Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

261

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 09:41

lassen sich Politiker für solches *hüstel* Engagement fürstlich entlohnen.
Ein Grund mit, weshalb ich vor Politikern jeder Art kein bisschen Achtung mehr habe....... Die gehören alle wegen Koruption und Meineid vor Gericht.....
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

262

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 09:59

Ich gehe mal davon aus, hier geht es darum um sich in die Geschichtsbücher einzutragen.
Da greift man am besten da an, wo die Gegenwehr/Lobby am gerinsten ist.
Das hat der Herr Harz mit Harz4 auch geschafft.
Vielleicht heißt das Gesetz später Dobrint-Luftraumsperre.
Der großspurige Auftritt, zeigt schonmal in diese Richtung.

Zitat

Zitat"Matthias"
Vielleicht sollten die gewerblichen Drohnenanwender mal darüber nachdenken, welche Entwicklungskosten und wieviele Jahre Entwicklungszeit sie gespart haben, indem sie unentgeltlich auf aus dem Modellflug stammende Innovationen zurückgreifen. Die versuchen gerade die Quelle trocken zu legen, von der sie trinken.

Wenn man sich überlegt, das die gesamte Luftfahrt aus dem Modellflug entstanden ist, ist das mehr
als unverschämt.
Es wird Zeit das dieser als geschütztes Kulturgut eingetragen wird und nicht zu jedem Jahreswechsel
wieder über einschneidene Gesetzesänderungen disskutiert werden muß.
Im Prinzip fühle ich mich jetzt schon wie ein Gesetzloser und unsere Regierung
arbeitet wie im tiefsten Mittelalter. Jetzt fehlen nur noch auf den öffentlichen Plätzen die
Galgen und Guillotinen.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (31. Dezember 2015, 11:50)


263

Freitag, 1. Januar 2016, 11:44

unsere Regierung
arbeitet......

Hm, ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Wenn dem so wäre, hätten wir viele Probleme weniger.
Es klemmt ja schon gewaltig an der Durchsetzung und Kontrolle, bestehender Regeln.
Kaputt gespart, fehlt es an Personal und deren Schulung.
Der verbliebene Rest, ist nicht grad motiviert und überlastet.
Bis jetzt, rennt man den Ereignissen hinterher und verfällt am Ende in puren Aktionismus.
Das vekauft man dem Wähler als Erfolg.
bis bald Maik

264

Freitag, 1. Januar 2016, 12:18

unsere Regierung
arbeitet......

Hm, ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Wenn dem so wäre, hätten wir viele Probleme weniger.
Es klemmt ja schon gewaltig an der Durchsetzung und Kontrolle, bestehender Regeln.
Kaputt gespart, fehlt es an Personal und deren Schulung.
Der verbliebene Rest, ist nicht grad motiviert und überlastet.
Bis jetzt, rennt man den Ereignissen hinterher und verfällt am Ende in puren Aktionismus.
Das vekauft man dem Wähler als Erfolg.


Gut beschrieben. Wir schaffen das, verspricht man dem Wähler kurz vor dem Untergang.
Mit Wir, war dann auch der Wähler gemeint.

Gruß Tom

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

265

Freitag, 1. Januar 2016, 17:06

Hallo Leute,

unter Anderem lese ich da:

Zitat

Wenn man sich überlegt, das die gesamte Luftfahrt aus dem Modellflug entstanden ist, ist das mehr undals unverschämt.

und:

Zitat

Vielleicht sollten die gewerblichen Drohnenanwender mal darüber nachdenken, welche Entwicklungskosten und wieviele Jahre Entwicklungszeit sie gespart haben, indem sie unentgeltlich auf aus dem Modellflug stammende Innovationen zurückgreifen. Die versuchen gerade die Quelle trocken zu legen, von der sie trinken.


Über diese Argumentationen solltet ihr nochmals nachdenken und euch gfls. ausführlicher informieren; Literatur dazu gibt's genug.

Luftfahrt soll aus dem Modellflug entstanden sein ?
Ist es nicht so, daß der "Traum vom Fliegen" die Menschen seit Urzeiten beschäftigt und sich deshalb schon in der Mythologie weltweit (und nicht nur des "Abendlands") findet ?
Es stimmt, daß viele Pioniere der Luftfahrt Flugversuche mit Modellen unternommen und daraus gelernt haben, weil es praktikabler und billiger war, als gleich in "full size" zu experimentieren. Aber es gibt genauso viele, die sich "Flügel umgeschnallt" oder sich in ihre "Kiste reingesetzt" haben, um das Fliegen zu probieren. Dahinter steckte in allen Fällen der Wunsch zu Fliegen, und nicht der Wunsch, ein Modell (zum "Selbstzweck") fliegen zu lassen. Den Modellflug als Freizeitbeschäftigung gibt es ungefähr seit Beginn des letzten Jahrhunderts, als "frühe Modellflieger" versuchten, denn manntragenden Flug "in klein" nachzumachen.

Ich will natürlich keinesfalls den Wert des des Modellflugs (allein darüber kann man sehr viel nachdenken, recherchieren und schreiben) schlechtreden; eher ist das Gegenteil der Fall. Aber zu behaupten, das die Luftfahrt aus dem Modellflug entstanden ist, halte ich für sehr weit hergeholt und überzogen.

Gewerbliche Anwender von Drohnen profitieren von "Innovationen aus dem Modellflug" ?
So etwas kann man nur behaupten, wenn man keine Ahnung davon hat, was auf diesem Technik-Sektor schon gemacht wurde (und noch gemacht wird).
Erste Versuche mit "Drohnen" wurden schon im WW1 gemacht, scheiterten aber auf Grund damals noch unzureichender Technologien. In der Zeit "zwichen den Kriegen" wurden solche Versuche in verschiedenen Ländern weitergetrieben, und im WW2 war's dann soweit. "Drohnen" wurden gebaut und eingesetzt, insbesondere in Deutschland. Fliegende, fahrende, schwimmende.... nicht in großem Ausmaß, aber diese Technik war dabei, sich zu etablieren.

Was wir heute im engeren Sinn als "Drohnen" bezeichnen, wurde erst in den Jahren nach dem WW2 (und bis heute !) möglich durch Fortschritte der Technik, insbesondere der (Mikro-)Elektronik. Drohnen und die dazu notwendigen Technologien wurden entwickelt an Hochschulen weltweit und von darauf spezialisierten Firmen (insbesondere in USA). Das ist ganz einfach daraus zu erklären, daß nur diese Zugang zu dem nötigen Wissen und den Technologien hatten.
Modellflug war davon nur in so weit beteiligt, als es um "spin offs" dieses Wissens (z.B. Hochschul-Absolventen, die (Modellbau-)Firmen gründeten) ging. Erst die Massenproduktion von Bauelementen der modernen Mechatronik (aus fganz anderen Gründen) hat die heutige Flut von "Drohnen für Jedermann" möglich gemacht.

Daß die Wahrnehmung von Modellbauern anders ist, als es der Wirklichkeit entspricht, ist nicht verwunderlich und auch verständlich. Modellflieger wissen idR garnicht, was es dazu schon an "professionellem Wissen", an Symposien, Fachliteratur (Bücher, Zeitschriften usw.) gibt. Was ihnen angeboten wird, ist alles schon in der professionellen Technik bekannt und entwickelt. Ich möchte dazu nur ein einziges Buch erwähnen (es gibt noch viele andere):
K.P. Valavanis (Hrsg.), "Advances in Unmanned Aerial Vehicles", Springer Verlag, 2007
Darin gibt's nicht nur ein Kapitel zur "Historie", sondern auch zur wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung, und eine Übersicht zum "Stand der Technik" im Erscheinungsjahr. Danach geht's dann "zur Sache" selbst. Abgesehen davon ist Recherchieren im WWW auch sehr hilfreich. Angesichts dieser Fakten ist es schon verwegen, von "Profit aus Innovationen aus dem Modellflug" zu sprechen. Die wirklichen Profis dürften darüber nur milde lächeln...

Leute,
ich bin in vielen Punkten "bei Euch" und will die Modellfliegerei auch nicht niedermachen (ich betreibe sie seit ca. 65 Jahren). Aber mit falschen und/oder übertriebenen Aussagen erweist ihr weder der Sache noch euch selbst einen Gefallen; ihr bietet damit nur den Gegnern Angriffspunkte.


Grüße,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (1. Januar 2016, 17:29)


266

Samstag, 2. Januar 2016, 01:16

........... Aber es gibt genauso viele, die sich "Flügel umgeschnallt" oder sich in ihre "Kiste reingesetzt" haben, um das Fliegen zu probieren.


Waren das nicht die, die zuerst in einer Holzkiste gelandet sind?
Mal Spaß bei Seite. Soviel Ernst kann ja keiner vertragen.
Es werden heute noch Modelle im kleineren Maßstab im Windkanal getestet.
Dann komme ich noch zu den Pionieren, die im Modellflug einiges (vielleicht ihr halbes Leben),
Erfolgreich in Entwicklungsarbeit investieren und das für hohle Nüsse machen, um den
Modellflug attraktiver und sicherer zu machen.
Profiteure sind dann die Kommerziellen, die uns das Hobby vermiesen.
Dann nenne mir Bitte einen Grund, warum du diese kommerzielle
Maschinerie verteidigst?

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (2. Januar 2016, 01:30)


267

Samstag, 2. Januar 2016, 01:43

Angesichts dieser Fakten ist es schon verwegen, von "Profit aus Innovationen aus dem Modellflug" zu sprechen. Die wirklichen Profis dürften darüber nur milde lächeln...

Da kann ich übrigens auch nur milde darüber lächeln.
Die "wirklichen Profis", habe ich auch schon fliegen gesehen.
Nur eine Mischung aus beiden Fähigkeiten ( Flugkönnen+Fachwissen) kommt zum Ziel.
Das eine ist leider vom anderen abhängig.
Nur über eine gehörige Portion Selbstüberschätzung lässt sich eins von denen ausblenden.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (2. Januar 2016, 01:56)


268

Samstag, 2. Januar 2016, 02:03

Wo ist er denn, der militärische Multikopter, der alles schon vorher konnte?


Gleitflug- und auch Gummimotormodelle sind übrigens spätestens seit Mitte des 19. Jhd. bekannt, inklusive Anleitungen für den privaten Nachbau. Die sahen nicht viel anders aus als "Stick and Tissue" Saalflugmodelle späterer Zeit, inklusive vertikalen Leitwerksflächen und V-Form. Nur ohne Profilwölbung, aber die ist bei einfachen, kleinen Gleitern heute noch nicht immer vorhanden. Natürlich stand dahinter immer der Wunsch selbst zu fliegen. Das war aber schon damals nur für eine kleine Minderheit in halbwegs greifbarer Nähe. Der Masse hat es an finanziellen, zeitlichen und sicher auch handwerklichen Möglichkeiten gefehlt, um so ein Großprojekt durchzuziehen (ähnlich wie heute). Mit kleinen Modellen experimentieren und sich an deren Flug erfreuen konnte aber auch damals fast jeder, außer der verarmten Unterschicht (die es auch heute kaum/nicht kann).
Leute wie Lilienthal haben nicht alles neu erfunden, sie wussten von den Modellen, haben daraus ihre Schlüsse gezogen und sie in ihre eigenen Forschungen einbezogen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (2. Januar 2016, 02:16)


269

Samstag, 2. Januar 2016, 11:56

Leute wie Lilienthal haben nicht alles neu erfunden, sie wussten von den Modellen, haben daraus ihre Schlüsse gezogen und sie in ihre eigenen Forschungen einbezogen.
Ziemlich genau so war es!!! Mindestens die Gebrüder Wright hatten da mit Flugmodellen angefangen. Und mit Flugmodellen wird da heute noch experimentiert. Die sollen doch verdammt und zugenäht ihre Dreckfinger von unserem Hobby lassen.
Da sterben jede menge Menschen in den Krankenhäusern wegen ressistente Bakterien. Aber es wird immer noch Antibiotika in den Ställen verwendet. Und das Reinigungspersonal in den Krankenhäusern??? Wird das aufgestockt??? Neee. Und so werden Menschen krank und verfaulen quasi bei lebendigen Leib. Wo bleibt da die Gesetzgebung???
Und die Autoindustrie??? Die dürfen alles, aber auch wirklich alles machen und die Luft verpesten. Die werden dafür ja noch belohnt!!!!! Dafür, das sie Kinder krank machen und Erwachsene das athmen zur Tortour machen. Hauptsache die Aktionäre haben ihre Gewinne und die Manager ihre Tantimen!!!
Da müsste dringend den Lobbyisten die rote Karte gezeit werden. Aber da passiert nichts. Lieber den Modellern auf die Füsse treten. Die wehren sich vielleicht nicht.
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

270

Samstag, 2. Januar 2016, 12:27

Leute wie Lilienthal haben nicht alles neu erfunden, sie wussten von den Modellen, haben daraus ihre Schlüsse gezogen und sie in ihre eigenen Forschungen einbezogen.
Ziemlich genau so war es!!! Mindestens die Gebrüder Wright hatten da mit Flugmodellen angefangen. Und mit Flugmodellen wird da heute noch experimentiert. Die sollen doch verdammt und zugenäht ihre Dreckfinger von unserem Hobby lassen.
Da sterben jede menge Menschen in den Krankenhäusern wegen ressistente Bakterien. Aber es wird immer noch Antibiotika in den Ställen verwendet. Und das Reinigungspersonal in den Krankenhäusern??? Wird das aufgestockt??? Neee. Und so werden Menschen krank und verfaulen quasi bei lebendigen Leib. Wo bleibt da die Gesetzgebung???
Und die Autoindustrie??? Die dürfen alles, aber auch wirklich alles machen und die Luft verpesten. Die werden dafür ja noch belohnt!!!!! Dafür, das sie Kinder krank machen und Erwachsene das athmen zur Tortour machen. Hauptsache die Aktionäre haben ihre Gewinne und die Manager ihre Tantimen!!!
Da müsste dringend den Lobbyisten die rote Karte gezeit werden. Aber da passiert nichts. Lieber den Modellern auf die Füsse treten. Die wehren sich vielleicht nicht.

Dieterchen, setzt du mal wieder zum geistigen Tiefflug an (diesmal auch noch auf Stammtisch-Niveau)? :D

271

Samstag, 2. Januar 2016, 15:26

Dieterchen, setzt du mal wieder zum geistigen Tiefflug an (diesmal auch noch auf Stammtisch-Niveau)?
Wenn du das so siehst, gerne!
Wo warst du denn die ganze Zeit Roadie?? Schon lange nichts mehr meckerndes von dir gelesen!!! :evil:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

272

Samstag, 2. Januar 2016, 16:40

Dieterchen, setzt du mal wieder zum geistigen Tiefflug an (diesmal auch noch auf Stammtisch-Niveau)?
Wenn du das so siehst, gerne!
Wo warst du denn die ganze Zeit Roadie?? Schon lange nichts mehr meckerndes von dir gelesen!!! :evil:

Ich habe mich etwas zurück gezogen; insb. aus Diskussionen. Du weißt ja: auf einem unfruchtbaren Boden wächst nichts. ;-)

Wenn dann aber mal wieder auf Pediga-/Stammtisch-Niveau schwadroniert wird (in deinem Statement fehlt eigentlich nur etwas zur Flüchtlingsthematik und zum Kapitalismus als solchem), komme ich gerne wieder mal auf den Plan.

273

Sonntag, 3. Januar 2016, 08:55

Pediga-/Stammtisch-Niveau
Ich denke, da solltest du eure Politiker von der CSU mal ins Auge fassen. Die helfen der Pegida sehr gut auf die Sprünge. Und ist es nicht ein gewisser Herr Dobrind, der da den Modellern dass Leben schwer machen will?? Stammtischparolen? Wenn etwas einwandfrei der Wahrheit entspricht, ist es keine Stammtischparole mehr, lieber Roadie. Aber du hast recht. Bleibe besser im Hintergrund...... :ok:
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

274

Sonntag, 3. Januar 2016, 09:13

Ach Dieter, das Problem bei dir ist, dass du Dinge von denen du wenig Ahnung hast (Modellbau-/flug) mit solchen vermischt, von denen du gar keine Ahnung hast (Gesundheitswesen, Autoindustrie - ich könnte dir ja mal einen Vortrag halten, was "meine Branche" alles veranstalten darf, um die vielfältigen und wahrlich nicht immer sinnvollen Gesetzesvorgaben einzuhalten, von REACH und RoHs angefangen, über Sicherheitsvorschriften, Gewichtseinsparungen zur CO2-Reduzierung usw. ...). Dabei würde sich das Problem für dich ganz einfach lösen lassen: weniger im Forum schreiben und keine Bild-Zeitung mehr lesen. :D Und ja, immer wenn ich Statements von irgendwelchen Pegida-Demonstranten im Fernsehen sehe, dann muss ich immer irgendwie an dich denken; da steckt zumeist genauso "viel" Reflektion und Intellekt dahinter. ;) Und auch die äußern sich stets im Brustton der Überzeugung. Und auch die sind - wie du - in der Regel nicht einmal in der Lage die Namen derer, die sie kritisieren zu schreiben oder auszusprechen ("Dobrind").

Insofern (ich weiß, dass ich es nicht schaffen werde dich vom Forum fernzuhalten) halte dich bei der hiesigen Diskussion doch einfach an das Thema (faktischer Modellflugverbot), statt von der hohen Politik zu schwadronieren. :)

275

Sonntag, 3. Januar 2016, 09:33

Dabei würde sich das Problem für dich ganz einfach lösen lassen: weniger im Forum schreiben und keine Bild-Zeitung mehr lesen.
Ach Roadie (ich nenne dich so, weil du ja deinen Namen nicht nennen willst). Weißt du, wann ich die letzte Bildzeitung in den Händen hatte? So vor ungefähr 15 Jahren. Du siehst, ich bin total ungebildet :D . Was das mit der Autoindustrie auf sich hat, das sieht man ja bei VW. Und ich bin sehr sicher, die anderen PKW Hersteller haben auch gemogelt. Erst vor kurzem war da ein Bericht in Frontal.... Und das ist KEINE Bildzeitung!!!!
Gewichtseinsparung und CO2 Reduzierung oh jaaa. Und wann wird sie endlich gemacht? Und wann hört man vor allem endlich auf, die Kunden ob der Sauberkeit und den Verbrauch zu belügen? Du scheinst ja offensichtlich in der Autoindustrie irgendwie tätig zu sein. Dann weißt du auch wovon ich schreibe.... :D
Insofern (ich weiß, dass ich es nicht schaffen werde dich vom Forum fernzuhalten) halte dich bei der hiesigen Diskussion doch einfach an das Thema (faktischer Modellflugverbot), statt von der hohen Politik zu schwadronieren.
Das eine schließt leider das andere nicht immer aus. :shake:


Zitat Roadruner: die sie kritisieren zu schreiben oder auszusprechen ("Dobrind").


Mag sein das ich ihn falsch geschrieben habe. Aber schaden nimmt er dadurch sicher nicht. :D
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

276

Sonntag, 3. Januar 2016, 09:59

Wie wäre es denn wenn ihr zwei eure "Meinungsverschiedenheiten" bitte per PN klärt? Ganz vorne voran der Roadrunner... Du prescht hier rein, hast mal gar nicht's zum Thema beizutragen und gehst sofort auf Dieter los. Umschreibst deine Beleidigungen sehr schön und meinst du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Also klärt das bitte per PN, Danke! :ok:
Gruß Markus :w

277

Sonntag, 3. Januar 2016, 11:02

Dieter, einfach nicht darauf eingehen und nicht aufregen. Es ist es nicht wert.
Ich kenne das noch aus meinen Helizeiten, was vom RR
da so an "qualifizierten Beiträgen" kamen. :shake:

Gruß Tom

278

Sonntag, 3. Januar 2016, 11:44

Wie wäre es denn wenn ihr zwei eure "Meinungsverschiedenheiten" bitte per PN klärt? Ganz vorne voran der Roadrunner... Du prescht hier rein, hast mal gar nicht's zum Thema beizutragen und gehst sofort auf Dieter los. Umschreibst deine Beleidigungen sehr schön und meinst du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Also klärt das bitte per PN, Danke! :ok:

Mehrere Irrtümer in einem Posting. Ich war an dem Thema ganz am Anfang schon beteiligt und habe auch einen Bürgerbrief an Hr. Dobrindt geschrieben. Die Sachlage als solche ist aber quasi ausdiskutiert.
Ich gehe nicht sofort auf Dieter "los"; das hat eine gewisse Historie. ;) Und wie geschrieben, nervt es mich einfach, wenn eine durchweg sinnvolle Diskussion von besagtem Kollegen mal wieder auf Stammtisch-Niveau herunter gezogen wird (von wegen die ganzen bösen Politiker sollen doch lieber die Krankenhäuser sauber halten und die böse Autoindustrie im Zaum halten und das ganze Blabla halt).

279

Sonntag, 3. Januar 2016, 11:48

Dieter, einfach nicht darauf eingehen und nicht aufregen. Es ist es nicht wert.
Ich kenne das noch aus meinen Helizeiten, was vom RR
da so an "qualifizierten Beiträgen" kamen. :shake:

Ich kann mich nicht erinnern im Heli-Bereich jemals groß was gepostet zu haben (weil ich kein großer Heli-Pilot bin), aber egal. Keine Sorge, ich werde euch Brüder im Geiste auch nicht weiter belästigen. :)

280

Sonntag, 3. Januar 2016, 12:23

weil ich kein großer Heli-Pilot bin

Das weiß ich.

Gruß Tom