Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stoik

RCLine User

Wohnort: Erfurt

Beruf: Mediengestalter/Frontend-Developer

  • Nachricht senden

781

Montag, 20. Juni 2016, 23:10

Vielleicht wollen die sich mit Ruhm bekleckern ala wir haben das geschafft was andere Verbände nicht geschafft haben. ;)

782

Montag, 20. Juni 2016, 23:43

Schön wäre es auch, wenn man den Vorschlag vom Verkehrsministerium mal sehen könnte, und kein lapidares "der gefällt uns nicht"
Mir gefällt auch nicht alles was ich von den beiden Verbänden so lese, vielleicht sollten mal die Modellflieger was zu sagen dürfen, und nicht nur auf Anweisung kämpfen sollen

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

783

Dienstag, 21. Juni 2016, 00:05

???
Und was wil der DMFV nun? Und warum nicht mnit den anderen Verbaenden zusammen ???

Der DMFV will Dich Bitten, Dich bei Deinem Kreistags, Landtags, oder Bundestagsabgeordneten zu melden und dem klar zu machen, worum es hier geht, und dass Du mit einer Deckelung auf 100 Metern nicht einverstanden sein kannst. Auch dass der Vom Verkehrsministerium angebotene Kompromiss nicht Deinen Vorstellungen entspricht.
Oft haben die Abgeordneten gar keine Ahnung, wo rum es hierbei eigentlich geht, sollen dann aber eventuell in 2. oder 3. Lesung mit abstimmen. Der DMFV möchte, dass seine Arbeit von der Breite der Modellflieger unterstützt wird.
Warum sich die anderen Verbände da nicht beteiligen, oder doch beteiligen und der DMFV als Wortführer auftritt, das entzieht sich meiner Kenntnis, da sollte man vielleicht mal die anderen Verbände fragen.

Vielleicht wollen die sich mit Ruhm bekleckern ala wir haben das geschafft was andere Verbände nicht geschafft haben. ;)

Dazu braucht man eigentlich nix mehr zuz sagen. :prost:

Schön wäre es auch, wenn man den Vorschlag vom Verkehrsministerium mal sehen könnte, und kein lapidares "der gefällt uns nicht"
Mir gefällt auch nicht alles was ich von den beiden Verbänden so lese, vielleicht sollten mal die Modellflieger was zu sagen dürfen, und nicht nur auf Anweisung kämpfen sollen

Richtig :ok: ,
Nur ist der noch nicht veröffentlicht und bisher haben alle an den Beratungen beteiligten nicht das Recht eine Arbeitspapier, welches noch nicht öffentlich ist, zu veröffentlichen. Ich denke, das wird dann im Bundesanzeiger bekannt gegeben, da kann man das dann nachlesen, werde es aber gerne hier rein stellen, sobald es raus ist.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

784

Dienstag, 21. Juni 2016, 06:39

Ja ist schon klar!
Schön im "geheimen" verhandeln, die betroffenen ( uns Modellflieger ) im unklaren lassen, Texte schreiben wie die Politiker in denen viel steht ohne auf das eigentlich wirkliche einzugehen und was dann beschlossen wurde erfährt man wenn es schon durch ist und
alles beschlossende Sache ist. Ich persönlich kann sowas nicht mehr für Voll nehmen...
Die komplette Mitteilung sagt rein gar nichts aus und bringt uns Modellflieger genau genommen null Information. :(
Gruß Markus :w

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

785

Dienstag, 21. Juni 2016, 09:06

Wenn Du,Markus, was ich durchaus verstehen kann,das Bedürfnis nach genaueren Informationen hast, dann wende Dich doch bitte direkt an das Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
http://www.bmvi.de/DE/DasMinisterium/das…erium_node.html
Das ist es, worum es zur Zeit geht, dass sich der Einzelne als betroffener Bürger selbst an die Entscheider wendet um die Verbände in ihrer Arbeit zu unterstützen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Du dann das Ergebnis Deiner Bemühungen hier veröffentlichen würdest, Damit kannst Du sicher etwas gegen die "Verhandlungen im Geheimen" unternehmen.
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »opflettner« (21. Juni 2016, 09:12)


opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

786

Dienstag, 21. Juni 2016, 09:32

Auch ein guter Beitrag, so was kann auch helfen:
http://www.br.de/mediathek/video/sendung…rdnung-100.html
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

787

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:02

Soso, der DMFV möchte mich also zu einer Straftat animieren
Eine solche Aussage kann ich nicht tätigen, wenn ich den Kompromiss eben nicht kenne.
Bei aller Liebe, den Schwachsinn erkennst du auch, oder ;)

Der DMFV will Dich Bitten, Dich bei Deinem Kreistags, Landtags, oder Bundestagsabgeordneten zu melden und dem klar zu machen, worum es hier geht, und dass Du mit einer Deckelung auf 100 Metern nicht einverstanden sein kannst. Auch dass der Vom Verkehrsministerium angebotene Kompromiss nicht Deinen Vorstellungen entspricht.

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

788

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:26

Auch dass der Vom Verkehrsministerium angebotene Kompromiss nicht Deinen Vorstellungen entspricht.

Öhm nu,
woher nehme ich das Wissen, dass der angebotene Kompromiss nicht meinen Vorstellungen entspricht. Müsste ich den dazu nicht kennen ?

Gruss
Frank
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies

JaRa

RCLine User

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

789

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:26

Und was wil der DMFV nun? Und warum nicht mnit den anderen Verbaenden zusammen ???


Diese Vereinsmeierei stört mich an der ganzen Geschichte auch. Bloß nicht an einem Strang ziehen, sonst könnte der "Konkurrenz"verband womöglich noch mit davon profitieren. Statt dessen bemühen sich DMFV und DAeC, die Welt so darzustellen, als seien nur sie die einzige Kompetenz im Modellflug und nur ihre eigenen Mitglieder seien schützenswerte Modellflieger. Dass es viel besser aussehen würde, wenn sie statt dessen mit den tatsächlich Betroffenen argumentieren, nämlich aller Modellflieger in D (Zahl nach bestem Wissen und Gewissen abgeschätzt oder diese Gruppe zumindest erwähnen), kommt dabei unter die Räder.

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

790

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:05

Ja, wenn man demjenigen, der die Initiative ergreift, das vor werfen will, dann hast Du recht. Allerdings, wenn man die Sache etwas genauer verfolgt, dann weiß man ganz sicher, dass die "anderen Verbände" sich eben nicht so "ins Zeug legen" und da liegt wohl der Hase im Pfeffer.
Wie lautet der Kompromissvorschlag seitens des Ministeriums?
Wenn man sich etwas um das Thema kümmert, anstatt nur zu mosern, dann wird man herausfinden, dass die Rede von einer" Herausnahme der zugelassenen Modellflugplätze aus der 100 Meter Regelung" ist.
Das kann nicht das Ziel der Modellflieger sein, zumal es eine sehr gro0e Zahl von Modellfliegern gibt, die nicht auf zugelassenen Modellflugplätzen fliegen. Es kann nicht sein, dass die sinnvolle Ausübung unseres Hobbys nur auf zugelassene Plätze beschränkt wird.
Also, immer schön selber informieren, bevor man hier wirtshausmäßig rum mosert. Dazu ist das Thema eigentlich zu ernst, oder nicht?
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

791

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:33

Dann erzähl mal wo du Informationen her hast, du schreibst doch selber es dürfen keine Informationen weiter gegeben werden.
Wo soll man sich Informieren.
Als nicht Verbandsangehöriger werdend die jeweilen Fremdverbände wohl auch kaum auf Anfragen reagieren.

Ich bin auch von einem neuen Angebot ausgegangen, über die Bürokratische Freigabe auf Vereinsgeländen ist doch schon seit Monaten die Rede, das nicht neu ???

792

Dienstag, 21. Juni 2016, 11:58

Wenn Du,Markus, was ich durchaus verstehen kann,das Bedürfnis nach genaueren Informationen hast, dann wende Dich doch bitte direkt an das Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
http://www.bmvi.de/DE/DasMinisterium/das…erium_node.html
Das ist es, worum es zur Zeit geht, dass sich der Einzelne als betroffener Bürger selbst an die Entscheider wendet um die Verbände in ihrer Arbeit zu unterstützen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Du dann das Ergebnis Deiner Bemühungen hier veröffentlichen würdest, Damit kannst Du sicher etwas gegen die "Verhandlungen im Geheimen" unternehmen.
Ottopeter, wenn du mir jetzt noch sagst wie ich an diese Infos komme, die ja noch nicht veröffentlicht werden dürfen, würde ich meine "Bemühungen" hier auch kunt tun... Deine Aussage wiederspricht sich doch mit dem von dir geposteten Beitrag #783 in dem du schreibst:

----
Nur ist der noch nicht veröffentlicht und bisher haben alle an den
Beratungen beteiligten nicht das Recht eine Arbeitspapier, welches noch
nicht öffentlich ist, zu veröffentlichen. Ich denke, das wird dann im
Bundesanzeiger bekannt gegeben, da kann man das dann nachlesen, werde es
aber gerne hier rein stellen, sobald es raus ist.
----

Bringt also nichts mich an die jeweiligen Instanzen zu weden, da ich ja auf Grund dessen das es NICHT öffentlich ist auch keinerlei Infos erhalten werde...
Gruß Markus :w

opflettner

RCLine User

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

793

Dienstag, 21. Juni 2016, 16:22

Schaut doch mal in meinen Beitrag von heute morgen 9; 43 Uhr.....
Und Ihr könnt ja mal Euren Bundestagsabgeordneten fragen, vielleicht bemüht der sich ja für Euch um Informationen, Vielleicht weis er selber noch gar nicht bescheid.....
Also, liebe Leut, nicht immer so kleinliche Gründe suchen, warum man nix tun braucht, bzw. kann...... :prost:
Mit den besten Grüßen aus dem Lilienthalland.
Ottopeter




Wage deinen Kopf an den Gedanken,
den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße,
die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde
von irgendwem oder irgendwas.
Schiller

794

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:40

@V8Peter:
das ist doch genau der Punkt.

Es ist nicht der wunsch irgendwelcher Verbände die Entwürfe und Pläne geheim zu halten sondern derer die schnell und ohne Aufsehen etwas durchdrücken wollen....
UM eben den verbänden und den Bürgern die Möglichkeit zur Demokratie zu nehmen.

Bei Verhandlungen ist es ein fieser Zug am Verhandlungstag um 7:00 30-50 Seiten mit neuen Vorhaltungen per Kurier der Gegenseite und dem Richter zukommen zu lassen.

Und genau so wird seit Jahren in der Politik verfahren.

Konkretes wirst Du erst erfahren sobald es nicht mehr aufzuhalten ist und die letzten Stunden vor inkrafttreten werden die verbände und Flieger damit verbringen sich überhaupt untereinander (erfolglos da einige erst kapieren müssen daß mit Hobbyfliegern auch manntragende gemeint sind...) abzusprechen.

Also Mecker -in diesem Punkt- nicht Ottopeter oder irgendwelche Verbände an sondern diejenigen die bewusst und mit großen Anstrengungen Demokratie aushebeln.

Siehe steuerfinanziertes Pr Budget gegen Volksentscheid Radfahrer.
"How can we win when fools can be kings" Muse

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

795

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:47

Schaut doch mal in meinen Beitrag von heute morgen 9; 43 Uhr.....
Und Ihr könnt ja mal Euren Bundestagsabgeordneten fragen, vielleicht bemüht der sich ja für Euch um Informationen, Vielleicht weis er selber noch gar nicht bescheid.....
Also, liebe Leut, nicht immer so kleinliche Gründe suchen, warum man nix tun braucht, bzw. kann...... :prost:


Möchtest du das Musterschreiben, das du als Antwort erhalten wirst, von mir haben ?
Du musst nur selber deinen Namen eintragen. Dann ist es komplett.
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies

796

Dienstag, 21. Juni 2016, 22:22

Du hast sogar ne Antwort bekommen? Ich nicht. :hä:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

797

Dienstag, 21. Juni 2016, 22:33

Du hast sogar ne Antwort bekommen? Ich nicht. :hä:

Ich habe es mir versagt, zu fragen. Das wäre wohl auch nicht angebracht, da mir ein MDB wohl schwerlich etwas erzählen könnte, was ich nicht eh schon weiss. Auf die relevanten Ebenen in dem Geschäft der Regulierung haben die eh keinen Zugriff
Ich bin an der Sache wohl etwas näher dran, als MDB´s. Daher habe ich auch das Musterschreiben, das im Bundestag und im EU-Parlament kursiert.
Frag einen MDB und du bekommst es. Kannst du aber auch von mir bekommen. Ist aber nur wenig aufregend, es sei denn du hast Schlafstörungen. Ist maximal langweilig.
Come to the Dark Side of the Force. We have Cookies

798

Donnerstag, 23. Juni 2016, 16:54

Warum sich unser Engagement lohnt, wird auch aus dem beigefügten Beitrag der Frankfurter Allgemeine Zeitung deutlich. Hierin kommt die sachfremde Motivation einiger Handelnder in der Diskussion rund um die Novellierung der LuftVO zum Ausdruck.

Dass die von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/me…n-14296491.html ) veröffentlichten Überlegungen von Klaus-Dieter Scheurle (Chef der Deutschen Flugsicherung) bezüglich einer angeblichen Notwendigkeit der Neuordnung des Luftraums ziemlich starker Tobak sind, wurde hier ja schon thematisiert.

In einer Pressemitteilung haben wir nun dargestellt, warum wir die Aussagen Scheurls - ganz vorsichtig formuliert - ziemlich fragwürdig finden. Zur Info hier die Pressemitteilung, die an Agenturen und Verlage verschickt wurde:


„Die Flugsicherung ist Player, nicht Kontrolleur”

Modellflieger irritiert über Pläne von DFS-Chef Klaus-Dieter Scheurle

Zivil genutzte „Drohnen” sind ein boomender Markt mit gigantischem Wachstumspotenzial. Auch die Deutsche Flugsicherung (DFS) will sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen abschneiden, wie Geschäftsführer Klaus-Dieter Scheurle zuletzt gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) zu verstehen gab. Mit seinen Ideen für eine mögliche Neuordnung des Luftraums und die damit verbundene besseren Auslastung der DFS-Belegschaft sorgte er am Wochenende für Irritation - nicht zuletzt unter den davon betroffenen Modellfliegern.

Tatsächlich klingt es wie ein Stück aus dem politischen Absurdistan, das Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung, gegenüber der FAZ skizzierte. Sein Unternehmen wolle eine Neuordnung des Luftraums erreichen, die unbemannte Luftfahrzeuge als einen wirtschaftlichen Faktor begreift, wird Scheurle zitiert. Nicht zuletzt, um künftig die rund 5.700 DFS-Mitarbeiter besser auslasten zu können. „Herr Scheurle möchte offenkundig aktive Wirtschaftspolitik betreiben, um sein Unternehmen fit für die Zukunft zu machen”, analysiert Hans Schwägerl, Präsident des Deutschen Modellflieger Verbands (DMFV). „Das ist aber nicht seine Aufgabe. Die Deutsche Flugsicherung agiert in dieser Frage wie ein Player mit wirtschaftlichen Interessen. Und nicht wie ein Kontrolleur, der die Einhaltung der Regeln zum Wohle aller überwacht.”

Der Staat soll Marktlücke für die DFS schaffen

Vor dem Hintergrund vermeintlicher sicherheitspolitischer Notwendigkeiten arbeitet man im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) derzeit tatsächlich an einer Novellierung der Luftverkehrsordnung, die eine Flughöhenbegrenzung für privat genutzte unbemannte Luftfahrtsysteme sowie einen sogenannten „Drohnenführerschein” für Hobby-Piloten umfassen könnte. Ganz im Sinne Scheurles, der in den nächsten zwei Jahren die Schulungsfähigkeit der DFS für Drohnen-Piloten aufbauen und so eine Marktlücke nutzen möchte, die durch die verbindliche Einführung eines Befähigungsnachweises („Drohnenführerschein”) entstehen würde. Vorab jedoch müsse der Gesetzgeber noch durch entsprechende Vorschriften für die diesbezügliche Geschäftsgrundlage sorgen. Eine bemerkenswerte Vision. Schließlich befindet sich die DFS zu 100 Prozent im Besitz des Bundes - und ist direkt dem für die geforderten Vorschriften zuständigen BMVI unterstellt.

Sowohl der DFS-Chef als auch das BMVI unter Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ignorieren dabei völlig, dass ein ausreichender Regelungsrahmen bereits seit Jahren existiert. „Wenn man die jüngsten Aussagen von Herrn Scheurle betrachtet, dann scheint es weniger um Sicherheit als um Profit zu gehen”, ärgert sich DMFV-Präsident Hans Schwägerl. Denn neben den sogenannten „Drohnen” wäre auch der klassische Modellflug von entsprechenden neuen Vorschriften betroffen - und massiv in seiner Existenz bedroht.

Angesichts des selbst verordneten Kurses zur „Kosten- und Ergebnisentwicklung” sowie künftiger Belastungen aus der betrieblichen Altersvorsorge hatte die Deutsche Flugsicherung bereits im April per Pressemitteilung das Potenzial des dynamisch wachsenden Drohnemarkts als wichtige Zukunftschance betont. „Wir wehren uns dagegen, dass hier aus rein wirtschaftlichen Interessen hunderttausende Modellflieger in Deutschland in ihrer individuellen Freiheit eingeschränkt und womöglich zur Kasse gebeten werden sollen”, erklärt DMFV-Präsident Hans Schwägerl, dessen Verband mit der Initiative Pro Modellflug (www.pro-modellflug.de) die Protestbewegung gegen die Pläne des BMVI zur Novellierung der Luftverkehrsordnung anführt. „Sachfremde Erwägungen wie die Personalauslastung der Deutschen Flugsicherung oder die Zukunftssicherung eines bundeseigenen Betriebs dürfen nicht massiv das Privatleben unbescholtener Bürger beeinträchtigen sowie eine wichtige Innovations- und Nachwuchsquelle des Luftfahrtstandorts Deutschland beschädigen.”
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de

799

Donnerstag, 23. Juni 2016, 17:02

Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

800

Donnerstag, 23. Juni 2016, 17:16

In der "Zeit" werden auch zitiert: http://www.zeit.de/digital/mobil/2016-06…n-flugsicherung

Ist auch direkt auf der Startseite von zeit.de
E-Mail: kontakt@pro-modellflug
Internet: www.pro-modellflug.de