Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 13. September 2015, 00:20

Habt ihr Dösbaddel schon mal bemerkt ,das der immer nur abflauende Antworten macht und nicht auf das Thema eingeht ?
Wie soll ich in meiner antwort in das thema eingehen ?
Das ist meine Signatur.

42

Sonntag, 13. September 2015, 00:24

Sini, vergess es. Ist gerade nur einer der hier irgendwie meckert. Das klaere ich.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

43

Sonntag, 13. September 2015, 01:05

ok. :ok:

Dann lassen wir bitte mal diesen Baubericht mit seinen Fragen mal in Ruhe.

Da faengt einer an zu Bauen. Und hat Fragen. Genau diese sollten beantwortet werden.
Ohne bloede Kommantare.

Hab hier auch ein Reparaturobjekt. Und auch schon einige Diskussionen dazu. Aber keiner hat mir gesagt das ich da Scheiss baue. Zumindest nicht mit solchen Worten.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

44

Sonntag, 13. September 2015, 03:25

Ob ein Mod wohl den Stuss von diesem archy62 löschen könnte? Mich interessiert, was aus dem Projekt wird – nicht, was für persönliche Problem ein ganz Anderer hat.

45

Sonntag, 13. September 2015, 03:33

Ja. Kann einer. Das war jetzt zuviel.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (13. September 2015, 03:50)


sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 15. September 2015, 19:50

Habe wieder zeit gefunden um weiter an meinem flugzeug zu bauen. Ich habe den rumpf verschliffen, sodass die spanten und die lange leiste bündig sind und ich habe schon den ersten carbonstab zur verstärkung mit epoxy eingeklebt.
ich warte bis der kleber trocken ist, dann kann ich die nächsten 2 noch einkleben. Viel neues gibt es nicht zu sehen, weshalb ich jetzt keine fotos reinstelle. morgen werde ich dann den ersten teil schon beplanken wenn ich zeit habe.
Das ist meine Signatur.

47

Mittwoch, 16. September 2015, 08:11

Hi zu dem Kleber Problem bei Fugen und Spanten. Ich verwende dafür normal Belizell, das kann man nass ineinanderschieben, ist leichter als Epoxi, und quellt auf und füllt. Einziger Nachteil ist das mir die Tuben bei längerer Nichtbenutzung immer eintrocknen...aber wenn man ein laufendes Projekt hat dann passt es.
Grüße
Joerg
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

48

Mittwoch, 16. September 2015, 17:21

Zitat

carbonstab zur verstärkung mit epoxy eingeklebt.
Tipp: Bei Verwendung von Epoxi sollte man Teile aus Verbundfaserbauteile(CFK, GFK, AFK...) immer anschleifen. Mit relativ feinem Schleifpapier, bis die Oberfläche matt ist.
Auf einer spiegelglatten Oberfläche hält Epoxi nicht besonders gut bzw. neigt bei ruckartigen Belastungen zum Abplatzen.

Achte auch unbedingt darauf, dass Dein Rumpf gerade wird. Wenn nötig, musst Du mit einer geeigneten Hilfskonstruktion/Helling unterbauen. Das nackte Deprongerippe lässt sich auch verklebt noch ein Stück weit ausrichten. Aber wenn der erste Stab bzw. die erste Leiste drin ist und spätestens wenn das erste Beplankungsstück drauf ist, geht das kaum noch. Wenn der Rumpf mal geschlossen ist, richtet man nachträglich überhaupt nix mehr aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (16. September 2015, 17:31)


sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 16. September 2015, 20:23

Zitat

carbonstab zur verstärkung mit epoxy eingeklebt.
Tipp: Bei Verwendung von Epoxi sollte man Teile aus Verbundfaserbauteile(CFK, GFK, AFK...) immer anschleifen. Mit relativ feinem Schleifpapier, bis die Oberfläche matt ist.
Auf einer spiegelglatten Oberfläche hält Epoxi nicht besonders gut bzw. neigt bei ruckartigen Belastungen zum Abplatzen.

Achte auch unbedingt darauf, dass Dein Rumpf gerade wird. Wenn nötig, musst Du mit einer geeigneten Hilfskonstruktion/Helling unterbauen. Das nackte Deprongerippe lässt sich auch verklebt noch ein Stück weit ausrichten. Aber wenn der erste Stab bzw. die erste Leiste drin ist und spätestens wenn das erste Beplankungsstück drauf ist, geht das kaum noch. Wenn der Rumpf mal geschlossen ist, richtet man nachträglich überhaupt nix mehr aus.
Ich habe mein flugzeug auf paar Videokassetten geklebt, so wie es im bauplan war. So kann sich der rimpf nicht verdrehen.
Die stäbe sind schon eingeklebt aber sie sind nicht geschliffen. Ich habe aber etwas glasfaserband hier, vielleicht kann ich es ja damit verstärken.
Das ist meine Signatur.

50

Mittwoch, 16. September 2015, 20:44

Mach mal bitte ein Bild wie die Staebe drinnen sind.
Das mit dem Schleifen ist zwar sichere Seite aber evtl. bei dir nicht notwendig. Schau ma mal. :w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Turbo-Schorsch

RCLine User

Wohnort: Immenstaad am Bodensee

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 16. September 2015, 21:47

Tolles Projekt

Hallo Sinidus,
Ich bin gerade auf deinen Thread gestoßen, finde ich stark, dass du als Schüler so ein Projekt anfängst! Ich mache eine Ausbildung und nebenher Berufskolleg, ich kenne das mit dem Zeitproblem :prost: lass dich von einigen unüberlegten Kommentaren nicht entmutigen! Ich kenne Scale-Parkflyer.de aus dem Wasserflug und werde im Laufenden Winter auch ein größeres Projekt starten. Ich werde deinen Thread auf jeden Fall weiter verfolgen! Vielleicht kann ich ja auch noch etwas aus der Geschichte lernen


Viele Grüße vom Bodensee :w


Georg
IN THRUST WE TRUST!

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 17. September 2015, 15:56

Hallo,

ich habe gestern wieder viele fortschritte gemacht.
Als erstes habe ich den bereich, wo der flügel hinkommen wird mit einer 3mm platte beklebt.


Danach habe ich den rumpf auf paar videokassetten geklebt, damit er sich nicht verdrehen kann während ich den rumpf verkleide.

Im hintergrund auf dem Boden sieht man auch paar spritzen, die ich für das uhu por benutze. es klappt sehr gut und ich kann die menge gut dosieren.

Als ich alles befestigt habe, habe ich zuerst die kabel für das höhen- und seitenruder gelegt. Zuerst habe ich ein fertiges 3-adriges kabel gekauft, welches aber doch viel zu dick und somit auch zu schwer war.
Also habe ich mir 3 einzelne, dünnere kabel gekauft, die ich dann mit einer bohrmaschiene gedreht habe. Dann habe ich den kabel ein wenig mit einem fön aufgewärmt, damit die kabel etwas besser in der position bleiben.


Zuletzt habe ich dann angefangen die Nase des flugzeuges zu beplanken. die lücken habe ich dann mit etwas spachtel verschlossen, jetzt muss ich es nur noch schleifen.

Jetzt werde ich weiter mit der beplankung des rumpfes machen, und warten bis mein 1,5 mm holz ankommt :D

-----------------------
Mach mal bitte ein Bild wie die Staebe drinnen sind.


Ich habe kein besseres bild hingekriegt, da ich den rumpf zur zeit auf paar kassetten geklebt habe.
Ich bin gerade auf deinen Thread gestoßen, finde ich stark, dass du als Schüler so ein Projekt anfängst!

Danke ! :)1
»sinidus123« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0004.JPG
Das ist meine Signatur.

53

Donnerstag, 17. September 2015, 18:15

Na wird doch langsam.... Als Tipp.... Die Beleuchtung wie in der Anleitung angegeben, ist zwar Scale, aber ich persönlich hätte sie noch nie an.

Ich habe zum verschleifen einen Dremel schwingschleifer genommen, da mir nach 30min die Finger schmerzten. Geht sauber und gut.
Weiter viel Erfolg :ok:

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 17. September 2015, 18:27

Ich habe zum verschleifen einen Dremel schwingschleifer genommen...


...wo bitte gibt es einen "Dremel Schwingschleifer"?

Hast mal nen Link. ;)
Gruß Gert


55

Donnerstag, 17. September 2015, 18:52

wird sich wohl vertippselt haben... :D
Gruss Sascha

56

Donnerstag, 17. September 2015, 20:16

Nee haut schon hin... So ein dreieckiger Schleifer wo man auch ne schwingsäge ranpappen kann. Glaube Dremel Multimax oder so...

57

Donnerstag, 17. September 2015, 20:54

Warum gab es da an der Nase "Luecken" wo du spachteln musstest?
Die Beplankung notfalls etwas ueberlappend drauf (und vielleicht vorher etwas schraeg anschleifen) und da ist nichts mehr mit Luecke.
Anschliessend dann nur noch Schleifen.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

sinidus123

RCLine User

  • »sinidus123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 17. September 2015, 22:25

Warum gab es da an der Nase "Luecken" wo du spachteln musstest?
Die Beplankung notfalls etwas ueberlappend drauf (und vielleicht vorher etwas schraeg anschleifen) und da ist nichts mehr mit Luecke.
Anschliessend dann nur noch Schleifen.
Die schablonen haben nicht ganz so perfekt gepasst, sodass ich das selber anpassen musste. Ich habe es aber nicht so perfekt hingekriegt.

Entsteht nicht nachdem die beplankung überlappt ist, kleine buckel ?
Ich werde das bei den nächsten teile aufjedenfall ausprobieren.
Das ist meine Signatur.

59

Freitag, 18. September 2015, 00:01

Nein, es entstehen keine Buckel. Gerade sowas schleifts du ja dann weg. Auch bei Depron.

Versuch das zu vermeiden. Immer individuell ausschneiden das Zeugs. Nicht immer 100% anhand irgendwelcher Schablonen.
Lieber etwas mehr dran lassen. Dann individuell nachschneiden oder schleifen.

Nennt sich Handwerk (so nebenbei). :w

Edit: Ueberlappen nazuerlich nur mit vorher anschleifen auf beiden Seiten. Ansonsten schleifst du dich spaeter dumm und daemlich. Das hastte ich aber vorher schon erwaehnt.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

60

Freitag, 18. September 2015, 00:19

Warum gab es da an der Nase "Luecken" wo du spachteln musstest?

das kommt daher, weil die Spanten nicht "gestrakt" wurden, dadurch entstehen solche Ecken und Kanten

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%…CFUTAFAod0QkHUA









Da diese häßliche grüne Beschriftung noch auf den Platten ist, gehe ich davon aus, dass die nicht mit Spiritus abgewischt wurden, könntest Du in Zukunft machen. Ganz zum Anfang die komplette Platte mit Spiritus abwischen, die Schrift braucht etwas mehr Zuwendung und danach die ganze Platte einmal vorsichtig mit 400 Schleifpapier überschleifen. Erhöht die Klebekraft ungemein.

viel Spaß beim weiterbasteln
wünscht
Gunnar
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste