Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

561

Dienstag, 12. April 2016, 08:35

Werden eigentlich auch die vielen Windräder hier in Niedersachsen abgesägt?

Die sind auch alle über 100 m und haben einen Propeller.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

562

Donnerstag, 14. April 2016, 20:29

Da ja auch hier im Forum immer wieder der Ruf nach einer Zusammenarbeit zwischen DMFV und DAeC laut wurde möchten wir uns aus gegebenem Anlass noch einmal zu dieser Frage äußern.

Von Anfang an ist die Kampagne Pro Modellflug so unabhängig und offen wie möglich angelegt worden. Das geschah mit dem Ziel, eine breitestmögliche Unterstützung für die Initiative zu ermöglichen, um gemeinsam Schaden vom Modellflug abzuwenden.

Leider mussten wir über soziale Medien davon erfahren, dass der DAeC derzeit davon absieht, die Initiative Pro Modellflug zu unterstützen. Das ist natürlich legitim.

Allerdings bedauern wir diese Entscheidung im Sinne der gemeinsamen Sache sehr. Zumal wir die Trennung zwischen Sport und Hobby, die vom DAeC gemacht wird, für nicht zielführend halten. Das Hobby ist die Basis für den Breiten- und Spitzensport. Der Einstieg in den Modellflug geschieht über das Hobby. Wer sich dann aus sportlichem Ehrgeiz und Dank des nötigen Talents Richtung sportlichem Vergleich orientiert und an (internationalen) Wettbewerben teilnimmt, bleibt doch am Ende des Tages immer genau das, was er vorher war: ein Modellflieger.

Alle Modellflieger - ob blutiger Anfänger oder hoch dekorierter Spitzensportler - haben ein Ziel gemeinsam. Wir wollen unser Hobby, unseren Sport, unsere Leidenschaft auch künftig genauso sicher und verantwortungsbewusst wie bisher ausüben können. Dafür kämpft die Initiative Pro Modellflug. Und natürlich freuen wir uns nach wie vor über jeden Piloten, jedes Unternehmen und jeden Verband, der zusammen mit uns versucht, das gemeinsame Ziel zu erreichen.

Euer Pro Modellflug-Team.
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

563

Donnerstag, 14. April 2016, 21:02

Leider mussten wir über soziale Medien davon erfahren

Vielleicht jetzt etwas provokativ: Redet ihr nicht zumindest ab und zu mal miteinander?
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

564

Donnerstag, 14. April 2016, 21:16

@ Thomas R.
Viel entscheidender als der Kommunikationsweg ist aus unserer Sicht an dieser Stelle eine insgesamt bedauerliche Nachricht.
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

565

Donnerstag, 14. April 2016, 21:29

Sorry, das empfinde ich nun als extreme Ausrede.
Nicht miteinander reden und dann verwundert sein ueber eine bedauerliche Nachricht.

Das ist jetzt meine persoenliche Meinung. Ich spreche hier derzeit noch nicht im Namen von RCLine.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

566

Montag, 18. April 2016, 09:51

Für Dobrindt wieder ein Argument mehr:

http://mobil.n-tv.de/panorama/Airbus-kol…le17489251.html
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

567

Montag, 18. April 2016, 10:54

oder doch ein Corvus
Auch hier sollte dringend gehandelt werden !!!!
http://www.davvl.de/de/vogelschlag/flugunf%C3%A4lle

568

Montag, 18. April 2016, 11:36

Aus aktuellem Anlass melden wir uns mit einer Stellungnahme zu Wort.

Nach aktuellen Medienberichten ist es über der englischen Hauptstadt London zu einem Zwischenfall mit einem ferngesteuerten Multikopter gekommen. Wie die Polizeibehörden mitteilten ist ein Airbus A320 von British Airways beim Landeanflug auf den Flughafen Heathrow mit einem Gegenstand kollidiert. Der Pilot vermutet, dass es sich dabei um eine "Drohne" gehandelt habe. Die Maschine konnte glücklicherweise sicher landen, die Kollision habe zudem zu keinen Schäden am Flugzeug geführt.

Vorfälle wie diese geben der öffentlichen Diskussion in Deutschland über neue Richtlinien für den Umgang mit Flugmodellen natürlich neue Nahrung. Für die Initiative Pro Modellflug ist ein solch unverantwortlicher Umgang mit Multikoptern oder auch anderen Flugmodellen natürlich völlig inakzeptabel. Wer hier leichtfertig mit dem Leben von Menschen spielt und eine Katastrophe billigend in Kauf nimmt, der handelt illegal und verantwortungslos. Vorfälle wie diese müssen aufgeklärt und nach der geltenden, eindeutigen Gesetzeslage geahndet werden.

In diesem Zusammenhang sei auch noch einmal betont, dass Pro Modellflug alle Maßnahmen, die zu einem Sicherheitsgewinn und einer besseren Identifizierung von Straftätern (Stichwort: ausgeweitete Kennzeichnungspflicht von Flugmodellen) beitragen können, uneingeschränkt unterstützt wird. Beispielsweise auch die Definition von zusätzlichen Flugverbotszonen über Kraftwerken, Einsatzorten der Polizei, Bundesfernstraßen etc.

Die derzeit im Bundesverkehrsministerium in Rede stehende allgemeine Flughöhenbegrenzung für Flugmodelle von 100 Meter ist allerdings kein sinnvolles Instrument zur Erhöhung der Sicherheit. Denn wer - wie im Londoner Fall geschehen - mutwillig und verantwortungslos bestehende Verbote ignoriert, der wird sich davon auch von einer Flughöhenbegrenzung nicht abhalten lassen. Er bricht schon jetzt geltendes Recht - und es steht zu befürchten, dass er dies wieder tun wird.

Vielmehr gilt es dafür zu Sorge tragen, dass die bestehende Rechtslage durchgesetzt wird und im Schulterschluss von Behörden, Anbietern und Verbänden an Möglichkeiten zur optimierten Aufklärung von Hobby- und Freizeit-Piloten gearbeitet wird. Hierfür ist Pro Modellflug ausdrücklich bereit.
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

569

Montag, 18. April 2016, 11:45

Für Dobrindt wieder ein Argument mehr:

http://mobil.n-tv.de/panorama/Airbus-kol…le17489251.html



Und auch wenn es nur ein Spatz gewesen ist ( hinterlässt ne Phantom nicht wenigstens nen kleinen Kratzer im Airbus-Lack ? ?? ),
solch eine Meldung ist Mist.
;(
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

570

Montag, 18. April 2016, 12:16

Sehe ich wie du, denn es ist noch nicht mal geklärt was es jetzt eigentlich war. Es wird ja nur "vermutet"...
Immer wieder der selbe Rotz, denn es war ja IMMER eine Drohne, vorallem dann wenn man es nicht genau weiß! :angry: :wall:
Gruß Markus :w

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

571

Dienstag, 19. April 2016, 05:44

Und es spielt keine Rolle was es und ob es wirklich war, sondern nur das was durch die Medien geistert, denn dadurch werden Meinungen gebildet.

Die Modellflugverbände täten gut daran sich von diesem Arm, den teilautonomen Kameracoptern, zu trennen, wenn sie den Rest des Modellsports retten wollen.

Vielleicht kann Dachverband der Hobbyfilmer und Youtuber die Multicopter-Interessen besser vertreten?
Achso stimmt ja, da macht jeder sein eigenes Ding.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

jfbaumi

RCLine User

Wohnort: D-67354 Römerberg

  • Nachricht senden

572

Dienstag, 19. April 2016, 06:00

Tut mir Leid, aber das:

Zitat

(Stichwort: ausgeweitete Kennzeichnungspflicht von Flugmodellen) beitragen können, uneingeschränkt unterstützt wird. Beispielsweise auch die Definition von zusätzlichen Flugverbotszonen über Kraftwerken, Einsatzorten der Polizei, Bundesfernstraßen etc.

ist genau so sinnlos wie die 100m.

Bestehende Gesetzte und Verordnungen durchsetzen und überwachen ist der einzige Weg, oder glaubt irgend wer das Leute die momentan in schon vorhandenen Flugverbotszonen fliegen auch noch ihren Namen auf ihre Modelle schreiben, oder neue Flugverbotszonen meiden?
Gruß Jürgen
jbsseiten

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

573

Dienstag, 19. April 2016, 08:25

Eben,

es gibt genug Gesetze. Man sollte nur mal Personal einstellen, um die Gesetze zu überwachen.
Dann hätte man evtl. den Idioten erwischt, der mit einem Copter gegen den Verkehrsflieger in England geballert ist.
Dem hätte man dann ein paar Tausend EUR Strafe abknöpfen können und schon ist der zusätzlich eingestellte Mann finanziert.

Und es gibt noch genug andere Idioten, denen man Geld abknöpfen kann, weil Sie Ihr Hirn nicht einschalten.
Das Argument, dass man kein Geld hat, um für sowas Personal einzustellen, ist ein Witz.

Das gleiche Thema hatte ich mal mit einem Herrn aus dem Finanzamt. Der hat über die gleiche Situation geklagt und dass er so überlastet ist, dass er nur eine geringe Anzahl an Firmen im Jahr prüfen kann.
Wenn man mehr Steuerprüfer einstellen würde, würden die alle Ihr Gehalt mehrfach im Jahr einsammeln. Aber irgendwie will das keiner.

Das ist aber typisch Deutschland...alles und jedes reglementieren aber dann zu blöde, um den Wust an Gesetzen zu überwachen.

574

Dienstag, 19. April 2016, 08:40

Wenn man mehr Steuerprüfer einstellen würde, würden die alle Ihr Gehalt mehrfach im Jahr einsammeln. Aber irgendwie will das keiner.


Tja, da würden Lobbyisten der Politik die Bude einräuchern!!!! In Hessen wurde das ja eine Zeit lang gemacht. Die Steuerprüfer wurden in Rente oder in die Irrenanstalt geschickt. War damals ein großer Skandal.

Nur, wie willst du solche Idioten ausfindig machen und überwachen?. Helfen könnten da Beiträge vom Fensehen, die dann die restlichen Bürger auf so was sensiblisieren... Allerdings wäre dann "Wildfliegen" schwieriger bis ganz unmöglich. Im Übrigen bin ich immer noch dafür, entsprechende Warnhinweise und Vorschriften auf die Verpackungen zu drucken. So was sensiblisiert und verunsichert!!!!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

575

Dienstag, 19. April 2016, 09:02

So was sensiblisiert und verunsichert!!!!!
Nee,

wer in Einflugschneisen von Flughäfen herum eiert oder in Innenstädten über Leuten fliegt ist entweder dumm wie Brot oder denen ist alles egal.
Da kannst Du das auch in riesigen Buchstaben auf die Kartons drucken.

Geh mal in die einschlägigen Foren, da wird damit geprahlt, dass man Höhenrekorde aufstellt, wie schön man nachts geflogen ist und sonstigen Schwachsinn. Und wenn Du dann was sagst, dann bist Du eine Spassbremse oder Besserwisser.

Da hilft nur eins...heftige Strafen..Das muß so weh tun, dass es abschreckende Wirkung hat. Alles andere ist sinnfrei.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »stein« (19. April 2016, 09:18)


576

Dienstag, 19. April 2016, 09:55

So was sensiblisiert und verunsichert!!!!!
Nee,

wer in Einflugschneisen von Flughäfen herum eiert oder in Innenstädten über Leuten fliegt ist entweder dumm wie Brot oder denen ist alles egal.
Da kannst Du das auch in riesigen Buchstaben auf die Kartons drucken.

Geh mal in die einschlägigen Foren, da wird damit geprahlt, dass man Höhenrekorde aufstellt, wie schön man nachts geflogen ist und sonstigen Schwachsinn. Und wenn Du dann was sagst, dann bist Du eine Spassbremse oder Besserwisser.

Da hilft nur eins...heftige Strafen..Das muß so weh tun, dass es abschreckende Wirkung hat. Alles andere ist sinnfrei.



es wäre ja schon ein erheblicher psychologischer Effekt, wenn jederzeit mit Kontrollen gerechnet werden müsste ...

aber so weiß jeder -zumindest in unserer schönen Alpenrepublik Österreich- DIE haben eh kein Personal zum Kontrollieren :evil:

und wenn mal einer kommt, dann erzähl ich dem was vom Pferd, denn der :dumm: kennt sich eh nicht aus :w

und in Foren nur als Spassbremse bzw. Besserwisser bezeichnet zu werden ist ja noch harmlos,
nette Grüße vom schönsten österreichischen See
Jörg
* just my 2cents *
Grüße Jörg

* fly fast - live slow *

577

Mittwoch, 20. April 2016, 08:23

Da war ein Bericht im Fernseh. Demnach dürften die Dinger eh nur 30 Meter hoch fliegen. Vielleicht so einen Höhenmesser einbauen? Jaaa ihr habt recht. Solche Leute sind nicht zur Vernunft zu bekehren. Da müssten drakonische Strafeb her. Aber auch Meldungen von Mitmenschen die so was beobachten. Denn überall kann unser Gesetzgeber mit seinen Leuten (Polizei) nicht sein. Vielleicht würde so was dann auch verunsichern?
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

578

Mittwoch, 20. April 2016, 08:42

Bei uns sind die Copterpiloten nicht so verbreitet, ich achte schon darauf und würde sofort :ok: eingreifen !
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

579

Mittwoch, 20. April 2016, 10:51

Da war ein Bericht im Fernseh. Demnach dürften die Dinger eh nur 30 Meter hoch fliegen. Vielleicht so einen Höhenmesser einbauen? Jaaa ihr habt recht. Solche Leute sind nicht zur Vernunft zu bekehren. Da müssten drakonische Strafeb her. Aber auch Meldungen von Mitmenschen die so was beobachten. Denn überall kann unser Gesetzgeber mit seinen Leuten (Polizei) nicht sein. Vielleicht würde so was dann auch verunsichern?

Keine Ahnung wie du auf 30 Meter kommst.
Diese genannten 30 Meter beziehen sich auf das hier: http://www.baf.bund.de/SharedDocs/Downlo…gmodelleUAV.pdf
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

FloBau

RCLine User

Wohnort: Weinheim

  • Nachricht senden

580

Mittwoch, 20. April 2016, 13:54

Bei uns sind die Copterpiloten nicht so verbreitet, ich achte schon darauf und würde sofort :ok: eingreifen !


Inwiefern würdest du eingreifen?

Ich bin schon länger keinen Kopter mehr geflogen, muss aber ehrlich sagen, dass ich aufgrund der Kopterproblematik und dem schlechten Image bei der Bevölkerung ungerne fliege, wenn Menschen in der Nähe sind.