Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

941

Sonntag, 31. Juli 2016, 14:38

Für den Fall, dass es noch nicht gelesen wurde: siehe besonders Seite 16.
https://www.easa.europa.eu/system/files/…%20aircraft.pdf

Beachte vor allem die verlinkte Studie, die als Begründung der 250g Grenze verfasst wurde:
http://vbn.aau.dk/files/218161950/2015_Harmless.pdf


Ergänzung: Der Verfasser der "Untersuchung": http://vbn.aau.dk/en/persons/anders-la-c…6da105c%29.html
Downloadststistik der Untersuchung: http://vbn.aau.dk/en/publications/mass-t…411e75a%29.html

Kritikpunkte an der Studie:
- Keine Daten, nur Annahmen
- Phantasiewerte der Wahrscheinlichkeit der Fehlerhäufigkeit, z.B. Fehlerannhme bei kleine Drohnen 10% ... 200% (!)
- Phantasievolles aber falsches Geschwindigkeitsmodell
- Wahrscheinlichkeit eine Person zu treffen: 40% .. 100% (!)
zum Vergleich:
Wien hat 0.004 Einwohner pro m²
New York hat 0.01 Ew/m²
die Studie geht von 0.5 - 1 Ew/m² aus ...
- Alle Drohnen sind mathematische Punkte, ihre "gesamte" Energie geht auf die Zielperson über (es wird der Vergleich mit einem Messer suggeriert)
- Luftwiderstand gibt es nicht

Die Liste könnte noch beliebig lang fortgesetzt werden ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zwieblum« (1. August 2016, 00:35)


Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

942

Samstag, 6. August 2016, 22:21

Oje wenn dagegen nix unternommen wird oder Proteste gemacht werden haben wir den Salat . . .Ein Generalstreik Aller Modellpiloten vieleicht :angry:
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


943

Sonntag, 7. August 2016, 09:51

Ein Generalstreik Aller Modellpiloten vieleicht

Wenn das stimmt, das da in München eine Drohne einen Airbus am landen behindert hat oder gefährdet hat, dann war es das wohl........ Ich frage mich nur, wie kommt die auf 1400 m Höhe??!! Das muss ja schon ein recht leistungsfähiges Teil sein! Und der Pilot von dem Teil konnte nicht ermittelt werden??!!
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

944

Sonntag, 7. August 2016, 10:36

Ich denke, das die ungehemmte Verbreitung dieser wenig veranwortungsvollen Drohnenflieger, eine Beschneidung der Freiheiten aller Modellflieger nach sich ziehen wird.

Ist doch immer so, das eine kleine Gruppe disziplinloser Menschen, die Freiheit der Gesamtheit tangieren.

Kann man nur sagen, schade.

Da ja die meisten Drohnen mit GPS versehen sind, könnte man ja via Software (klar einige wenige könnten die knacken) dafür Sorgen, das diese eine gewisse Höhe (ausser Sichtweite) nicht überschreiten können.
Ohne Beschränkung, werden diese Fluggeräte in den Händen verantwortungsloser Menschen , die Freiheit vieler unschuldiger Modellpiloten einschränken.

945

Sonntag, 7. August 2016, 10:58

Genau das wird doch gefordert, und ist bei DJI auch schon drin
deswegen sind solche Meldungen so komisch, technisch dürfte das für die RTF flieger der neueren Generationen gar nicht möglich sein in diese Gebiete vorzustoßen, müsste somit einer sein, der selber am Modell arbeiten kann, um eigenbau zusammen gebaut zu haben

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

946

Sonntag, 7. August 2016, 11:05

müsste somit einer sein, der selber am Modell arbeiten kann, um eigenbau zusammen gebaut zu haben

...weil alle älteren Modelle, die das nicht hatten automatisch ihren Dienst versagen und gar nicht mehr fliegen sobald ein neues Modell auf den Markt kommt??? :dumm:
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

947

Sonntag, 7. August 2016, 11:23

Gestern hörte ich die Meldung, dass nach dem neuesten Vorfall in München jetzt auch Cockpit die Forderung nach einer Maximalflughöhe stellt. Hier wurden im Radio sogar 50m genannt.

Was hier zunächst im Bezug auf Multikopter genannt wird, sollte meines Erachtens generell keine Anwendung auf Flächenflug finden dürfen. Meine Meinung dazu ist, dass die Vollpfosten, die andere Menschen und auch unser Hobby gefährden,
dies ja für den kick besonderer Aufnahmen tun. Mit einem Flugzeug wären diese Aufnahmen gar nicht so besonders gut hinzubekommen, da man nur selten so konstanten Wind hat, dass man sein Flächenmodell in der Luft "parken" kann.
Dazu ist ja noch die Anonymität ein großes Thema. Ein Flächenmodell braucht Fläche um zu starten und zu landen (deswegen auch Flächenmodell :tongue: ). Damit könnte man eigentlich schon Bereiche eingrenzen, wo jemand ggf. mit dem Sender steht.
Das geht nicht so besonders gut vom Balkon oder hinter dem Altglascontainer sitzend.

Man sollte daher Cockpit unmissverständlich klar machen, dass sie ihre Aussagen präzisieren sollten, damit der Herr Dobrindt nicht schon wieder ausflippt.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

948

Sonntag, 7. August 2016, 16:12

Nee, aber ein P1/P2 mit normaler Videotechnik im Copter auf die Höhe bringen wäre echt gekonnt mit der Materie, da stört sich so alles gegenseitig, da sollte der sich schon länger mit beschäftigt haben, und dann wissen wo er hin darf und wo nicht.
Ab den P3 haste nur noch eine Signalstrecke, das stört nicht mehr so gegenseitig, da sind aber die sperren inzwischen drin soweit ich das mit bekommen habe

949

Sonntag, 7. August 2016, 16:27

Denke Technik hin und her. In einer Flugverbotszone zu fliegen ist kriminell. Das ist weder ein Spass noch ein Kavaliersdelikt. Hier werden Menschen in einem hohen Mass gefährdet.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

950

Sonntag, 7. August 2016, 18:01

Denke Technik hin und her. In einer Flugverbotszone zu fliegen ist kriminell. Das ist weder ein Spass noch ein Kavaliersdelikt. Hier werden Menschen in einem hohen Mass gefährdet.

Das wissen wir hier so langsam ^^.
Eigentlich wissen WIR das schon länger.

Für Dich scheint es aber neu zu sein? Sonst müsstest Du es nicht nochmal anmerken...
Oder denkst Du, wir wären doof?

Die Ente mal sach- und fachgerecht auseinander zu nehmen und zwar in aller Form
und sich in allen verfügbaren Medien genauso laut zu wehren, wie auch das Anprangern
stattfindet - DAS wär mal eine Sache.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

951

Sonntag, 7. August 2016, 19:46

Eigentlich halte ich die Menschen hier nicht für doof.
Um ehrlich zu sein, ich lese hier auch oft Dinge, die ich schon wusste,
werde aber nicht gleich beleidigend .
Ich habe lediglich meine Meinung geschrieben, das war alles.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

952

Sonntag, 7. August 2016, 19:56

sich in allen verfügbaren Medien genauso laut zu wehren, wie auch das Anprangern
stattfindet - DAS wär mal eine Sache.

Da gebe ich Dir sogar Recht. Leider können nur die anderen laut... uns hört kaum einer. Der ProModellflug ist ja nun auch nicht wirklich medienpräsent.

Allerdings glaube ich, was roeder996 mit seiner Aussage zum Ausdruck bringen wollte, war das Entsetzen über diese Taten, denn ich glaube, viele hier lesen seinen Kommentar mit einem Kopfschütteln, aber nicht, weil er nichts Neues schreibt,
sondern, weil viele einfach das gleiche denken. Man kackt auch nicht auf ein Auto, und dennoch wird es viele geben, die sagen "Das macht man aber nicht", wenn es dem Nachbarn passiert.


Eigentlich halte ich die Menschen hier nicht für doof.
Um ehrlich zu sein, ich lese hier auch oft Dinge, die ich schon wusste,
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

953

Sonntag, 7. August 2016, 20:05

werde aber nicht gleich beleidigend .

Kannst Du das mal dedizieren? Wann? Wo? Wen? Womit?
Bestimmte Dinge lasse ich mir nicht einfach mal so nachsagen!

Zitat

Um ehrlich zu sein, ich lese hier auch oft Dinge, die ich schon wusste,

Mag sein, passiert mir auch.
Heißt aber für mich nicht, selber auch allseits bekannte Dinge ständig zu wiederholen,
nur um zu zeigen, dass meine Tastatur noch tutet...

Sachdienlich war Dein Post eher nicht.
Das war so ungefähr:
"Chehef, ich weiß was - im Keller brennt Licht!"
"Chehef, ich weiß noch was - ich hab's ausgemacht...!"

:D

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

954

Sonntag, 7. August 2016, 20:17

Hi Jens,
zum fraglichen (fragwürdigen) Sachverhalt mal angenommen
Man dreht ein kurzes Filmchen (<3min) mit sachlicher Auseinandersetzung der Gegebenheiten:
Wahrnehmung bei ~250-300km/h eines 60cm-Gegenstandes im ~30-40m Entfernung,
Reichweitentests zu Phantom-TX und Video-TX (FPV) ~1.700m,
wie schnell muss ein Pilot im Cockpit sich um 120° drehen, um die Aussage positiv zu untermauern
usw
stellt das Ganze auf Youtube (Suchworte: München Drohne Modellflug etc pp)und jeder Modellflieger
mit eigener Webseite bindet das mit einem kurzen Text auf seiner Seite ein.

Meinste, das bringt wirklich gar nix?
Wenn es scharf genug gemacht ist, denke ich mal an kleine Resonanzen...

Irgendwer hat mal gesagt: Es gibt keine schlechte Reklame, nur Reklame...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

955

Sonntag, 7. August 2016, 23:45

Jup. Da wird schnell klar, dass es wieder mal ein Fake war .. oder eine Möve.
»zwieblum« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7lx3aJD.jpg

956

Montag, 8. August 2016, 07:02

Ich kann es einfach nicht glauben, das so eine Drohne auf 1700 !!!! Meter gebracht werden kann!!! Das braucht auch Energie und die muss ja wohl von irgendwo her kommen! Ich vermute schon länger, das da Stimmung gegen uns gemacht werden soll, um dann den Modellflug (und zwar komplett) einschränken zu können. Und "Gründe" hätte man dann ja genug........
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Oh Gott! Wie alt muss ich denn dann noch werden? 8( Gruß Dieter

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

957

Montag, 8. August 2016, 08:54

Tja jetzt ist es auch direkt über unserem platz passiert.
Eine dieser fertigdrohnen, die Kollegen haben das teil sofort erkannt, ist einfach mal über unseren platz geflogen.
Wäre fast in meinem hawk reingeknallt. Im Nachhinein hätte ich das auch besser machen sollen anstatt auszuweichen. Haben dann noch versucht dem Ding nachzufahren um den Piloten zur Rede zu stellen. Leider ist das teil dann schnell über die Felder verschwunden.
Ich glaube den Besitzer zu finden ist aussichtslos.
Sind jetzt aber auf hab acht Stellung!
Kommendes Wochenende ist unser euroflugtag und da haben wir keine Lust auf böse Überraschungen!

958

Montag, 8. August 2016, 12:38

das ist die offizielle Mitteilung, auf die sich der BR beruft (woanders hab ich nichts gefunden).
https://www.polizei.bayern.de/oberbayern…dex.html/245917

Die beruft sich auch auf eine Mitteilung der DFS (da stammt der letzte Eingrag vom 29.7.)

Beinahe-Unfälle sind meldepflichtig. Bei der zuständigen BFU derzeit auch Fehlanzeige (dort aber auch ein interessanter Bericht über Beinahezusammenstoß eines Airbus mit einem Ventus).

Die BFU untersteht aber auch Dobrindt...

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

959

Montag, 8. August 2016, 12:55

Ich kann es einfach nicht glauben, das so eine Drohne auf 1700 !!!!

Thermik? :D :D :D
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

960

Montag, 8. August 2016, 13:34

>>Das unbemannte Fluggerät befand sich auf gleicher Höhe wie der Jet und in lediglich 10 Metern Entfernung neben der rechten Flügelspitze. Den Piloten zufolge hatte die Drohne einen Durchmesser von 50 Zentimetern, war von orange-blauer Farbe und verfügte über vier Rotoren.<<

DAS halte ich aber nun für sehr an den Haaren herbei gezogen.
Jeder, der mit dem Fahrrad schon von einem zügig fahrenden LKW überholt wurde, weiß, dass man den starken Luftdruck schon spürt, bevor der Überholvorgang startet. Die Luft, die der LKW bei 60km/h vor sich her drückt, reicht, dass man leicht ins Schlingern gerät. Und selbst ein alter VW-Bus wirbelt bei 80km/h vor sich Rollsplitt hoch. Und die "Drohne" steht daneben ganz locker in der Luft???
Ich bin ja nun immer jemand, der sich die Berichte genau ansieht, um nicht doch noch ein paar Fünkchen Wahrheit zu finden, aber bei einer angenommenen Spannweite von 35m sind das zur Flügelspitze 17,5m + die angeblichen 10m Entfernung sind ??? hmmm..... Mathe!!! wie war das doch gleich? Einer im Sinn.... ähhh.... keine 30m.

Ich war gerade mal draußen und habe meinen Hobbyking-Rahmen mit etwa 50cm Rahmenlänge auf den Boden gelegt und ging 26 Schritte weg. Da zu schätzen, wie groß das Ding in Wirklichkeit ist, fällt einem schon sehr schwer, obwohl man ja Bezugspunkte hat. Die hat man am Himmel nicht. Da gibt es keine Bordsteine oder Carports, von denen man die Größe ungefähr weiß.
»Oberst_Krass« hat folgende Bilder angehängt:
  • Drohne.JPG
  • Drohne2.JPG
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oberst_Krass« (8. August 2016, 13:40)