Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 9. August 2015, 13:17

Das ist jetzt aber nicht ernst gemeint oder? An dem Ding ist ja nix auch nur annähernd gerade :hä:

Ein Modellflugzeug ist nix anderes als ein kleines Flugzeug. Es muss den gleichen physikalischen Gesetzen gehorchen wie ein großes Flugzeug.
Daraus folgt, dass es (annähernd) gerade gebaut sein muss. In aller Regel (außer Dr. Richard Vogt ist am Werk) sind Flugzeuge symmetrisch, sonst fliegen sie nicht geradeaus.
In der Ansicht von oben und der Ansicht von vorne müssen also beide Seiten gleich sein, gleich groß und mit den gleichen Winkeln zueinander.
Ohne ein Mindestmaß an Sorgfalt geht es nicht. Und wenn vorbereitete Baugruppen nicht zusammenpassen, muss man sie aneinander anpassen und nicht einfach irgendwie zusammenkleben. Augenmaß hat nix mit Erfahrung oder Bildung zu tun. Jedes Kind sieht, dass dieses Machwerk krumm und schief ist.

Wenn ein Modell derart jede Sorgfalt beim Bau vermissen lässt wie hier zu sehen, ist ein Flugversuch irgendwo zwischen grober Fahrlässigkeit und grobem Unfug einzuordnen.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. August 2015, 13:42

Naa, "Gerade" und "Symmetrisch" wird überbewertet. Mit ausreichend grossen Rudern, richtigem Schwerpunkt (nicht bei 1/3, eher 1/4 der Flächentiefe zum Anfang) und einem recht geübten Piloten fliegt das nach heftigem Austrimmen sicher, wobei wohl kaum ein Knüppel in der Mitte sein wird bis alles eingestellt ist. Die Flächen kann man wohl nachbügeln damit sie gleich verzogen/geschränkt sind.

Aber als Anfänger wird das imho ein sehr kurzes Vergnügen, keine V-Form, verzogen, nicht ausgetrimmt oder eingestellt, darauf bereitet kein Simulator vor.
Aber hin und wieder gibt's sehr talentierte Anfänger, ich war kein solcher ==[]
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (9. August 2015, 14:28)


sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. August 2015, 15:19

So leute,

Ich habe jetzt meinen flug hinter mir.
Er ist abgehoben, nachdem er 2 m hoch war hatte ich zu viel angst und wollte schnell runter und dann ist der propeller auf dem boden aufgekommen und alles ist abgerissen. Nachdem ich das schnell mit etwas klebeband befestigt habe bin ich nochmal geflogen.
Jetzt ist er kaputt, aber ich werde die teile für ein nächstes flugzeug benutzen. Habe jetzt viel dazugelernt.

Und dazu dass er so schief ist : als ich das gebaut habe war ich 14 und das war das erste modell das ich je gebaut habe, ich bin zufrieden damit :D

Ein video habe ich auch gemacht, das werde ich jetzt schnell hochladen und hier posten.

PS hier der link : https://www.youtube.com/watch?v=ZjX0RTvcbdY&feature=youtu.be
Das ist meine Signatur.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sinidus123« (9. August 2015, 15:29)


jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 9. August 2015, 15:53

Also jetzt mal ehrlich, du hasst ja wohl nicht mehr alle Kerzen auf´m Baum. Bis zu dem Video dachte ich du bist wenigstens so hell, und fliegst irgendwo weit draussen auf der Wiese ohne großes Gefährdungspotential. Aber auf einem Parkplatz mitten in einen offensichtlich bebauten Gebiet. Da hört der Spaß aber auf. Mach das ordentlich, und erkundige dich nach den Bedingungen wie und wo man Modellflug betreiben sollte, oder lass es bleiben.
Aber so NICHT !!!
Gruß Jürgen

Scubapro

RCLine User

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 9. August 2015, 15:59

34 Minuten, hätte gedacht das geht schneller. :evil:

Aber ernsthaft:
Wieso muss man da gleich beledigend werden? Wie soll er es richtig machen, wenn ihm keiner sagt, was er darf und was nicht? Nicht mal das hast Du in Deinem Beitrag geschafft. Seinen Aussagen nach ist er erst 16.

Lieber Sinidus123:
Das Fliegen eines Modellflugzeugs geht mit einem hohen Risiko für andere einher. Stell Dir einfach vor, das Flugzeug kracht auf die Windschutzscheibe eines Autos, das auf der im Video sichtbaren Straße fährt. Modellfliegen sollte man nur im Verein auf ausgewiesenem Gelände, oder in "freier Wildbahn" wenn man weiß was man tut und die Gefährdung Dritter dabei so gering wie möglich gehalten wird, unter anderem indem man weit weg von Straßen und Wohngebäuden ist. Flughafennähe ist immer tabu!
In jedem Fall ist aber eine entsprechende Modellhaftpflichversicherung GESETZLICH vorgeschrieben. Die "normale" Privathaftpflicht zahlt nicht (von einigen ganz wenigen Ausnahmen abgesehen).

Was Du hier aus Unkenntnis gemacht hast ist unverantwortlich und im Falle eines Unfalles wirtschaftlicher Selbstmord, da Du für ALLE Schäden selbst aufkommen musst.

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 9. August 2015, 16:13

Fast alle Fragen für Anfänger werden HIER beantwortet. Das ist nicht zu viel verlangt, sich da vorher mal umzuschauen. Auch für einen 16jährigen!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jufi« (9. August 2015, 16:56)


sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 9. August 2015, 16:23

eigendlich wollte ich auf eine wiese aber weil ich wusste dass er nur paar meter fliegt bin ich dann auf dem parkplatz gegangen
Das ist meine Signatur.

28

Sonntag, 9. August 2015, 20:11

ohne Worte

29

Sonntag, 9. August 2015, 20:23

Leute Leute....

Was der Jung hier fabriziert ist (leider) wieder mal das lebende Beispiel an Ignoranz und Beratungsresistenz... :no:

Da wird in einem Modellbauforum nach Tips und Hilfe gefragt...die wird auch durchaus gegeben...und was passiert???...

alles wird beiseite geworfen und irgenwie mal probiert... :(

mal ehrlich...?...

könnt ihr sowas noch ernst nehmen?...

soll er doch mit seiner Ignoranz sehen wo er landet....ferddich...



Horst

30

Sonntag, 9. August 2015, 20:40

schon mal der Gedanke gekommen, dass sich hier ein Troll eingeschlichen hat, der uns nur auf die Schippe nehmen möchte? :dumm: ==[]
Gruss Jörg

31

Sonntag, 9. August 2015, 20:53

Bisschen viel Vorarbeit für einen Troll, egal wie schief, Arbeit steckt ja zweifellos drin. Schade um den Balsabaum, der dafür sterben musste.

Eins noch: Wenn man weiß, dass es nicht gut gehen kann und man macht es trotzdem, dann ist das nicht mehr fahrlässig, sondern Vorsatz.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 9. August 2015, 21:01

eigendlich wollte ich auf eine wiese aber weil ich wusste dass er nur paar meter fliegt bin ich dann auf dem parkplatz gegangen


Video? Bilder danach? Rechtschreibung? Satzzeichen? Telefonnummer deines Psychaters?

Grundfrage des Threads: Nöö.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Scubapro

RCLine User

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 9. August 2015, 21:06

Rechtschreibung? Telefonnummer deines Psychaters?

Psychiaters

Glashaus. Steine.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 9. August 2015, 21:07

:ok: Flüchtigkeitsfehler gegenüber mit 0 Promille quasi unlesbaren Sätzen. :tongue:

Wo gibt´s hier die Steine?

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 9. August 2015, 21:13

Hallo Sinidus,

Zitat

Jetzt ist er kaputt, aber ich werde die teile für ein nächstes flugzeug benutzen


Das ist die sicherste Methode, weiterhin Schrott zu produzieren.

Kauf' dir eine Anfänger-geeignete Schaumwaffel, z.B. den "Easy Glider" von MULTIPLEX. Und damit lernst du erstmal das Fliegen. Danach ein etwas schwieriger zu fliegendes Modell.
Und dann kannst du erst dran denken, eine "eigene" Konstruktion zu bauen.

Wenn's in deiner Nähe einen Modellflugverein gibt, dann lasse dir dort helfen; beim Bauen, Modell einfliegen, Steuern. Das ist alles nicht ganz so einfach, wie du dir das vorstellst.

Gruß,
Helmut

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 9. August 2015, 21:20

Ich verstehe jetzt nicht warum ihr meint dass ich ignorat wäre. Ich bin immer für tipps offen, doch habe ich kaum erfahrung in dem bereich. Ich versuche viele beiträge zu lesen um neues zu lernen aber wieso werdet ihr so schnell beleidigend ? Ich wollte nur von meinem ersten flugzeug berichten. ich glaube nicht dass euer erstes flugzeug perfekt war. :(
Das ist meine Signatur.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 9. August 2015, 21:31

... Ich bin immer für tipps offen, doch habe ich kaum erfahrung in dem bereich. Ich versuche viele beiträge zu lesen um neues zu lernen ...


Dann gehe zu einem Verein oder treffe dich mit Wildfliegern und lerne dort die Grundlagen, vielleicht sogar das Fliegen über L/S. Mit bissl Lesen alleine wirst du kaum zum Erfolg kommen.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

38

Sonntag, 9. August 2015, 22:26

Zitat

Ich verstehe jetzt nicht warum ihr meint dass ich ignorat wäre.

Dir wurde gesagt, dass das nicht fliegen kann und Dir wurde auch gesagt warum. Du wolltest es trotzdem unbedingt probieren.
Und dann auch noch offensichtlich ohne jedes Gefühl für Platzbedarf und potenzielle Gefährdung innerorts auf einem Parkplatz.

Zitat

Ich glaube nicht dass euer erstes flugzeug perfekt war.
Es geht nicht um perfekt. Es geht um ein paar unverrückbare Grundlagen. Man braucht keine Erfahrung, um zu sehen, dass es kein einziges gerades Teil an Deinem Modell gibt. Dafür braucht man nur 2 halbwegs funktionierende Augen. Und man braucht auch nicht unbedingt Erfahrung, um angesichts des völlig schiefen Objekts eine Flugfähigkeit zumindest in Frage zu stellen, dafür reicht gesunder Menschenverstand und etwas logisches Denken. Und wenn Du selbst schon festgestellt hast, dass die Ruder nicht richtig funktionieren, dann ist der nächste logische Schritt doch die Fehlersuche, um das Problem beheben zu können. Du hast Dich aber entschieden, das Problem zu ignorieren und einfach mal zu probieren was passiert.

Es ist übrigens ein beschwerlicher Weg, gleichzeitig Flugmechanik verstehen zu lernen, Bautechnik verstehen zu lernen , Bauhandwerk zu lernen und Fliegen zu lernen. Noch vor etwa 20-25 Jahren war das trotzdem der einzige Weg und ohne Hilfe von erfahrenen Modellbauern und Modellfliegern haben es die wenigsten geschafft, weil kleine Verständnisfehler oder handwerkliche Fehler große Auswirkungen haben konnten.
Seitdem ist die Sache einfacher geworden, es gibt heute fertige Modelle, die man nur noch fliegen lernen muss (wofür fachkundige Hilfe vor Ort immernoch empfehlenswert ist). Alles andere muss man nicht mehr unbedingt selbst machen. Wenn man es trotzdem lernen will (was sehr lobenswert ist), hat man also beliebig Zeit dafür.
Als Basis für den Selbstbau von Holzmodellen ist auch heute noch das kleine Buch "Bauen und Fliegen" von Karl-Heinz Denzin empfehlenswert.
Natürlich kann man auch erst bauen lernen und dann fliegen lernen. Wenn man zuerst fliegen lernt, merkt man aber spätestens bei den ersten Reparaturen automatisch, dass es auf genaues Arbeiten ankommt, weil ein schief zusammengeflicktes Modell schlechter fliegt als vorher. Und man hat für den ersten Eigenbau ein Vorbild in Form des Fertigmodells, an dem man sich offensichtlich funktionierende Detaillösungen abgucken kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (9. August 2015, 22:34)


sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 9. August 2015, 22:42



Dir wurde gesagt, dass das nicht fliegen kann und Dir wurde auch gesagt warum. Du wolltest es trotzdem unbedingt probieren.
Und dann auch noch offensichtlich ohne jedes Gefühl für Platzbedarf und potenzielle Gefährdung innerorts auf einem Parkplatz.
ich habe so viel geld und arbeit reingesteckt (verbessern konnte man das auch nicht mehr), also will ich dies mal auch ausprobieren.
und ich hatte eh nur vor paar sekunden zu fliegen und dafür hat der parkplatz völlig ausgereicht.

Ich werde die auch in zunkunft nichtmehr machen, jetzt habe ich wieder was dazugelernt
Das ist meine Signatur.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 9. August 2015, 22:43

Hallo Sinidus,

Zitat

...ich glaube nicht dass euer erstes flugzeug perfekt war.

Da hast du recht.

Mein eigener Beispielfall:
Mit 16 Jahren wollte ich auch mal ein Flugmodell bauen (statt "Radio-Basteln"), und ich hab' meinen Vater solange genervt, bis er mir einen Baukasten "ETB 24" gekauft hat. Das war 1951, Modellflug war gleichbedeutend Freiflug (die Modelle mussten "ungesteuert" fliegen); und Flugmodell-Baukasten war gleichbedeutend mit der Fa. Graupner. Für mich -mit Null Ahnung- war der "ETB 24" das eleganteste und beste Modell, und das musste es sein (ein Rohbau-Bild im Anhang, aus dem Nachbarforum geklaut).

Den Bau hab' ich -wenigstens in der Erinnerung...- noch halbwegs und mit vielen Mühen geschafft, aber richtig geflogen ist das Teil nie; das lag natürlich an mir und meinen fehlenden Kenntnissen. Da kam der Zufall zur Hilfe: 1951 war das Jahr, in dem in Deutschland Bau und Fliegen von (manntragenden) Segelflugzeugen wieder erlaubt war. In der Lokalzeitung kam ein Bericht über die Neugründung einen Segelfliegergruppe an unserem Wohnort, die einen alten "SG 38" restaurierten. Und in dem Zeitungsartikel war auch erwähnt, daß es in der Fliegergruppe auch Modellflieger gibt. Da hat mich mein Vater dann hingebracht und vorgestellt, und ich bin "hängengeblieben". Mein erstes, unter Anleitung gebautes Modell war der "Jungvogel" (aka "Jungvolk" in der Nazizeit), und das ist dann -auch unter Anleitung- auch geflogen.

Das war der Beginn meiner "Modellflug-Karriere" und hat sogar meine spätere Berufswahl maßgebend beeinflusst. Ohne die Hilfe von Anderen wäre das alles wahrscheinlich ganz anders verlaufen.

Sinidus, man muß als "Junger" nicht unbedingt die Fehler wiederholen, die Ältere schon gemacht haben. Nimm Ratschläge an und versuche, örtlich Hilfestellung zu kriegen.

Gruß,
Helmut
»haschenk« hat folgendes Bild angehängt:
  • ETB 24.jpg

Ähnliche Themen