Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. September 2015, 21:39

Baubericht Airbus A380

Hallo,
Ich habe vor den Airbus A380 mit dem bauplan von scale-parkflyer.de zu bauen.Ich hoffe euch gefällt der Bericht. Gibt mir ruhig viele tipps, da ich noch nicht sehr viel erfahrung habe.



Ich habe bis jetzt noch nicht sehr viel geschafft.
Ich habe teile aus dem bauplan kopiert und diese dann ausgeschnitten. Dann habe ich diese auf das depron geklebt und ausgeschnitten. Die spanten sind noch etwas grob an den seiten, aber ich werde die morgen noch etwas anschleifen.Außerdem habe ich heute noch paar materialien gekauft. Im bauhaus hatten die anstatt 10x2 nur 10x3mm kiefernleisten. die habe ich jetzt einfach genommen.Morgen werde ich dann den rest des rumpfes ausschneiden und mal alles zusammenstecken.Da ich in nächster zeit viele klausuren scheiben muss, werde ich in den nächsten wochen nicht viele fortschritte machen.




So, das war dann der anfang. Ich hoffe es wird gut ausgehen :D
»sinidus123« hat folgende Bilder angehängt:
  • a380-007_p3.jpg
  • airbus_11_p1.jpg
  • DSC_0897.JPG
  • DSC_0898.JPG
  • DSC_0899.JPG
Das ist meine Signatur.

Yoshio

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. September 2015, 04:15

Gleich schon mal ein kleiner Tipp der Dir hoffentlich dabei hilft nicht zu viel Arbeit in das Ausschneiden der "Vorlagen" zu stecken.
Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Du die Kopien des Planes auf das Depron "klebst" und dan die Teile mit einem "Messer" ausschneidest!?
Wenn dies der Fall ist, dann musst Du die Vorlagen nicht exat zuschneiden, kostet nur Zeit, sondern diese so grob als möglich und dann am einfachsten um nicht zu sagen besten mit einem Klebestift (Pritt-Stift) auf das Depron kleben. Das hält ausreichend gut, ermöglicht es aber das Papier später wieder abzuziehen. Wenn Du nun den Kleber auf das Papier so aufbringst, dass die Bereiche welche noch zusätzlich "ausgeschnitten" werden müssen ganz mit Kleber bestreichst, kannst Du dann einfach durch Papier und Depron mit dem Messer schneiden.
Mit einer Heißdrahtschneidevorrichtung funktioniert dies natürlich nicht! ;)

Weiterhin viel Spaß und guten Erfolg!
Mit fliegerischen Grüßen,

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg

depronator.

RCLine User

Wohnort: D-67547 Die Nibelungenstadt Worms

Beruf: IT-ler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. September 2015, 12:31

Hallo!
Ein kleiner Tipp:
hole Dir Modellierspachtel von Molto. Ist deutlich leichter und lässt sich gut schleifen.

Gruß
Juri
"Stillstand ist der Tod,
geh voran, bleibt alles anders"

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. September 2015, 14:44

Hallo.

Und noch ein Tipp:

Nimm nicht unnötig stärkeres Material, kostet nur unnötiges Gewicht und bringt nicht unbedingt mehr Stabilität. Denke auch daran die Aussparrungen für die stärkere Kieferleiste entsprechend zu vergrössern.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. September 2015, 17:38

Nimm nicht unnötig stärkeres Material, kostet nur unnötiges Gewicht und bringt nicht unbedingt mehr Stabilität. Denke auch daran die Aussparrungen für die stärkere Kieferleiste entsprechend zu vergrössern.
Ok, werde ich beachten. Ich versuche die leisten etwas runterzuschleifen um gewicht zu sparen.
Hallo!
Ein kleiner Tipp:
hole Dir Modellierspachtel von Molto. Ist deutlich leichter und lässt sich gut schleifen.
Ich habe es im bauhaus gesucht, aber die hatten leider nur diesen einen da. Ich glaube ich werde wenig spachteln müssen. Wenn es mehr ist werde ich dann diesen holen.
Gleich schon mal ein kleiner Tipp der Dir hoffentlich dabei hilft nicht zu viel Arbeit in das Ausschneiden der "Vorlagen" zu stecken.

Daran habe ich noch garnicht gedacht. Werde ich ab jetzt machen, wird auch viel zeit sparen.

Danke für eure tipps. Ich habe noch eine frage. Ich wollte jetzt die kabel schonmal bestellen für die servos und motoren.
Welchen durchmesser sollte ich holen ? Oder gibt es da noch mehr zu beachten ?

-

Ich wollte noch fragen wie diese teile für die anlenkung heissen, die man mit einer mutter am servohorn befestigt, und durch die dann ein zb 2mm dicker stahldraht durchgeht, den man mit einer madenschrube befestigen kann. Ich hatte schon sowas aber habe den namen vergesen.
Das ist meine Signatur.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sinidus123« (9. September 2015, 20:20)


6

Mittwoch, 9. September 2015, 21:04

Ohje, schon nimmt das Unglück seinen Lauf.

Da will einer vor der ersten Fahrstunde mit dem Ferrari auf die Straße :dumm:

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. September 2015, 21:46

Hallo,

ich habe heute noch die restlichen teile ausgeschnitten und mal alles zusammengesteckt.
alle teile haben gut zusammengepasst, ich musste nur kleine anpassungen machen.
Das flugzeug ist echt riesig. es ist fast so gross wie ich :P
Jetzt muss ich warten bis mein epoxid harz ankommt, damit ich beginnen kann alles zu verkleben.


(im zweiten bild habe ich die dose dazugestellt, damit man sieht wie groß das teil ist.)
»sinidus123« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0002.JPG
  • DSC_0003.JPG
Das ist meine Signatur.

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. September 2015, 21:55

Epoxy nur sparsam für stark belastete Teile nehmen.

Ein weiser Mensch hier im Forum sagte mal: "Leicht fliegt sich leicht, baut sich schwer!"

Versuche für alle Standardklebungen entweder Uhu- Por zu nehmen (bitte die Ablüftzeit von 10min. beachten dann klebt das Zeug super!), oder Pu- Leim z.B. von Ponal.
Du hast zwar einen riesen Flieger, aber es gibt auch unmengen an Klebestellen, daher solltest du hier gleich schon an Gewicht anfangen zu sparen.

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. September 2015, 22:11

Epoxy nur sparsam für stark belastete Teile nehmen.
Laut dem bauplan soll der ganze rumpf mit epoxy geklebt werden. Ich glaube diese teile wären auch schlecht mit uhu por zu kleben, da man die teile zusammenstecken muss und der kleber bei der ersten berührung schon fest klebt. Kann man mit uhu por fugen kleben?
Das ist meine Signatur.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. September 2015, 23:00

Man kann mit UHU Por auch nass kleben.

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. September 2015, 23:08

Man kann mit UHU Por auch nass kleben.
Wie lange dauert das ? Ich habe das heute mittag schon getestet und nach 20 min war der kleber noch flüssig innen. Ich habe aber zwei kleine plättchen geklebt, vielleicht ist die fläche zu gross gewesen.
Das ist meine Signatur.

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. September 2015, 23:23

Nein!
Uhupor Nass zu verkeben kannst du gleich vergessen. Dieser Kleber (steht auch in der Anleitung...) muss erst richtig ablüften. Also Furztrocken sein. Dann klebt er allerdings wie Sekundenkleber bombenfest.
Machst du das Nass, hat der Kleber zumindest bei Dpron kaum eine Chance abzulüften.
Ist zudem eh totaler Quatsch, da ja auch in der Anleitung schon steht, dass nach dem ablüften die Klebeteile anzupressen sind und der Anpressdruck die Klebkraft mit beeinflusst (siehe auch Kontaktkleber).

Wenn es in deiner Bauanleitung so steht, mach es. Nur Epoxy ist nicht gerade der leichteste Kleber. Pu- Leim brückt sogar zu große Fugen.

Depron und EPP leicht und sauber kleben eine Zussamenfassung

Was für PU-Leim benutzt ihr?

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. September 2015, 00:06

Ist es möglich 3mm sperrholz auf 1,5 mm runterzuschleifen ? Oder ist die stabilität anders als bei fertigen 1,5mm platten ?
Das ist meine Signatur.

Yoshio

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. September 2015, 02:56

Zitat

Ich wollte noch fragen wie diese teile für die anlenkung heissen, die
man mit einer mutter am servohorn befestigt, und durch die dann ein zb
2mm dicker stahldraht durchgeht, den man mit einer madenschrube
befestigen kann. Ich hatte schon sowas aber habe den namen vergesen.
Wie die Dinnger für die Servos heissen habe ich jetzt auf die Schnelle leider auch nicht herausgefunden, beim Himmlischen werden sie aber unter od. besser gesagt in der Rubrik "Servobeschläge" geführt. Generell findet man diese in online Shops meistens unter "Zubehör". Also, wer sucht der findet. ;)

Zitat

Ich wollte jetzt die kabel schonmal bestellen für die servos und motoren.

Welchen durchmesser sollte ich holen ? Oder gibt es da noch mehr zu beachten ?
Bei den Servos ebenfalls über (Servo-)Zubehör gehen und suchen, da gibt es meist Servo-Verlängerungskabeln. Hier einfach den gleichen Durchmesser nehmen welchen die Servoskabel aufweisen. Dicker macht nicht viel Sinn und bei dünner läuft man Gefahr, dass die Kabeln ev. durchschmorren können.
Beim Motor Kabeln verwenden die im Durchmesser denen des Akkus entsprechen. Sind auf jeden Fall dicker als die der Servos.
Leider habe ich zu beiden keine Durchmesser, ich denke aber, wenn Du dich in Shops umsiehst wirst Du schon das richtige finden. Im Zweifelsfall eher dicker als zu dünn. Wird dann aber leider auch schwerer.

Zitat

Ist es möglich 3mm sperrholz auf 1,5 mm runterzuschleifen ? Oder ist die stabilität anders als bei fertigen 1,5mm platten ?
Langer Rede kurzer Sinn, möglich ist es, Sinn macht es aber keinen, vor allem wenn Du das ganze Bauteil abschleifen willst um es von 3 mm auf 1,5 mm zu verdünnen. Hier "sparst" Du an der falschen Stelle.
Mit fliegerischen Grüßen,

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg

15

Donnerstag, 10. September 2015, 03:06

Ist es möglich 3mm sperrholz auf 1,5 mm runterzuschleifen ? Oder ist die stabilität anders als bei fertigen 1,5mm platten ?

Das ist jetzt aber ein Witz diese Frage. Oder?
Sperrholz ist ein Holz was aus mehreren Schichten verleimt ist.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (10. September 2015, 03:11)


16

Donnerstag, 10. September 2015, 03:10

Da unser Threadersteller grade auch in anderen Foren unterwegs ist nur mal kurz die Ansage das hier in kuerze dicht ist wenn er nicht bald vernuenftige Fragen stellt.
:w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 10. September 2015, 05:44

Ich wollte noch fragen wie diese teile für die anlenkung heissen, die man mit einer mutter am servohorn befestigt, und durch die dann ein zb 2mm dicker stahldraht durchgeht, den man mit einer madenschrube befestigen kann. Ich hatte schon sowas aber habe den namen vergesen.

Diese hier.
Gruß Gert


heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 10. September 2015, 06:43

Uhupor Nass zu verkeben kannst du gleich vergessen. Dieser Kleber (steht auch in der Anleitung...) muss erst richtig ablüften.


KLar geht das bei punktförmigen Verklebungen wie z.B. einer Leiste in einer Nut.
Das es bei flächigen Verklebungen Schwachsinn ist, ist klar und war auch nicht die ursprüngliche Fragestellung.

Da unser Threadhersteller hier aber wieder den gleichen Unfug veranstaltet wie in den anderen Threads,
bin ich jetzt raus, das wird mir zu blöd.

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 10. September 2015, 08:34


Das ist jetzt aber ein Witz diese Frage. Oder?
Ja tut mir leid dass ich frage. Werde dann in zukunft andere wege suchen.
Das ist meine Signatur.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 10. September 2015, 11:49

Ist es möglich 3mm sperrholz auf 1,5 mm runterzuschleifen ? Oder ist die stabilität anders als bei fertigen 1,5mm platten ?

Vergiss es, das ist kein Depron oder weiches Balsaholz.

Und wie es schon erwähnt wurde besteht Sperrholz (Flugzeugsperrholz) aus sehr dünnen Schichten (meist 0,5mm) .

Und wie ich es auch schon angedeutet habe, kaufe/bestelle gleich das richtige Material. :shake: :ansage: Wenn Du jetzt schon anfängst wegen der (noch geringen) Kosten am falschen Ende zu sparen dann lass es lieber bleiben.
Es sei denn es wird nur ein Standmodell zum anschauen :dumm: .

Nichts für ungut

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/