Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 27. Juli 2015, 09:05

Balsa-Höhenruder beim TurnLeft verstärken

Hallo, wieder mal ne Bau-/Materialfrage.

Mein TurnLeft besitzt ja ein Höhenruder, dass aus einem unprofilierten Balsbrettchen besteht. Beim Wildfliegen und besonders beim Wildlanden verhakelt sich das HR gerne mal an Grasbüscheln, Maulwurfshügeln oder was da noch so rumliegt. Dabei verbiegt das Brettchen gerne mal ein wenig oder wurde auch schon mal etwas gestaucht.

Ist es sinnvoll das HR etwas zu versteifen oder sollte man es so als Sollbruchstelle lassen? Ich dachte an eine dünne Lage Glasgewebe oder vielleicht nur dünn Harz aufstreichen (ohne Gewebe). Bringt das was? Wahlweise die HR Dämpfungsfläche aus Flugzeugsperrholz nachbauen (das schmale Ruder selbst aus Balsa lassen).

Was meint ihr? Gruß, Holger

2

Montag, 27. Juli 2015, 13:48

Geht alles - aber du musst bedenken, daß durch den Hebelarm dein Schwerpunkt deutlich nach hinten wandert. Vor allem die Variante Glas-Harz wird da kräftig zuschlagen.Vielleicht genügt doch eine Lage festes selbstklebendes Tape vorne am Höhenleitwerk.
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Juli 2015, 14:04

Parkettlack und Japanpapier ....

4

Montag, 27. Juli 2015, 14:32

Hmm stimmt, die Sache mit dem Schwerpunkt. Sehr viel weiter nach vorne kann der Akku nicht... Dann ist Sperrholz auch nicht die beste Wahl

Das Tape an der Leitkante des HLW hilft nicht gegen Verwindungen. Das Japanpapier wird durch den Lack verklebt?

Vielleicht ja auch einfach nur Glasfaser verstärktes Klebeband, so wie man die Fläche z. B. vom Blizzard gegen Verwindung sichert?

5

Montag, 27. Juli 2015, 15:59

Wenn das HLW zu viel aushält, gibt irgendwann der Rumpf nach.

Am besten das HLW abpausen so lange es seine Form noch hat und bei größeren Beschädigungen durch ein Neues ersetzen :ok:
Die Vorderkante kann durch einen dünnen Glas-oder Kohlestab gegen Schläge geschützt werden.

6

Montag, 27. Juli 2015, 16:18

.Ja, denke inzwischen auch, dass es schon seinen Grund hat, dass das HLW nur so ein dünnes Balsabrettchen ist. Die Vorderkante ist nicht so das Problem, eher das das HLW so in sich verdreht war. Einen Schaden an der Struktur habe ich nicht gesehen, als ich die alte Folie abgemacht habe. Dann werde ich es als erstes nochmal neu bespannen.

Die Anleitung sagt, dass man das mit Folie bebügelte HLW in den Rumpfausschnitt schieben soll und dann mit CA fixieren. Hält das? Ich hatte ne kleine Schraube durchgedreht, aber Schraube in Balsa hält auch nicht so dolle, das wackelt schnell.

Danke & Gruß, Holger

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Juli 2015, 16:31

Servus

Meines war damals mit Uhu Plus Schnellfest verklebt, hat bis zum Einschlag gehalten. Schraube und Balsa ist so ne Sache.
Müsste ein 3mm Balsa sein oder waren das 5?
Wenns ein 5mm ist dann würde ich das aus 2 Laagen 1,5er Balsa und dazwischen 2 Laagen 50g Glas machen, ist deutlich stabiler und vom Gewicht her ist fast nichts um.
Was auch noch ginge währe mit Art Hobby Lack einpinseln. Oder mit 25g Glas überziehen und das Harz Rot färben und zwischen 2 Platten pressen, dass es eine glatte Oberfläche gibt.

Aber normal sollte das Org. Balsabrett genügen.

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

8

Montag, 27. Juli 2015, 16:40

Ja ist wohl echt besser so, das Brettchen so zu lassen als Sollbruchstelle. So oft das schon angeeckt ist, am Rumpf hinten war noch nie was. Das HLW hat ne Stärke von 3mm. Die Idee mit den 2 verleimten 1,5mm Brettchen (ohne Glas) finde ich ganz interessant. Dann müsste aber die Maserung 90° laufen, oder? Oder einfach nur doppelt bebügelt.

Gruß, Holger

9

Montag, 27. Juli 2015, 17:05

2 Brettchen 90° gibt ne Banane ;)

10

Montag, 27. Juli 2015, 17:48

echt? Warum denn?

Hätte es mit Leim bepinselt und zw. zwei Bretter gepresst zum Trocknen...

11

Montag, 27. Juli 2015, 18:24

Holz "arbeitet". Mit steigener Luftfeuchtigkeit und/oder steigender Temperatur dehnt es sich aus. Die Ausdehnung ist quer zur Faser stärker als entlang der Faser, weil die Fasern mit ihrer Zugfestigkeit die Ausdehnung begrenzen. Und das führt bei zweilagig 90° verleimtem Material zu ungleicher Ausdehnung der beiden Seiten, das kann garnicht gerade bleiben.

12

Montag, 27. Juli 2015, 22:02

Stimmt, wenn mal drüber nachdenkt :) Na wie gut, dass ich mich dann doch dazu entschieden habe, das HR einfach so zu belassen und nur neu zu bekleben und im Fall der Fälle ein neues aus eben demselben Material schnitze.

Danke & Gruß, Holger