Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. Juli 2015, 16:34

Transall C160 - Modell für Tatort Dreharbeiten bei Berlin oder Köln

Hallo Forum!

unbekannter Weise schleiche ich mich hier in ihre Mitte um Hilfe zu erbitten:

Für
den nächsten Tatort aus Niedersachsen suchen wir für eine letzte
Aufnahme ein Modell der Transall C-160 im "Ltg-Look" (Flecktarn)!

Falls
Sie also mit ihrem Modell in der Nähe von Köln oder Berlin zuhause
sind, es zwischen 90 cm und 200 cm lang ist (der Detailgrad ist uns
wichtig) und es gerne im nächsten Tatort sehen möchten, dann melden Sie
sich einfach hier bei mir, oder senden eine Mail (am Besten mit Fotos)
an r.koeppel@cinecentrum-berlin.de


Wir wollen das Model für
eine VFX-Einstellung vor einem Bluescreen abfilmen, um daraus eine Luft
zu Luft-Aufnahme herzustellen. Unser VFX-Kameramann würde Sie besuchen
und in Ihrem Beisein die kurze Aufnahme durchführen.

Wer hat Interesse oder Hinweise?

Vielen Dank fürs Lesen und Helfen!

Beste Grüße

Roman Köppel
Tatort-Team

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tatort_Dreharbeiten« (9. Juli 2015, 21:17)


2

Donnerstag, 9. Juli 2015, 20:07

Hallo Roman

Zitat

zwischen 90mm und 200mm lang

Millimeter? Das sind diese ganz kleinen Dinger, von denen 1000 Stück in einen Meter passen 8(

Ich fürchte, da hast Du hier eine eher schlechte Trefferquote, Du bist bei den Modellfliegern gelandet, nicht bei den Plastikmodellbauern.

Es gibt von Revell einen Bausatz in 1:220. Spannweite 183mm, Länge 144mm, würde also in Dein Größenfenster passen. Um die Kleinheit zu verdeutlichen: 1:220 entspricht Märklin Spur Z.
Das Problem an der Sache ist, dass es nicht reicht, den einfach out of the box zusammenzukleben und zu lackieren. Die Spritz-Formen hat Revell von Heller geerbt und die sind fast so alt wie das Original und vom langem Gebrauch leider sichtbar ausgelutscht. Die Proportionen dürften halbwegs hinhauen, das Modell sieht also mit ausreichendem Abstand durchaus nach Trall aus. Aber nur von weitem. Details sucht man nämlich vergebens. Angefangen bei den, wie bei Minimaßstäben üblich, fehlenden Fenstern. Die werden auflackiert bzw. durch Decals dargestellt. Die Oberflächengüte ist wegen des Zustands der Formen so lala. Die Blechstöße sind viiiel zu grob und erhaben dargestellt, die erinnern eher an Schweißnähte an einem alten Panzer als an die Außenhaut eines Flugzeugs. Die Propeller sind dick und unförmig. Zu allem Überfluss sind die Positionen der französischen Koarden als erhabene Ringe dargestellt:shake: , wer eine Luftwaffen Trall bauen will, muss also erstmal alles runterschleifen. Komplett abschleifen und Details neu gravieren empfiehlt sich bei dem Bausatz sowieso. Und wenn man schon dabei ist, kann man gleich noch die Ausrichtung der Motorgondeln in Ordnung bringen, die gehören parallel zum Rumpf und nicht schräg nach oben. Da ist ein erfahrener Plastikmodellbauer mit spitzen Fingern gefragt, der eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringt.

Hier hat sich jemand viel Mühe gegeben: http://www.modellboard.net/index.php?topic=45693.0 ; http://www.modellboard.net/index.php?topic=45301.0
Nur die Motorgondeln hätte er noch korrigieren müssen.
Noch ein Beispiel für ein gut gebautes Modell, bei dem vor dem Lackieren die komplette Oberfläche abgeschliffen, aber nicht graviert wurde: http://modelstories.free.fr/analyses/avi…/REVL_MINIC160/
Irgendwo hab ich auch mal gesehen, dass jemand die Fenster ausgefräst und verglast und eine aufwändige Inneneinrichtung verbaut hat. Das ist dann aber wirklich sehr viel Aufwand und die Grenze vom Künstler zum Freak ist fließend.

Es gibt auch einen technisch aktuellen 1/72er Bausatz von Revell und im gleichen Maßstab ein uraltes, aber einigermaßen brauchbares Heller Modell. Ist halt etwas größer, 555x450mm. Ich weiß ja nicht, wie groß Euer Bluescreen ist .....


Haben die Jungs von der Luftwaffe nicht Lust, Euch mal mitfliegen zu lassen? Die ARD ist doch nicht irgendwer ;)
Oder ist der Klarstand der alten Maschinen mittlerweile so miserabel, dass jede flugfähige Maschine gezwungenermaßen im Dauereinsatz steht? :nuts:

Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (9. Juli 2015, 20:37)


3

Donnerstag, 9. Juli 2015, 21:22

Hallo Matthias,

danke für Deine ausführliche Antwort! Tatsächlich hast Du mich da bei einem Fehler ertappt: Es war natürlich cm gemeint. Ich habs oben auch korrigiert.

Wie sieht es jetzt aus?


PS:
Im Übrigen hat sich die Bundeswehr tatsächlich als sehr kooperativ und modern präsentiert. Und obwohl unfassbares möglich gemacht wurde, ist in dem von uns benötigten Zeitfenster kein Flug mehr disponierbar.

VG

Roman

Waldo P.

RCLine User

Wohnort: Hopfenland Hallertau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Juli 2015, 13:02

Luft- Luft Aufnahmen und generell "getrickste" Aufnahmen von fliegenden Flugzeugen mit Modellen sehen im Film immer äußerst komisch aus, finde ich zumindest. Hat dann immer so "Karlsson vom Dach"- Charakter" ;)
Es gibt doch im Netz sicher irgendwo richtige Luft- Luft Aufnahmen, die man evtl. auszugsweise mit einer Erlaubnis verwenden könnte? Vielleicht hat die Bundeswehr sowas ja sogar selbst..., aber da habt Ihr ja sicher schon nachgefragt.
Ich wünsche Euch jedoch viel Erfolg bei Eurer Suche und finde die Nachfrage danach hier gut! :ok:
:prost:
Holm-und Rippenbruch!