Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 10. August 2015, 18:44

Tipps für Reparatur von EPP Model und Verstärkungen

Hi,

Ich habe einen Wild Hawk bekommen (siehe bilder) welchen ich neu aufbauen will und meine Freundin im Urlaub fliegen lassen damit sie das auch mal probieren kann was ich so liebe...


Jetzt zu meiner Frage welche Verstärkung und wo würdet ihr raten?
Ich werde alle neu verkleben, Tragflächen nase tapen, Seitenruder und Höhenruder verlängern und Nase und Rumpf kleben.
Denke aber das Zumin im Rumpf ein Kohlestab ratsam wäre... welche Größe und Form nehme ich da damit Gewicht niedrig und Haltbarkeit hoch ist...

Noch Tipps? Ich weiss das der Flieger kein Burner ist aber wird früh genug im Mist landen das würde ich gern noch etwas damit anstellen vorher

danke

mfg
markus
LG aus Wien
Markus :shine:

mooq!

RCLine Neu User

Wohnort: Oppenheim

Beruf: Diplom Sozialpädagoge

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. August 2015, 21:15

Ich würde von der Nase bis zum Heck einen Kohleholm einbauen, das macht die Kiste definitiv resistenter gegen Ladungen auf die Nase.
Die Flächen ggf mit Flächentape überziehen, das macht den Schaum um ein Vielfaches stabiler. Das Gewicht geht zwar etwas hoch, sollte aber noch passen, man weiß halt nicht, was der Motor für Reserven hat, vll könnte man den auch gleich tauschen, wenn der Rumpf mal offen ist und man zufällig noch was stärkeres rumliegen hat.

3

Montag, 10. August 2015, 21:22

welchen form Rundstab/Rohr/Kantrohr/Rechteck Querschnitt sollte ich nehmen habe da kein Gefühl welchen Durchmesser man braucht
Motor überlege ich noch aber da muss ein Regler auch dazu und ich habe gerade nur die Teile die in meinen RAUS! kommen rumliegen und warbird teile die vl zu stark/groß sind

danke

mfg
markus
LG aus Wien
Markus :shine:

Fliegende Kisten

RCLine User

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. August 2015, 21:34

Hey, tu dir selbst einen Gefallen und lass die Mühe mit irgendwelchen Verstärkungen! Was willst du denn da Verstärken?
Bei Verstä. brechen ja doch immer die Stellen wo die Verstä. eben zu Ende war..! :o)
Schau dass der Flieger schön leicht bleibt, gerade Leitwerke hat, die Sevo's sauber stellen, und der viell. einen BL-Motor bekommt, und gut ist..!

Nimm halt ne Rolle Gewebeband mit. sowie SekundenKleber und Aktivator. Wenn ich bedenke wie oft wir damals unserem EasyStar die Nase eingeschlagen hatten das war echt brutal.
Der Bestand ja vorne nur noch aus Bruchstücken mit Klebeband..!

Schau dass du vorm Verkleben ein drei-Adriges Motor-Kabel verlegst.
Besorg dir nen Außenläufer der leichter als der Bürstenmotor ist und klebe den über einen anderen runden leichten Gegenstand ein (zB: nen Korken mit ner aufgeklebten Holzscheibe zum Einschrauben, oder auch einen Kasino-Chip habe ich schon aufgeklebt als Moto-Halterung gesichtet...

mfg -auch ein Markus!

5

Montag, 10. August 2015, 21:39

danke, das überlege ich mir mit dem Brushless... warum ich den rumpf verstärlen wollte ist der Bruch nach den Tragflächen wo der Rumpf auf einmal schmal wird...
welchen Motor brauch ich da ungefähr und welchen akku, habe 2s 1300mAh zuhause und 3s 2200mAh will ihn aber langsam und gemüdlich für meine Lady machen. Schnelles hab ich ja genug


mfg
markus
LG aus Wien
Markus :shine:

Fliegende Kisten

RCLine User

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. August 2015, 21:59

Schau mal das Bild, -da wo der schwarze Balken ist könntest du ein 6 oder auch 8mm Carbonrohr einsetzen, denn diese Stelle bricht bei Extrem-Einschlägen schon mal gerne durch, oder knickt zumindest.
Da müsstest du aber dann mit nem Dremel oder ähnlichem auf beiden Rumpfhälften Vertiefungen in halbem Rohrdurchmesser immer in die Stege einfräsen..
Du siehst da beginnt die Arbeit..!

Nee, dann lieber kleben..
Wir hatten sogar mal ne durchgebrochene Fläche wieder zusammen geklebt!! Der flog dann aber nicht mehr so zart wie vorher..!

Leg den Motor auf ne Waage und Messe seinen Durchmesser.
Ist das ein "Speed400" ? Nö, oder? Dafür ist der Hawk zu klein..!?
So bekommst du nen Eindruck welchen BL du besorgen kannst..

Fliegende Kisten

RCLine User

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. August 2015, 22:02

Grr.. hab vergessen die Datei anzuhängen..
Hie das Bild:

-Ist die Stelle die du auch gemeint hast..!
»Fliegende Kisten« hat folgendes Bild angehängt:
  • MiniHawk-Verstärkung.jpg

8

Montag, 10. August 2015, 22:51

habe alles zerlegt und Klebereste beseitigt
Die Spitze werde ich nur kleben und tapen, den Rumpf verstärke ich wie mir die Fliegende Kiste geraten hat.
Tragflächen werden wohl nur getaped fürs erste denn wenn mir das Ding spaß macht und meiner Liebsten nicht bekommt er Querruder da ich noch Servo rumliegen habe...


alle RC Teile ausgebaut, Servo gecheckt und bin jetzt am überlegen was ich mit dem Motor mache...
Habe gemerkt das er ja ich mit meinen 7,4V Akku schwächer wäre als mit dem Serien Nimh da muss eine Idee her
Da muss ich mir was einfallen lassen aber um ehrlich zu sein kenne ich mich überhaupt nicht aus mit brushless
Ich weiss das ich bei der Luftschraube begrenzt bin 5,5x4,5 sollte max sein, Gewicht so niedrig wie möglich und ich sollte es mit 2s 1300 oder 3s 2200 betreiben können
Wie ich den jetzt aber auswähle und das noch mit einem 28er durchmesser, kA
werd morgen vl in der Arbeit Zeit finden mich da durch zu googlen, will ihn aber wie gesagt leicht und langsam haben!

danke

mfg
markus
LG aus Wien
Markus :shine:

Fliegende Kisten

RCLine User

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. August 2015, 09:19

Nein, er ist mit einem 2-Zellen Lipo so gar nicht wirklich schwächer als mit Nimh..!

Der 2s Lipo hat vollgeladen 8,4V ! Das bedeutet er hält erst mal eine Spannung so um die 7,8-8V, die dann langsam runtergeht..

Der Nimh hat evtl. wesentlich höheren Spannungseinbruch gleich zu beginn..
Probier das mal! Hatten wir auch früher so im EasyStar..!

Von wo bist du genau?
Ich liebe experimental-Basteleien!

10

Dienstag, 11. August 2015, 09:21

Wien/Österreich...
ich löte mal den Stecker um sobald diese Hitze bei uns ein Ende hat und dann probier ich es einfach aus

danke

mfg
markus
LG aus Wien
Markus :shine: