1

Samstag, 30. Mai 2015, 21:27

Höhenruderverbindung

Hallo

ICh bin gerade dabei meine MXS-R von Goldwing zusammenzubauen. Leider stecke ich gerade fest, weil ich den U-förmigen Höhenruderverbinder nicht finden kann. Entweder habe ich den versehentlich weggeworfen beim Entsorgen des Verpackungsmaterials oder er ging vergessen. Ausserdem habe ich den starren Teil des Höhenruders bereits eingeharzt und bin nicht sicher ob ich das Teil überhaupt noch einfügen könnte. Hat jemand eine vernünftige Lösung für dieses Problem? Ich habe mal ein "ersatz U" gebogen aus einem Stahl den ich rumliegen hatte, aber so wirklich vertrauenswürdig finde ich das nicht. Beim PA Bandit ist das jedenfalls viel besser gelöst.

LG Luk
.

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Mai 2015, 21:53

Meinst du ein Gabelkopf?

Also sowas..
http://www.hoelleinshop.com/Zubehoer/Rud…c=15663&p=15663

3

Samstag, 30. Mai 2015, 21:59

nein es geht nicht um die Verbindung zwischen Servo und Ruderhorn... da sind tolle Verbindungen mit Kugelgelenken beigelegt. Es geht um die Verbindung der beiden Höhenruder im Rumpf.

LG Luk
.

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Mai 2015, 22:04

Ach verstehe was du meinst, Wenn du es aus Stahl nachgebaut hast sehe ich da kein Problem.
Bei den meisten Fliegern ist das nicht einmal Stahl.

Vielleicht kannst du ja ein Foto machen, das es ersichtlich ist was nicht vertrauenerweckend sein soll.

5

Samstag, 30. Mai 2015, 22:56

ja es ist bei mir auch kein Stahl sondern irgend ein überzähliger Draht der ziemmlich leicht zu biegen ist. ich möchte nicht nach jedem Flug die beiden Höhenruder in eine Richtung biegen weil die Verbindung zu weich ist. Habe mal ein Foto gemacht.
»pharko« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20150530_225109.jpg
.

Sky-Walker

RCLine User

Wohnort: D-72800 Bei Reutlingen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. Mai 2015, 07:17

Würde ich nicht machen, nimm einen 3mm Stahldraht und biege dir diese H.Leitwerks-Brücke: :w
.Flieger, grüß mir die Sonne,
Grüß mir die Sterne-
Und grüß mir den Mond...............

vom Walter !

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Mai 2015, 09:06

Servus

Lass den Draht weg und baue in beide Ruderflächen ein Ruderhorn ein und lenke mit beide Ruder einzeln an. Dann brauchst du dir keine Sorgen wegen verbiegen im Flug machen. Zum Anlenken kannst du entweder 2 kleinere Servos einbauen oder http://www.conrad.com/ce/de/product/2612…taengeanschluss mit einem solchen Verbinder 2 Gestänge nach hinten verlegen.

Hoffe das hilft dir weiter

MFG

Chrisitan
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Mai 2015, 13:16

Moin,

ja dann lieber wie schon geschrieben echten 3mm Stahldraht nehmen. So weicher Draht kann man höhsten bei Schaumwaffel nehmen wo nicht so viel kräfte wirken.
Die Ruder einzeln anlenken wäre natürlich auch eine alternative.

Grüße

9

Sonntag, 31. Mai 2015, 14:45

Hallo

Inzwischen habe ich die Schubstange verwurstelt und das U nochmals gebogen. Allerdings bin ich nicht so wirklich glücklich damit. Ich werde das Ding mal probefliegen und dann schaue ich weiter. Ich habe ja noch die Hs-81 Servos aus dem Warbird. Dann baue ich vieleicht noch um. Ich bin wohl etwas verwöhnt was die Bauweise anbelangt, denn momentan habe ich nur den Bandit von Precision Aerobatics und der ist schon sehr, sehr geil aufgebaut.

Lg Luk
.

10

Donnerstag, 4. Juni 2015, 22:56

Das Teil war leider nicht so toll und ich muss es mal wieder auf die harte Tour erfahren. Das Modell hatte von Anfang an die Tendenz nach rechts abzukippen. Anfangs dachte ich es sei weil das Modell etwas schwer geraten ist. Leider habe ich heute bei meinem zweiten Flug einen bodennahen Looping gemacht und beim Abfangen die Kontrolle über das Flugzeug verloren. Rechts abgekippt und mit voller Pulle in das Metallgeländer. Nachdem ich mal tausend kleine Fusselchen zusammengelesen habe, begriff ich plötzlich warum ich abgestürzt bin. Ich befürchte der Draht war zu schwach und das HLW hat sich beim Abfangen derart verzogen dass ich nach rechts abgekippt bin (weil es ja nur links angelenkt war). Shice...

Hätte ich doch auf Christian gehört und zwei kleinere Servos eingebaut anstatt meines Gewurstels. Na ja mal schauen vielleicht bestelle ich den Flieger sogar noch ein zweites Mal.


»pharko« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11423844_10205158317012304_4634451494233907425_n.jpg
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pharko« (4. Juni 2015, 23:13)


11

Sonntag, 7. Juni 2015, 22:38

Ich habe das Modell mittlerweile nochmals bestellt. Ich bin momentan noch am haddern ob ich den alten Motor nochmals verwenden soll. Das Heckmontageset ist im Eimer aber der Motor selber scheint noch in ordnung zu sein. Allerdings bin ich nicht sicher ob ich ein Leistungsverhältins von 2:1 wirklich brauche oder ob ich dem Gewicht zu liebe einen kleineren Motor nehmen soll. Gibt es eine zuverlässige Methode wie man einen Motor auf Laufruhe testen kann ohne ihn in ein Modell einbauen zu müssen?

lg
.

12

Sonntag, 14. Juni 2015, 21:33

Hallo ich bin es nochmals

Ich habe jetzt beim neuen Modell zwei Hitec hs 81 auf Höhe. Ich habe die Servos mittels Y-Kabel verbunden und jetzt dreht ein Servo leider in die falsche Richtung. Wie löst man das?

lg
.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Juni 2015, 22:05

Servo oder Servohebel umdrehen.
Wenn das baulich nicht geht, muss das Servo umgepolt werden. Bei klassischen Servos müssen dafür die Motorkabel und das Poti im Servo verkehrt angelötet werden.
Alternativ gibt es Servo-Reverse oder V-Mischer Bausteine. Diese Verfügen meist auch über die Möglichkeit den Servoweg und die Neutralstellen zu justieren.
mfg Harald

14

Sonntag, 14. Juni 2015, 22:24

eine bauliche Massnahme sehe ich nicht, weil die Servos ja genau den gleichen Weg machen müssen, halt nur in entgegengesetzter Richtung. Das Y-Kabel irgendwie umzulöten ist keine Möglichkeit? Könnte man auch mit zwei Servokanälen arbeiten? Ich habe eine Multiplex Royal sx 9 Fernsteuerung. Ich muss das mal nachlesen. Danke für die Antwort.

edit: Habs rausgekriegt, ist sogar sehr einfach zu bewerkstelligen. Zum Glück hat der Empfänger 6 Kanäle. Leider hat sich jetzt gleich das Getriebe des einen Servos verabschiedet un dich weiss nicht mal genau weshalb. Evtl sind die Hs 81 Servos keine gute Wahl für mein Vorhaben. Futaba s3150?
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pharko« (14. Juni 2015, 22:58)


Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 16. Juni 2015, 06:31

Servus

Mach 2x S3150 rein, dann ist ruhe ;). HS 81 kommen mir nicht mehr in meine Modelle, hab da in einem Segler auf 4 Funktionen 6 Servos wegen durchbrennen und Getriebeschaden getauscht, dann Hyperion AMD09 eingebaut und seitdem ist ruhe (und das ist jetzt 8Jahre her und die ASW fliegt immer noch).
Genau das mit einzeln anschließen hätte ich dir auch empohlen. Ich hab auch bei einer Schamwaffel schon mal die beiden Höhenruder noch auf Quer mitlaufen lassen, natürlich schaltbar, das öffnet auch noch viel mehr Möglichkeiten :nuts:.

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

16

Montag, 13. Juli 2015, 15:32

Meiner ist auch mit Stahl nachgebaut

Ähnliche Themen