlich in den Riss drücken, nach dem Aushärte glatt schleifen und dann oben und unten GFK drüber laminieren. Das GFK muss rund ausgeschnitten werden. Anderenfalls wird die Kraft ziemlich beschissen aufgenommen. Zum Schluss optional noch ein bisschen spachteln und Folie drüber. Schon sieht mans kaum noch ;)

Belizell oder PU-Leim ziehen auch etwas ins Material ein. Bringt gleich schonmal etwas Stabilität rein.
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben

10

Mittwoch, 25. März 2015, 13:44

die Längsrisse im Furnier gehen problemlos mit Sekundenkleber.
Die Querrisse unterbrechen aber die Faser und nehmen damit nur deutlich weniger Kraft auf.
Im U-Ausschnitt ist das aber auch der Fall (eigentlich Fehlkonstruktion ;) ).
Ob Unter dem Furnier noch Kohle-/Glasfaserholme (Rovings) liegen, ist von außen nicht zu sehen. Wenn die noch intakt sind, würde das klein wenig Furnier an der Stelle auch nicht viel zur Stabilität beitragen.

Um sicher zu gehen, würd ich da auch ein 40g-Gewebe mit 40min-Harz dünn tränken und PE-Folienauflage und zwischen Schaumstofflagen - damit es sauber anliegt. Von der Größe her über die ganze Flächentiefe bis zu den noch vorhandenen Harzecken mit Folienrest.

11

Mittwoch, 25. März 2015, 13:50

Danke für eure Antworten. Habe auch dran gedacht, nach dem Kleben eine Lage Glasgewebe drüber zu laminieren. Aber trägt das nicht ziemlich auf unter der Folie?
und PE-Folienauflage und zwischen Schaumstofflagen - damit es sauber anliegt


Hört sich gut an, aber das habe ich nicht verstanden

Aber Kleber alleine in den Riss, aushärten lassen und Folie drüber würdet ihr auch nicht machen? Das Risiko an der Schwachstelle ist zu groß, oder?

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. März 2015, 13:54

Wenn da Folie drüber soll wirst Du das auf jeden Fall sehen, da sieht man ja die kleinsten Unebenheiten...

Das ist doch genau am Mittelteil, oder?
Wie wäre es, das ganze Mittelteil zu verstärken? Bei den Seglern von artHobby werden die Flächenhälften mit Glasfaser verbunden. Das siehst Du schön in dem Beitrag. Wenn da Folie drüber kommt wäre es ein gleichmäßiges Rechteck.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

thorben97

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Auf dem Weg zum Fluggerätmechaniker Instandhaltungstechnik

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. März 2015, 13:58

Wenn du nur Kleber nimmst zerreists dir die Fläche. Ist ja schließlich nichts stabiles mehr drunter ;)

Klar trägt das Gewebe unter der Folie auf, richtig ausgeführt siehst du die Reparatur aber aus nem Meter nicht mehr.
Mein Hangar: Petr Zak Yak 54 :evil: , Sebart Wind 110, Wind S und Angel S, PA Katana MD, Zaunkönig, Arrow v6, Kobras in allen Variationen :D und eine Sebart Su 29 140e ( 6s Elektro, love it :heart: )

Helis: Logo 600 SX, Warp 360, T-Rex 250 SE

Solange die Teile im Umkreis von 5m verstreut sind, zählt es als Landung :D

Ich habe visuellen Tinitus. Ich sehe dauernd nur Pfeifen!

MfG
Thorben

14

Mittwoch, 25. März 2015, 14:08

Hab auch weniger Angst davor, dass man es noch sieht, eher davor, dass ich mir das Profil versaue :)

Aber die Idee ist gut, das als rechteckigen Streifen auf beiden Seiten zu machen, dann habe ich nur eine "Kante", die senkrecht von der Vorder- zur Hinterkante läuft und für die Strömung unsichtbar ist. Wenn ich dann noch die Oracover Farbe an der Kante wechsele, ist es maximal unsichtbar.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. März 2015, 14:18

Am Styropo unter der beplankung usst Du auf jeden afll was Tum wenn Du die Vorherige festigkeit weider haben willst.
Der bruch auf der Oberfläche ist ein Stauchbruch. Somit ist das Styro ruter auch gestaucht und das Styro stütz die Holzschale geneg eindullen daher Kommt die Stabilität der Tragfläche.

Die Statik wrid durch den Aussschnitt jäh unterbrochen .
In den ausschnitt nach der Holz Styro reperatur 2 Lagen 50er glas Einlaminiern kann nichts schaden , damit wengstens sien verschluß der ober und Unterbplankung zusatnde kommt.

Mit was du dann das Holz verklebst wenn du eh schon Laminierst ist auch klar .

Das mit der Steffen Folie und in 2 Schumstoff klötzen pressen wird dann am schönsten auf Anhieb.

Das gals wird auf die gewchste Folie laminiert und das gnz auf die Tragfläche aufglegt und mit Klebebändern Fixiert.
Ein schumgummi unter dei Tragfläche einer auf die Folie ein bratt darüber und am Tisch mit gefühl zusammezwingen .

Was mir ein wenig sorgen macht ist das da .


Im inneren roten Kreis sieht das so aus als wäre da auch Gestaucht.

Bieg mal an der Fläche herum mit links und rechtsbei etwa halbspannweite untelegen wenns da auch nachgibt solltest Du da auch Rangehen.
Grob über den Daumen muss das Mittelteil etwa 45 kg Druck aushalten in flotten wenden oder engen Loopings .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

16

Mittwoch, 25. März 2015, 14:26

ok, verstanden (glaube ich). Und die Folie über dem Glasgewebe kann ich nach dem Trocknen wieder abziehen? Womit wachse ich denn die Folie?

Die Stauchung im inneren roten Kreis muss ich mir nochmal genau ansehen. Danke für den Hinweis.

Wg. PU Kleber: Beli-Zell gibt es jetzt wohl auch in einer neuen Version ohne MDI: BELI-ZELL neue Generation (ohne MDI, keine Verkaufsbeschränkungen) http://adhesionstechnics.com/index.php?id=75

Welchen alternativen PU Kleber kann ich nehmen?

Gruß, Holger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »holgers64« (25. März 2015, 14:36)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. März 2015, 14:52

Pe Folie is auch ohne Wachs selbsttrennend , wir wachsen trotzem alle.
Als Wachs geht auch Bohnerwachs wenn du ... kein Trennwachs kaufen willst.
Ja die Folie weird nach Aushärtung abgezogen . Auf holz dar ruhig gut harz im lamita sein weil das Holz harz saugt.

die restliche Rerbertur kannst du dann auch mit Harz angehen wenn schon vorhanden .
Pu kelber ich verwende kartuschen ware von Otto chemie .
Das neue belizell zeug icht nicht mehr das was es schon war nach der Entgiftung. :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

18

Mittwoch, 25. März 2015, 15:16

Super Infos. hast du mal einen Link auf PE Folie und Trennwachs?

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 25. März 2015, 17:30

Servus

Das Problem kannte ich auch, bei mir sind die Damals abgebrochen.

In den Schlitz Harz reinlaufen lassen und 2 Laagen 50g Matte drüber. Zwischen den Rumpf und die Tragfläche legst du während des aushärten eine Frischhaltefolie und dann fehlt dir nichts. Das Harz haftet an der Frischhaltefolie nicht an. Die Fläche vom Turn Left ist meines Wissens an den neuralgischen Punkten mit GFK verstärkt gewesen, hab ihn ja nicht mehr also kann ich nicht mehr nachschauen. Die 2 Laagen 50 Gram nicht auf der gleichen höhe Enden lassen, sonst gibt es einen Stoß.

http://shop1.r-g.de/kat/Trennmittel---Loesemittel

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

20

Mittwoch, 25. März 2015, 19:45

Super Tipps das alles. Wen das Harz nicht an der Frischhaltefolie haftet, brauch ich ja gar keine PE Folie und Trennmittel?

2 Lagen Glasgewebe 59g? Ui, das wird dick.

doch Harz in den Spalt? Hab ein bisschen Sorge, das das zu spröde wird. PU Kleber ist doch etwas flexibler? Aber welchen nehmen?