Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

41

Samstag, 14. November 2015, 12:54

:prost: @ Roadrunner,



ich bin z.Z. nicht zu Hause, habe keinen Zugang zu einem Drucker, deswegen fiel mein Brief handschriftlich etwas minimalistisch aus. Es war mir aber wichtig, das Schreiben nicht elektronisch zu uebermitteln.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

42

Samstag, 14. November 2015, 14:32

Schon klar, aber ich finde sehr einseitig formulierte Briefe, der klaren Lobbyismus bzw. halt die alleinige Vertretung der eigenen Interessen zeigt nicht so unbedingt zielführend. Man muss bei der Sache ja auch wirklich beachten, dass sie einen realen Hintergrund hat. Ich möchte mal sehen was los ist, wenn der erste Airbus im Landeanflug abstürzt, weil irgend so ein Voll-Horst es toll findet, einen Airliner von vorne zu filmen.

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

43

Samstag, 14. November 2015, 15:31

Es gibt ja eigentlich genügend Regelungen zum Modellflug.
Allerdings würde eine Aufklärungspflicht der Händler wirklich helfen. :ok:
voll Pfosten, die meinen, sie brauchten sich nicht an geltendes Gesetz halten, die gibt es immer wieder.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

44

Samstag, 14. November 2015, 16:36

Man muss bei der Sache ja auch wirklich beachten, dass sie einen realen Hintergrund hat. Ich möchte mal sehen was los ist, wenn der erste Airbus im Landeanflug abstürzt, weil irgend so ein Voll-Horst es toll findet, einen Airliner von vorne zu filmen.
Das Ja; ABER zum einen gibt es diese Gesetze jetzt schon. Es wäre jetzt schon ein schwerer Eingriff in den Luftverkehr mit den dementsprechenden Folgen (Geld oder sogar Haftstrafe)
Es ist jetzt auch schon verboten außerhalb von Luftraum G Modellflug zu betreiben (außer es liegt eine Freigabe vor)
Ein Airliner fliegt eher weniger im Luftraum G ;)

Und würdest du das ganze mit einer weiteren Limitierung verhindern! NEIN! Die selben Leute die jetzt auch schon (meist vielleicht aus Unwissenheit) Mist bauen würden genauso weitermachen. Weil diese sich nicht richtig informieren (und sich der Verantwortung nicht bewusst sind).

Toby

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

45

Samstag, 14. November 2015, 16:37

Nur auf die Autos schreibt keiner drauf, dass da Versicherungpflicht besteht. Und warum? Weil es eben jeder weis!
Würde man die Menschen durch entsprechende Gesetze (Informationspflicht) entsprechend in Kenntnis setzen, würde sich das auch mit der Zeit rumsprechen. Und die Modellkäufer wüssten, dass man eine Versicherung braucht!
Sicherlich würde ein Hinweis auf der Verpackung erstmal den Verkauf zurückgehen lassen. Aber ich bin mir sicher, die meisten Menschen werden sich auch damit abfinden und der Verkauf steigt mit der Zeit wieder an.

Das möchte ich nochmal GAAAANZ fett unterschreiben! :ok:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

46

Samstag, 14. November 2015, 16:53

Ein deutlich kleinerer Eingriff in unser Hobby wäre, wenn man verpflichtet wäre, bei jedem Modell seinen Namen und die Adresse am Modell anzubringen (wie bei Modellen über 5 Kilo)
Wenn das nicht gemacht wird, kann man das ja auch mit einem Bußgeld belegen. Außerdem wäre es ein Schritt raus aus der Anonymität beim Fliegen.
Entsprechende Aufkleber auf Verkaufsverpackungen zur Versicherungspflicht würden auch Bürger erreichen, die nur mal am Regal im Mediamarkt vorbei laufen.
Im Modellbaugeschäft wird oft bei der Frage, was man denn zu einem Flugmodell bräuchte, die Versicherung nicht genannt.
DAS muss geregelt werden. Dann regelt sich das auch mit den Idioten von alleine.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

47

Samstag, 14. November 2015, 17:32

doch wir brauchen neue Regelungen ...
europaweit gleiche Regeln ...
nur dieses bringt Rechtssicherheit !

seit den immer günstiger und immer besser fliegenden RTF-Paketen hat die bis dato auf die Modellflieger übertragene Selbstverantwortung gläglich versagt !

nette Grüße vom See aus Ö

Das war jetzt ironisch gemeint, oder?
Was hilft es gemeinsame Regelungen zu finden wo sich
ohnehin keiner dran hält.
Bis auf die nördlich von euch (VW mal ausgenommen).

Gruß Tom


ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich es noch ironisch meine ...

Vieles was hier gesagt wurde kann ich nur unterstreichen und galt/gilt für uns Ösis ja auch und weiters gilt natürlich auch: alle User in diesem -und in den anderen RC-Foren- haben ja schon einen beträchtlichen Schritt gemacht: sie suchen Infos !

Viele andere Kaufen, öffnen die Verpackung, laden Lipo und fliegen ... wo es ihnen gefällt !
Viele Modelle -gerade bei den Cam-Copter- werden aber auch gerade mit diesem einfachen Handling beworben ----> ausgereifter Technik sei dank ...

Wenn sie zumindest die Packungsbeilage lesen würden -und so entledigen sich Hersteller, Importeur, Verkäufer Ihrer Aufklärungspflicht-, denn darin werden die Käufer aufgefordert sich selbst über die gesetztlichen Bestimmungen btr. Modellflug in Ihrem jew. Land zu erkundigen.

Leider führt die Sensibilisierung der Bevölkerung in puncto "Drohnenflüge" nicht zu einem Umdenken bei den Fliegern, sondern hat IMHO das Lager der Flieger nur gespalten:
- die Einen, welche versuchen regelkonform ihre Flüge durchzuführen, und
- die Anderen, denen das total egal ist, die Konformflieger noch auslachen und die letzendlich verantwortlich sind, wenn sich Regeln für alle verschärfen ---> die aber dann auch noch so weiter machen !

nette Grüße vom See
* just my 2cents *
Grüße Jörg

* fly fast - live slow *

48

Samstag, 14. November 2015, 17:52

HALLO JÖRG ( SEEBODENER )

Muss Dir ,,LEIDER " in allen Punkten 100% zustimmen.
gruss Manfred

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

49

Samstag, 14. November 2015, 18:03

Was mich an der ganzen Sache so aufgebracht hat, ist die Tatsache, dass da ein Minister ein Vorhaben raus haut, ohne sich vorher mal bei den dafür vorhandenen Träger von Fachwissen schlau zu machen. :no: :no: :no:


Und das ist der Punkt, wo ich meine, wir sollten uns wehren und unsere Fachverbaende in ihrem Bemuehen, da was gerade zu richten, unterstuetzen. :ok: :ok:

Die Loesung gegen den Misbrauch, der ja auch durch das Bestreben der Industrie, dem Kunden ein sofort einsetzbares kurzlebiges Produkt zur Erhoeung der Kaufrate, an die Hand zu geben, entstanden ist, kann nur heisen:
Verpflichtung zur aktiven Aufklaerung beim Verkauf ueber die jeweils geltenden gesetzlichen Nutzungsbestimmungen.
Und deren gibt es meiner Meinung nach inzwischen genug.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

50

Samstag, 14. November 2015, 22:20

Wie man es immer wieder herausliest, geht es zu geschätzen 90% um die RTF-Multicopter.
Dieses Problem zu lösen, ist mehr als einfach und nicht neu.

Mein Vorschlag um die jenigen zu sensibilisieren und in die
Verantwortung zu nehmen:

Jeder Hersteller der seine RTF-Multicopter in die EU liefern möchte ist verpflichtet
jedem einzelnen Copter eine Ident.Nr. zu verpassen. Einmal elektronisch auslesbar auf der
Hauptplatine und von außen gut sichtbar auf der Verpackung.
Der Händler/Vertreiber wird verpflichtet diese zu dokumentieren.
Verkauf oder Einfuhr von Coptern ohne Id.Nr. wird strafrechtlich
verfolgt.
Verkauft jemand seinen Copter weiter, ist dieser genauso verpflichtet,
Name+Adresse des Käufers zu dokumentieren. Ansonsten haftet er selbst.
Die Händler bekommen eine zentrale Datenbank zugewiesen,
wo Käufer+Ident.Nurmmer verwaltet werden.
Da gehen sicher bei allen Käufern die Augen auf, wenn sie beim
Kauf eines Multicopters, Name, Anschrift, Personalausweisnummer, Unterschrift
beim Händler hinterlassen müssen.
Mir ging es so, als ich beim Händler Nitro-Methanol gekauft habe.

Die Jenigen die sich selbst die Multicopter zusammenschrauben,
sind ja gezwungenermaßen "genötigt" sich zu informieren.
In Verbindung mit Selbstbau, wird ja in den Foren schon reichlich Informiert.
Das ist jedenfalls vorbildlich, und ich gehe mal davon aus hier lauert
keine Gefahr.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (14. November 2015, 22:26)


51

Samstag, 14. November 2015, 22:32

Nette Idee. Aber nicht durchsetzbar.

Mein verbliebener Phantom hat laengst nicht mehr die Original Platine.

Schaut aber von aussen immer noch wie Original aus. Bis auf das Gimbal mir der Cam dran.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


52

Samstag, 14. November 2015, 22:50

Mein verbliebener Phantom hat laengst nicht mehr die Original Platine.

Möchte jemand etwas umgehen und hat böses vor, geht das in allen Bereichen.
Mir geht es um die senbilisierung beim Erstkauf. In deiem Fall hast du dich ja schon in diversen
Fachforen informieren müssen, was und wie baue ich die Platine ein.
Oder deine neue Platine hat auch eine Ident.Nr. , die beim Onlinekauf über Name, Lieferadresse
registriert wird. Somit werden auch alle Selbstbauer rückverfolgbar.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (14. November 2015, 22:58)


53

Samstag, 14. November 2015, 23:16

Hm. Haette jetzt gerade gesagt ok.
Hab auch ein Board drinnen was theoretisch registriert werden koennte.

Aber es gibt zu viele open hardware Boards und sehr viel open sofware. Da ist sowas nicht machbar.

Da geht es gar nicht darum ob ich was boeses vor habe.

Das ist genauso wie mit open source bei diversen Sendern von denen ich auch einen einsetze.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


54

Samstag, 14. November 2015, 23:56

Ich dachte immer das open source nur etwas mit den Rechten zu tun hat.
Quellcode ist frei verfügbar, veränderbar und freie weitergabe.
Die Quellcodes anderer Dateien (geschützt und nicht frei verfügbar) lassen sich
mit dem richtigen Compiler öffnen und auch verändern.

Ganz genau kenne ich mich da auch nicht aus, aber ich denke
das man auf jeder Platine etwas "Unveränderliches" schreiben
kann, was durch überspielen neuer Software nicht überschrieben wird.
Wenn es im Bootsektor steht.
Da können sich ja die Experten zu Wort melden.

Gruß Tom

55

Sonntag, 15. November 2015, 00:08

Hallo,
genau meine Meinung, diese Regelung schießt über ihr Ziel hinaus!
Ich finde den Vorschlag mit der Beschriftung des Fliegers mit Namen und Adresse sehr sinnvoll.
Auch denkbar fände ich eine Art Kennzeichen für die Modelle mit zB Gewicht, Antrieb, Spannweite und vor allem wo man mit diesem Flieger fliegen darf. Diese sollte am Modell so angebracht sein, dass auch Laien sofort erkennen können, ob der Pilot auf einer Wiese fliegen darf oder nicht. Das sind jetzt einfach meine Gedanken zu diesem Thema.

(Der Herr Dobrindt möchte ja, dass die "Drohne" zuhause bleibt. Würde ich dann auch Betreuungsgeld
dafür bekommen, dass ich die Drohne zuhause lasse??? Oder muss der Drohnenpilot Maut bezahlen??? :D :D Tschuldigung...)

56

Sonntag, 15. November 2015, 00:15

Tom, open Source ist das mir der geamte Code zur Verfuegung steht. Und ich da dann allen aendern kann.
Eine eindeutige Signatur ist eh sinnlos wenn ich den Code zur Verfuegung habe. :w

Und die Boards selber impfen kannst du vergessen. Ist oft open Hardware. Eagal ob die aus China kommen oder ob ich die selber aetze und loete.

Mit anderen Worten: Weder bei Multikoptern oder bei Flaeche mit einer FC kannst du wirklich was ueberpruefen.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


57

Sonntag, 15. November 2015, 00:22

Das mit dem Auto ist aber auch falsch, zur Zulassung gehört auch der Nachweis von der Versicherung, ohne bekommst du keine

Im Prinzip bräuchten 2 kleine Gesetzesänderungen, eine Pflichtaufgabe vom Bund
1. Versicherungen werden Verpflichtet einen Nachweis herauszugeben (normale Personen Haftpflicht)
2. Händler müssen die Versicherung Kontrollieren
3. Eine Bundesdienststelle erstellt eine Seite mit den aktuellen Regeln vom Modellflug, MIT Verweis von jeder Regel zum entsprechenden Gesetzesteil.
Diese Seite sollte es dann nochmal als PDF in Kurzform geben zum Ausdrucken.

Somit wäre eindeutig welche Regeln wirklich gelten, und keine 10 Unterschiedlichen Interpretationen wie das aktuell ist, man hätte eine Eindeutige Anlaufstelle wo man sich Informieren kann, und bekommt nicht nur Teilinformationen, je nachdem wo man schaut

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 15. November 2015, 00:43

Auch denkbar fände ich eine Art Kennzeichen für die Modelle mit zB Gewicht, Antrieb, Spannweite und vor allem wo man mit diesem Flieger fliegen darf. Diese sollte am Modell so angebracht sein, dass auch Laien sofort erkennen können, ob der Pilot auf einer Wiese fliegen darf oder nicht. Das sind jetzt einfach meine Gedanken zu diesem Thema.
Und so nen A4 Blatt (ich weis, ist bissl übertrieben ;) ) würdest du an den Scaleflieger ranpapen? Ich nicht! Die Komplette Anschrift des Piloten mit Tel. Nr. und Versicherungsnummer würde reichen :ok: !
Schilder an sich, werden bereits von den Versicherungen gefordert, wenn ich mich nicht irre! Und diese sollten auch aus nichtbrennbaren Material bestehen, damit diese auch einen Absturtz mit Totalverlust (z.B. abgebranntes Modell) überstehen! Nur dooferweise sollen die an gut sichtbarer Stelle im/am Modell angebracht werden. Und das macht keiner (siehe Scalemodell)!
Leider muss ich mich da selbst outen, habe selbst in keinem Modell ne Adresse drin! Muss ich endlich mal nachholen (guter Vorsatz für das neue Jahr) :ok: !
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere


59

Sonntag, 15. November 2015, 00:54

Und so nen A4 Blatt (ich weis, ist bissl übertrieben ;) )

:D Könnte man als Werbebanner hinter sich her ziehen.

Gruß Tom

Wohnort: 08132 Mülsen (Sachsen)

Beruf: Schweißer

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 15. November 2015, 01:22

Das mit dem Auto ist aber auch falsch, zur Zulassung gehört auch der Nachweis von der Versicherung, ohne bekommst du keine
Heute ja, aber ich habe früher geschrieben (also noch vor Adolfs Zeiten und selbst seinerzeit gab es sowas nicht, wenn ich mich nicht irre!)!
AG Flugmodellbau Glauchau- Von Flugmodellbauern für Flugmodellbauer
Mein Verein- FMSV Callenberg e.V.
FLUGMODELLBAU- EIN VIRUS, DEN MAN NICHT HEILEN KANN!

Die meiste Zeit seines Lebens, wartet der Pilot vergebens (auf gutes Wetter)!
Ein guter Pilot hat gleich viele Starts wie Landungen!

Bellanca Decathlon, TC Piper PA-18, TwinStar II, Yuki ASW17, Modster ASW 28 und viele andere