Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hankytalk

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe Region

  • Nachricht senden

681

Dienstag, 17. Mai 2016, 12:04

@ jfbaumi

Mit dem Vereinsleben bin ich weitgehend durch, in den Vereinen gibt es nur zu oft viele Spinner die nach Aufmerksamkeit suchen, zu dem kommt noch das die Vereine alle Samt an Ende ihrer Kapazität sind und Neulinge nicht aufgenommen sondern auf eine endlose Warteliste gesetzt werden.


Mein Letzter Verein hatte kein Verständnis für meine Gesundheitliche Situation wie auch Finanzielle Lage, darum musste ich kurzerhand den Verein verlassen ( war mir auch eine Lehrer ) , am Vereinsleben habe ich persönlich keinen Bedarf mehr, und sei es nur der Vereinsmeierei wegens.



Tom.S @

Zitat

Da war es ein Polizeihubschrauber unterwegs, der angeblich auf der maximal erlaubten Höhe flog und die das Modell über ihren Hubschrauber gesehen haben wollen.

Denn Fall kenne ich auch Persönlich wobei es weder eine Anzeigen noch Verhaftung gab, es kam nur einer Mündlichen Verwarnung wobei die Polizisten sich mehr als Freundlich und interessiert gaben.


Der Polizeihubschrauber setze auch bei uns auf dem Platz auf und rügte die Überschrittene Höhe eines 17 Kg Verbrenner Modells, der Pilot war grade dabei einen Autobahnabschnitt zu kontrollieren als sie das Modell auf gleicher Höhe erblickten.

Hmmmm.. fällt mir gerade ein, man rügte auch die Entfernung zur nächsten Ortschaft, also das auch die 1,5 Km unterschritten wurden.

CU

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Hankytalk« (17. Mai 2016, 13:54)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

682

Dienstag, 17. Mai 2016, 14:33

Das Überschreiten einer bestimmten (beliebigen) Flughöhe kann mit Trigonometrie einfachst bestimmt werden!

zB. 100m Entfernung zur Flugebene oder wenn notwendig zum stehenden Piloten (Entfernungsmesser!!), und alles was über einem Erhebungswinkel von 45° unterwegs ist, ist höher als 100 m.

Mit 2 (Amts-)Personen geht es ganz genau; einer seitlich in der Flugebene für deren Bodenabstandsbestimmung zum Messenden und der Messende am 45° "Jakobsstab"-Visier.

Bei bekannten Flugebenen auf einem Flugplatz: Alles was höher als 60° Visierwinkel bei ca!! 100m fliegt, ist schon viiiiel höher!!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

683

Dienstag, 17. Mai 2016, 14:49

Das Überschreiten einer bestimmten (beliebigen) Flughöhe kann mit Trigonometrie einfachst bestimmt werden!

zB. 100m Entfernung zur Flugebene oder wenn notwendig zum stehenden Piloten (Entfernungsmesser!!), und alles was über einem Erhebungswinkel von 45° unterwegs ist, ist höher als 100 m.

Mit 2 (Amts-)Personen geht es ganz genau; einer seitlich in der Flugebene für deren Bodenabstandsbestimmung zum Messenden und der Messende am 45° "Jakobsstab"-Visier.

Bei bekannten Flugebenen auf einem Flugplatz: Alles was höher als 60° Visierwinkel bei ca!! 100m fliegt, ist schon viiiiel höher!!

Das würde so funktionieren, wenn die Modelle auf der Stelle bleiben würden. Also bei fliegenden Ballons. Bei unseren Modellen geht sowas gar nicht - bis der Bulle anvisiert hat, ist der Flieger schon weg.
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

684

Dienstag, 17. Mai 2016, 16:25

Deshalb braucht's ja mindestens 2 Beamte, vollsyncronisiert :evil:

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

685

Dienstag, 17. Mai 2016, 16:59

Das Überschreiten einer bestimmten (beliebigen) Flughöhe kann mit Trigonometrie einfachst bestimmt werden!

zB. 100m Entfernung zur Flugebene oder wenn notwendig zum stehenden Piloten (Entfernungsmesser!!), und alles was über einem Erhebungswinkel von 45° unterwegs ist, ist höher als 100 m.

Mit 2 (Amts-)Personen geht es ganz genau; einer seitlich in der Flugebene für deren Bodenabstandsbestimmung zum Messenden und der Messende am 45° "Jakobsstab"-Visier.

Bei bekannten Flugebenen auf einem Flugplatz: Alles was höher als 60° Visierwinkel bei ca!! 100m fliegt, ist schon viiiiel höher!!

Das würde so funktionieren, wenn die Modelle auf der Stelle bleiben würden. Also bei fliegenden Ballons. Bei unseren Modellen geht sowas gar nicht - bis der Bulle anvisiert hat, ist der Flieger schon weg.


Irrtum, der braucht nicht zu visieren!
Die in die 45°-Richtung zeigende Visierhilfe braucht an ihrem Ende nur einen ca.1m langen Querbalken!
Praktische Ausführung: funktionell ein 45°-Dreieckgestell am Boden stehend beliebigen Erfindergeistes und der Beobachter daneben/darunter stehend, wobei seine Augenposition seitlich der 45° Stange in gleicher Höhe ist.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

The_Mark

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: Strippenzieherplanungsbeauftragter

  • Nachricht senden

686

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:04

Wieso fällt mir dabei ein Gesetz aus dem US Bundesstaat South Virginia ein, nach dem ehelicher Sex nur im Nachthemd erlaubt ist.

DA frage ich mich auch, wie und von wem dessen Einhaltung kontrolliert wird.
Und wie die Sanktionen dann aussehen?

Egal - hier wird teilweise jetzt schon darüber diskutiert, wie die Kontrolle einer Verordnung oder eines Gesetzes aussehen könnte, das es noch gar nicht gibt!
Wir Modellflieger sind echt Masochisten :hä:

687

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:08

Also vielleicht verstehe ich da was falsch, aber ein einziger Erhebungswinkel über der Horizontalen ist bei unbekanntem Lotfußpunkt und unbekannter Entfernung zum Objekt nicht ausreichend um die Höhe des Objektes zu bestimmen.

688

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:15

Egal - hier wird teilweise jetzt schon darüber diskutiert, wie die Kontrolle einer Verordnung oder eines Gesetzes aussehen könnte, das es noch gar nicht gibt!
Damit die Frage der Kontrolle einer Flughöhenbegrenzung von 100 Meter am Ende des Tages hoffentlich eine theoretische Diskussion bleibt, arbeiten wir intensiv daran, der Empörung von zigtausenden Modellfliegern, Herstellern, Händlern, Vereinen und Verbänden eine Stimme zu geben. Dazu gehört - wir haben es schon oft erwähnt - auch eine umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Denn Öffentlichkeit ist es, die wir brauchen, um Druck auf die Entscheider in Politik und Verwaltung aufzubauen.

Wir haben Pressemitteilungen verschickt, Kontakte zu Journalisten aufgebaut/gepflegt und standen für zahlreiche Rück- und Anfragen zur Verfügung. Und gerade in diesen Tagen und Stunden können wir so einige Früchte unserer Arbeit ernten. In den Medien sind die Dobrindt-Pläne und unser gemeinsamer Protest gegen eine Novellierung der Luftverkehrsordnung gerade enorm präsent.

Eine ganz kleine Auswahl an aktuellen Presseveröffentlichungen haben wir Euch mal zusammengestellt:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit…-a-1092681.html

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersach…flieger106.html

http://www.taz.de/Streit-um-Flugobjekte/!5302818/

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirt…id37807487.html

http://www.aero.de/news-24109/Modellflie…egulierung.html

http://www.focus.de/regional/hannover/lu…id_5537808.html
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

689

Dienstag, 17. Mai 2016, 19:58

Also vielleicht verstehe ich da was falsch, aber ein einziger Erhebungswinkel über der Horizontalen ist bei unbekanntem Lotfußpunkt und unbekannter Entfernung zum Objekt nicht ausreichend um die Höhe des Objektes zu bestimmen.


Der Lotfußpunkt entspricht dem Schnittpunkt/Schnittlinie der erwähnten (Figuren-)Flugebene mit dem Boden.

Die Figurenflugebene wird bei Flugplätzen mit Piste vermutlich meistens parallel zur Piste um ca. 20-50m versetzt verlaufen.

Ersatzhalber kann auch mit größerer Toleranz der Standpunkt des vor der Flugebene steuernden Piloten verwendet werden.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rudy F« (17. Mai 2016, 20:04)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

690

Dienstag, 17. Mai 2016, 20:07



Egal - hier wird teilweise jetzt schon darüber diskutiert, wie die Kontrolle einer Verordnung oder eines Gesetzes aussehen könnte, das es noch gar nicht gibt!
Wir Modellflieger sind echt Masochisten :hä:


In Österreich gibt es die gesetzliche Modellflug-Höhenbeschränkung schon seit Jahrzehnten!
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

691

Dienstag, 17. Mai 2016, 20:11

Wieso fällt mir dabei ein Gesetz aus dem US Bundesstaat South Virginia ein, nach dem ehelicher Sex nur im Nachthemd erlaubt ist.

Egal - hier wird teilweise jetzt schon darüber diskutiert, wie die Kontrolle einer Verordnung oder eines Gesetzes aussehen könnte, das es noch gar nicht gibt!
Wir Modellflieger sind echt Masochisten :hä:
Die deutsche Diskussionskultur ist in allen Foren-de sagenhaft, um nicht zu sagen "Kaffeesud" lesen ;)
Das bezieht sich nicht nur auf die Modellflieger!

Sicher - solche Vorhaben von euren Politikern oder was weiß ich was, gehört diskutiert. Aber was hier teilweise abgelassen wird - Hochachtung :prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

The_Mark

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurt

Beruf: Strippenzieherplanungsbeauftragter

  • Nachricht senden

692

Dienstag, 17. Mai 2016, 20:26

Wieso fällt mir dabei ein Gesetz aus dem US Bundesstaat South Virginia ein, nach dem ehelicher Sex nur im Nachthemd erlaubt ist.

Egal - hier wird teilweise jetzt schon darüber diskutiert, wie die Kontrolle einer Verordnung oder eines Gesetzes aussehen könnte, das es noch gar nicht gibt!
Wir Modellflieger sind echt Masochisten :hä:
Die deutsche Diskussionskultur ist in allen Foren-de sagenhaft, um nicht zu sagen "Kaffeesud" lesen ;)
Das bezieht sich nicht nur auf die Modellflieger!

Sicher - solche Vorhaben von euren Politikern oder was weiß ich was, gehört diskutiert. Aber was hier teilweise abgelassen wird - Hochachtung :prost:

Des musste einfach verstehen:
wir Piefkes haben einfach eine unglaubliche Leidenschaft und Lust am Untergang.
Und wenn der Untergang aufgrund äußerer Umstände nicht stattfindet, führen wir "Deitschen" den halt selbst herbei.

Da bewundere ich meine Wiener Freunde manchmal um ihren teilweise pechschwarzen Humor (Mundl lässt grüßen). :tongue:

693

Dienstag, 17. Mai 2016, 21:34


:tongue:

Des musste einfach verstehen:
wir Piefkes haben einfach eine unglaubliche Leidenschaft und Lust am Untergang.
Und wenn der Untergang aufgrund äußerer Umstände nicht stattfindet, führen wir "Deitschen" den halt selbst herbei.

Da bewundere ich meine Wiener Freunde manchmal um ihren teilweise pechschwarzen Humor (Mundl lässt grüßen).

...wobei wir für unseren (bisher) größten Untergang eine österreichische Fachkraft eingesetzt haben...
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

694

Samstag, 21. Mai 2016, 14:18

Zeichnungsfrist verlängert

Wann kommt der Referentenentwurf für eine novellierte Luftverkehrsordnung? Diese Frage stellen sich Beobachter und Betroffene seit Langem. Denn anders als zunächst erwartet, lässt die konkrete Vorlage einer novellierten Luftverkehrsordnung noch immer auf sich warten, dauert die Behörden-interne Abstimmung weiter an. Doch zum Durchatmen besteht kein Anlass. Im Gegenteil. Das Damoklesschwert von gravierenden Einschnitten für den Modellflug in Deutschland - beispielsweise die allgemeine Flughöhenbegrenzung von 100 Metern - schwebt weiter über uns.

Um die auf diese Weise entstandene zusätzliche Zeit zu nutzen und von den Entscheidungsträgern in Politik und Behörden noch intensiver wahrgenommen zu werden, hat die Initiative Pro Modellflug heute die Zeichnungsfrist für die Online-Petition „Herr Verkehrsminister: Hände weg von meinem Hobby” (www.pro-modellflug.de/petition) verlängert. Denn solange man im BMVI die Karten nicht komplett auf den Tisch legt besteht kein Anlass, den im Ministerium durchaus deutlich wahrgenommenen öffentlichen Druck zu verringern. Im Gegenteil. Neben der Verlängerung der Zeichnungsfrist setzt die Initiative Pro Modellflug die umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, die Unterstützer-Akquise und die intensive Aufklärungsarbeit darüber, was ein Aus des Modellflugs auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland bedeuten würde, ungebremst weiter fort.

Und wir haben schon viel zusammen erreicht. Mehr als 77.000 Unterschriften sind bereits erfasst. Wir hatten ein enormes Presse-Feedback. Viele, viele fleißige Unterstützer sind landauf, landab auf Flugtagen, in Vereinen, am Arbeitsplatz und im Freundeskreis unterwegs, um Unterstützer für unseren gemeinsamen Kampf gegen die Dobrindt-Pläne zu gewinnen. Diese tolle Geschlossenheit ist es, die wir auch in den kommenden Wochen brauchen.

In diesem Sinne: Packen wir es weiter zusammen an. Gemeinsam können wir viel erreichen. Denn JEDE STIMME ZÄHLT!
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

695

Mittwoch, 25. Mai 2016, 22:16

eine Schlagzeile auf Seite 1 der
Bildzeitung wäre sich auch mal was.


Wahrscheinlich braucht der Minister
irgend ein Erfolg und da sind wir die Opfer.

Das mit der Maut ging ja voll daneben,
also muss er Deutschland von den Bösen


„Drohnen“ retten.


Wenn das wirklich kommt kann man den
Hangflug komplett vergessen, wenn man


den Segler rauswirft ich man in der
Regel schon fast 100m hoch, über Grund.

696

Donnerstag, 26. Mai 2016, 08:45

Wahrscheinlich braucht der Minister
irgend ein Erfolg und da sind wir die Opfer.

Ich könnte mir eher vorstellen, das er bei "seinen Leistungen" recht schnell einen Vorstandsposten in der Industrie braucht. DHL? Amazon? Ein Schelm, der böses dabei denkt......
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

697

Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:34

Bei Amazon passt ja gut, wenn man bedenkt, dass sich Amazon in den USA den Luftraum von 100-150m reservieren möchte.
Ich bin mir sicher, dass Dobrindt auch genau das im Auge hat. Denn wenn das Gesetz vor TTIP geändert wird, wird man es mit den Investoren aus dem heiligen Amerika deutlich leichter haben.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

698

Donnerstag, 26. Mai 2016, 14:30

Nette Theorie habt ihr da, nur Amazon eine andere Aufteilung des Luftraums wünscht und den Modellflug lieber auf 62m begrenzen würde, damit sie dann den Lauftraum zwischen 62 und 122m für ihre schnellen Drohnen haben Link nach Heise.de Also entweder kennt Dobrindt die Ideen von Amazon nicht, oder er hat doch ein "Herz" für die Modellflieger ;)

699

Donnerstag, 26. Mai 2016, 15:13

...oder er hat doch ein "Herz" für die Modellflieger


Spielt es für dich eine Rolle, ob dir jemand nur ein bisschen ans Bein p... ?
Astrein ist die Nummer jedenfalls nicht und keiner der Akteure wird freiwillig die Wahrheit sagen. Da bleiben nur Theorien, so traurig das auch ist.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

700

Donnerstag, 26. Mai 2016, 15:48

Fakt ist doch auf jeden Fall, das es hier nicht darum geht, die Bevölkerung vor den gefährlichen Drohnen zu schützen. Das ist nur vorgeschoben. Als wenn es unseren Politikern um das Wohl der Bevölkerung gehen würde. Das wäre ja mal was ganz neues. Man muss sich doch einfach mal im klaren darüber sein, das sämtliche Politiker auf dieser Welt nur Marionetten sind, die an den Strippen der Wirtschaftsbosse hängen. Hier geht es um knallharte wirtschaftliche Interessen. Amazon wurde ja bereits genannt. Von daher muss man sich auch einfach darüber im Klaren sein, das die "da oben" sowieso ihr Ding durchziehen, egal wieviel Protest es von unten gibt. Die haben nämlich gar keine andere Wahl. Wenn sie nicht spuren, dann sind sie nämlich ruck zuck weg vom Fenster. Von daher sehe ich die ganzen, ja sehr löblichen Aktionen, die gestartet wurden, um den Modellsport zu retten, von wenig, bis gar keinem Erfolg gekrönt. Aber wir werden ja sehen, was dabei am Ende herauskommt.

Raimund
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X